Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
  • Zum 14. Geburtstag: Windows 98 gegen Windows 8 - Die revolutionären Neuerungen im Vergleich

    Heute jährt sich das Erscheinen von Windows 98 zum 14. Mal. Und dieses Jahr wird auch erstmals wieder seit 14 Jahren ein Windows erscheinen, das eine Acht im Namen trägt. Grund genug, beide Betriebssysteme einmal gegenüber zu stellen und zu betrachten: Was brachte Windows 98 damals und was wird Windows 8 Ende dieses Jahres bringen?

    Windows 98 dürfte das wichtigste Betriebssystem sein, mit dem viele der ersten, heute erwachsenen Generation der sogenannten "Digital Natives", in Berührung kamen. Nicht zuletzt deswegen blicken viele Nutzer des Systems noch heute mit einer gewissen Nostalgie auf Windows 98 zurück, auch wenn Usability und Funktionsumfang des Betriebssystem heute jedem Nutzer die Haare zu Berge stehen lassen. Doch was brachte das Betriebssystem damals Neues? Wir geben Fragen auf diese Antwort, stellen aber auch Windows 8 vor und zeigen Vergleichsbilder zwischen beiden Betriebssystem-Versionen.

    Windows 98: Das Internet war angekommen
    War das Internet zum Start von Windows 95 noch fast eine Kuriosität, deren Erfolg nicht abzusehen war, hatte es sich bis zu Release von Windows 98 praktisch schon etabliert - eine Entwicklung, die sich in den kommenden drei Jahren zur Dot-Com-Blase auswachsen sollte. Dementsprechend bot das neue Betriebssystem vor allem eine verbesserte Integration des Internets. Der Internet Explorer, in der Ur-Version von Windows 95 noch nicht dabei, hatte es in der Version 4 als Gratisbeigabe in das Betriebssystem geschafft, und begann von da an den Browser-Markt aufzumischen, indem er vor allem den kostenpflichtigen Konkurrenzprogrammen den Rang ablief. Erst der Mozilla Firefox sollte diese Vormachtstellung wieder brechen. Weitere Internet-basierte Funktionen von Windows 98 waren Active Desktop, die das Anzeigen von Internetseiten auf dem Desktop ermöglichte, sowie die standardmäßige Integration von Outlook Express als Mail-Client.

    Kurze Pause zum Entspannen: Der Vergleich von Windows 98 zu Windows 8 anhand einiger Beispiele

    Noch eine grundsteinlegende Neuerung, die bis heute nachhallt, war die Unterstützung von USB, der sich inzwischen zum beliebtesten Anschlussstandard überhaupt gemausert und zwei große Updates erhalten hat. Auch das GUI, das bereits mit Windows 95 grundlegend überarbeitet wurde, erhielt weitere Verbesserungen. Seit Windows 98 kennen wir die Schnellstartleiste, das Startmenü wurde ohne Umweg über den Explorer mittels Kontextmenü und Drag & Drop editierbar. Windows 98 machte einen großen Schritt in Richtung Multimediasystem, indem es das Abspielen von DVDs ermöglichte. Damals reichte aber oft die Rechenleistung nicht für die Decodier-Arbeiten aus, sodass MPEG2-Decoderkarten ein beliebtes Hilfsmittel waren. Außerdem hielt mit Windows 98 das Diagnoseprogramm "Dr. Watson" Einzug, das wohl meist-gehasste Windows-Feature nach Clippy, der sprechenden Büroklammer.

    Umgestaltet wurde die lokale Navigation, die sich nun mehr am Internet orientierte (Explorerleiste "Adresse:"). FAT32 gab es zwar schon länger (seit Windows 95b), mit Windows 8 konnte man aber erstmals vorhandene FAT16-Partitionen auf das neue Dateisystem konvertieren. Genügsam zeigte sich Windows 98 beim Speicherplatz, für die Standardinstallation reichten mickrige 194 MByte an Festplattenspeicher aus, als Hauptspeicher-Ausstattung verlangte es 16 MiByte. Windows 8 dagegen wünschte sich 20 GiByte Festplattenspeicher und 4 GiByte oder mehr RAM. Wie alle Consumer-Windows bis Windows ME fußte Windows 98 auf dem alten Kommandozeilen-Betriebssystem DOS. Erst Windows XP schnitt diesen alten Zopf an zugunsten einer stabileren Basis auf dem NT-Kernel ab. Windows 98 erschien ein zweites Mal als SE Version ("Second Edition"), das unter anderem DirectX 6.1, den IE 5.0 und den Media Player 6.1 mitbrachte. Außerdem war das System frei vom Y2K-Bug.

