Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
  • Interview zu Nvidia Shield/Grid: "Bei neuen PC-Spielen in 1080p habt ihr vermutlich eine Grafikkarte für euch allein"

    Wird so schnell nicht durstig: Chris Daniels, Nvidias Senior Product Manager für Shield-Produkte. Quelle: PC Games Hardware

    Auf der GDC in San Francisco stellte Nvidia-Boss Jen-Hsun Huang in der vergangenen Woche die 4K-Streaming-Konsole Shield vor. Wir hatten die Gelegenheit, Chris Daniels, Senior Product Manager für Shield-Produkte, einige Fragen zur Shield-Konsole und dem Spiele-Streaming-Dienst Grid zu stellen.

    Auf unseren Artikel zur Vorstellung von Shield, der Android-Konsole von Nvidia, gab es in der letzten Woche große Resonanz. Wir sammelten die besten Fragen und stellten sie Chris Daniels von Nvidia, seines Zeichens Senior Product Manager für Shield-Produkte. Seine Antworten räumen mit ein paar Unklarheiten auf.

    PC Games Hardware: Einige unserer Leser fragten sich, ob der Preis für die Shield-Konsole nicht zu hoch ist, wenn man Apple TV und Amazon Fire TV für die Hälfte bekommen kann. Andere sagen: Doppelt so schnell wie eine Xbox 360 ist immer noch deutlich langsamer als eine PlayStation 4 - und die gibt es für 200 US-Dollar mehr. Was antworten Sie ihnen?


    Chris Daniel: Apple TV und Fire TV sind klasse Geräte, aber viel mehr als Video-Streaming beherrschen sie nicht. Wir fügen dem noch die Fähigkeit hinzu, Spiele zu spielen. Klar, es wird immer unsere Fans geben, die sich die neueste Geforce-Grafikkarte in den PC schrauben, genauso wie es immer Spieler gibt, die eine Playstation 4 oder Xbox One haben wollen. Für uns ist Shield eine Unterhaltungszentrale, die all das kann, was Apple TV und Fire TV können - aber das in 4K, und mit der Fähigkeit, Spiele in PC-Qualität im Wohnzimmer zu spielen. Und in unserem Preis ist ein Gamepad enthalten, das ihr euch bei den anderen Geräten noch dazukaufen müsst. Was den zweiten Teil deiner Frage angeht: Die Spieler, die sich eine dedizierte Konsole wünschen, wissen schon genau, was sie wollen. Doch das sind vielleicht 100 Millionen Menschen. Wir glauben, dass wir durch Grid Computerspiele einem noch viel größeren Publikum nahebringen können - einem Publikum, das schon jetzt Filme und TV-Serien streamt und das auch einmal mit Spielen ausprobieren würde. Die von dir angesprochenen Hardcore-Spieler sind sehr passioniert, was ihr Hobby angeht, und tun ihre Meinung deswegen lautstark kund.

    Nvidia Shield: So sieht die Konsole aus Nvidia Shield: So sieht die Konsole aus Quelle: Nvidia

    PC Games Hardware: Vielleicht haben sie Angst, dass ihnen ihr PC oder ihre Konsole weggenommen werden könnte ...


    Chris Daniel: Diese Angst brauchen sie nicht zu haben. Wir stecken nach wie vor viel Zeit und Geld in unsere traditionellen Grafikkarten - wir haben beispielsweise erst vor Kurzem die Titan X angekündigt. Gleichzeitig probieren wir, Spiele einem noch größeren Markt schmackhaft zu machen und sind gespannt, wie sich das entwickelt.

    PC Games Hardware: Shield besitzt 3 GByte RAM und 16 GByte internen Speicher. Das klingt auf den ersten Blick gut, doch wie sieht es mit Spielen aus, deren Installation mehr Platz benötigt? Etwa, weil sie umfangreiche Patches bekommen oder es neue Download-Inhalte dafür gibt? Wie stellt ihr sicher, dass der Speicher nicht überläuft?


    Chris Daniel: Derzeit gibt es keine Android-Spiele, die größer als 5 GByte sind, doch wie Jen-Hsun bei der Vorstellung sagte: Spiele werden größer und größer. Deswegen haben wir einen Slot für derzeit 128 GByte große microSD-Karten. San Disk hat gerade erst doppelt so große Karten angekündigt, aber die sind noch teurer als die Shield-Konsole. (lacht) Außerdem könnt ihr per USB-Kabel eine externe Festplatte anschließen und eure Spiele darauf speichern. Und für Spiele, die ihr per Grid streamt, braucht ihr ja keinen lokalen Speicherplatz.

