Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von thomas-k Schraubenverwechsler(in)
        Ist es mit diesem Trick auch möglich, Windows 10 nachträglich zu aktivieren, wenn ich die Datei "gatherosstate.exe" unter Windows 10 ausführe?
        Die damit erzeugte Datei "GenuineTicket.xml" könnte theoretisch noch nachträglich bearbeitet werden, falls Original Windows 7/8.1 Key eingetragen werden müßte.

        Mein Problem ist, dass seit gestern weder Windows 7 noch Windows 8.1 startet. Beide Versionen führen nach dem Booten sofort einen Neustart durch, leider wird keine
        Fehlermeldung ausgegeben. Ein abgesicherter Start ist auch nicht möglich. Einzig allein Windows XP startet noch.

        Darum habe ich mich entschlossen Windows 10 zu installieren. Das Problem ist, ich habe zwar für Windows 7 und 8.1 eine Reservierung durchgeführt, doch leider keine Aktivierung.
      • Von Quat Software-Overclocker(in)
        Wie schon gesagt, beim Update selbst war mir wichtig, zusehen wie es funktioniert. Beim zurücksetzen auf dem ersten System, glaube ich, wollte ich nichts behalten.
        Beim zweiten System, bin ich mir sicher. Ich wollte nichts behalten, hatte ja gerade erst kaputt gespielt.
        Der Laptop, das erste System, ist wieder zurück zu W7 und der wird ab und an gebraucht. Aber das zweite System ist im Moment für Spielereien. Das W10 darauf zwar nicht aber irgend eine SSD oä. wird sich schon finden. Mal schauen, Mi, Do oder Fr.
      • Von borni Software-Overclocker(in)
        Zitat von Quat
        Ah, jetzt hab ich dich verstanden! Ja ok, so könnte ein Schuh draus werden.
        Wobei ich gestehen muß, beim Update wollte ich unbedingt wissen, wie gut funktioniert das.
        Und auf den ersten Blick, funktioniert es recht gut. Ein "aber", dass hier unbedingt kommen müßte, würde zu sehr ausufern.
        Insofern, deinen Weg habe ich gar nicht getestet, sehe aber mögliche Analogien zu folgendem.
        Ich mein die Funktion in W10: " Diesen PC zurücksetzen".
        Diese wird beschrieben mit;"... könnte es hilfreich sein, ihn zurückzusetzen. ... und Windows anschließend neu installieren."
        Analogien sehe ich, weil, sowohl bei "Update + Zurücksetzen", wie bei "cleaninstall + Zurücksetzen", werden Fehler übernommen.
        Insofern, ich habe einfach in der registry nachgeschaut. Bei der ersten Variante, sogar Einträge gefunden die noch von W7 stammten. Bei der zweiten Variante blieben z.B. speziell geänderte Rechte, Schlüssel und ein Teil von HKLM erhalten. Als größtes Manko, wurde das zuvor deinstallierte Cortana nicht repariert.
        Von "neu installiert" kann also keine Rede sein.
        Es kann ja sein, das dieses Verhalten nicht die Regel ist! Selbst wenn, ist es dennoch möglich!
        Gut wenn du den Weg über "Nichts behalten" nicht gegangen bist kannst du eigentlich auch nicht viel sagen über Überreste in der Registry. Ich kann mir da auch ehrlich gesagt nicht vorstellen warum bei dieser Art des Uprgades etwas aus der alten Registry übernommen werden sollte. Mir ist da persönlich noch nichts aufgefallen. Aber vielleicht können wir der Sache hier gemeinsam mal auf den Grund gehen. Vielleicht weiß ja irgendwer nen Schlüssen unter HKLM der definitiv aus nem älteren System über bleibt und ich kann gucken ob er bei mir noch vorhanden ist!
      • Von Quat Software-Overclocker(in)
        Zitat von borni
        Von was für einem zurücksetzen redest du? Man kann wenn man das Uprgade im Media Creation Tool startet "Nichts behalten" auswählen. Da brauch man nichts zurück setzen. Und woher hast du das dabei Teile der alten Registry behalten werden?
        Ah, jetzt hab ich dich verstanden! Ja ok, so könnte ein Schuh draus werden.
        Wobei ich gestehen muß, beim Update wollte ich unbedingt wissen, wie gut funktioniert das.
        Und auf den ersten Blick, funktioniert es recht gut. Ein "aber", dass hier unbedingt kommen müßte, würde zu sehr ausufern.
        Insofern, deinen Weg habe ich gar nicht getestet, sehe aber mögliche Analogien zu folgendem.
        Ich mein die Funktion in W10: " Diesen PC zurücksetzen".
        Diese wird beschrieben mit;"... könnte es hilfreich sein, ihn zurückzusetzen. ... und Windows anschließend neu installieren."
        Analogien sehe ich, weil, sowohl bei "Update + Zurücksetzen", wie bei "cleaninstall + Zurücksetzen", werden Fehler übernommen.
        Insofern, ich habe einfach in der registry nachgeschaut. Bei der ersten Variante, sogar Einträge gefunden die noch von W7 stammten. Bei der zweiten Variante blieben z.B. speziell geänderte Rechte, Schlüssel und ein Teil von HKLM erhalten. Als größtes Manko, wurde das zuvor deinstallierte Cortana nicht repariert.
        Von "neu installiert" kann also keine Rede sein.
        Es kann ja sein, das dieses Verhalten nicht die Regel ist! Selbst wenn, ist es dennoch möglich!
      • Von borni Software-Overclocker(in)
        Zitat von Quat
        Heißt ja im Umkehrschluß, dass das Passwort mal entlich nicht mehr so leicht umgangen werden kann?

        Cleaninstall dauert, bei mir auf einer alten SSD, ca. 20 Minuten, plus Vorbereitung, nochmal 3-4 Minuten.
        Das Upgrade dauert etwas länger, als cleaninstall und muß dann nochmal zurück gesetzt werden, was nochmal genauso lang dauern dürfte ( hab nicht darauf geachtet).
        Klarer Vorteil cleaninstall!
        Von was für einem zurücksetzen redest du? Man kann wenn man das Uprgade im Media Creation Tool startet "Nichts behalten" auswählen. Da brauch man nichts zurück setzen. Und woher hast du das dabei Teile der alten Registry behalten werden?
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 12/2016 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1169775
Windows 10
Windows 10 Upgrade: Clean Install kann über Trick mit Windows 7/8.1 durchgeführt werden
Findige Nutzer haben einen Weg gefunden, wie man ausgehend von Windows 7 oder 8.1 einen Clean-Install auf Windows 10 vornehmen kann, ohne vorher das Upgrade durchgeführt haben zu müssen. Nötig ist dafür offenbar nur eine kleine Datei, die sich auf dem Installationsmedium befindet und auf das alte System kopiert werden muss.
http://www.pcgameshardware.de/Windows-10-Software-259581/Tipps/Clean-Install-ohne-Upgrade-1169775/
01.09.2015
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2015/07/Windows_10_Upgrade_reservieren_Meldung-pcgh_b2teaser_169.jpg
windows 10,microsoft
tipps