Games World
  • Playstation VR im GDC-Test: Licht und Schatten bei Sonys VR-Headset für die PS4 [Test der Woche]

    Playstation VR angespielt: Licht und Schatten bei Sonys VR-Headset für die PS4 (23) Quelle: Sony

    Zu einem Kampfpreis von 399 Euro (plus Zubehör) erscheint das VR-Headset Playstation VR für Sonys Playstation 4 im Oktober dieses Jahres. Doch wie sieht es mit der Darstellungsqualität und der Bewegung in den virtuellen Welten aus? Wir haben dem System auf den Zahn gefühlt.

    Dieser Test hatte in der abgelaufenen Woche die meisten Aufrufe. Aus diesem Grunde veröffentlichen wir ihn heute erneut.


    Wenn Sony für die Playstation VR gerade einmal die Hälfte von dem haben will, was Oculus und HTC für die Rift- beziehungsweise Vive-Brille anfragen, klingt das natürlich sensationell. Wobei man einrechnen muss, dass für die zwei Move-Controller und die PS4-Kamera noch einmal 100 Euro zu den 399 Euro für die PSVR dazu kommen (sofern man das Zubehör nicht sowieso schon besitzt). Doch wie sieht es mit der Qualität der PS VR aus? Kann Sony trotz geringerer Auflösung und tendenziell altertümlichem Tracking der Move-Controller mit der Konkurrenz mithalten? Wir hatten auf der Game Developers Conference 2016 in San Francisco die Gelegenheit, diesen Fragen nachzugehen.

    Playstation VR: Das Display

    Fangen wir mit der Optik an. Sony setzt hier auf eine etwas geringere Auflösung pro Auge: Statt 1.080 mal 1.200 Pixel bei der Konkurrenz setzen die Japaner auf 960 mal 1.080 Pixel in 90 oder gar 120 Hertz. Kein allzu großer Unterschied, doch bei einigen Demos konnten wir noch ein paar Aliasing-Effekte entdecken. Die wurden jedoch von der Tatsache wettgemacht, dass es dank des OLED-RGB-Displays in der Playstation VR so gut wie keinen Fliegengittereffekt gibt. Gerade bei der Vive sahen wir bei den GDC-Demos bei dunklen Szenen einen feinen Schleier vor den Augen. Die Helligkeit des PSVR-Displays ist dabei so hoch, dass es in manchen Demos eine Dimm-Option gab, um die Darstellung auf die ideale Leuchtkraft zu regeln. Wir haben dabei auf die Mittelstellung gesetzt, die genug Lichtreserven bietet.

    01:12
    Playstation VR: Hardware-Features im Video

    Playstation VR: Das Tracking

    Durch die acht vorne, hinten und seitlich auf dem PSVR-Headset angeordneten LEDs kann man sich auch komplett umdrehen, ohne die Verbindung zur VR-Welt zu verlieren. Mit dem Playstation-Controller, der wie bei Rift und Vive von manchen Demos eingeblendet wird, damit man die markierten Tasten sieht, steuert sich das Geschehen passabel, auch wenn seine Position nur mit einer LED sowie den internen Lagesensoren bestimmt wird. Schwierig wird es mit den Move-Controllern. Die Burschen haben schon ein paar Jahre auf dem Buckel und hatten gelegentlich Probleme, nicht aus dem Erfassungsbereich der Playstation-Kamera zu geraten. Selbst bei eher gemächlichen Demos bekamen wir gelegentlich eine Warnung zu sehen. Das ist das größte Manko des Systems - aber gleichzeitig eins, das Sony etwa mit der Veröffentlichung dedizierter VR-Controller und einer verbesserten Kamera in den Griff bekommen kann.

    Playstation VR: Das Headset

    Wo man bei HTC und Oculus mühsam mit Klettverschlüssen hantieren muss, wenn man sich das VR-Headset aufsetzt, lässt Sony die Konkurrenz weit hinter sich. Hier sind es zwei Drucktasten, die äußerst bequem Umfang und Displayhöhe an den Kopf des Benutzers anpassen lassen. Auch die Gewichtsverteilung ist prächtig - das Headset ruht trotz seines Gewichts bequem auf dem Hinterkopf. Wie die Konkurrenz haben auch Brillenträger keine Probleme mit dem Helm, wenn sie das Nasenfahrrad tragen.