    02:40
    The Witcher 3 auf Shield: Gameplay-Demo über Grid-Streaming-Service
    Spielecover zu The Witcher 3
    The Witcher 3

    PC Games Hardware: Gutes Stichwort. Streaming ist eine prima Sache, wenn man wie ich in San Francisco oder wie Nvidia im Silicon Valley zu Hause ist, wo es schnelle Internetverbindungen gibt. Doch die haben längst nicht alle Spieler - viele sind noch per DSL/LTE unterwegs, manche in entlegeneren Gebieten müssen sogar noch mit Modem ins Netz gehen. Für passives Streaming mag das alles noch so gerade eben funktionieren, doch was bedeutet das fürs Spiele-Streaming? Wir können ja nicht selbst Glasfaserkabel in unsere Wohnungen legen.


    Chris Daniel: Bis Google uns alle mit Glasfaserkabeln vernetzt, wird es noch eine Weile dauern. (lacht) Spaß beiseite: Je nach verfügbarer Bandbreite bieten wir zwei unterschiedliche Grid-Versionen an, 720p/30 und 1080p/60. Für die langsamere Version benötigen wir 5 Mbit/s und empfehlen 15 Mbit/s, für die schnellere benötigen wir 15 Mbit/s und empfehlen 50 Mbit/s. Das ist sicher eine hohe Zahl, doch im Laufe der Zeit werden die Internetanbindungsgeschwindigkeiten immer höher.

    PC Games Hardware: Mein Provider Comcast erlaubt Downloads von 250 GByte pro Monat - danach sperrt der Anbieter die Verbindung beziehungsweise drosselt die Geschwindigkeit. Bei einem Online-Rollenspiel mag das kein Problem sein, denn dabei werden nur wenige Daten vom Server übertragen. Doch wenn ich ein modernes PC-Spiel in 1080p streame, dann dreht mir der Provider bei längeren Spielesitzungen schneller den Hahn ab, als mir lieb ist.


    Chris Daniel: Es wird interessant sein zu sehen, wie sich das alles entwickelt. Momentan ist es noch zu früh, definitive Aussagen zu treffen.

    Nvidia Grid: 1080p mit 60 Fps über Game-Streaming Nvidia Grid: 1080p mit 60 Fps über Game-Streaming Quelle: Nvidia

    PC Games Hardware: Und dann wäre ja noch die Diskussion um die Netzneutralität. Wie kann ich meinen Provider davon überzeugen, dass Spieldaten genauso schnell übertragen werden müssen wie alle anderen auch? Vielleicht sollte Nvidia ein paar Lobbyisten nach Washington, D.C., schicken ...


    Chris Daniel: Wie gesagt, es wird interessant werden. Das Spiele-Streaming ist aber ein zusätzliches Abo, das ein Shield-Besitzer abschließt. TV-Streaming und Android-Spiele der nächsten Generation laufen von vorneherein und benötigen kein Cloud Gaming.

    PC Games Hardware: Kannst du uns die Abo-Struktur etwas erläutern? Was muss ich machen, wenn ich beispielsweise "Batman: Arkham Knight" spielen möchte? Brauche ich dann einen Shield-Online-Dienst wie Xbox Live oder PlayStation Network?


    Chris Daniel: Für alle Spiele, die ihr über Grid kauft, braucht ihr ein Grid-Abo. Doch für native Android-Titel wie "Borderlands: The Pre-Sequel", "Doom 3: BFG Edition" oder "Half-Life 2" braucht ihr das nicht. Das sind Spiele, die ihr über Google Play beziehungsweise unseren Store bekommt. Nicht, weil wir es anderen Android-Spielern nicht gönnen würden, sondern weil derzeit kein Chip so leistungsfähig wie der Tegra X1 ist - und deshalb die Spiele auf anderen Android-Systemen nicht laufen würden. Das werden etwa 50 Titel sein, und dann noch einmal 300 im Android Store. Habt ihr ein Grid-Abo, könnt ihr euch das wie Amazon Prime vorstellen. Dort gibt es jede Menge Inhalte kostenlos, doch ihr könnt zusätzlich noch die neuesten Filme kaufen. So ähnlich macht es Grid mit Spielen.

    03:41
    Nvidia Shield: So sieht die Android-Spielekonsole aus

    PC Games Hardware: Das heißt, dass ich meine separat gekauften Grid-Spiele nur dann spielen kann, wenn ich auch weiterhin die Grundgebühr bezahle?


