Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von SFVogt PC-Selbstbauer(in)
        Zitat von DrNGoc
        Entweder wird die Leistung gedrosselt um die TDP einzuhalten oder die TDP muss gebrochen werden um die Leistung zu erhalten …
        ...
        Das relevante bei Notebooks ist einzig die verwendete Kühlung der Grafikkarte. So kann ein und die selbe Grafikkarte in zwei verschiedenen Notebook Designs unterschiedliche Leistungen erreichen, weil Design A nicht in der Lage ist die VGA unterhalb des Temp Target zu halten, während selbe Karte im Design B permanent voll boostet weil die Karte ausreichend gekühlt wird.

        Es liegt also an der Effizienz der VGA Kühlung die der Notebook Hersteller verwendet, nicht an nVidias Grafikkarten Spezifikation. Die sowieso viel lockerer im Notebook Bereich sind als im Desktop. Sprich die Hersteller diese ihren Notebook Designs anpassen können. Deswegen gibt es auch die 980 Notebook mit recht unterschiedlichen Spezifikationen:

        Clevo Single 980 Notebook - 200W TDP
        Clevo SLi 980 Notebook - 180W TDP
        MSI Single 980 Notebook - 150W TDP
        MSI Dual 980 Notebook - 130W TDP

        (GM204: GTX 980 / M5500 - N16E-GXX - ALL variants)
      • Von Alex555 Software-Overclocker(in)
        Zitat von Khabarak
        Wenn ich es richtig verstanden habe, geht es ihm um den folgenden Zusammenhang:

        Es wird eine bestimmte Spieleleistung beworben und in der Präsentation eine gewisse Übertaktbarkeit angedeutet und sogar betont.
        In Reviews stellt sich dann raus, dass der gezeigt Boost wert in den normalen Einstellungen vom Lüfter nicht gehalten werden kann, da die Karte entweder an das eingestellte TDP Limit, oder an die Temperaturgrenze stößt.

        Man hat also folgende Wahl:

        1) Die Einstellungen der Karte unverändert lassen und damit auch innerhalb der Grenzen der beworbenen TDP bleiben. Damit erreicht man allerdings nicht die beworbene Leistung.
        2) Die Einstellungen der Karte so ändern, dass man mit erhöhtem Power Target, Lüfter Drehzahl und eventuell angepasstem Temperature Target die beworbenen Boost Takte auch dauerhaft erreicht. Dabei passt das beworbene TDP Limit aber nicht mehr.
        oder man kauft sich ganz einfach anstelle der FE ein Custom Design. Die sind nicht nur leiser, sondern auch oft noch übertaktet.
      • Von Khabarak Freizeitschrauber(in)
        Zitat von phila_delphia
        Ich kann darin beim besten Willen keine "Lüge" erkennen TDP und Leistung stehen in einem exponentiellen Zusammenhang. Willst Du vom einen mehr (Leistung), erhältst Du auch mehr vom anderen (thermischer Verlust).

        Nun gilt es irgendwo den Sweetspot zu finden. Aber was daran eine Lüge sein soll verstehe ich nicht. Im Gegenteil selten gab es so viel Leistung für so wenig Watt.

        Grüße

        phila
        Wenn ich es richtig verstanden habe, geht es ihm um den folgenden Zusammenhang:

        Es wird eine bestimmte Spieleleistung beworben und in der Präsentation eine gewisse Übertaktbarkeit angedeutet und sogar betont.
        In Reviews stellt sich dann raus, dass der gezeigt Boost wert in den normalen Einstellungen vom Lüfter nicht gehalten werden kann, da die Karte entweder an das eingestellte TDP Limit, oder an die Temperaturgrenze stößt.

        Man hat also folgende Wahl:

        1) Die Einstellungen der Karte unverändert lassen und damit auch innerhalb der Grenzen der beworbenen TDP bleiben. Damit erreicht man allerdings nicht die beworbene Leistung.
        2) Die Einstellungen der Karte so ändern, dass man mit erhöhtem Power Target, Lüfter Drehzahl und eventuell angepasstem Temperature Target die beworbenen Boost Takte auch dauerhaft erreicht. Dabei passt das beworbene TDP Limit aber nicht mehr.
      • Von phila_delphia Software-Overclocker(in)
        Zitat von DrNGoc
        Entweder wird die Leistung gedrosselt um die TDP einzuhalten oder die TDP muss gebrochen werden um die Leistung zu erhalten …
        Ich kann darin beim besten Willen keine "Lüge" erkennen TDP und Leistung stehen in einem exponentiellen Zusammenhang. Willst Du vom einen mehr (Leistung), erhältst Du auch mehr vom anderen (thermischer Verlust).

        Nun gilt es irgendwo den Sweetspot zu finden. Aber was daran eine Lüge sein soll verstehe ich nicht. Im Gegenteil selten gab es so viel Leistung für so wenig Watt.

        Grüße

        phila
      • Von Khabarak Freizeitschrauber(in)
        Zitat von BladerzZZ
        Die war auch so schlimm. Die Karte wurde direkt nach dem veröffentlichen der Tests langsamer weil die Karte sich verletzt gefühlt hatte. *Ironie off*
        Nein im ernst trotz der Affäre ist sie genau so geblieben wie sie war und hat immer noch genug Power und leistet bei mir von Anfang an gute Arbeit.
        Für mich liegt der Skandal eher da drin, dass die Kunden durch den weiteren Kauf der Karte folgendes Statement abgeben:

        "Mir ist vollkommen egal, was ihr mir erzählt, ich kauf die Karte sowieso".

        Kein Wunder dass Nvidia immer wieder mit Mist wie Bumpgate, Fermi und der 970 durch kommt.
        Die Kunden interessiert es einfach nicht, dass sie belogen werden, so lange "Nvidia" auf der Verpackung steht.

        Edit:
        Von der GT930 verkaufen sie sicher auch noch jede Menge, weil niemand begreift, dass da auch GF108 GPUs drin stecken können...

        Edit2:
        Es kümmert ja auch niemanden, dass Nvidia angeblich Milliarden für die Entwicklung von Pascal ausgegeben hat, obwohl sich zumindest bei den Consumer GPUs lediglich der Display Controller und der Memory Controller geändert haben.
        Der Rest ist schlicht höherer Takt durch den Shrink.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1197641
Nvidia Pascal
Geforce GTX 1070 und 1080 für Mobile: Ist doch alles anders?
Laut inoffiziellen Informationen von der Computex solle Nvidia daran denken, seine neuen Notebook-Grafikkarten mit Pascal-Architektur nicht mehr mit dem Kürzel M zu versehen, da die GPUs im Gegensatz zu früher auch in Notebooks nicht mehr beschnitten werden sollten. Doch nun gibt es einen Hinweis darauf, dass das nicht ganz zutreffen könnte.
http://www.pcgameshardware.de/Nvidia-Pascal-Hardware-261713/News/Geforce-GTX-1070-und-1080-fuer-Mobile-Ist-doch-alles-anders-1197641/
08.06.2016
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2016/06/NVIDIA-Mobile-Pascal-Specs-pcgh_b2teaser_169.jpg
nvidia pascal,notebook,grafikkarte,nvidia
news