Games World
  • Das Keyboard 4 Professional im Test: Neues Modell der mechanischen Edeltastatur

    Das Keyboard 4 Professional im Test: Neues Modell der mechanischen Edeltastatur

    Mit seiner Das-Keyboard-Reihe und der Produktbezeichnung, die einen deutlichen Anspruch erhebt, hat sich Metadot bei den Fans mechanischer Tastaturen einen Namen gemacht. Jetzt ist mit dem Das Keyboard 4 Professional die vierte Generation des Eingabegeräts verfügbar, welches der deutsche Hersteller als das bedeutendstes Update seit dem Urmodell bezeichnet. Ob das stimmt, zeigt unser Test.


    Das Keyboard 4 Professional: Das neue Modell der mechanischen Edeltastatur im Test (1) Das Keyboard 4 Professional: Das neue Modell der mechanischen Edeltastatur im Test (1) Quelle: PC Games Hardware Mechanische Tastaturen haben sich mittlerweile bei der spielenden Kundschaft etabliert und jeder Hersteller von Gamer-Peripherie hat mindestens ein mechanisches Keyboard im Portfolio. Dazu kommt, dass sich die Ausstattung mechanischer Keyboards in den letzten Jahren deutlich geändert hat und die Flaggschiffe dieser Gerätklasse über eine (RGB-)Einzeltastenbeleuchtung, USB-2.0- und Audioanschlüsse sowie eine Makrofunktion inklusive Makrotasten und Profilspeicher verfügen. Das war nicht immer so. Als wir in der Ausgabe 06/2010 der PC Games Hardware mit dem Das Keyboard Model S Professional unsere ersten Schreibversuche mit einer mechanischen Tastatur durchführten, war der Debütant nicht nur spartanisch ausgestattet. Die Schreibhilfen mit mechanischen Cherry-Tastenschaltern waren auch noch Nischenprodukte, deren Popularität erst mit Razers Black Widow Ultimate immer mehr stieg, sodass auch die Spieler verstärkt auf die edlen Tastenbretter aufmerksam wurden und begannen, diese für ihr Hobby zu nutzen. Mit dem Das Keyboard 4 Professional steht jetzt die mittlerweile vierte Evolutionsstufe bei getdigital.de (Vertrieb) im Online Shop zum Kauf bereit. Wie der Hersteller Metadot propagiert, handelt es sich beim Das Keyboard 4 Professional um "das bedeutendste Update" seit dem Urmodell. Das mag schon stimmen, ob diese Verbesserungen jedoch wirklich dem Spieler und Vielschreiber zugutekommen und ob der doch recht hohe Preis von 170 Euro gerechtfertigt ist, wollen wir im Folgenden überprüfen.

    Das Keyboard 4 Pro: Spezielle, aber nicht unbedingt umfangreiche Ausstattung

          

    Das Keyboard 4 Professional: Das neue Modell der mechanischen Edeltastatur im Test (6) Das Keyboard 4 Professional: Das neue Modell der mechanischen Edeltastatur im Test (6) Quelle: PC Games Hardware Ein Ausstattungswunder ist auch die vierte Version des Das Keyboard nicht geworden. Wer rund 170 Euro für die sehr hochwertig gefertigte und mit einer Chassis-Abdeckung aus eloxiertem Aluminium bestückte mechanische Tastatur ausgibt, muss auf Extras wie eine Beleuchtung, eine Makrofunktion inklusive frei programmierbarer Tasten sowie einer Profilverwaltung mit internem Speicher verzichten. Dafür hat das Gerät andere Vorzüge zu bieten, die bei Konkurrenzprodukten nicht oder nicht oft zu finden sind. Da wäre zum Beispiel der Drehregler für der Lautstärke, der, wie vier weitere Media-Tasten (Stumm, Abspielen/Pause, Vor/Zurück) sowie der Standby-Knopf, oberhalb des Zehnerblocks am verlängerten Chassis zu finden ist.

