Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Cinnayum BIOS-Overclocker(in)
        Mal unabhängig vom Diebstahl:

        Aber WTF, was für eine Gewinnspanne. Eine Rolle glänzendes Packband, wo jede 5cm 100€ wert sind...

        Eine Gelddruckmaschine istn Schei..dre.. dagegen, wie MS hier Geld scheffeln kann. Da sind ja nicht mal Verkaufsboxen / Datenträger von Nöten.
      • Von Kreuz_Ass Schraubenverwechsler(in)
        Das es sich lohnt die Keys abzuschreiben. ist immerhin eine Sisyphusarbeit. V.a. wenn man liest bei wie vielen Keys es Fehler gab.
      • Von highspeedpingu PCGH-Community-Veteran(in)
        Zitat
        Wobei sich mir bis heute die Frage stellt, ob das übliche Methode bei den Herstellern ist, ein Image mit einem Key auf alle Rechner zu packen und dann quasi irgendeinen Key pro forma auf den PC zu kleben, oder ob das eigentlich anders gedacht ist.
        War bis Win7 so... seit Windows 8 hat jedes Gerät einen individuellen Key (im BIOS hinterlegt) und es klebt keiner mehr irgendwo
      • Von Lichterflug Freizeitschrauber(in)
        Zitat von SchwarzerQuader
        Wobei sich mir bis heute die Frage stellt, ob das übliche Methode bei den Herstellern ist, ein Image mit einem Key auf alle Rechner zu packen und dann quasi irgendeinen Key pro forma auf den PC zu kleben, oder ob das eigentlich anders gedacht ist.
        Ist es / So kenne ich es in den letzten Jahren.

        Die meisten Win-Cracks arbeiten nach dem gleichen Prinzip, also dem "vorgauckeln", dass es sich um einen OEM-PC handelt.

        Aber mal im Ernst, 175.000 Keys von Hand abzuschreiben? Besitzen die keine Smartphones zum fotografieren/ filmen? Ist ja nicht so, als dass das Abschreiben wirklich viel auffälliger ist - außer die Jungs hatten echt viel Langeweile.
      • Von SchwarzerQuader Software-Overclocker(in)
        Ähnliches habe ich auch schon hierzulande erlebt, wenngleich im kleineren Umfang.
        In dem Betrieb, in dem ich damals gearbeitet habe, wurden zu den produzierten Geräten auch fertige Rechner (z.B. von Dell) dazu gepackt, auf denen natürlich auch Lizenzaufkleber klebten. Wie ein Kollege feststellte, fanden die aber gar keine Verwendung, da das bereits aufgespielte Windows XP auf allen Rechnern mit dem selben Key eingetragen war. Die Keys auf den Aufklebern lagen also tatsächlich brach und wurden alsbald von den Mitarbeitern bei Bedarf aufgeschrieben und privat verwendet.

        Wobei sich mir bis heute die Frage stellt, ob das übliche Methode bei den Herstellern ist, ein Image mit einem Key auf alle Rechner zu packen und dann quasi irgendeinen Key pro forma auf den PC zu kleben, oder ob das eigentlich anders gedacht ist.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1172571
Windows 10
Windows: Über 175.000 Lizenzschlüssel gestohlen
Bei einem PC-Hersteller soll sich laut Microsoft-Kenner Brad Sams ein Windows-Lizenzdiebstahl im großen Rahmen ereignet haben: Rund 175.000 Windows-Keys sollen nach dem Windows-10-Release auf diese Weise gestohlen und verkauft worden sein. Microsofts Sicherheitsabteilung befindet sich in den Ermittlungen.
http://www.pcgameshardware.de/Windows-10-Software-259581/News/Lizenzen-gestohlen-1172571/
27.09.2015
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2015/07/Windows_10_Installation_Key_02-pcgh_b2teaser_169.jpg
news