Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Negev Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Wichtig: Ich lasse Performance Aspekte aus meiner Wertung/Meinung zu Windows 8/8.1 völlig außer Acht.

        Es gibt mehrere Punkte die mich an dem neuen Windows extrem stören - weswegen ich auch bei Windows 7 bleibe.
        - Das Fehlende Startmenü bzw. die Meto Oberfläche. Ich bin nach wie vor der Meinung das so etwas nur bei Touch-Geräten wirklich Sinn macht.
        - Ribbon-Design bei Ordnern. In Office empfinde ich Ribbon als wahre Erleichterung aber bei Programmen die mit wenigen Funktionen auskommen, macht Ribbon wirklich keinen Sinn. Besonders beim Ordner befindet man sich meiner Meinung nach auf dem Holzweg wenn man anfängt sämtliche Funktionen aus zu lagern die den Normal-User a) nicht Interessieren b) sowieso sehr selten benutzt
        - Store. Brauch ich net wirklich was zu sagen? Ich will keinen direkten Draht, verankert im BS, haben der mich zu ner Möglichkeit einlädt für irgendetwas Geld auszugeben.
        - 8.1 eine Verbesserung? Es ist schon ein dickes Ei das MS dem Normal User in sein Windows einprogrammiert. Die Rede ist von der Suche mit personalisierter Werbung. Ausschaltbar ja. Aber wie viele werden es Bemerken bzw. wissen? Ziel erreicht für MS: Noch mehr Werbung an den Mann/Frau gebracht.

        Wenn MS wirklich so weiter macht, wird Linux ganz schnell zur Arbeitsoberfläche und Windows wird schnell zur Spieleplattform degradiert.
      • Von ile BIOS-Overclocker(in)
        Ja, MS hat es dadurch verkackt, Alpha Software als Gamechanger zu verkaufen und es zugleich den Leuten nicht zu erklären. Wenn ich ein HTC One kaufe und erstmals nutze, bekomme ich überall erstmal nen Tutorialoverlay, indem die wichtigsten Funktionen erklärt werden, eigentlich eine Selbstverständlichkeit. Windows 8 hatte bloß die lächerlich kurze Einführung nach der Installation, das war halt saublöd. Das zweite ist, dass die Modern UI noch halbfertig ist, da ist echt Potential dahinter, aber da fehlt Halt noch einiges...
      • Von themonks Kabelverknoter(in)
        Zitat von BigBubby
        Wie gesagt darf man da nicht einfach zahlen Vergleichen, sondern muss auch die Marktsituation jeweils vergleichen.