    Playstation VR angespielt: Licht und Schatten bei Sonys VR-Headset für die PS4 (11) Playstation VR angespielt: Licht und Schatten bei Sonys VR-Headset für die PS4 (11) Quelle: Sony

    Playstation VR: Geruhsame VR-Anwendungen

    Derzeit arbeiten nach Angaben von Sony rund 240 Studios an Spielen für PSVR. Rund 50 davon sollen beim Verkaufsstart im Oktober erhältlich sein. Etliche davon waren auch auf der GDC spielbar. Als Harmonix-Fans haben wir uns "Harmonix Music VR" angeschaut. Diese VR-Anwendung baut auf der Musiksammlung des Nutzers auf und präsentiert zwei verschiedene Modi. Im "Entspannungsmodus" besuchen wir etwa eine Insel im Pazifik, lehnen uns zurück und erkunden die Umgebung mit den Augen beziehungsweise Headset-Bewegungen. Der von uns gewählte Track spielt im Hintergrund und verändert die Umgebung im Takt der Musik. Schauen wir etwa auf die Sonne, erscheinen psychedelische Lichteffekte, ein Blick ins Wasser nimmt uns mit in die Tiefe, wo ganz neue Farben und Formen auf uns warten. Wir teleportieren an verschiedene Ecken der Insel und wundern uns, ob so ein LSD-Trip aussehen mag. Der zweite Modus erinnert an das VR-Malprogramm Tilt Brush; hier formen und zeichnen wir bizarre, teils im Takt der Musik blinkende Gebilde.

    Playstation VR: Schnelle Action-Titel

    Mehr Action gibt es bei "Battlezone", einem prächtigen VR-Remake des Atari-Klassikers und wohl dem ersten VR-Spiel der Welt. Statt Vektorgrafik geht es mit einem stylischen Panzer gegen fahrende und fliegende Gegner in einer Fülle von futuristischen Umgebungen. Wir strafen wild nach links und rechts, um feindlichem Beschuss auszuweichen und geben den Feinden mit einer Reihe von Waffen Saures. Schlecht wird uns dabei trotz der rasanten Bewegungen nicht. Das sieht bei "Rigs: Mechanized Combat League" etwas anders aus. In diesem Multiplayer-Titel stehen sich je drei Spieler in riesigen Mechs einer Arena gegenüber. Wir müssen Gegner abschießen und so in einen Overdrive-Modus wechseln. Anschließend gilt es, lebend die Arenamitte zu erreichen und dann in ein Tor zu springen. Die extreme Geschwindigkeit und auch die Höhenunterschiede in der Arena ließen uns mit leicht schwummerigen Gefühlen zurück, auch wenn das Spiel an sich klasse gemacht ist.

    01:38
    Rigs: Trailer zum Arena-Ego-Shooter für PlayStation VR

    Playstation VR: Das Fazit

    Wer über die hohen Kosten von Oculus Rift und HTC Vive schimpft, für die man obendrein noch einen potenten PC benötigt, sollte Playstation VR im Blick behalten. Der Support durch große und kleine Entwicklungsstudios ist immens, EA DICE arbeitet sogar an einem exklusive "Star Wars: Battlefront" für das VR-Headset. Der einzige Schwachpunkt des Systems sind die Move-Controller, deren LEDs man in einigen wenigen Spielen etwas zu schnell verdeckt und die dann augenblicklich aus dem VR-Geschehen verschwinden. Hier müsste Sony im nächsten halben Jahr Design-Überstunden machen und sich etwa an Oculus VR ein Beispiel nehmen. Das System kommt bekanntlich auch erst mit einem Xbox-One-Controller auf den Markt, doch wird man noch in diesem Jahr die grandiosen Touch-Controller nachliefern. Was den Preis und die optische Qualität angeht, ist Playstation VR jedoch eine ernstzunehmende Konkurrenz für die beiden PC-Konkurrenten. Und die Tatsache, dass jeder PSVR-Besitzer mit der Playstation 4 die gleichen Systemspezifikationen besitzt, macht es für Entwickler einfacher, diese optimal auszureizen - und sich nicht auf Kompromisse einzulassen, die einer Fülle von PC-CPU und -GPU-Kombinationen geschuldet sind.

    Reklame: PlayStation VR jetzt bei Amazon bestellen

  • PlayStation VR

    PlayStation VR

    Hersteller
    Sony

    Stellenmarkt

    Es gibt 50 Kommentare zum Artikel
    Von blautemple


    Meine Güte wenn ich Statistiken Suche kann Ich für alles eine passende finden...

