Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von h_tobi Lötkolbengott/-göttin
        Für mich reiner Selbsterhaltungstrieb, nachdem die XB-One gegen die PS4 versagt hat,

        sind wir PC Gamer nun wieder gut genug um die Verluste auszugleichen.....

        Naja, was solls, dann laufen die Spiele in Zukunft wenigstens besser und es gibt weniger Probleme. (Desktopfarbgestaltung)
      • Von AnthraX Software-Overclocker(in)
        Zitat von Schnabulator1337
        Seit ihr doof Valve?
        Zuerst kündigt ihr ein eigenes OS an und dann sind eure Produkte doch auf andere OS optimiert?

        Ich will auf Linux Zocken können, will das da alles passt und nicht bei Windows...
        Du hast nicht ernsthaft auch nur 10 sekunden daran geglaubt, dass Linux Windows als Spieleplattform auch nur in IRGENDEINER Form gefährlich werden könnte. Linux ist wie ne Fliege, die um den Elefanten kreist, wenn es darum geht. Da kann auch Valve nix dran ändern. Klar, man könnte auch keine Valveprodukte mehr auf Windows bringen. Bin mal gespannt wie schnell dann der Insolvenzantrag kommt
        Es wird einfach NIE alles bei linux passen, so dass da Computerspiele so unterstützt werden wie bei Windows. Verschiedene Distris usw. Muss man jetzt auch nicht ausführen. Bevor Linux Windows in Sachen Computerspiele irgendwie an die Fersen kommt, geht der PC Markt komplett den Bach runter.
        Und eben genau das wird Valve auch langsam merken. Man hat schon "Haufenweise" Spiele nun Linuxkompatibel gemacht, und wen juckt es? "keine Sau" spielt es. Das ist vergeudete Kohle. Man wird nun versuchen mit dem Steam Pad zumindest ein bisschen Kohle im PC Markt zu machen und das wars dann. Die Steam Machines sind doch schon vor dem Release ein Flop
      • Von Schnabulator1337 Freizeitschrauber(in)
        Seit ihr doof Valve?
        Zuerst kündigt ihr ein eigenes OS an und dann sind eure Produkte doch auf andere OS optimiert?

        Ich will auf Linux Zocken können, will das da alles passt und nicht bei Windows...
      • Von Shinigami92 Sysprofile-User(in)
        "Für VR im Ganzen ist das nur gut, denn je mehr Support die Technik aus allen Lagern erhält, desto höher sind die Erfolgschancen auf dem Markt. Spieleentwickler müssen das Thema dann ernster nehmen und wer hätte nicht Lust auf ein Mirror's Edge Catalyst mit VR-Brille? Auch wenn einem danach wahrscheinlich ziemlich schlecht ist."

        Das spricht mir exakt aus der Seele
      • Von Wuffel0815 PC-Selbstbauer(in)
        Find ich nur positiv. Geht in richtung einhaltliche Schnittstelle und Standarts. Das schlimmste was passieren kann ist das jeder Herrsteller seinen eigenen murks baut. So wie sich Micrsoft einsetzt wird es für Programmierer einfacher alle VR Brillen ansprechen zu können.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1162021
Windows 10
HTC Vive: Microsoft kooperiert mit Valve - Windows 10 soll beste VR-Plattform werden
Microsoft hat nun auch eine Kooperation mit Valve bestätigt, um die HTC Vive zu unterstützen. Die Redmonder möchten, dass Windows 10 die beste Plattform für VR-Erlebnisse wird und da ist man mit Vive und Oculus Rift auf dem besten Wege.
http://www.pcgameshardware.de/Windows-10-Software-259581/News/HTC-Vive-Microsoft-kooperiert-mit-Valve-1162021/
16.06.2015
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2015/06/HTC_Vive_Tisch-gamezone_b2teaser_169.jpg
news