Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von ruyven_macaran Trockeneisprofi (m/w)
        Zitat von Freakless08
        Das Betriebssystem gibt die Meldung aus, das es in den Stromsparmodus (System gibt den S3 Befehl aus) geht. Würde er das nicht machen gäbe es logischerweise den Stromsparmodus nicht und der Rechner wäre immernoch an. Und das System muss wohl irgendwie der Festplatte, der Grafikkarte usw. bescheid geben, ansonsten würde es zu Datenverlust (Festplatte) kommen und die Grafikkarte immernochl laufen, schließlich ist das System beim Energiesparen immernoch aktiv und wird nicht komplett abgeschaltet wie bei einem Suspend-to-HDD (S4) oder beim Herunterfahren (das Mainboard und RAM müssen weiterhin mit Strom versorgt werden, sonst wären die Daten weg... die anderen Geräte werden aber abgeschaltet). Zudem ist die Tastatur noch "ansprechbar" damit man es auch über einen Tastendruck wieder zurückholen kann.
        S3 unterscheidet sich von S4 nur dadurch, dass der Speicherinhalt nicht auf die Festplatte kopiert wird, sondern das Mainboard und der RAM-refresh aktiv bleiben. (d.h. genauer: Normalerweise kopieren Win7 und neuer die Daten zusätzlich doch auf die Platte, damit ein Stromausfall nicht zu Datenverlust führt)
        Aus Sicht von Treibern&Co macht das aber keinen Unterschied, nur das Mainboard erhält andere Anweisungen. Afaik erhalten auch die Treiber keinen speziellen Befehl und Schreiboperationen auf der Festplatte sind ohnehin unter direkter Kontrolle des Betriebssystem. In der Praxis wird eher ein Schnappschuss des aktuellen Zustandes aller laufenden Prozesse gemacht. Dafür muss man diese nur kurz anhalten, was man ja ohnehin tausende Male in der Sekunde macht, wenn eben gerade etwas anderes gemacht wird. Ich persönliche würde darauf tippen, dass Probleme nach dem Wiederhochfahren schlicht daraus resultieren, dass der Prozess nach seiner -vermeintlich Sekundenbruchteile währenden- Inaktivität nicht mit der veränderten Systemzeit klarkommt. Gerade bei Peripherie besteht auch die Gefahr, dass gescheiterte Kommunikationen nicht neu gestartet werden, sondern der Prozess ewig auf ein Signal wartet, dessen Senden das Endgerät vor 2 Stunden aufgegeben hat.

        Zitat
        Warum nun deine Hardware aber abgeschaltet (oder gedrosselt wird) aber die Maus das unberührt lässt ist wohl eher an "kaputten" Treiber zurückzuführen. Wie ich schon oben geschrieben habe, könnten die Maushersteller beim Suspend einfach die Empfindlichkeit/Abtastrate senken so dass das System nicht bei einer kleinsten Bewegung aufwacht (oder selbst bei nichtbewegen denkt da passiert was), sondern man eben längere Bewegungen machen muss (5-10 cm)
        Wie bereits erwähnt sollte ein Maus überhaupt kein Wake-On Signal senden, nur weil sie bewegt wird. Ohne Aktivierung der entsprechenden Funktion im BIOS sollten nicht einmal Klicks zu einem Aufwachen führen. Wenn das System trotzdem wegen der Maus aufwacht, dann hat deren Treiber entweder -durch einen Fehler- komplett verhindert, dass S3 überhaupt erreicht wurde, oder die Maus wird auf UEFI-Ebene nicht korrekt als solche erkannt, so dass auch Power-On-Signale verarbeitet werden, wenn diese Funktion für Mäuse gar nicht aktiviert ist.

