Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von pizzazz Freizeitschrauber(in)
        "Die GEZ hat gemäß §9 ein Auskunftsrecht gegenüber dem Wohnungsinhaber. Wer sich in der Wohnung aufhält (und sei es nur ganz zufällig), kann ebenfalls auf Auskunft in Anspruch genommen werden."

        GEZ-erzwungene bespitzelung von jedermann durch jedermann - durch den staat gedeckt. das liesse die stasi auch noch postmortem vor neid erblassen
      • Von Perry Software-Overclocker(in)
        Mit dem Einkommen müsstet ihr unterhalb der Sozialgrenze liegen und könnt eine GEZ Befreiung beantragen
      • Von Michael2013
        Hallo zusammen,

        ich wohne aktuell noch daheim bei meiner mutter.Ich bin 32 und student.

        meine mutter zahlt vierteljährlich 53,94 € an die GEZ.

        Ihr jahreseinkommen liegt bei 7200€.

        ich habe kein einkommen.

        da wir beide keine staatlichen sender schauen,wollte ich nachfragen,

        ob wir irgendwie um die zahlung der gez-gebühren kommen können oder zumindest einen niedrigeren beitrag zahlen können.

        was können wir da machen bzw. schlagt ihr vor?

        wohin soll ich mich wenden um rat zu bekommen?

        für eure baldige antwort bedanke ich mich.

        mfg

        Euer Michael2013
      • Von lottermann
        "Der Klageweg ist einfach.

        Bis auf 75 EUR sind keine finanziellen Gefahren zu befürchten.
        Man benötigt keine rechtlichen Kenntnisse.
        Es ist kein Rechtsanwalt notwendig.
        Man fragt sich wirklich, warum man unter diesen Voraussetzungen ab dem 1. Januar 2013 noch weiter für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk zahlen sollte? Ich werde keine Zahlungen leisten und den Klageweg begehen. Schließlich kostet das neben etwas Zeit, 75 EUR und eventuell noch Zinsen und Mahngebühren. Alles in allem um die 100 EUR.

        Für viele sind 100 EUR viel Geld und ich selbst würde diesen Betrag lieber für etwas anderes ausgeben, aber wir dürfen nicht vergessen, dass wir dadurch die Möglichkeit haben, das System des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und damit gleichzeitig die Politik empfindlich zu treffen. Wenn viele mitmachen, können Politik und Justiz nicht einfach wegschauen – die bereits überlastete Justiz würde durch eine Klagewelle weiter an ihre Belastungsgrenze gedrängt und die Politik zum Handeln gezwungen werden. Wir dürfen nicht vergessen, auch wenn das fast ein viertel Jahrhundert zurückliegt, dass das Volk eine ungeheure Macht entwickeln kann, wenn alle am selben Strang ziehen.

        Zusammen konnte ein Volk ein ganzes System samt Mauer zu Fall bringen!

        Mitmachen ist sehr einfach:

        Falls erteilt, Dauerauftrag bei seiner Hausbank löschen oder Einzugsermächtigung an die GEZ widerrufen.
        Zahlungen ab 2013 einstellen.
        Mahnungen kassieren.
        Beitragsbescheid abwarten.
        Innerhalb von 4 Wochen nach Erhalt des Beitragsbescheides Widerspruch erheben – die Begründung spielt an dieser Stelle keine Rolle. 1)
        Widerspruchsbescheid abwarten. Das kann dauern und es können dazwischen Einschüchterungsschreiben von der GEZ kommen. Dabei nur insofern reagieren, als man seinen Anspruch auf den Widerspruchsbescheid bekräftigt.
        Wenn endlich der Widerspruchsbescheid kommt, innerhalb von 4 Wochen Klage mit Begründung beim zuständigen Verwaltungsgericht einreichen. Das zuständige Verwaltungsgericht ist auf dem Widerspruchsbescheid vermerkt.
        Wie jeder sieht, ist der Weg klar und ohne Risiken. Man muss lediglich mit ca. 100 EUR Gesamtkosten rechnen. Wenn man die Fristen ausspielt, können bis zu zwölf Monate ins Land gehen, bis ein Gericht entschieden hat. Wenn sehr viele mitmachen, sogar noch länger. Man muss sich hier vor Augen führen, wie empfindlich das den öffentlich-rechtlichen Rundfunk trifft, wenn der Geldhahn plötzlich ein Jahr zugedreht bleibt oder nur tröpfelt!

        Zusammen bringen wir alle das System zu Fall – und das ist nicht einmal schwer!"

        Klagen statt zahlen
      • Von The-GeForce Software-Overclocker(in)
        Zitat von nfsgame
        Erklärung bitte. Verbietet dir die GEZ das Beten gen Mekka oder haut dir deine Knie kaputt?

        Nein, er meint etwas anderes: Es gibt Menschen (eine Minderheit, möchte ich meinen) die zwar eine Wohnung mit Stromanschluss besitzen, sich aber sonst konsequent gegen alles wenden, was vom Staat kommt. D.h.: Keine Hilfen in Anspruch nehmen oder eben ARD/ZDF konsequent ausschließen. Ob das eine Religion ist, kann ich dir aber ehrlich gesagt auch nicht sagen. Aber ich, als Ungläubiger, fühle mich vom kruzifixbehangenen Schlageronkel auch mehr als nur ein bisschen belästigt. Aber da ich praktisch kein Fernsehe, plagt mich eher der Gedanke, dass diese Spinner von meinen Gebühren bezahlt werden.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1022232
Recht
GEZ-Gebühren 2013: Umgehen wird erschwert - Änderungen und Fallstricke im Überblick [Artikel der Woche]
Die GEZ arbeitet ab 1. Januar 2013 auf geänderter Grundlage. In der Konsequenz kommt eine Überarbeitung der Grundlagen für die Gebührenerhebung: Anstatt pro gemeldetes Gerät wird nun eine pauschale Gebühr je Haushalt fällig. Je nach Familien-Konstellation können so Vor- und Nachteile entstehen. PC Games Hardware erklärt in einem Überblick Änderungen und Fallstricke, die Sie 2013 erwarten.
http://www.pcgameshardware.de/Recht-Thema-241308/Specials/GEZ-Gebuehren-2013-Alle-Aenderungen-1022232/
09.09.2012
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2010/10/gez_logo1.jpg
gez,recht
specials