Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von blasiusx PC-Selbstbauer(in)
        Das freut mich wirklich für Dich das Du zufrieden bist. Es geht aber hier nicht um die User, bei denen (noch) alles glatt läuft. Man muss immer vom kleinsten gemeinsamen Nenner ausgehen (DAU), und da habe Ich kein Bock mehr ständig den Supporter zu spielen, weil irgendwas wieder mal nicht funktioniert, wenn Microsoft den Mist ungefragt draufhaut. Übrigens, man kann die Updates komplett deaktivieren. Dann bekommt man nämlich nicht einmal mehr Sicherheitspatches. Und was wenn man die Updates wieder aktiviert ?? Richtig, dann kommt alles auf einmal samt Treibern wieder drauf, nicht selektierbar. Das das eine gute Lösung sein soll, ist doch völlig absurd. Da wird die Fehlersuche zur "Stecknadel im Heuhaufen" !! Das habe Ich schon mehrfach erlebt.

        In den Lizenzbedingungen wird auch klipp und klar darauf hingewiesen, das man mit den Automtischen Updates einverstanden sein muss, um Windows 10 zu nutzen. Da kann Microsoft nämlich Massnahmen ergreifen, wie Sie möchten. Wie zB eine plötzliche Inaktivierung, falls nicht innerhalb einer bestimmten Version (Home, Pro) regelmässig Updates erfolgen.

        Windows 7 und 8.1 haben diese Bedingungen löblicherweise nicht.

        Und gerade so etwas negatives gehört in ein Technikforum, weil es nämlich grosse Rückschritte in der Technik bedeutet. Nichts anderes.

        Wie auch die gesamte Zwangsupdate und Upgrade Politik seitens Microsoft an den Pranger gestellt gehört.
      • Von Colorona Komplett-PC-Käufer(in)
        Lustig, dass sich hier alle über die automatischen Updates aufregen, wobei man die ja so einfach deaktivieren kann. Natürlich sind sie nicht willkommen zu heißen, vor allem weil der Durchschnittsuser sie sicher immer aktiviert haben wird. Trotzdem finde ich die Kritik in einem Technikforum einfach lächerlich. Ich bin auf jeden Fall sehr zufrieden mit Win 10 (+ Classic Shell und deaktivierten Updates).
      • Von blasiusx PC-Selbstbauer(in)
        Das ist doch das Problem. Microsoft überlässt alles den armen Insidern. Und wenn die keine Fehler finden, gibt es wohl keine mehr. So spart man sich die Qualitätsprüfung und den Service, den man wenigstens in den früheren Versionen hatte. Das schlimme ist aber, das man nicht einmal auf die Mehrheit der Insider hört. Man setzt nur das um, was einem in den Kram passt.

        Soll so eine stabile Basis aussehen ?! Es wird ständig daran herumgewerkelt und geändert, obwohl die eigentlichen Fehler noch nicht ausgemerzt sind ?! Eine halbgare Basis auf den Markt werfen, dann ständig Änderungen durchführen, um die schon vorhandenen Probleme noch zu vervielfältigen, das kann jeder Hinterhof Programmierer genauso gut. Wenn das "as a Service" sein soll und so etwas dem finalen Kunden verkauft werden soll, ist das armselig. Ach ja,es ist ja noch gratis

        Und wenn man selbst Hand anlegen will, um Diverse hausgemachte Probleme zu beseitigen, tritt das ach so tolle Zwangsupdate "Programm" in Aktion und bügelt rotzfrech die Treiber drauf, die entweder schon eh Probleme gemacht haben, oder eine stabile Basis zunichte machen (können). Selten so einen aus Usersícht unlogischen Blödsinn erlebt. Das einzige Ziel ist somit klar und logisch: Vollständige Kontrolle.

        Den Automatismus der Updates gab es vorher auch. Nur konnte man bei Problemen einfach und direkt eingreifen. Mir muss also keiner erzählen, das es nur der "Sicherheit wegen" gemacht wurde. Einfach absurd. Was nützt mir die beste Sicherheit wenn mein Bildschirm plötzlich schwarz wird, meine Soundkarte nicht mehr vernünftig arbeitet, meine Bluetooth Kopfhörer plötzlich nicht mehr funktionieren, oder Software xyz von einem Tag auf den anderen als nicht mehr kompatibel erachtet wird ?!