    Chris Daniel: Richtig.

    PC Games Hardware: Beim Spiele-Streaming-Dienst OnLive besaßen Spiele "Verfallsdaten": Nur bis zu diesen kann OnLive garantieren, dass man diese Titel noch spielen kann. Wie sieht das bei Grid aus?


    Chris Daniel: Die Spiele, die zu eurer Grid-Grundgebühr gehören, werden im Laufe der Zeit ausgemustert, beispielsweise, wenn sie nicht mehr von genug Spielern gespielt werden. Wenn ihr gerade mitten in einem Spiel steckt, schicken wir euch eine E-Mail und sagen: "Hey, ihr habt noch ein, zwei Wochen Zeit, euer Spiel durchzuspielen." Ihr habt aber auch die Möglichkeit, das Spiel zu einem vernünftigen Preis zu kaufen, der sich beispielsweise am Steam-Preis des Titels orientiert. Spiele, die ihr gekauft habt, könnt ihr so lange spielen, wie ihr eure Grid-Grundgebühr bezahlt - wenn ihr kein Streaming-Abo mehr habt, können wir auch nichts streamen.

    PC Games Hardware: Wie sieht Grid serverseitig aus? Es war von GTX- und Titan-Grafikkarten die Rede, aber ihr setzt gerade bei letzteren vermutlich Virtualisierung ein, sprich: mehrere Spiele, die auf einer Karte ablaufen?


    Chris Daniel: Genau. Das hängt etwas vom Spiel ab. Wenn ihr die neuesten PC-Titel in maximaler Auflösung spielt, habt ihr vermutlich eine Grafikkarte für euch allein. Coole Sache. Bei älteren Titeln laufen in der Karte dann mehrere Prozesse - sprich: Spiele - gleichzeitig. Das ist das Gute am Cloud Gaming: Wir bringen die Grafikkarten in unseren Servern kontinuierlich auf den neuesten Stand. Das müsstet sonst ihr machen, wenn ihr ein Spiel lokal spielt. Wenn eurem PC ohne Wartungsarbeiten in fünf Jahren etwas die Puste ausgeht, ist unsere Cloud noch immer auf dem neuesten Stand.

    PC Games Hardware: OnLive schrammte nur knapp an der Katastrophe vorbei, weil die Firma weltweit riesige Serverparks installierte, aber nur einen Bruchteil der für deren Unterhalt nötigen Kunden gewinnen konnte. Gibt es bei Nvidia eine Zahl, ab der sich Grid lohnt? Oder eine Zahl, ab der beim Streaming-Dienst die Lichter ausgehen? Anders gefragt: Wie sicher kann ich als Spieler sein, noch in ein paar Jahren auf die Titel zugreifen zu können, die ich heute per Grid kaufe?


    Chris Daniel: Wir investieren seit über fünf Jahren in die Grid-Technologie und haben unseren Grid-Dienst seit über einem Jahr kostenlos angeboten. Mit solchen Investitionen könnt ihr sicher sein, dass den Servern nicht in naher Zukunft den Strom abschalten. Wir sind sehr investiert in die Technologie, weil wir um ihr Potenzial wissen - und es ist aufregend zu sehen, wie sich langsam alles ineinanderfügt.

    PC Games Hardware: Chris, vielen Dank für das Interview.

  • Nvidia Shield
    Nvidia Shield
    Hersteller
    Nvidia
    Release
    05.2015

    Stellenmarkt

    Es gibt 36 Kommentare zum Artikel
    Von Roland Austinat
    Moment - hast Du mit dem Fire TV direkt ans Netz angeschlossen 1080/60?
    Von Hornissentreiber
    Du wirfst anderen vor, dass sie nicht über den eigenen Tellerrand hinweg sehen und bringst dann ausschließlich…
    Von Lichterflug
    Das mit dem Tellerrand hast du noch nicht verstanden, oder? Sieh dir mein Beispiel an und sag mir, was daran (rein…
    Von bans3i
    Guter Beitrag!Ich halte absolut nichts von Grid und Spielestreaming, aber für den ein oder anderen ohne Spiele-PC,…
    Von KrHome
    Das ist falsch. Das Abo Modell ist praktisch tot und außer WOW nutzt es kaum noch jemand.Heute läuft das so: Man nimmt…
      • Von Roland Austinat Komplett-PC-Käufer(in)
        Zitat von crypt0
        Neben all dem, was hier schon gesagt wurde, warum lügt er den Leuten ins Gesicht? Ich habe am Fire TV zwei Wireless XB360 Controller und Limelight installiert, eine aktuelle NV GraKa in meinem PC und NV Experience. Darüber streame ich sehr komfortabel ins Wohnzimmer.
        Es klappt mit fast allen aktuellen Spielen und Steam. Beste Grafik, 1080/60, und nicht zu vergessen die nativen Android Gelegenheitspiele vom Fire TV.
        Moment - hast Du mit dem Fire TV direkt ans Netz angeschlossen 1080/60?
      • Von Hornissentreiber Freizeitschrauber(in)
        Zitat von Lichterflug
        Das mit dem Tellerrand hast du noch nicht verstanden, oder? ...