        Da gebe ich dir Recht. Naja, inzwischen möchte ich mein Windows 8 auch nicht mehr missen. Aber die Gewöhnung hat lange gedauert und ich glaube auch das Microsoft Fehler gemacht hat, die man aber nun anfängt zu korrigieren.
        Aber ich finde trotzdem, dass man die Marktsituation auch aus beiden Perspektiven sehen muss. Zwar stimmt es, dass zu XP-Zeiten Microsoft der Platzhirsch war. Aber man muss finde ich auch sehen, dass Apple und Co ja von ihren mobilen Geräten jeweils Millionen von Geräten pro Quartal verkaufen und da hat Microsoft mit Windows 8 fast keinen Anteil wie Ballmer ja inzwischen auch zugegeben hat. Und das obwohl das Betriebssystem für diese Geräte optimiert wurde. Also auf der einen Seite hat es Windows 8 viel schwerer aber auf der anderen Seite müsste es es eigentlich auch viel leichter haben weil da draußen Quartal für Quartal Millionen von Menschen Touchgeräte kaufen. Nur keine mit Windows 8.
        Es wäre wahrscheinlich zu einfach das nur an einer Ursache fest zu machen. Aber der fehlende Mehrwert wurde ja schon genannt. Ich sehe das an meinem Bruder, der im Apple-Universum gefangen ist. Dem gefallen zwar die Windows 8 typischen Kacheln. Aber meinen Vorschlag umzusteigen hat er abgelehnt weil er eben nun schon alles bei Itunes bei I-wasweißich hat. Da fehlt also irgendwie der Killer-Vorteil zu Microsoft zu wechseln gerade weil sie ja nun versuchen alles so wie Apple zu machen. Das hat Apple natürlich auch raffiniert gemacht. Mit der Musik erst den Content bereit zu stellen und dann die User über Ipod, Iphone, Ipad, zu den Imacs und Macbooks zu locken. Und der Trend zu BYOD bringt die Geräte mit dem Apfel dann auch noch in die Firmen.
        Ein anderes Beispiel ist meine Mutter mit einem Windows 8 Tablet und einem Windows 7.5 Phone. Das Phone hat sie sich selbst ausgesucht und wollte es auch genau so mit den Kacheln. Das findet sie richtig gut und nimmt es überall hin mit und nicht nur um damit zu telefonieren.
        Das Windows 8 Tablet findet sie auch gut. So Sachen wie News-App gefallen ihr auch optisch sehr gut. Aber sie findet es trotzdem verwirrend. Da passieren Wechsel zum Desktop ("Was ist ein Desktop") die Wischgesten in den verschiedenen Apps sind manchmal nicht klar und auch nicht wie und wo man bestimmte Dinge einstellt. Für jemanden ohne Computerinteresse und -wissen finde ich Windows 8 immer noch viel viel viel zu kompliziert. Neulich ging es zum Beispiel darum eine Priorisierung der Wlan Verbindungen einzustellen. Also mit welchem Wlan sich das Gerät als Erstes verbinden soll. Unter WinXp kein Problem. Mit Windows 8 braucht man plötzlich die Shell dazu.
        Wenn nun also eine Mehrheit Windows 8 ablehnt, dann ist es zu einfach den Hatern die Schuld zu geben. Offensichtlich haben die Fanbois es nicht geschafft die Argumente der Hater zu entkräften. Ich meine ich finde es cool mit einem Phone herumzulaufen, das sonst kaum jemand hat und bin eigentlich ganz zufrieden damit.
        Ich bin der Meinung, dass bei Microsoft im Zuge der Entwicklung von den Windows 8 Produkte viel viel besser gemacht hätte werden können und man hätte sich damit viel negative Kritik ersparen können. Eigentlich war es "dumm" Windows 8 so halbfertig auf den Markt zu bringen wo doch mit XP und 7 extrem erfolgreiche Produkte auf dem Markt sind. Man hätte sich ohne Weiteres noch ein halbes Jahr Entwicklungszeit gönnen können. Das hätte den Produkten sogar gut getan. Gerad bei dem massiven Bruch der Bedienkonzepte wäre es von Anfang an wichtig gewesen, dass alles aus einem Guss funktioniert.

        Ich habe ein interessantes Interview mit Joe Belfiore gelesen, das ein bisschen Ehrlichkeit zeigt: Joe Belfiore verspricht neue Features für Windows Phone
        Darin gibt er zu, dass das erste Windows Phone schnell und überhastet auf den Markt geworfen wurde, dass in die falsche Richtung entwickelt wurde, falsche Prioritäten gesetzt wurden und man Märkte und Kunden eigentlich nicht kannte. Dann ist aber auch kein Wunder, dass es sich nicht so doll verkauft. Ich glaube halt leider auch, dass das bei Windows 8 und RT und beim Surface wahrscheinlich auch so gelaufen ist.