    Du kannst es echt nicht sein lassen, oder?
    Von AltissimaRatio


    Das klingt ja fast schon wie eine Ankündigung. Sony ist so wie zur Zeit aussieht in einer komfortablen Lage. Nach dem das PSVR die breite Masse 2017 erreicht hat, kann Sony dann ohne Stress auf neue Felder expandieren.

    Wenn im Oktober das PSVR erscheint und die ersten tests eine, entgegen der Meinung der PC Enthusiasten sehr gute Bildqualität bescheinigen wird auch die Akzeptanz in dem PC Bereich steigen.
    Von ARCdefender
    Bei Sony denkt man wohl intern schon darüber nach das PSVR auch auf PC lauffähig zu machen, wenn man sich das hier so durchliest:
    Playstation VR: Womoglich PC-kompatibel!
    Sollte das so kommen wird Oculus und HTC gar keine andere Möglichkeit haben als die Preise zu senken.
    Von AltissimaRatio
    Dem kann ich nur voll und ganz zustimmen.

    Überhaupt ist Sonys Einsatz und ihr Mut echt bewundernswert. Klar Occulus hat die große Trommel geschlagen mit Kickstarter, aber Sony war schon viel früher an dem Thema dran. Schon 2010 als die PS4 skizziert wurde, wurde beschlossen eine Stereo Kamera zu…
    Von tschief_
    Man könnte darüber diskutieren, wo der Punkt des Durchbruchs erreicht wurde. Der Durchbruch im Massenmarkt - den wird Sony erreichen, das ist bereits klar. Aber der technische Durchbruch sowie der Durchbruch in der Industrie, dass die Industrie an VR glaubt, das hat Oculus VR bewerkstelligt. Natürlich hatte…
      • Von blautemple BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von RavionHD
        HTC Vive ist aktuell das beliebteste VR Gerät (Umfrage):
        [Ins Forum, um diesen Inhalt zu sehen]
        Road to VR (@RtoVR) | Twitter
        Meine Güte wenn ich Statistiken Suche kann Ich für alles eine passende finden...

        Du kannst es echt nicht sein lassen, oder?
      • Von AltissimaRatio PC-Selbstbauer(in)
        Zitat von ARCdefender
        Bei Sony denkt man wohl intern schon darüber nach das PSVR auch auf PC lauffähig zu machen, wenn man sich das hier so durchliest:
        Playstation VR: Womoglich PC-kompatibel!
        Sollte das so kommen wird Oculus und HTC gar keine andere Möglichkeit haben als die Preise zu senken.
        Das klingt ja fast schon wie eine Ankündigung. Sony ist so wie zur Zeit aussieht in einer komfortablen Lage. Nach dem das PSVR die breite Masse 2017 erreicht hat, kann Sony dann ohne Stress auf neue Felder expandieren.

        Wenn im Oktober das PSVR erscheint und die ersten tests eine, entgegen der Meinung der PC Enthusiasten sehr gute Bildqualität bescheinigen wird auch die Akzeptanz in dem PC Bereich steigen.
      • Von ARCdefender Software-Overclocker(in)
        Bei Sony denkt man wohl intern schon darüber nach das PSVR auch auf PC lauffähig zu machen, wenn man sich das hier so durchliest:
        Playstation VR: Womoglich PC-kompatibel!
        Sollte das so kommen wird Oculus und HTC gar keine andere Möglichkeit haben als die Preise zu senken.
      • Von AltissimaRatio PC-Selbstbauer(in)
        Zitat von tschief_
        Man könnte darüber diskutieren, wo der Punkt des Durchbruchs erreicht wurde.

        Der Durchbruch im Massenmarkt - den wird Sony erreichen, das ist bereits klar. Aber der technische Durchbruch sowie der Durchbruch in der Industrie, dass die Industrie an VR glaubt, das hat Oculus VR bewerkstelligt. Natürlich hatte auch die grosse Investition von Facebook seinen Anteil daran

        Auch wenn ich keine Playstation habe bin ich froh, dass die Playstation VR so gut herausgekommen ist. Was viele PC-Fanboys respektive PS-Haters nicht verstehen ist folgendes: Wenn die Playstation VR floppt, wird es viel länger dauern bis VR in der Gesellschaft angekommen ist. Das bedeutet: Länger warten auf technische Weiterentwicklung, weniger Spiele, teurere Preise für die Headsets usw usf.