    02:19
    Windows 8: Microsoft zeigt neues Betriebssystem-Bootmenü


    Windows 8: Die Touchscreens sind angekommen
    Windows 8 dagegen erscheint in einer Zeit, die vor allem durch touch-bediente Smartphones und Tablets geprägt wird. Microsoft wünscht sich diese Touchscreens auch für den PC und hat deshalb Windows 8 mit Metro UI den radikalsten GUI-Umbau beschert, den das Unternehmen seit der Abkehr von Kommandozeilen-basierten DOS gewagt hat.

    Die auffälligste Neuerung ist der Startbildschirm, der auch gleich klar macht, wie sich Microsoft ein aktuelles Betriebssystem vorstellt. Der Bildschirm hat kaum sichtbare Bedienelemente, gewohnte Dinge wie Fensterrahmen, Titel- und Werkzeugleisten fehlen völlig. Bedient wird das neue Windows unter der Metro-Oberfläche bevorzugt - auch auf dem Desktop - durch Finger und Gesten. Die Nutzung des Systems mit Maus und Tastatur ist zwar möglich, kann in Sachen Eingängigkeit und Komfort weder mit einer touch-bedienten Metro-Oberfläche noch mit der alten, mit Maus und Tastatur bedienten Desktopoberfläche mithalten.
    Ganz über Bord geworfen wurde das alte GUI-Konzept des Desktops dennoch nicht - allerdings findet man ihn nur noch als eine "App" neben vielen anderen Metro-Apps. Das mit Vista eingeführte 3D-beschleunigte Oberfläche "Aero Glass" wird entfernt und durch eine großflächig und plan wirkende Aero-Oberfläche ersetzt. Der Explorer hat ebenfalls eine Überarbeitung erhalten und besitzt nun die seit Office 2007 bekannte Ribbon-Oberfläche. Abseits dieser Änderungen entspricht die alte Oberfläche noch weitestgehend dem, was Sie von Windows 7 bereits kennen dürften.

    Verändert wurde auch der Umgang mit Programmen. Traditionelle Programme lassen sich zwar noch installieren und nutzen, der Fokus liegt aber auf dem aus dem Smartphone-Bereich bekannten Apps, meist Kleinstsoftware, die auf ein spezielle Aufgabe spezialisiert sind und zentral aus einem Store heruntergeladen werden. Damit macht sich Windows erstmals zumindest teilweise einen Vorteil zu eigen, den Linux mit den Repositories schon seit langem genießt: Die Software kann zentral durchsucht, verwaltet, aktuell gehalten und per Mausklick installiert werden.

    Auch unter der Haube bietet das neue Windows einige Neuerungen. Der Hardwaresound unter DirectX, der bei Vista gestrichen wurde, findet seinen Weg zurück ins Betriebssystem. Und auch wie bei Windows 98 tut sich etwas beim Schnittstellenstandard USB: Version 3.0 des Schnittstellenstandards wird von Windows 8 erstmals nativ unterstützt werden. Dinge wie die Unterstützung von ARM-Systemen dürften den üblichen PC-Nutzer kaum tangieren, allerdings ist diese Neuerung die Voraussetzung dafür, dass Microsoft mit Windows 8 den Tablet-Markt erobern will, mit der ARM-Version des Betriebssystem mit dem Namen Windows RT.

    In einer Sache dürfte das neueste OS aus dem Hause Microsoft seinem 14 Jahre altem Vorfahren unterlegen sein: im Nutzer-Zuspruch. Während Windows 98, wie bereits erwähnt, meist wohlwollende Bewertungen erhielt und immer noch erhält, scheint sich Windows 8 als das unbeliebteste Projekt von Microsoft bisher herauszustellen. Bisher fiel dieser Titel wahlweise Windows ME oder Windows Vista zu, dennoch wurden beide Betriebssysteme zumindest im Vorfeld bei Weitem nicht mit einer solch scharfen Ablehnung gestraft, wie es bei aktuell bei Windows 8 der Fall ist. Aber wer weiß, vielleicht ist die Geschichte auch so gnädig, wie sie es mit Windows 98 war.