        Wie gesagt, ich möchte es nicht mehr missen. Ich nutze inzwischen auch manche Apps lieber als die dazugehörige Website und ich freue mich Windows 8.1 wenn einiges geändert wird was mich stört. Aber wie gesagt, Microsoft hätte da viel viel selbst verhindern können wenn sie es besser gemacht hätten.
      • Von Soldat0815 Volt-Modder(in)
        Die die sich hier größtenteils dauernd aufregen und win8 schlecht machen gehören zu dem Teil der Menschen die jeden Trend hinter her laufen.
        Einer schreibt win 8 ist scheise ein paar trottel zitieren es und schon geht dank des www. das Gehate los.
        Wenn dann auch noch paar Webseiten wie pcgh auf den Zug auf springen weils die Quoten hoch hält denkt nach kurzer Zeit jeder er weiß wie schlecht es ist obwohl es 99% nicht mal getestet haben.
        Daran sieht man der Mensch ist doch nur ein dummes Rudeltier und läuft der Masse nur hinterher das war bei Jesus und seinen 12 Jüngern so,bei den Hexenverbrennungen und Kreuzzügen usw. genau so.
        Und damit nicht gleich kommt das ist alles ewig her und das waren ungebildete Bauern hat Hitler bewiesen das es auch in der Modernen Zeit dank der Medien möglich ist den Massen eine Meinung auf zu zwingen. Jetzt ist das www. der Meinungsmacher.
        Es gibt zig Gründe warum win 8 sich nicht so schnell verbreitet aber das übersehn die "Experten" und es interessiert Sie eh nicht.
      • Von BigBubby PCGH-Community-Veteran(in)
        Zitat von Selas_Victoria
        MacOS ist ein Spezialfall, schließlich läuft MacOS ohne Weiteres nicht auf jedem Rechner (Hackintosh oder gar nicht). Ebenso wenig würde ich sämtliche Derivate und Distributionen hinsichtlich Unix als gescheitert beurteilen, nur weil bspw. der Anteil an Ubuntu-Nutzern relativ gering ist. Ubuntu nehme ich als Beispiel, weil es ebenso wie Mint doch recht anfängerfreundlich ist, auch für Windowsnutzer.

        Die Sache muss ganz anders betrachtet werden: Windows 8 muss sich mit seinen Geschwistern, darunter vor allem Windows 7 und XP, messen lassen und daher hat der kleine Bruder Win8 bisher das Nachsehen.
        Wer sagt das?
        Zitat

        [QUOTE]
        ΔΣΛ hat den Verbreitungsaspekt eingeworfen und nur weil zuvor nur über die Bedienung diskutiert wurde, kann man den Punkt nicht einfach ignorieren. Das hat nichts mit Rumstänkern zu tun, sondern es sind Fakten. Außerdem habe ich hier bisher alles im Thread gelesen, den Vorwurf kann man mir nicht machen.
        Fakt ist, dass Win8 bisher eine Verbreitung in etwa wie Applesysteme hat. Das stimmt. Alles andere ist eine Frage der Interpretation, denn Win8 ist in einem völlig anderen Umfeld erschienen als z.B. Win7 oder WinXP.
        Zitat

        Ich habe mich auf den Verbreitungsaspekt bezogen und unter Hinzuziehung des Rahmenthemas ("Umfrage: Windows 8 soll für Unzufriedenheit bei PC-Nutzern sorgen"), könnte man vermuten, dass diese Umfrage Recht hat, bzw. hinsichtlich der mangelhaften Verbreitung zumindest nicht jeder Nutzer mit Win8 zufrieden ist, was nicht automatisch bedeutet das sie unzufrieden sind.
        Deswegen steht in der news auch "soll sorgen" und nicht "sorgt". Es ist eine Interpretation. Aber die Frage ist, warum ist es so? Liegt es daran, dass sich Nutzer nicht trauen, was neues zu nehmen? Liegt es daran, dass so genannte "experten" ein halbes Jahr lang vorher Windows 8 schon schlechtgeredet hat? Liegt es dadran, dass Win7 einfach zu erfolgreich wäre und 90% der Nutzer nicht einfach das Betriebssystem wechseln? Oder liegt es wirklich an Win8?
        Zitat

        Gut, Classic Shell lässt sich leicht nachrüsten. Es geht aber um eine Vielzahl von Dingen seit der Testphase und nicht nur Version 8.1. Erst kürzlich hat MS beispielsweise die 8.1 RTM für ENtwickler zur Verfügung gestellt, was MS zuvor ja nicht wollte. Selbst wenn es nur solch kleine Fehlentscheidungen, oder Entscheidungen auf die es heftige Kritik hagelt, sind: das Gesamtbild leidet darunter.
        Es ist also schlecht, wenn Microsoft auch auf seine Kunden eingeht? Es sagt dabei aber nichts darüber aus, das microsoft mit seiner Oberfläche zurückrudert.
        Zitat

