Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Pu244 BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von Birdy84
        Da GDDR5 bei den Latenzen besser ist als HBM, könnte die Fury bei bestimmten Szenarien mit GDDR5 sogar besser sein - ich meine, PCGH-Benchmarks haben darauf hingewiesen. 8GB Vram machen eine Fury mMn erst zu einer echten Alternative zur 980TI.


        GDDR5 kann seinen höheren Realtakt vorallem dann ausspielen wenn es nicht auf die Bandbreite ankommt, Fiji wurde mit seinen 4096 Shadern allerdings darauf getrimmt das es Bandbreite ohne Ende gibt. Von daher würde die Leistung wohl in den Keller krachen, es sei denn AMD versucht sich an de ersten GDDR5 Karte mit 1024 Bit Speicherinterface.
      • Von Birdy84 BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von Pu244
        Sicher?
        Soweit ich weiß profitiert die Fury X z.B. durchaus noch davon das man den RAM höhertaktet, was darauf hindeutet das da noch ordentlich Potential ist. Mit GDDR5 Speicher wäre das Ding wohl vermutlich nicht fähig gewesen die GTX 980Ti zu schlagen oder ihr auch nur nahe zu kommen.
        Da GDDR5 bei den Latenzen besser ist als HBM, könnte die Fury bei bestimmten Szenarien mit GDDR5 sogar besser sein - ich meine, PCGH-Benchmarks haben darauf hingewiesen. 8GB Vram machen eine Fury mMn erst zu einer echten Alternative zur 980TI.
      • Von DKK007 Moderator
        Zitat von Oberst Klink

        Es wäre auch durchaus denkbar, künftig DDR-Speicher durch HBM direkt auf der CPU zu ersetzen. Man könnte dann z.B. verschiedene Modelle mit 8, 16, 32, 64 GB anbieten. Es würden dadurch die RAM-Slots entfallen, was wiederum Platz für andere Dinge schaffen würde oder die Boards kompakter werden ließe.
        Nicht zuletzt wäre das auch ein Performance Vorteil.
        Die Latenzen für HBM sind für CPUs zu groß, auch da sich nur mehrere Bytes große Speicherbereiche Adressieren lassen. Aber als dedizierten Speicher für den Grafikteil könnte man schon HBM verwenden, dann hat auch die CPU den RAM wieder alleine.
      • Von Pu244 BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von Oberst Klink

        Bei der Fury hat man ja leider gesehen, dass Fiji nicht sonderlich von HBM profitiert, was die Performance angeht. Da hätte man auch 8 GB GDDR5 dran hängen können, die Karten wären sicher nicht langsamer gewesen. Ich sehe Fiji samt HBM daher auch eher als Showcase dafür, was im Bezug auf den Verbrauch und Platzbedarf für Vorteile zu erwarten sind. Und die sind ja durchaus beachtlich.
        Sicher?
        Soweit ich weiß profitiert die Fury X z.B. durchaus noch davon das man den RAM höhertaktet, was darauf hindeutet das da noch ordentlich Potential ist. Mit GDDR5 Speicher wäre das Ding wohl vermutlich nicht fähig gewesen die GTX 980Ti zu schlagen oder ihr auch nur nahe zu kommen. Stattdessen hätte sie wohl endgültig die 400W Leistungsaufnahme gerissen (so ist sie mit 380W FurMark noch druntergeblieben) und wäre endgültig zum größten Flop seit der HD 2900XT geworden, dafür mit 8GB RAM.

        Zitat von Stiefelriemen85
        Dass 8GiB FuryX vs 6GiB 980Ti besser sind ist vollkommen klar und würde auch entsprechend vorteilhaft vermarktet werden können. Mir ging es jetzt aber nicht um die Außenwahrnehmung für die Kundschaft, sondern um die tatsächliche Performancemaximierung. Ich stand damals genau vor dieser Wahl Fury oder 980ti, ich habe mich wegen der Mehrleistung für die Ti entschieden, nicht wegen der 2 GiB Mehr an Ram. Vorher war ich mit einer 290x 4GiB unterwegs und hatte auch nie wirklich Probleme wegen Speichermangel. Die Spiele die mit 4 giB nicht klar kommen, sind, wie ich finde, auch an einer Hand abzulesen.
        Es gibt durchaus einige Beispiele bei denen es kritisch wird, bei Full HD ist das noch einigermaßen in Ordnung, in 4K wird es hingegen unübersehbar. Das ist insoweit problematisch als das AMD seine Fury Karten explizit für 4K bewirbt. Die Probleme werden sich im laufe des Jahres noch häufen. Zwar ist es jammern auf hohem Niveau, allerdings darf man bei knapp 700€ durchaus anspruchsvoll sein.