    Zum anderen wird das Das Keyboard 4 Professional nicht nur per USB-3.0-Anschluss mit dem PC verbunden, es ist auch mit zwei weiteren USB 3.0-Hubs bestückt. Dieses Ausstattungs-Feature ist selten und aktuell nur bei Gigabytes Aivia Osmium vertreten. Hier besteht aber das Problem, dass die beiden Ports aufgrund der Tastenbeleuchtung nicht mit ausreichend Strom versorgt werden. Das könnte auch eine mögliche Erklärung sein, warum Metadot bei der Das Keyboard 4 Professional auf die Beleuchtung verzichtet und lieber zwei mit ausreichend Strom versorgte USB-3.0-Ports verbaut. Des Weiteren kann der Key-Rollover per Tastenkombination (Shift + Stummschaltung) von 6KRO auf NKRO umgestellt werden. Ein Funktion zum Abschalten der Windowstaste, eine Handballenablage und Audio-Anschlüsse hat das edle Tastenbrett ebenfalls nicht zu bieten. Dafür fällt die Höhenverstellung außergewöhnlich aus (siehe nächster Abschnitt).

    08:58
    Das Keyboard 4 Professional im Video vorgestellt

    Das Keyboard 4 Professional: Nicht optimale Ergonomie und Rutschgefahr

          

    Das Keyboard 4 Professional: Das neue Modell der mechanischen Edeltastatur im Test (7) Das Keyboard 4 Professional: Das neue Modell der mechanischen Edeltastatur im Test (7) Quelle: PC Games Hardware Da Metadot auch bei der vierten Das-Keyboard-Version auf dasselbe, wenn auch durch die Aluminiumoberfläche jetzt veredelte Chassis setzt, fehlt auch dem Das Keyboard 4 Professional eine Handballenablage. Da die Tastatur mit 32 mm an der höchsten Stelle jedoch noch recht flach ausfällt, macht sich die fehlende Ablagefläche bei der Ergonomie nicht ganz so negativ bemerkbar wie bei sehr hohen mechanischen Tastenbretter mit einem Standardgehäuse. Optimal ist sie dennoch nicht. Dazu kommt die Tatsache, dass die Tastatur ohne montierte Höhenverstellung (siehe Bild unten) ganz flach auf dem Tisch liegt, wobei der Winkel des Tastenfeldes sogar noch geringfügig nach vorne abfällt. Befestigt man dagegen die Höhenverstellung, bei der es sich nicht um ausklappbare Füße sondern um eine Art Leiste mit zusätzliche Lineal-Funktion handelt, per Magnet an die dafür vorgesehene Position unterhalb des Chassis, ist das Keyboard nicht mehr rutschfest. Grund dafür ist eine ungleiche Gewichtsverteilung. Während die rechte Seite der insgesamt 1.300 g schweren Tastatur bei montierter Höhenverstell-Leiste fest auf der Tischplatte hält, fehlt es der linken Seite des Chassis etwas an Gewicht, sodass diese nicht auf der Tischoberfläche aufliegt und folglich ins Rutschen kommt.

    Die Anordnung der Tasten Im Standard-MF-Layout garantiert im Gegenzug eine optimale Erreichbarkeit. Hier macht es sich dann auch positiv bemerkbar, dass für die mit Mikroschaltern versehenen Knöpfe für die Steuerung des Media Players sowie der Drehregler für die Lautstärke an der oberen rechten Ecke des Gehäuses positioniert sind. Einerseits lassen sich alle Bedienelemente sehr gut erreichen, zum anderen muss der Nutzer nicht, wie bei vielen anderen mechanischen Tastaturen üblich, dafür die doppelt belegten F-Tasten und die dazugehörige Umschalttaste nutzen. Alle Tastenkappen (Key Caps) sind übrigens im Laser-Engraving-Verfahren beschriftet, das garantiert ein feines Schriftbild sowie Langlebigkeit. Darüber hinaus sind bei der vierten Das-Keyboard-Version bei der die Art der verbauten Stabilisatoren Änderungen festzustellen. Anstelle von Modellen im "Costar"-Design mit Drahtbügel kommt beispielsweise unter der Leertaste eine Variante im "Cherry"-Stil zum Einsatz, welche die Bewegungen größerer Tastenkappen durch zusätzliche Stempel stark verringert.