        Zitat
        Klar bekommt er das mit. Wenn du deine CPU undervoltest/drosselst funktioniert diese doch auch noch, oder bekommt deine CPU plötzlich nicht mehr mit das es was tun soll?
        Runtertakten ist etwas ganz anderes, als Abschalten. Bei letzterem gibt es erstmal gar keine Befehle mehr, die den nächsten Programmschritt auslösen können - irgendwas muss das System also erstmal reanimieren. (eine sehr treffene Analogie übrigens: einen schlafenden Menschen hochzufahren ist ungleich leichter, als einen "ausgeschalteten"...)
      • Von Freakless08 BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von keinnick
        Die Frage kannst Du genau so gut auch den Betriebssystem-Herstellern stellen. Und bist Du sicher, dass das BS einem Treiber mitteilt, dass es nun in den Energiesparmodus wechselt und dieser nun dieser sich runterfahren soll? Ich denke nicht, dass das Sache des Treibers ist.
        Das Betriebssystem gibt die Meldung aus, das es in den Stromsparmodus (System gibt den S3 Befehl aus) geht. Würde er das nicht machen gäbe es logischerweise den Stromsparmodus nicht und der Rechner wäre immernoch an. Und das System muss wohl irgendwie der Festplatte, der Grafikkarte usw. bescheid geben, ansonsten würde es zu Datenverlust (Festplatte) kommen und die Grafikkarte immernochl laufen, schließlich ist das System beim Energiesparen immernoch aktiv und wird nicht komplett abgeschaltet wie bei einem Suspend-to-HDD (S4) oder beim Herunterfahren (das Mainboard und RAM müssen weiterhin mit Strom versorgt werden, sonst wären die Daten weg... die anderen Geräte werden aber abgeschaltet). Zudem ist die Tastatur noch "ansprechbar" damit man es auch über einen Tastendruck wieder zurückholen kann.
        Warum nun deine Hardware aber abgeschaltet (oder gedrosselt wird) aber die Maus das unberührt lässt ist wohl eher an "kaputten" Treiber zurückzuführen. Wie ich schon oben geschrieben habe, könnten die Maushersteller beim Suspend einfach die Empfindlichkeit/Abtastrate senken so dass das System nicht bei einer kleinsten Bewegung aufwacht (oder selbst bei nichtbewegen denkt da passiert was), sondern man eben längere Bewegungen machen muss (5-10 cm)

        Zitat
        Und selbst wenn das so funktionieren würde wie Du es beschreibt, hättest Du die nächsten Probleme beim Wake up, nämlich dann wenn Systeme nicht mehr reagieren, weil der Treiber nicht mitbekommt, dass er irgendetwas tun soll.
        Klar bekommt er das mit. Wenn du deine CPU undervoltest/drosselst funktioniert diese doch auch noch, oder bekommt deine CPU plötzlich nicht mehr mit das es was tun soll? Taktet sich deine CPU nicht hoch wenn mehr Last benötigt wird und beim Idle wird diese runtergetaktet (das machen sogar uralt CPUs).
        Zudem "rafft" es deine Grafikkarte, CPU usw. doch auch, das es aufwachen muss, wenn von S3 auf S0 geschaltet wird.
        Wo ist also das Problem wenn das Betriebssystem die jeweiligen Sn Befehle ausgibt in einen bestimmten Modus zu wechseln und beim verlassen des Modus wieder in den alten S0 Zustand zurückgeht?

        Vielleicht solltest du dir mal die Tabelle unter http://de.wikipedia.org/w... anschauen

        Siehe auch
        Zitat von Wikipedia Link (siehe oben)
        Einzelne Geräte im System können sich in den Zuständen D0 (an) bis D3 (aus) befinden. Wie viel Energie in den beiden dazwischen liegenden Zuständen gespart wird und ob diese überhaupt für ein Gerät zur Verfügung stehen, liegt im Ermessen des Hardware-Herstellers.
        Da könnte sich die Maus in Richtung D1 oder D2 schalten und gleichzeitig auf "langsamer reagieren" umstellen, bis das System eben wieder bei S0 ist und die Maus auf D0 steht, wo sie dann eben normal wieder weitermacht.
      • Von BxBender Freizeitschrauber(in)
        Ja, der Tipp ist super. Hatte das Problem nach dem Update auf Windows 8. Hat mich echt tierisch genervt, warum der PC aus unerklärlichen Gründen öfters mal nach dem Herunterfahren plötzlich wieder wie von Geisterhand nach nur paar Sekunden, oder aber später dann über Nacht wieder hochgefahren ist.
      • Von ruyven_macaran Trockeneisprofi (m/w)
        Zitat von Stryke7
        Ganz einfach: Ich benutze meinen PC sehr viel. Darüber hinaus dauert mein Systemstart auch fast garkeine Zeit (glaube ich ... der letzte ist schon ein paar Monate her ), aber du musst den ganzen restlichen Krimskrams wiederherstellen. Bin ich der Einzige, der nicht nur ein bis zwei Fenster parallel offen hat und braucht?
        Das nicht. Aber wenn ich die gleichen Fenster den nächsten Tag wieder offen haben will, nutze ich nicht den Energiesparmodus (S3/str), sondern den Ruhezustand (S4/stb/hibernate). Braucht zwar etwas länger zum laden, aber der Rechner an sich ist dann wirklich aus.

