Online-Abo
Login Registrieren
Games World
      • Von VJoe2max BIOS-Overclocker(in)
        Rohr-Radiatoren wie die MoRas enthalten aufgrund des deutlich sauberern Produktionsprozesses in der Regel nicht viele Produktionsrückstände. In AMS-Radis, die überhaupt keine wasserberührenden Lötverbindungen aufweisen ist es sogar noch weniger. Wegen möglicher Staubablagerungen lohnt es sich aber auch da zu spülen. Auf Reiniger kann man da evlt. verzichten -dient dort mehr der Gewissensberuhigung.

        Normale Netzradiatoren enthalten aber mitunter recht viel Produktionsrückstände - insb. Lötflussmittel und Ziehfette, weil hier aus produktionstechnischen Gründen ziemlich damit rumgesaut wird.
      • Von IICARUS PC-Selbstbauer(in)
        Habe letztens zwei Radiatoren von Alphacool und einen Mora verbaut.
        Alle habe ich mit heißem Leistungswasser der Dusche durchgespült und dann ordentlich mit destillierten Wasser nach gespült.

        Es kam auch nichts raus außer klarem Wasser.
        Habe mir auch ein Filter von Alphacool verbaut und nach 4 Wochen war dort auch keine Verunreinigung zu finden.
        Nur etwas Weichmacher aus dem Schlauch befand sich im Filter.

        Im AGB hat sich auch nichts abgelagert.
        Auf aggressive Reinigungsmitteln habe ich beabsichtigt verzichtet.

        Es gibt jedoch Leute die auf cilit bang abfahren und der Meinung sind das Radiatoren immer mit diesem Zeug behandelt werden müssen.
      • Von Hogan PC-Selbstbauer(in)
        Ich hab bisher immer warmes Wasser mit Spulmittel genommen. Reichlich spülen. Isopropanol wäre auch ne Idee.
      • Von Chukku Freizeitschrauber(in)
        Naja ist schwer zu beurteilen.

        Ich habe kürzlich zwei neue Nemesis GTS 360 mit der kompletten CB Grün + Orange Kur behandelt. (wie im "how to: Wasserkühlung reinigen" im entsprechenden PCGH Forum beschrieben)
        Mir ist dabei nicht aufgefallen, dass dabei irgendwelche Partikel und Verschmutzungen aus dem Radi herausgespült worden wären.

        Lediglich beim allerersten Durchspülen nur mit warmem Leitungswasser kamen ein paar sehr feine Kupfer Partikel raus.
        Das ist jetzt natürlich keine Garantie, dass es auch ohne CB gutgegangen wäre, aber ich hatte im Nachhinein nicht den Eindruck, als wäre es wirklich nötig gewesen.

        Hab das System jetzt übrigens seit ein paar Wochen mit reinem dest. Wasser laufen und soweit ist mir nichts negatives aufgefallen
        (so ziemlich der ganze Loop bis auf die Radis ist transparent.. wenn irgendwo etwas drin wäre, was da nicht hingehört, würde ich es wahrscheinlich merken.)
      • Von orryginal Kabelverknoter(in)
        Schon jemand Erfahrungen mit der Reinigung eines neuen HardwareLabs Nemesis GTS 240 gemacht bzw. in welchem Umfang eine Reinigung sinnvoll ist?
        Reicht da die einmalige Behandlung mit einem Fettlöser wie CB grün? Wenn nicht unbedingt empfehlenswert aufgrund starker Verschmutzungen, würde ich aufgrund der Risiken nämlich gerne auf die Reinigung mit CB orange verzichten.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 05/2017 PC Games 05/2017 PC Games MMore 05/2017 play³ 05/2017 Games Aktuell 05/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017
    PCGH Magazin 05/2017 PC Games 05/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1205977
Wasserkühlung
Lötfett im Radiator: Wie reinigen? Leserbrief der Woche
Tag für Tag erhält PC Games Hardware Anfragen, Vorschläge und Kritik von Lesern. In der Rubrik "Leserbrief der Woche" stellen wir Ihnen wöchentlich einen ausgewählten Leserbrief und bei Bedarf die Antwort eines Fachredakteurs vor. Beachten Sie, dass der Leserbrief der Woche nicht zwangsläufig in der Woche an die Redaktion geschickt wurde, in der er Ihnen an dieser Stelle präsentiert wird.
http://www.pcgameshardware.de/Wasserkuehlung-Hardware-217994/News/Loetfett-im-Radiator-Wie-reinigen-Leserbrief-der-Woche-1205977/
27.08.2016
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2008/05/Leserpost_b2teaser_169.png
leserbrief-der-woche,wasserkühlung
news