Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von the_swiss Software-Overclocker(in)
        Das DX11 vernachlässigt wird, würde ich so nicht sagen. WatchDogs lief nicht gut, das stimmt. Andersrum läuft das neue Hitman in DX11 auf einer AMD-GraKa auch deutlich besser als auf einer nV-Karte. Pauschal zu sagen, dass AMD in DX11 keine Leistung bringt, ist schlicht und einfach falsch. Im Leistungsindex gibt es bei den preislich ähnlichen Karten kaum einen Unterschied, und der Index ist durchaus realitätsnah, mit DX11, DX9, afair Mantle in BF4, und evtl. DX10.

        Letztendlich liegt zwischen den beiden ähnlich teuren Karten nicht viel, und alle Karten sind ungefähr ähnlich stark, abgesehen von den Furys und selten der 970, wenn der Speicher ausgeht. Zwischen R7 370 und 950 gibt es nicht viel, zwischen 380 und 960 wenig, zwischen 390 und 970 wenig, zwischen 390X und 980 doch teilweise etwas, sowohl preislich als auch leistungstechnisch. Da könnte man noch die Fury Nano heranziehen, welche mit der 980 vergleichbar ist. Die Fury X hat dann andere Probleme, 4GB HBM ist da zu wenig, dazu die eher inkonstante Leistung.

        Deine persönliche Erfahrung mit 2x 390 vs 2x 980 ist nicht ganz fair, afaik gibt es die 390X schon ab ca. 350 im Angebot, 380€ normal, die 980 dagegen erst ab 480. Also mal eben knapp 25% teurer.

        Letztlich gilt am Markt immer, du kriegst, wofür du bezahlst. Wenn das P/L-Verhältnis einer Grafikkarte schlecht ist, wird sie nicht gekauft, obwohl sie interessant ist. Das sieht man an der TitanX, an den Furys, und ein wenig an der 390X und 980.
      • Von Crash-Over Komplett-PC-Aufrüster(in)
        cryon1c
        Wie ich verstanden hab, hast du win 10 ?
        Jetzt machen die Besitzer von Amd die karten besser als sie tatsächlich sind. Nur die bedenken selbst das die Karten selbst noch nicht alles können sogar Amd hatte das bestätigt sowie die nächsten Gens können das nicht alles. Was heisst das es fliesst erstmal 2 Jahre garnix und die paar spiele wo da raus kommen ist dx 11 erstmal im vordergrund und da sieht es für AMD misrabel aus keine treiberoptimierung aber das verstehen die Leuten nicht Nur dann kommen die beschwerden oh meine Amd ist langsamer als ne Nvidia usw sowas ist "Traurig",weil ja keine dx 11 ünterstützung da ist .Amd legt ja wert für neue Techniken aber die alten vernachlässigen .

        Wenn aber Microsoft versucht den Nutzer auf Win 10 zu bringen beschwert sich jeder, aber wenn amd das macht wird garnix gemacht. Z.B. Intel Skylake boards wurde verlängert um 1 jahr nur weil sich paar user darüber beschwert haben und bei amd wow wie geil ist win 10 +dx12 ist unlogisch. Nur weil Amd etwas im Vorteil ist

        Was Watch Dogs angeht da hatten ja damals die Amd Karten selbst mehr als grosse Probleme gehabt achja stimmt jetzt kommt der Spruch Nvidia Gamworks ist schuld daran. .Bei Watch Dogs 2 ist noch nicht mal was raus dann machen sich die leuten gedanken mit welcher gpu das besser läuft naja wir warten mal ab, ob AMD oder Nvidia karten da besser laufen achja stimmt es sind ja fast 2 Jahre bis zum Release des Games vllt .Dann kann sich alles
        geändert haben

