Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
  • Optik-Tuning für The Witcher 3 - PCGH-Enthusiast-Config plus Sweet FX mit einfacher Installation [Special der Woche]

    The Witcher 3 ist schick, keine Frage. Aber es geht auch noch hübscher, denn die Konfigurationsdateien bieten Zugriff auf eine Vielfalt an Möglichkeiten, die Optik des Rollenspiels noch weiter zu verbessern. Wir haben uns diese Einträge genauer angesehen und zwei eigene Presets erstellt. Ein Sweet-FX-Profil rundet das Ganze ab. Was unsere PCGH-Enthusiast-Config bewirkt und wie Sie diese auf dem heimischen Rechner nutzen, erfahren Sie hier.


    The Witcher 3 ist trotz vor dem Release ausufernden Downgrade-Diskussionen ein sehr schönes Spiel geworden. Und auch aktuelle Grafikkarten werden spätestens dann ordentlich ausgelastet, wenn das Ultra-Preset genutzt wird und die Auflösung 1080p übersteigt. Trotzdem könnte das Spiel noch hübscher sein und sehr schnelle High-End-GPUs haben noch etwas Luft für zusätzliche Details. Vielen Spielern sagt zudem der recht bunte, pastellige Farbfilter nicht so recht zu, der Vorgänger des Spiels war beispielsweise von gesetzterer Farbgebung. Eine Verbesserung der Details sowie ein etwas weniger bunter Look waren unsere Ziele beim Erstellen des schon in früheren Artikeln angekündigten PCGH-Enthusiast-Presets. Und hier ist es nun - tatsächlich sind es derer sogar zwei. Der mit einer Handvoll sorgfältig abgestimmter Farbfiltern der Sweet-FX-Bibliothek überarbeitete Look des Spiels kann auf Wunsch auch gesondert genutzt oder entfernt werden. Die Handhabung ist dabei möglichst einfach gehalten.

    08:09
    The Witcher 3 mit PCGH-Enthusiast Settings - Bessere Grafik für High-End-GPUs
    Spielecover zu The Witcher 3
    The Witcher 3

    PCGH-Enthusiast-Settings - Ultra ist das neue Mittel

          

    Neben besserer Optik und möglichst einfacher Handhabung war es uns auch wichtig, dass unsere PCGH-Settings keine größeren händischen Veränderungen an den Spieldateien nötig machen, die einmal vorgenommenen Änderungen nicht beim nächsten Wechsel ins Optionsmenü nichtig werden und zudem, eine möglichst hohe Kompatiblität zu anderen Mods oder Sweet-FX-Presets zu gewährleisten. Aus diesem Grund haben wir einen etwas anderen Weg als das klassische Ini-Tuning gewählt. Zwar nutzt unsere Modifikation im jetzigen Zustand noch die Ini-Datei, in dieser wird aber nur das Budget für Texturen und ähnliches erhöht, nicht aber die eigentlichen Grafikeinstellungen vorgenommen. Dies geschieht mittels angepasster Presets. Der Vorteil: Sie können auch nur einzelne Grafikverbesserungen unserer PCGH-Konfiguration nutzen, beispielsweise die Sichtweite der Vegetation erhöhen und die originalen Schatten zuschalten. Dies funktioniert ganz einfach via Optionsmenü des Spiels, ein Editieren von unübersichtlichen Textdateien fällt damit weg.

    Vanilla Ultra
    PCGH Hoch
    PCGH Ultra
    PCGH Ultra

    Da uns das Spiel leider nicht den vollen Zugriff erlaubte, weil sich die Bezeichnungen der Einstellungen offenbar in einer anderen, nicht ohne Weiteres zugänglichen Datei versteckten, konnten wir die Grafikeinstellungen nicht einfach erweitern. Daher haben wir uns entschlossen, die zwei niedrigsten Presets (niedrig und mittel) aus dem Spiel zu werfen und statt derer unsere PCGH-Settings am anderen Ende anzuhängen. Für Sie bedeutet dies: Was früher die Ultra-Settings waren, sind nun die mittleren Einstellungen. Stehen die Regler auf Hoch oder Ultra, kommen für die jeweilige Option unsere Einstellungen zum Einsatz. Das Preset Hoch ist für noch flüssige Bildraten in 1080p und 1440p ausgelegt, dies erfordert dann aber auch eine High-End-GPU vom Schlage einer GTX 970 oder R9 290. Sie können wie schon erwähnt aber auch nur Teile unserer PCGH-Enthusiast-Settings nutzen, falls es Ihnen an Leistung fehlt. Anmerkung: Ein kleiner Bug kann bewirken, dass der Slider für die Vegetation beim Wechsel auf die PCGH-Ultra-Einstellung wieder zurück auf die niedrigste Einstellung springt. Das Gras wird aber dennoch mit unseren Ultra-Settings dargestellt. Wir gedenken, diesen kleinen Bug in Bälde zu beheben.