        Zitat
        Außerdem, umgekehrt gefragt: Weshalb sollte man den PC denn ständig ausmachen? Wo liegt daran ein Vorteil?
        Vor allem hat man keinen Treiberärger
        Ich hab aber auch mit normalen Programmen immer mal wieder Ärger nach dem Wiedererwecken. Z.B. produziert Opera dann gerne Darstellungsfehler, wenn man Dateien per Drag&Drop anhängen möchte (Icon bleibt dauerhaft sichtbar)

        Zitat
        Beim Energiesparmodus habe ich hingegen noch nie ein wirklich funktionierendes System gesehen. Meine Erfahrung nach haben häufig die Grafiktreiber ein Problem nach dem Aufwecken. Bei meinem jetzigen PC funktionieren danach die Soundtreiber nicht mehr, und beim Laptop habe ich das Problem, dass die Netzwerk- und insbesondere die Wifi-Treiber nach mehreren Energiesparphasen zunehmend schlechter laufen. Sie reagieren immer langsamer und fangen irgendwann an, ganz zu hängen ... Wifi-Logins machen dann wenig Spaß.

        @ruyven_macaran:
        Das stimmt, die Hardware ist natürlich auch ein Kriterium. Leider hat bei mir wie gesagt noch kein System wirklich perfekt den Energiesparmodus nutzen können. Ich würde mal vermuten, dass es da insbesondere an den Treibern liegt.
        Definitiv. Wobei ich bislang noch nie das Problem hatte, dass die Treiber den Energiesparmodus selbst stören. Entweder er geht mangels Unterstützung gar nicht (z.B. wenn ich mal wieder am basteln/testen bin und meine Matrox Mystique 2+2MB nutze, die unerklärlicherweise nicht mit S3/S4 tauglichen Win7x64 Treibern daherkommt ) oder aber Windows hat keine Probleme und die Hardware um so mehr. Bei mir ist, schon seit XP-Zeiten, die Lüftersteuerung nach dem Wiederaufwachen nicht mehr via Software ansprechbar. (seit einiger Zeit ist sie das unter Win7 aber auch nach einem echten Boot nur für wenige Minuten . Wäre ja auch zuviel von Innovatek verlängt, für irgend ein Produkt, dass immer noch für über 200 € angeboten wird, in den letzten 10 Jahren irgend eine Form von Treiber/Software-Update zu bringen )

        Zitat
        Hier widersprichst du dir selber. Umso empfindlicher der Sensor ist, umso mehr nimmt er wahr. Dann kann er auch mal auf unbeabsichtigte Dinge reagieren.
        Das hat ja nun rein gar nichts mit dem Energiesparmodus zu tun. Aus dem sollte das System normalerweise nicht einmal durch Tastendrücke erwachen. Wenn die Maus den Rechner trotzdem aufweckt, liegt ein grundlegendes Treiber- bzw. Hardwareproblem vor. (Ich tendiere zu letzterem. Denn eigentlich sollten die Treiber während des Energiesparmodus überhaupt nicht laufen, die Maus muss also eine vom UEFI als Power-On-Signal gewertete Eingabe senden)
      • Von vavier Schraubenverwechsler(in)
        Bei mir lags am G13 keypad mit mouse funktion... dachte auch zuerst mein PC lebt Ich habe aber direkt im Bios wake-on auf keyboard on und mouse off gestellt, dass hat das Problem dann auch behoben und ob zum Aufwachen Maus oder Keyboard gewählt werden ist eh persönliche Geschmacksache, nur ist Keyboard wegen der Login after wake-up Windows Einstellung dann die logischere Wahl bei mir gewesen.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1120529
Windows
Windows 7 und die Tücken mit dem Energiesparmodus - Ein Kommentar von Daniel Waadt
In der allwöchentlichen Redaktions-Kolumne berichtet ein Redakteur über ein IT-Thema, das ihn in der vergangenen Woche bewegt hat. Zum Abschluss dieser Woche äußert sich Daniel Waadt über Probleme mit dem Energiesparmodus und wie er diese dank den Lesern lösen konnte.
http://www.pcgameshardware.de/Windows-Software-122001/Specials/Windows-7-Energiesparmodus-1120529/
10.05.2014
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2014/05/Windows_7_Rechner_schaltet_sich_alleine_an_-_Energie_sparen_2-pcgh_b2teaser_169.jpg
specials