        Microsoft möchte die alleinige Macht, was alles laufen soll und was nicht. Nichts anderes. Das sieht man ja teilweise schon, wie "kompatibel" externe Security Suites gemacht werden. Überall wird dir nur noch empfohlen, bei Problemen auf den hauseigenen Windows Defender umzusteigen. Weil er ja "intern" alles besser kann, und die Abstimmung zum System besser ist. Und was ist nun mit der Konkurrenz ?! Noch mehr Macht und Monopol ?! Bin mal gespannt, was als nächstes kommt, das einem empfohlen wird.

        Das "Öko System" entwickelt sich immer mehr zu einem geschlossenen System. Es wird nicht lange dauern, und die Zwangsupdates bieten die beste Grundlage dafür.

        Wenn Ich die AGBs lese, dreht sich mir als Endverbraucher der Magen um. Man nimmt sich für die Windows 10 Services sämtliche Rechte heraus. Sogar, wenn man gesetzwidriges Verhalten feststellt, darf man laut diesen Formulierungen alles und jeden an die Behörden weiterleiten. Das würde auch implizieren, das alle, die mal "gewisse" illegale Programme benutzen oder illegale Seiten aufrufen bzw downloaden, auch zu diesem Personenkreis zählen könnten. Wie es Microsoft halt beliebt. Privatsphäre ?! Ach ja, denn schliesslich hat ja keiner was zu verbergen.
      • Von h_tobi Lötkolbengott/-göttin
        Zitat von Korberich
        .................
        Also, ich hab es probiert und fand es nicht so unbeschreiblich supertoll, wie der Fanboy. Selbst wenn man mal die ganzen Spionagegeschichten außen vor läßt, dann ist Windows 10 doch eine einzige Baustelle. So gut wie nichts ist wirklich fertig und überall wird noch herum gebastelt. Dazu wird man von Windows 10 massiv gegängelt (Stichwort: Updates) und da steht nun auch sicher nicht jeder drauf. Die Optik fand ich von Anfang an grausam und quasi drei Schritte zurück vom optisch schönen Aero. DX 12, was ein Grund hätte seien können, kommt auch noch nicht wirklich in Fahrt und man fährt mit DX11.2 aktuell noch wunderbar und hat keinerlei Einschränkungen.
        ..................
        Gerade das sollte eigentlich der Fastring beseitigen, aber anscheinend wird auch an der Final noch ordentlich rumgepfuscht.

        Soviel zu "nur getestete Fastring-Updates kommen in die finale Version", habe aber nix anderes erwartet.

        Freue mich schon auf die nächste "positive" Meldung zu Win 10.
      • Von Korberich Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Ich hab gar nicht gewusst, dass es "Windows 10 Fanboys" gibt. loooooool

        Also, ich hab es probiert und fand es nicht so unbeschreiblich supertoll, wie der Fanboy. Selbst wenn man mal die ganzen Spionagegeschichten außen vor läßt, dann ist Windows 10 doch eine einzige Baustelle. So gut wie nichts ist wirklich fertig und überall wird noch herum gebastelt. Dazu wird man von Windows 10 massiv gegängelt (Stichwort: Updates) und da steht nun auch sicher nicht jeder drauf. Die Optik fand ich von Anfang an grausam und quasi drei Schritte zurück vom optisch schönen Aero. DX 12, was ein Grund hätte seien können, kommt auch noch nicht wirklich in Fahrt und man fährt mit DX11.2 aktuell noch wunderbar und hat keinerlei Einschränkungen.

        Warum man unbedingt von einem rund laufenden Windows 8.1 jetzt sofort unbedingt auf Windows 10 umsteigen soll erschließt sich mir daher nicht. In 2-3 Jahren vielleicht wenn (hoffentlich) die Baustellen weniger geworden sind und die Spionagefunktionen halbwegs abgeschaltet wurden.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1190097
Windows 10
Windows 10: Stabilitäts-Update außer der Reihe veröffentlicht
Microsoft hat außerhalb des normalen Patch-Zeitplans ein kleines Update für das aktuelle Betriebssystem Windows 10 veröffentlicht. Das Update trägt die Bezeichnung KB3140741 und ist laut Microsoft ein Patch für den Servicing Stack von Windows 10 Version 1511. Es gibt allerdings noch keine genaueren Informationen darüber, was das Update tatsächlich verändert.
http://www.pcgameshardware.de/Windows-10-Software-259581/News/Stabilitaets-Update-1190097/
23.03.2016
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2015/01/windows10-pc-games_b2teaser_169.jpg
windows 10,microsoft
news