        Sonys möglicher Erfolg mit VR bedeutet nur Gutes für ALLE VR-Enthusiasten - auch die PCler
        Dem kann ich nur voll und ganz zustimmen.

        Überhaupt ist Sonys Einsatz und ihr Mut echt bewundernswert. Klar Occulus hat die große Trommel geschlagen mit Kickstarter, aber Sony war schon viel früher an dem Thema dran. Schon 2010 als die PS4 skizziert wurde, wurde beschlossen eine Stereo Kamera zu verwenden damit das zukünftige Tracking gut funktioniert. Erstaunlich wie gut Sony diese Generation meistert. Es muss für Microsoft wie schiere Magie wirken.

        Dann ihre Controller mit dem blauen Leuchten, bei erscheinen der PS4 im Nov 2013 hätte niemand daran gedacht das es hier um VR geht. Sony hat es gewusst. Und nun nach Bekanntgabe des unschlagbaren Preises , der nichts mit schlechter Verarbeitung o.ä. zu tun hat sondern eher mit Sonys Stellung im Markt als Produzent von Hardware, der die meisten Teile des HMDs* selbst entworfen hat und baut. Und der die Connections zu den ganzen wichtigen Leuten in der Branche hat - sieht es tatsächlich so aus als würde er wirklich aufgehen der Schachzug.
        Grandios!

        Edit: Hier übrigens noch eine Entwickler Demo von der GDC, Es handelt sich hier um einen Prototypen der verschiedenste Gameplay Mechaniken in Vr demonstrieren soll und absichtlich nicht grafisch aufwendig ist.
        Aber dennoch kann man ehrlich nachempfinden wie die drei einen heiden Spass hatten. Super! PlayStation VR social demo amazes crowd of developers - YouTube
      • Von tschief_ Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Zitat von matty2580
        Dieser erste Test beeindruckt mich sehr.
        Ursprünglich dachte ich, dass Oculus Rift VR zum Durchbruch verhelfen wird, und nicht Sonys VR-Headset dass deutlich später erst mit der Entwicklung begonnen hat.
        Aber damals hieß es ja noch, dass OR für den Massenmarkt konzipiert wurde, und man dass zusammen mit FB schaffen will.
        Und jetzt sieht es so aus, dass Sony das Feld von hinten aufrollt. ^^

        Ich warte noch einige Test dazu ab, aber schon jetzt ist wahrscheinlich dass mein Einstieg bei VR bei Sony sein wird.


        Man könnte darüber diskutieren, wo der Punkt des Durchbruchs erreicht wurde.

        Der Durchbruch im Massenmarkt - den wird Sony erreichen, das ist bereits klar. Aber der technische Durchbruch sowie der Durchbruch in der Industrie, dass die Industrie an VR glaubt, das hat Oculus VR bewerkstelligt. Natürlich hatte auch die grosse Investition von Facebook seinen Anteil daran

        Auch wenn ich keine Playstation habe bin ich froh, dass die Playstation VR so gut herausgekommen ist. Was viele PC-Fanboys respektive PS-Haters nicht verstehen ist folgendes: Wenn die Playstation VR floppt, wird es viel länger dauern bis VR in der Gesellschaft angekommen ist. Das bedeutet: Länger warten auf technische Weiterentwicklung, weniger Spiele, teurere Preise für die Headsets usw usf.

        Sonys möglicher Erfolg mit VR bedeutet nur Gutes für ALLE VR-Enthusiasten - auch die PCler
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 07/2016 PC Games 06/2016 PC Games MMore 05/2016 play³ 07/2016 Games Aktuell 06/2016 buffed 06/2016 XBG Games 03/2016
    PCGH Magazin 07/2016 PC Games 06/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1189691
PlayStation VR
Playstation VR im GDC-Test: Licht und Schatten bei Sonys VR-Headset für die PS4 [Test der Woche]
Zu einem Kampfpreis von 399 Euro (plus Zubehör) erscheint das VR-Headset Playstation VR für Sonys Playstation 4 im Oktober dieses Jahres. Doch wie sieht es mit der Darstellungsqualität und der Bewegung in den virtuellen Welten aus? Wir haben dem System auf den Zahn gefühlt.
http://www.pcgameshardware.de/PlayStation-VR-Hardware-260158/Specials/GDC-Test-1189691/
27.03.2016
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2016/03/Playstation-VR-Test-22-pcgh_b2teaser_169.jpg
specials