    Neben den PCGH-Settings kommt auch ein von uns erstelltes Sweet-FX-Profil zum Einsatz. Dieses nutzt nur eine Handvoll Farbfilter, um dem Spiel einen etwas düstereren Look zu verpassen. Natürlich können Sie auch nur die Sweet-FX-Settings nutzen, denn diese optischen Veränderungen kosten nur wenig Leistung und können auch mit einer Mittelklasse-GPU flüssig dargestellt werden. Bei unseren neuen Presets sieht dies völlig anders aus, flüssige Bildraten sollten Sie hier selbst mit einer recht flotten R9 280X oder GTX 780 nicht erwarten.

    Vergleich Sweet FX an/aus

    before
    after

    PCGH-Enthusiast-Settings - Die Installation

          

    Wir haben uns Mühe gegeben, die Installation möglichst einfach zu gestalten. Unsere Modifikation besteht dann auch nur aus drei einzelnen Text-Dateien, die Sie nur in die richtigen Verzeichnisse kopieren müssen. Um Sweet FX zu nutzen, benötigen Sie zudem den Injector Reshade, den Sie auf www.reshade.me herunterladen können. Wählen Sie die aktuelle Kombi Reshade + Sweet FX 2.0, laden Sie das Archiv herunter und entpacken Sie es in einen Ordner Ihrer Wahl. In diesem Ordner finden Sie einen Installer. Führen Sie diesen aus und wählen Sie in dem sich öffnenden Fenster die Ausführungs-Datei von The Witcher 3 (unter: Ihr Spieleverzeichnis\bin\x64). Das Programm kopiert nun alle benötigten Dateien. Starten Sie das Spiel anschließend noch nicht, es fehlen noch unsere angepassten Dateien. Diese finden Sie in unserem Archiv The Witcher 3 PCGH-Enthusiast. Sichern Sie vorher Ihre alten Konfigurationsdateien, die betreffenden finden Sie unter: Dokumente\The Witcher 3\user.settings und unter: Ihr Spieleverzeichnis\bin\config\r4game\user_config_matrix\pc\rendering.xml.

    Kopieren Sie diese am besten in einen gesonderten Ordner, dies sorgt für Übersicht und vermeidet im Falle der rendering.xml einen ungewollten Effekt: Befinden sich zwei XML-Dateien mit Grafiksettings im Ordner, werden beide vom Spiel geladen (auch dann, wenn der Name sich unterscheidet). In diesem Fall haben Sie dann jede Option doppelt im Grafikmenü des Spiels, was nicht nur verwirrend ist, sondern auch die Funktionalität unserer Mod stark einschränkt. Sind die Dateien gesichert, können Sie die neuen Dateien aus unserem Archiv in die jeweiligen Ordner kopieren. Überschreiben Sie auf Nachfrage schon bestehende Dateien. Beachten Sie: Bereits von Ihnen getätigte Einstellungen bezüglich Grafik, Post-Processing, HUD und einige weitere Optionen werden durch diesen Schritt zurückgesetzt und müssen von Neuem eingestellt werden. Dies betrifft aber beispielsweise nicht Ihre Einstellungen für die Steuerung, diese bleiben erhalten. Wir arbeiten daran, diesen Schritt überflüssig zu machen. Bevor Sie das Spiel nun starten, deaktivieren Sie Overlays und Programme wie Fraps, diese kommen sich gerne mit Reshade bzw. Sweet FX in die Quere. Nach dem Spielstart können Sie diese wieder aktivieren und im Spiel nutzen.

    Herzlichen Glückwunsch, wenn Sie nun das Spiel starten, können Sie unsere Settings verwenden. Wollen Sie Sweet FX wieder entfernen, löschen Sie die Dateien dxgi.dll, dxgi.log, reshade.fx und sweet.fx sowie den Ordner SweetFX aus Ihrem Spieleverzeichnis. Soll die PCGH-Config wieder weichen, überschreiben Sie einfach die entsprechenden Dateien (user.settings und rendering.xml) mit den vorher gesicherten Daten. Die Dateien user.settings und user.settings.bak können Sie auch einfach löschen, das Spiel stellt dann die Default-Einstellungen wieder her.