        P:S Und nein ich bin kein Fanboy von Nvidia. Habe zwei Systeme einmal mit 2x390x cfx und im anderen2x980 drinne und da seh ich den unterschied bei beiden welche games besser laufen.
      • Von cryon1c BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von BigYundol
        Preis-/Leistung trifft es bei OEMs besser.
        Top-Shot-Zusammenstellungen wie einigermassen brauchbare Fertig-Gamer-PCs gehören da in eine kleine Nische.
        Der grosse Markt bei den OEMs geht mehr in den Industriesektor und Privatbürobereich.
        Sieht man auch schon bei Apple, und das als "Luxus"-Produkt. Durchaus möglich, dass dieser Markt für dGPUs mit AMDs kommenden ZEN-APUs massiv zusammenbrechen könnte (Theoretisch CPU, GPU & RAM auf einem Chip vereinbar, wäre zum. sehr spannend).
        Bei Workstations für CAD und anderes Rendering sind dann meines Wissens wiederum eher FirePro- und Quadros am Start.
        Naja der Industriesektor braucht keine Gamergrafikkarten, Büro - auch nicht. Das meiste was sie da erledigen, schafft eine iGPU oder APU, selbst die kleinste. Und sollten da schwere Arbeiten anstehen, sind die besagten FirePro, Quadro, Tesla usw deutlich nützlicher. Wir reden hier ja über Gamerkarten, die weit über das nötige für Bürokisten &MultimediaPCs hinausgehen. Wenn man bei der 750Ti (oder vergleichbar) noch darüber reden kann, ist alles andere viel zu fett
        Also bleiben Systembuilder, von brauchbaren Billigkisten wie Medion bis hin zu den HighendPCs von XMG, Alienware, ibuypower und wie die sich alle schimpfen - und der Markt ist eher klein. Da gehts natürlich um Preis/Leistung, aber überwiegend um Leistung, der Preis ist da recht "flexibel", gerade bei den Highend-Kisten^^
        Gute FertigPCs die auch zum rumzocken taugen, sind nach wie vor eher selten. Meist zu teuer für die Hardware oder die Zusammenstellungen sind zum weglaufen. Oft genug auch beides...
      • Von BigYundol PC-Selbstbauer(in)
        Zitat von cryon1c
        Und was nimmt der OEM? Richtig, Leistung - damit der Kunde das Zeug auch kauft, was der OEM da zusammengebastelt hat.
        Natürlich ist da viel Rotz dabei (was die Zusammenstellungen angeht) und teils wird da zu schwache Hardware genommen, aber generell ist der Gedanke derselbe.
        Btw gugg dir mal an, wieviele 970er verkauft wurden. Einzeln, nicht über Systembuilder oder Zusammenstellungen im Shop. Mitarbeiter in einigen Shops zu denen ich Kontakt habe, haben mir das genau so bestätigt - die mussten die 970er schon palettenweise ankarren, während die AMD-Karten schön Staub und Spinnenweben angesetzt haben. Noch nie hat sich bei denen eine Grafikkarte so hammerhart verkauft wie die 970er. Überlegt man was das für eine GPU ist und was sie für nen Preis hat, kann man sich ganz gut ausrechnen wieviel Kohle Nvidia da reingeschaufelt hat.
        Retail ist immer noch ein riesiger Markt und die meisten interessanten Produkte sind hier zu finden. Wer absolute Massenware will, greift zur Xbone oder PS4.
        Preis-/Leistung trifft es bei OEMs besser.
        Top-Shot-Zusammenstellungen wie einigermassen brauchbare Fertig-Gamer-PCs gehören da in eine kleine Nische.
        Der grosse Markt bei den OEMs geht mehr in den Industriesektor und Privatbürobereich.
        Sieht man auch schon bei Apple, und das als "Luxus"-Produkt. Durchaus möglich, dass dieser Markt für dGPUs mit AMDs kommenden ZEN-APUs massiv zusammenbrechen könnte (Theoretisch CPU, GPU & RAM auf einem Chip vereinbar, wäre zum. sehr spannend).
        Bei Workstations für CAD und anderes Rendering sind dann meines Wissens wiederum eher FirePro- und Quadros am Start.
      • Von Th3D3str0y3r Software-Overclocker(in)
        Zitat von cryon1c
        Wer absolute Massenware will, greift zur Xbone oder PS4.
        Oder zu einer GTX970 und ergötzt sich an seinem halben Gibbibyte Specialspeicher.
        #nohate

        Und nur weil ein Produkt viel verkauft wird, heißt es nicht das es gut ist. Das ist hauptsächlich das Resultat guten Marketings.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1190461
Pascal
Nvidia Pascal & DirectX 12: Asynchronous-Compute-Schwäche von Maxwell geerbt?
Laut neuen Gerüchten soll die neue Grafikchip-Architektur Pascal ebenso wie die aktuelle Maxwell-Architektur Probleme haben, wenn DirectX-12-Spiele stark auf Berechnungen über Asynchronous Compute setzen. Pascal sei nichts anderes als eine verbesserte Version von Maxwell ohne Änderungen in diesem Bereich.
http://www.pcgameshardware.de/Pascal-Codename-265448/News/DirectX-12-Asynchronous-Compute-Schwaeche-Maxwell-1190461/
27.03.2016
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2015/05/Nvidia_Geforce_GTX_980_Ti_GM200_PCGH_13-pcgh_b2teaser_169.jpg
nvidia pascal,directx 12,geforce
news