        ...

        Ich persönlich hätte nicht mal ein Problem damit, dass die Spiele mit der Zeit nicht mehr zur Verügung stehen. Warum?
        - neue Win-Version -> alte Spiele laufen nicht mehr/ nur eingeschränkt
        - PS2-Spiele laufen nicht auf PS3, ebenso PS3-Spiele laufen nicht auf PS4; wie das bei der XBox ist, weiß ich nicht; mich jedenfalls nervt es zig Konsolen rumstehen zu haben.
        Auf der anderen Seite, außer der Gothic-Reihe, fällt mir kein 10 Jahre altes Spiel ein, das ich noch zocke.

        Ich will mit meinem beiden Threads die Grid-Konsole nicht verteidigen. Mich nervt es einfach nur, das Innovation wie gut oder schlecht sie auch sein mag, von vornherein verteufelt wird.
        Du wirfst anderen vor, dass sie nicht über den eigenen Tellerrand hinweg sehen und bringst dann ausschließlich Argumente, die sich auf dich persönlich beziehen. Gratuliere: ein Musterbeispiel von nicht-über-den-eigenen-Tellerrand-blicken. Schau mal bei GOG vorbei. Dort findest du massenhaft Spiele, die weitaus älter als 10 Jahre sind und völlig problemlos auf dem aktuellen Windows laufen.

        Übrigens bedeutet das Wort Innovation, das du verwendest, Erneuerung oder Neuerung. Worin soll denn bitteschön die Neuerung bei diesem Gerät bestehen? McDonalds führt demnächst auch eine "Innovation" ein: dann hat der Big Mac 10 Gramm Fleisch mehr! Oder man denke an die "Innovation" beim Speicherinterface der GTX 970.

        Niemand verteufelt das Ding, es wird nur der Nutzen angezweifelt und zwar mit nachvollziehbaren Argumenten. Die musst du ja nicht teilen, aber das dann als verteufeln zu bezeichnen...

        Munter bleiben!
      • Von Lichterflug Freizeitschrauber(in)
        Zitat von KrHome
        Und genau hier fängt ein Cloud Dienst an teuer zu werden.
        Das mit dem Tellerrand hast du noch nicht verstanden, oder? Sieh dir mein Beispiel an und sag mir, was daran (rein wirtschaftlich betrachtet) teuerer als z.B. PC oder Konsole wird?

        - Spiele die kein Abo-Modell nutzen sind so uninteressant, dass sie selbst mit Free2Play kaum Nutzer zusammen bekommen. Siehe Star Wars, etc.
        Es ging in meinem Thread lediglich um die Konsole, ergo die Hardware, und das die anfänglich kostenlosen Spiele eben ein Bonus sind.

        Ich persönlich hätte nicht mal ein Problem damit, dass die Spiele mit der Zeit nicht mehr zur Verügung stehen. Warum?
        - neue Win-Version -> alte Spiele laufen nicht mehr/ nur eingeschränkt
        - PS2-Spiele laufen nicht auf PS3, ebenso PS3-Spiele laufen nicht auf PS4; wie das bei der XBox ist, weiß ich nicht; mich jedenfalls nervt es zig Konsolen rumstehen zu haben.
        Auf der anderen Seite, außer der Gothic-Reihe, fällt mir kein 10 Jahre altes Spiel ein, das ich noch zocke.