    Vergleich Details

    before
    after

    PCGH-Enthusiast-Settings - Benchmarks mit PCGH-Enthusiast Settings

          

    Unten abgebildet sehen Sie die Benchmarks mit Standard-Einstellungen "Ultra" in 1080p und 1440p. Im Drop-Down-Menü links können Sie die PCGH-Settings zuschalten (ein Häkchen neben die Optionen setzen) und so gut feststellen, wie stark der Performance-Einbruch mit den PCGH-Presets Hoch und Ultra gegenüber den alten Ultra-Settings ausfallen. Das Post-Processing ist bei diesen Benchmarks komplett zugeschaltet, auf Nvidias Gameworks (HBAO+ und Hairworks) haben wir verzichtet. Wie schon mehrfach erwähnt, eignen sich unsere optisch aufgemöbelten Settings nicht für Mittelklasse-GPUs, diese sind selbst mit unseren hohen Einstellungen und in 1080p völlig überfordert. Unsere Benchmark-Szene wird durch die bessere Darstellung und Verschattung der Vegetation allerdings auch deutlich anspruchsvoller und stellt so eine Art Worst-Case-Benchmark dar, auf weiter Flur fallen die Bildraten deutlich höher aus.

    The Witcher 3 mit PCGH-Enthusiast-Settings

    • 1080p
    • 1440p
    Info Icon
    Game/Version The Witcher 3, Gog-Version v1.04
    Details Preset as specified, max. Post-Processing, Gameworks (Hairworks, HBAO+) disabled
    Software/Drivers Catalyst 15.4.1 Beta, Geforce 352.86 WHQL
    • Benchmarks (1 von 3)

    • Produkte ein-/ausblenden

    65.7
    63
    44.1
    42
    43.6
    39
    27.7
    25
    27.2
    23
    0
    10
    20
    30
    40
    50
    60
    70
    Name
    1.920 × 1.080, Vanilla-Settings "Ultra" (Average Fps)
    Minimum Fps

    System

    i7-4790K @ 4,5 GHz, 16 GiByte DDR3-2133 RAM

    Resultate nicht unbedingt vergleichbar mit früheren Reviews/Results not necessarily comparable with earlier reviews

    PCGH-Enthusiast-Settings - Fazit

          

    All jene, denen The Witcher noch nicht hübsch genug war, können nun auf bequeme Art und Weise auf erweiterte Grafikoptionen zurückgreifen, ohne dafür umständlich die Konfigurationsdateien zu überarbeiten. Der Speicher aktueller High-End-GPUs wird nun besser ausgenutzt, die Texturen sind schärfer, die Sichtweite höher und die Schatten schärfer. Außerdem sorgt unser Sweet-FX-Profil für einen düstereren Look, ohne die Optik allzu sehr zu verfälschen. Auf Wunsch können all diese Veränderungen auch einzeln oder in beliebiger Kombination miteinander genutzt werden. Ein paar kleine Verbesserungen an unseren PCGH-Enthusiast-Konfigurationen sind bereits geplant: So wollen wir in etwaigen zukünftigen Versionen die Abhängikeit von den Nutzereinstellungen der User.settings-Datei entfernen, zudem wäre hier und dort noch etwas Feinschliff von Vorteil. Doch schon jetzt macht unsere kleine Modifikation einen guten Eindruck, mit dem wir zufrieden sein können. Ein paar Bilder, die wir mit dem PCGH-Preset "hoch" erstellt haben, finden Sie in unserer Galerie.

    Wissenswert: Mehr Informationen zum Thema finden Sie in:
    The Witcher 1 bis The Witcher 3: Vergleich der Technik (Update)
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 12/2016 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1159940
The Witcher 3
Optik-Tuning für The Witcher 3 - PCGH-Enthusiast-Config plus Sweet FX mit einfacher Installation [Special der Woche]
The Witcher 3 ist schick, keine Frage. Aber es geht auch noch hübscher, denn die Konfigurationsdateien bieten Zugriff auf eine Vielfalt an Möglichkeiten, die Optik des Rollenspiels noch weiter zu verbessern. Wir haben uns diese Einträge genauer angesehen und zwei eigene Presets erstellt. Ein Sweet-FX-Profil rundet das Ganze ab. Was unsere PCGH-Enthusiast-Config bewirkt und wie Sie diese auf dem heimischen Rechner nutzen, erfahren Sie hier.
http://www.pcgameshardware.de/The-Witcher-3-Spiel-38488/Specials/Optik-Tuning-Enthusiast-Config-Sweet-FX-Anleitung-1159940/
30.05.2015
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2015/05/The_Witcher_3_PCGH_64-pcgh_b2teaser_169.jpg
the witcher 3,grafik,sweetfx,cd projekt
specials