    Höhenverstellung Das Keyboard 4 Professional im Detail

    before
    after

    Das Keyboard 4 Professional: Nur mit taktilen Cherry-Tastenschaltern

          

    Das Keyboard 4 Professional: Das neue Modell der mechanischen Edeltastatur im Test (3) Das Keyboard 4 Professional: Das neue Modell der mechanischen Edeltastatur im Test (3) Quelle: PC Games Hardware Bei der Bewertung der Leistung muss sich Das Keyboard 4 Professional aufgrund der fehlenden Makrofunktion respektive -tasten Abzüge leichte gefallen lassen. Dank der zum Einsatz kommenden Cherry-MX-Brown-Tastenschalter liegt die Note aber trotzdem noch bei 1,5 (Schulnote: sehr gut minus). Das edle Tastenbrett ist zwar auch noch mit blauen Cherry-MX-Schaltern erhältlich, die sind aufgrund ihrer akustischen Rückmeldung in Form eines Klick-Geräusches aber weder bei Vielschreibern noch bei Spielern beliebt. Die braune Schaltervariante mit 55 g statt 60 g Druckkraft (Cherry MX Blau) kommt dagegen bei beiden Nutzertypen sehr gut an, da diese ebenfalls nach 2 Millimetern Druckweg eine taktile Rückmeldung gibt bevor der Stempel des Schalters nach weiteren 2 Millimetern anschlägt (Bottom Out). Die braunen Cherrys sind aber nicht nur viel leiser als ihre blauen Pendants. Mit etwas Übung lässt sich der Auslösepunkt sehr gut erfühlen, sodass man die Tasten nicht nur sehr schnell hintereinander betätigen kann, ohne sie "durchzuhämmern". Das kommt nicht nur dem Spieler bei schnellen Bewegungen mit der Spielfigur zu gute. Auch der Vielschreiber kann seinen Text so schneller und sogar ermüdungsfreier tippen. Von daher macht der Hersteller des Das Keyboard 4 Professional hier nichts falsch. Zusätzlich ist uns beim Probetippen und Spielen mit dem Gerät aufgefallen, dass sich auch die hochwertige Fertigung spürbar auf das Schreibgefühl auswirkt, weil die Aluminium-Oberschale und das Kunststoff-Chassis an 14 Punkten sowie das PCB und das Chassis an neun Punkten sehr fest miteinander verschraubt sind. Das verringert die Vibrationen bei Eingaben deutlich und senkt so das Geräuschniveau gerade beim vollständigen Durchdrücken der Schalter. Somit produziert Das Keyboard 4 Professional eine dumpfere und damit angenehmere Geräuschkulisse als günstigere, hell klackernde Modelle.

    Das Keyboard 4 Professional: Tastenschalter

    before
    after

    Das Keyboard 4 Professional - das Fazit

          

    Die Ausstattung des Das Keyboard 4 Professional konzentriert sich auf allgemein nützliche Dinge wie einen USB-3.0-Hub und einen Lautstärkenregler und verzichtet dafür auf Features wie eine Beleuchtung oder Makrofunktion inklusive -Tasten. Das Fehlen einer Handballenablage beeinflusst auf jeden Fall die Ergonomie und die eigenwillige Höhenverstellung erfüllt ihren Zweck auch nicht voll und ganz. Dem gegenüber steht ein Tippgefühl, das dank der braunen Cherry-Schalter und der sehr hochwertigen Verarbeitung sehr gut ausfällt und das edle mechanische Keyboard auch für Spieler durchaus interessant macht. Der Preis ist allerdings mit 170 Euro in Anbetracht der zwar spezifischen doch eher mageren Ausstattung zu hoch.

