Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von hodenbussard PCGH-Community-Veteran(in)
        Bis dato hat man jedes OS geknackt,sicher gibt es nicht,wenn die Leute viel Energie auf ein Projekt setzen.
        Nur je nach dem,was die mit den Hack anstellen wollen sind selbst 1,5 Millionen je nach Verwendungszweck was für den hohlen Zahn.
        Apple ist ja selbst Schuld.Mit den Tracking und Co. haben die sich ja selbst schon Einfalllöcher gebastelt.
      • Von Pu244 BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von Necron666
        Die Kaufen also Sicherheitslücken und verkaufen diese an dubiose Stellen weiter? So ein Quatsch!
        Nein, sie kaufen die Produkte dieser "dubiosen" Firma und setzen sie ein.

        BTW:
        der BND macht wohl genau das, die dubiose Stelle ist der NSA oder die CIA und sie verschenken die Sicherheitslücken sogar.

        Zitat von Necron666

        Zusammenhang?
        Diese Firma beliefert westliche Staaten. Es gibt eine menge Dinge, die normalerweise illegal sind (wie das verkaufen von Kriegswaffen an Leute, welche sie auch benutzen wollen), die aber völlig in Ordnung sind, wenn der Staat sie macht (nennt sich "staatliches Gewaltmonopol"). Von daher ist alles was diese Firma macht völlig legal, genau wie beoi Waffenproduzenten oder den Herstellern von Handschellen, Tasern usw..
      • Von Necron666 Kabelverknoter(in)
        Zitat von Pu244

        Zitat von Necron666;8476632
        So etwas ist meiner Meinung nach nicht kurios sondern hochgradig pervers und mich wundert, dass so ein Geschäftsmodell überhaupt erlaubt ist und nicht unter Computersaboatage oder zumindest Beihilfe dazu fällt.
        Rate mal was unsere Geheimdienste und Sicherheitsbehörden machen. Richtig, genau das!
        Die Kaufen also Sicherheitslücken und verkaufen diese an dubiose Stellen weiter? So ein Quatsch!
        Zitat

        Sogesehen müßte man auch alle Hersteller von Handschellen verklagen, genau wie die Lieferanten der Dienstwaffen.
        Zusammenhang?
      • Von flotus1
        Apple bezahlt ja durchaus für aufgedeckte Sicherheitslücken. Aber eben nicht in dieser Größenordnung.
      • Von Wired Freizeitschrauber(in)
        Zitat von Gamer090
        Und wenn das eigene Gewissen plagt? Irgendwann würden viele damit aufhören weil sie es nicht mehr Aushalten, siehe Snowden.

        Ja super! Und was hat der werte Herr Snowden für die Wahrheit bekommen?! Wahrheit und Gewissen sind in diesem Zeitalter (leider) fehl am Platz (wobei es der Wirtschaft mal sehr gut tun würde und besonders einigen gewissen Einrichtngen). Des Wird einem überall gezeigt.

        Um nicht OT zu sein... würd den Hersteller, dessen Geräte geschädigt werden können, zwar informieren aber nur gegen ein Geschäft (nein, keine 1,5 Millionen, grad mal ein Bruchteil von) so das beide Seiten etwas von haben.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1209419
Kurioses
Kurioses: Unternehmen bietet 1,5 Millionen US-Dollar für iPhone-Hack
Das Unternehmen Zerodium, welches sich auf den Handel von Software-Lücken spezialisiert hat, bietet aktuell findigen Hackern 1,5 Millionen US-Dollar für die Entdeckung einer Sicherheitslücke im neuen iOS 10. So geht es im Genauen darum, eine Möglichkeit zu finden, ein Jailbreak aus der Ferne durchzuführen.
http://www.pcgameshardware.de/Kurioses-Thema-205466/News/1-5-Millionen-Dollar-fuer-iPhone-Hack-1209419/
03.10.2016
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2016/09/iOS-10-pcgh_b2teaser_169.png
iphone,apple ios,kurios
news