    Bildergalerie: Windows
    Bild 1-3
    Klicken Sie auf ein Bild, um die Bilderstrecke zu starten! (26 Bilder)
  • Stellenmarkt

    Es gibt 48 Kommentare zum Artikel
    Von Ahab
    Windows 98 gegen Windows 8 - welche Klientel das anlockt war mir sofort klar und ich wurde nicht enttäuscht. Proceed!…
    Von Hideout
    Leider auch falsch, beide waren sehr gut benutzbar und ein Meilenstein. Ja habe sie selbst gehabt.
    Von Biohazard92
    Na und, hier wird doch auch über Windows 8 Release Preview von vorne bis hinten hergezogen, warum darf sich Vista…
    Von TempestX1
    Sowas von falsch. Ich bezweifel mal das du jemals Windows 98 oder Windows XP (ohne SP) verwendet hast sonst wäre das…
    Von AyC
    DOSWindows3.11Windows98Windows XPWindows 7Windows 8 wird wieder gekonnt übersprungen, wenn es nicht…
      • Von Ahab Volt-Modder(in)
        Windows 98 gegen Windows 8 - welche Klientel das anlockt war mir sofort klar und ich wurde nicht enttäuscht.

        Proceed! Dance my little piglets. Und dann bleibt doch bei Windows Vista oder 98 bis sich die Füchse gute Nacht sagen.
      • Von Hideout Software-Overclocker(in)
        Zitat von TempestX1
        Sowas von falsch.

        Ich bezweifel mal das du jemals Windows 98 oder Windows XP (ohne SP) verwendet hast sonst wäre das nicht in deiner Liste.
        Erst Windows 98 Second Edition und Windows XP mit Service Pack 2 war benutzbar... ohne war es viel schlimmer als Windows Vista (ohne SP) aber sowas blendet man ja gerne mal aus und plappert lieber den anderen Leuten nach ohne selbst Ahnung davon zu haben.
        Leider auch falsch, beide waren sehr gut benutzbar und ein Meilenstein. Ja habe sie selbst gehabt.
      • Von Biohazard92 PC-Selbstbauer(in)
        Zitat von ruyven_macaran
        Die meisten beurteilen Vista nach dem Zustand zur Veröffentlichung, nicht nach Vista sp1. Genausowenig, wie jemand bei Win95 an das quasi-98 95c + alle Updates denkt, sondern an instabilen Schrott, den M$ halt als "Win95" stolz präsentierte.

        Na und, hier wird doch auch über Windows 8 Release Preview von vorne bis hinten hergezogen, warum darf sich Vista dann zwei Jahre patchen?
      • Von TempestX1 Software-Overclocker(in)
        Zitat von AyC
        DOS
        Windows3.11
        Windows98
        Windows XP
        Windows 7

        Windows 8 wird wieder gekonnt übersprungen, wenn es nicht überraschenderweiße doch gut wird.

        Sowas von falsch.

        Ich bezweifel mal das du jemals Windows 98 oder Windows XP (ohne SP) verwendet hast sonst wäre das nicht in deiner Liste.
        Erst Windows 98 Second Edition und Windows XP mit Service Pack 2 war benutzbar... ohne war es viel schlimmer als Windows Vista (ohne SP) aber sowas blendet man ja gerne mal aus und plappert lieber den anderen Leuten nach ohne selbst Ahnung davon zu haben.
      • Von AyC Komplett-PC-Käufer(in)
        DOS
        Windows3.11
        Windows98
        Windows XP
        Windows 7

        Windows 8 wird wieder gekonnt übersprungen, wenn es nicht überraschenderweiße doch gut wird.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
907474
Windows
Windows 98 wird 14
Heute jährt sich das Erscheinen von Windows 98 zum 14. Mal. Und dieses Jahr wird auch erstmals wieder seit 14 Jahren ein Windows erscheinen, das eine Acht im Namen trägt. Grund genug, beide Betriebssysteme einmal gegenüber zu stellen und zu betrachten: Was brachte Windows 98 damals und was wird Windows 8 Ende dieses Jahres bringen?
http://www.pcgameshardware.de/Windows-Software-122001/News/Windows-98-gegen-Windows-8-907474/
25.06.2012
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2012/06/15_Windows_89.jpg
windows,microsoft
news