        Gibt es irgendwo belastbare Umfragen die dies belegen, oder ist das nur eine Vermutung (hinsichtlich: es würden nur Leute gefragt, die es selber nicht genutzt habe)? Fraglich ist auch, ab wann man davon sprechen kann, ob ein Nutzer das System umfangreich genug getestet hat.
        Vor über einem Jahr inzwischen glaube ich, habe ich diesen in der Tat schon mal gepostet. Danach wurde es meist still von den Gegenstimmen diesbezüglich. Müsste ich mal wieder raussuchen.
        Zitat

        Das war an die technische Nutzbarkeit adressiert. Nutzbar ist an sich doch jedes OS, aber Zufriedenheit kommt damit nicht automatisch und darum geht es in dieser Umfrage (Rahmenthema) doch.
        Von purer Hoffnung auf Besserung erhalte ich aber weder Zinsen, noch habe ich davon einen Nutzen. Ich habe für mich ein Upgrade auf Win8 zum derzeitigen Zeitpunkt ausgeschlossen, was aber nicht heißt, dass es in der Zukunft, falls MS ein großer Sprung gelingen sollte (bezweifle ich allerdings stark), dazu kommen sollte.
        Schade, ich danke du kriegst den Gedankengang doch weiter. Falsch gedacht. Aber ich habe keien Lust das hier wieder auszuführen. Ich denke das wird HDF wie auch dem griechischen Alphabet nur auf die Nerven gehen, das gleiche wieder zu hören. Die beiden Wechseln sich ja wenigstens inzwischen ab in den Threads, wer die Argumentation führt.
        Zitat

        Geld wahrscheinlich nicht.
        So schlecht kann es also wohl nicht sein, wie es immer gerdet wird.
        Zitat
        Gewisse Einbußen am Marktanteil von WIn8 hat Win7 als dennoch sehr junges OS zu verschulden und zwar alleine deshalb weil viele Fertig-PC-Käufer nur ein OS pro Rechner einsetzen und zwar jenes was beiliegt. Andererseits wird Win8 in diesem Sektor auch stark durch die neuen Verkäufe gepusht (viele Fertigrechner haben nur noch Win8 onboard). Allerdings darf man nicht vergessen, dass Win8 dennoch einen sehr viel mieseren Start als Win7 hingelegt hat. In dem kurzen Zeitraum nach Release dürften eben genannte Gründe nur eine untergeordnete Rolle spielen.
        Wie gesagt darf man da nicht einfach zahlen Vergleichen, sondern muss auch die Marktsituation jeweils vergleichen. Betriebssysteme werden nicht einfach so gewechselt. Dazu wechselt in einem normalen Haushalt der PC vielleicht alle 5-10 Jahre. Zu Win7 zeit kam dazu eine Erholung der Märkte (dazu der Problematische Start von Vista) und eine Steigerung des allgemeinen Konsumverhaltens. Man könnte sagen, es wurde sich neu eingedeckt. All diese Leute werden bei 8 nicht zugreifen, weil sie gerade erst neu haben. Firmen dazu, fangen gerade erst an auf 7 umzusteigen und dürften mindestens die Hälfte des XP Anteils noch verschulden.
        Windows 8 hat damit aus einer vollkommen anderen Position heraus zu kämpfen als Windows 7 und kann damit nicht einfach nur über seine Zahlen definiert werden. Trotz allem sagt die Verbreitung nicht viel über das "Gefallen" eines OS aus (gerade Macs zeigen dieses ja sehr gut) oder seiner Usability. Die Usability wiederum und das Design zeigt sich sehr viel eher im Gefallen.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1089083
Windows 8
Umfrage: Windows 8 soll für Unzufriedenheit bei PC-Nutzern sorgen
Windows 8 soll dafür gesorgt haben, dass PC-Nutzer in diesem Jahr noch unglücklicher mit ihrem System sind als noch im letzten Jahr. Ermittelt wurde das im American Consumer Satisfaction Index, der Microsoft das Versäumnis vorwirft, die OS-Nutzer mit Windows 8 zufriedener zu machen.
http://www.pcgameshardware.de/Windows-8-Software-237450/News/Windows-8-soll-fuer-Unzufriedenheit-bei-PC-Nutzern-sorgen-1089083/
19.09.2013
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2013/08/Windows_8.1_Suche_2-pcgh.png
windows 8,microsoft
news