        Ich will mit meinem beiden Threads die Grid-Konsole nicht verteidigen. Mich nervt es einfach nur, das Innovation wie gut oder schlecht sie auch sein mag, von vornherein verteufelt wird.
      • Von bans3i Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Zitat von Lichterflug
        Sorry wenn ich das Sage, aber die ersten drei Seiten in diesem Thread scheinen hinter dem Mond zu leben! Jedes Online-Spiel, welches nicht Free2Play ist, muss man zum Vollpreis kaufen und zusätzlich jeden Monat 10€ bezahlen, um es spielen zu dürfen. Stichwort WoW (50€ + 12,99€/mon). Und es funktioniert seit mehr als 10 Jahren. Die User haben i.d.R. mehr als ein Spiel.

        Die User in diesem Forum kann man durchaus als Enthusiasten bezeichnen. Ok, interessiert sie nicht und gut. Aber mit ner virtuellen Glaskugel zu prahlen, dass das nix wird, zeugt einfach nur von beschränkter Intelligenz.

        90% der Kunden meiner alten Firma, hätten gerne das eine oder andere Spiel gespielt, hatten aber aber nicht das Geld alle 2-4 Jahre den PC für teuer Geld (500-1000€) aufzurüsten bzw. sich überhaupt einen Spiele-PC zu kaufen (Frau, Kind, Auto, ...). Noch ist nichts vom Preismodell bekannt, aber mit Shield soll man für ~ 300$ + x$ Streaminggebühr 350 kostenlose Spiele bekommen, sowie die neusten Spiele mit max Detail spielen können. Die PC-Jünger kaufen sich dagegen für 500€ eine Grafikkarte und setzen diese neben die 400€ CPU, die 250€ SSD, usw. Verdeutlichung an einem einfachen Beispiel, Jahr 1: Grid 1x300+12*5 < PC 1500/2 -> Jahr 2: 12*5 < 1500/2 - usw. - Summe nach 10 Jahre: 900€ < 7500€. Selbst mit 10€ monatlicher Gebühr reden wir von 1500€ < 7500€. (Bei den 7500€ für den PC ist außer Solitär kein Spiel dabei. Grid hat 350...)

        Das sich Grid und PC-Enthusiast beißen wird, stelle ich nicht in Abrede - aber bitte denkt mal über den Tellerrand hinaus!
        Guter Beitrag!

        Ich halte absolut nichts von Grid und Spielestreaming, aber für den ein oder anderen ohne Spiele-PC, könnte es durchaus eine Alternative sein.
      • Von KrHome BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von Lichterflug
        Sorry wenn ich das Sage, aber die ersten drei Seiten in diesem Thread scheinen hinter dem Mond zu leben! Jedes Online-Spiel, welches nicht Free2Play ist, muss man zum Vollpreis kaufen und zusätzlich jeden Monat 10€ bezahlen, um es spielen zu dürfen. Stichwort WoW (50€ + 12,99€/mon). Und es funktioniert seit mehr als 10 Jahren. Die User haben i.d.R. mehr als ein Spiel.
        Das ist falsch. Das Abo Modell ist praktisch tot und außer WOW nutzt es kaum noch jemand.

        Heute läuft das so: Man nimmt die Abogebühren für ein paar Monate nach Release bei Hypespielen mit und stellt dann nach Hypeabflachung auf F2P um, weil das langfristig ertragreicher ist.

        Außerdem übersiehst du, dass Leute, die für ein MMO zahlen, i.d.R. nur dieses eine Spiel über Monate/Jahre suchten. Da sind 12,99 für bspw. 200 Stunden im Monat billiger als 20 Triple A Schlauchshooter @ 10 Stunden @ 50 Euro pro Spiel.

        Und genau hier fängt ein Cloud Dienst an teuer zu werden. Man aboniert nichtmehr nur ein großes MMO und spielt nix anderes, sondern man kauft und aboniert auch die genannten Schlauchshooter - ergo Doppelkosten, die man vorher nicht hatte.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1153491
Nvidia Shield
Interview zu Nvidia Shield/Grid: "Bei neuen PC-Spielen in 1080p habt ihr vermutlich eine Grafikkarte für euch allein"
Auf der GDC in San Francisco stellte Nvidia-Boss Jen-Hsun Huang in der vergangenen Woche die 4K-Streaming-Konsole Shield vor. Wir hatten die Gelegenheit, Chris Daniels, Senior Product Manager für Shield-Produkte, einige Fragen zur Shield-Konsole und dem Spiele-Streaming-Dienst Grid zu stellen.
http://www.pcgameshardware.de/Nvidia-Shield-Konsolen-260157/Specials/Interview-Grid-1153491/
13.03.2015
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2015/03/GDC_Shield-Interview_001-pcgh_b2teaser_169.JPG
specials