    ProduktnameDas Keyboard 4 Professional
    Hersteller (Vertrieb)Metadot (www.bloody.tw)
    Preis/Preis-LeistungCa. € 170,- Euro/ausreichend
    PCGH-Preisvergleichwww.pcgh.de/preis/1163070
    Bauart/AnschlussKabeltastatur/USB 3.0
    Note Ausstattung (20 %)2,85
    KabellängeCa. 200 cm
    HandballenablageNein
    BeleuchtungNein  
    Tastenanzahl104 Tasten
    USB-Ports/SoundanschlüsseNein, nein 
    ExtrasDrehregler für die Lautstärke, vier zusätzliche Medien-Tasten (Stumm, Abspielen/Pause, Vor/Zurück), Standby-Taste, USB-3.0-Anschluss, zwei USB-3.0-Hubs, 6KRO/NKRO wählbar
    HöhenverstellungJa
    Note Eigenschaften (20 %)2,26
    Tastaturlayout/ÜbersichtlichkeitFull-Size (Standard MF)/sehr gut
    Tastenhöhe (Haupttasten)Normal
    Ergonomie/Rutschfestigkeitbefriedigend bis gut/befriedigend
    GewichtCa. 1.300 Gramm
    WindowstastenJa, nicht deaktivierbar
    Abmessungen (L x B x H)44,7 x 17,3 x 3,1 cm 
    Note Leistung (60 %)1,65
    Tastenanschlag/DruckpunktSehr gut/sehr gut
    Schakterart/Aktivierungsdruck Cherry MX Brown (Taktil, 55 g; 2 mm Auslöse- und 2 mm Anschlagsweg)
    Key Rollover6KRO/NKRO (USB 3.0), frei wählbar
    Duckjump-Kompatibilität*Ja
    Frei programmierbare MacrosNein  
    Office-/Spiele-TauglichkeitSehr gut/gut
    Gesamtnote:2,01
      
     + Druckpunkt/Anschlag der Cherry-MX-Brown-Schalter 
     + UBS-3.0-Hub mit ausreichend Stromversorgung
     - Keine Handballenablage/nicht rutschfest mit Höhenverstellung
  • Stellenmarkt

    Es gibt 23 Kommentare zum Artikel
    Von Tradon
    In eurer Redaktion arbeiten echt Originale wenn man sich Stephan und Frank anschaut. Perfekte Coporate Identity für ein Hardware Magazin.
    Von Hennemi
    Das wirklich einzig Positive an der Tastatur finde ich den Rahmen und die Höhenverstellung (Kann zumindest nicht abbrechen )

    Aber nicht Beleuchtet, keine Handballenauflage und keine Makro Tasten . Da kriege ich doch für weniger Geld eine Tastatur die das alles hat.
    Von Ion

    Allein dadurch disqualifiziert sich diese Tastatur für mich. Ich persönlich finde es äußerst unangenehm ohne Handballenablage schreiben zu müssen. So ist man gezwungen noch mehr Geld für Dinge auszugeben die bei anderen Keyboards selbstverständlich sind. Ohne mich
    Von JackA$$


    Ich hab mich etwas falsch ausgedrückt. Ich meinte, dass alle Punkte mindestens erfüllt werden müssen, damit der Preis in Ordnung geht.
    Speziell die PBT Double-Shots, die sie bieten muss, bei so einem Preis, sind nicht vorhanden. Darum der von mir.
    Von Gamer090

    Das würde wohl zu viel Saft ziehen für USB Anschlüsse aber nette idee, mal sehen ob es sowas irgendwann mal gibt.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 07/2016 PC Games 06/2016 PC Games MMore 05/2016 play³ 07/2016 Games Aktuell 06/2016 buffed 06/2016 XBG Games 03/2016
    PCGH Magazin 07/2016 PC Games 06/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1135597
Tastaturen
Das Keyboard 4 Professional im Test: Neues Modell der mechanischen Edeltastatur
Mit seiner Das-Keyboard-Reihe und der Produktbezeichnung, die einen deutlichen Anspruch erhebt, hat sich Metadot bei den Fans mechanischer Tastaturen einen Namen gemacht. Jetzt ist mit dem Das Keyboard 4 Professional die vierte Generation des Eingabegeräts verfügbar, welches der deutsche Hersteller als das bedeutendstes Update seit dem Urmodell bezeichnet. Ob das stimmt, zeigt unser Test.
http://www.pcgameshardware.de/Tastaturen-Hardware-255538/Tests/Das-Keyboard-4-Professional-Test-1135597/
15.09.2014
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2014/09/Das_Keyboard_4_Professional_1-pcgh_b2teaser_169.jpg
tastatur
tests