        Zitat von Stiefelriemen85

        Und zwecks Leistungstechnisch: wir Enthusiasten, die sich derart teure Spielzeuge kaufen, kaufen auch wieder die nächste Generation bei ordentlichem Leistungsplus. Die andere Karte wird noch zu gutem Kurs weiterverkauft. Das machen doch fast alle hier. Die wenigsten warten nicht bis die Karte aus dem letzten Loch pfeift, die gehen alle früher weg. Wird bei mir im Sommer/Herbst auch wieder passieren. Bin sehr auf den neuen Battle zwischen Rot/Grün gespannt. Und war vor der Ti auch ein sehr zufriedener AMD-Kunde und werde es auch gerne wieder sein, wenn die neuen Karten überzeugen können und das bessere Paket abliefern sollten.
        Kommt darauf an, du bist der "High End Wiederverkäufer", es gibt allerdings auch das genaue Gegenteil, den "High End Auslutscher", der ist heute noch mit seiner GTX 480 3GB unterwegs. Dazwischen gibt es noch Leute die ihre Karte etwas länger nutzen, bis sie feststellen das es Probleme gibt, also nicht von dir auf andere schließen. Außerdem sinkt der Wiederverkaufswert einer High End Karte drastisch wenn sie in bestimmten Punkten von der Mittelklasse fertig gemacht wird. Last but not Least: Enthusiasten sind meist richtige Mimosen und lassen sich nicht mit einem "das tuts doch irgendwie auch noch" abspeisen. Gute Gründe für 8GB.
      • Von Oberst Klink Lötkolbengott/-göttin
        Wenn Samsung jetzt die Produktion von HBM der zweiten Generation hoch fährt, kommt langsam Schwung in den Markt und die Preise werden fallen.

        Mit einem Stack sollen ja dann schon mal 8 GB möglich sein. Das ist nicht nur für Grafikkarten interessant, sondern vor allem auch für APUs.
        Die würden massiv von HBM2 profitieren und könnten dann auch trotz dessen, recht preiswert sein. Ich verspreche mir da schon enorme Leistungssteigerungen im Vergleich zu den aktuellen APUs. Hier steckt sicherlich das größte Potential für HBM2.

        Es wäre auch durchaus denkbar, künftig DDR-Speicher durch HBM direkt auf der CPU zu ersetzen. Man könnte dann z.B. verschiedene Modelle mit 8, 16, 32, 64 GB anbieten. Es würden dadurch die RAM-Slots entfallen, was wiederum Platz für andere Dinge schaffen würde oder die Boards kompakter werden ließe.
        Nicht zuletzt wäre das auch ein Performance Vorteil.

        Bei der Fury hat man ja leider gesehen, dass Fiji nicht sonderlich von HBM profitiert, was die Performance angeht. Da hätte man auch 8 GB GDDR5 dran hängen können, die Karten wären sicher nicht langsamer gewesen. Ich sehe Fiji samt HBM daher auch eher als Showcase dafür, was im Bezug auf den Verbrauch und Platzbedarf für Vorteile zu erwarten sind. Und die sind ja durchaus beachtlich.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1183623
RAM
Samsung startet HBM2-Produktion: 4 GiByte pro Stapel zu Beginn
Samsung hat in einer Pressemitteilung bekanntgegeben, die Massenproduktion von High-Bandwidth Memory begonnen zu haben. Übernommen wird SK Hynix' Bezeichnung HBM2: Ein Stack ist 4 GiByte groß und wird mit 256 GB/s angebunden. Eine Fiji-Grafikkarte könnte AMD so mit 16 GiByte HBM2 bringen. Spätestens Polaris-Radeons und Pascal-Geforces werden mit HBM2 erscheinen.
http://www.pcgameshardware.de/RAM-Hardware-154108/News/Samsung-HBM2-Polaris-Pascal-1183623/
19.01.2016
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2016/01/Samsung_HBM2-pcgh_b2teaser_169.png
news