Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
  • PCGH baut den Silent-PC: Diese Hardware setzen wir ein

    Das Fractal Design Define S stellt die Basis für unseren Silent-PC dar Quelle: Fractal Design

    PC Games Hardware baut einen voll spieletauglichen und gleichzeitig möglichst leisen, in der Praxis vielleicht sogar unhörbaren Gaming-PC. Alphacool, Asus, Blacknoise, Crucial, Enermax und Fractal Design unterstützen die Aktion mit Hardware, die wir Ihnen zum Projektstart vorstellen. Nach Abschluss des Projekts erwartet Sie ein Abschlussbericht in Videoform, zudem wird der Silent-PC verlost.

    Sowohl ein leistungsstarker, als auch ein sehr leiser Rechner lassen sich recht einfach aufbauen, die Herausforderung besteht darin, beides unter einem Hut zu bringen. Genau das versuchen wir beim Projekt "PCGH baut den Silent-PC". Unser Ziel ist ein für alle aktuellen Spiele gut geeigneter Computer, der selbst in einer leisen Umgebung nicht herauszuhören sein soll. Im besten Fall erreichen wir aus einem Abstand von 50 Zentimetern eine gemessene Lautheit von 0,1 Sone, also den niedrigsten Wert, den unser Messgerät überhaupt anzeigen kann.

    Es gibt zwar verschiedene Methoden, um einen PC mittels Dämmung leiser zu bekommen, doch ein solches Vorgehen empfiehlt sich erst dann, wenn sich eine oder mehrere Bauteile bereits als zu laut erwiesen haben. Bei der Konfiguration eines Silent-PCs ist die Unterdrückung von unerwünschten Geräuschen nämlich nur der zweitbeste Ansatz. Viel bessere Ergebnisse erzielen Sie, wenn Sie die Hardware vorab so aufeinander abstimmen, dass sämtliche Bauteile sowohl für sich genommen als auch zusammen verbaut eine niedrige Lautheit aufweisen. Im Folgenden legen wir dar, mit welcher Hardware wir unser Ziel erreichen möchten.

    Hardware von Asus

          

    Wir nutzen das Sockel-1151-Mainboard Maximus VIII Ranger als Grundlage für unseren Silent-PC auf Basis von Skylake. Die von PCGH mit einer Top-Produkt-Auszeichnung versehene Hauptplatine bietet neben einem gelungenen Layout und guten High-Speed-I/O-Sharing-Eigenschaften eine fest sitzende und gut dimensionierte MOSFET-Kühlkonstruktion. Im Test ermittelten wir vergleichsweise niedrige Temperaturen, daher ist diese Platine nicht unbedingt auf eine leistungsstarke (und laute) Gehäusebelüftung angewiesen. Bei der Grafikkarte handelt es sich um die Strix GTX 1070 OC, die einen Boost-Takt von 1.835 statt 1.683 MHz bietet. Im Leerlauf ist die Karte dank angehaltener Lüfter geräuschlos, doch im Spielbetrieb existiert keine luftgekühlte GTX 1070, die unsere hohen Silent-Ansprüche für dieses Projekt erfüllen kann. Über 150 Watt Abwärme erfordern zwangsläufig einen gewissenen Luftumsatz. Daher tauschen wir die Dual-Slot-Kühlkonstruktion gegen einen Wasserkühlung aus - Details im nächsten Abschnitt. Schön: Asus zufolge geht die Garantie bei einem sachgemäß durchgeführten Kühlertausch nicht verloren.

    07:44
    PCGH baut den Silent-PC: Hardware von Asus vorgestellt

    Hardware von Alphacool

          

    Im Test erwies sich die Pumpe der erweiterbaren Kompaktwasserkühlung Eisbaer als Geheimtipp für Silent-Fans. 0,1 Sone im montierten Zustand haben wir zuvor bei noch keiner Kompaktwasserkühlung gemessen. Für unseren Silent-PC setzen wir auf die Eisbaer Solo, eine Einheit aus Prozessorkühler und Pumpe, die auf der Alphacool DC-LT Ceramic Ultra Low Noise basiert. Den bei der Eisbaer beiliegenden Radiator benötigen wir nicht, da wir auf zwei Nexxxos-Radiatoren setzen. Den ST30 Full Copper 420 mm verbauen wir im Deckel, den Nexxxos ST30 Full Copper X-Flow 280 mm setzen wir an der Gehäusefront ein. Die Radiatoren schlagen sich im Zusammenspiel mit langsam drehenden Lüftern besser als die meisten Konkurrenzprodukte. Für die Grafikkarte nutzen wir den Wasserkühler Eiswolf 120 GPX Pro GTX 1070 M01. Da wir bereits zwei größere Radiatoren im Kreislauf einsetzen, verzichten wir auf den beiliegenden Single-Radiator inklusive der zwei 120-mm-Lüfter. Interessant am Eiswolf: Alphacool zufolge ist die verbaute Pumpe noch leiser als die Eisbaer Solo, wodurch wir etwas mehr Konfigurationsmöglichkeiten haben.

    07:26
    PCGH baut den Silent-PC: Hardware von Alphacool vorgestellt

    Hardware von Crucial

          

    SSDs punkten gegenüber Festplatten nicht nur durch ihre höhere Leistungsfähigkeit, sondern auch einen geräuschlosen Betrieb. Anstatt also eine Festplatte mit mechanischen Bauteilen zu verbauen, setzen wir ausschließlich auf eine SSD, die keinerlei Dämmung bedarf. Wir nutzen die MX300 mit 750 GByte Speicherkapazität - genug Platz für das Betriebssystem und eine Reihe aktueller Spiele. Der via SATA 6 Gb/s angeschlossene Datenspeicher bietet Transferraten über 500 MB/s. Noch höhere Werte ließen sich mit einer SSD auf PCI-Express-Basis erzielen, doch dafür müssen Anwender auch tiefer in die Tasche greifen. Dazu kommen 16 GiByte DDR4-3200-RAM. Das Ballistix-Elite-Kit mit der Produktnummer BLE4C4GD32AEEA erwies sich in unserem Test sowohl mit guten Overclocking-Reserven ausgestattet als auch vergleichsweise kühl. Die Haube der Kühlkonstruktion lässt sich auf Wunsch abnehmen, doch das sollte in unserem Fall nicht erforderlich sein: Da wir auf eine Wasserkühlung setzen, ragt kein großer Kühlblock oder Lüfter über die RAM-Steckplätze.

    03:20
    PCGH baut den Silent-PC: Hardware von Crucial vorgestellt

    Hardware von Enermax

          

    Das 550 Watt starke Digifanless ist ein lüfterloses Netzteil. Damit die Passivkühlung funktioniert, muss die mit einem luftdurchlässigen Blech ausgestattete Seite nach oben ausgerichtet werden. Das Netzteil bietet mit 80 Plus Platinum eine hohe Effizienz, was neben dem Geldbeutel auch die Komponenten schont: Je weniger Energie durch einen hohen Wirkungsgrad im Netzteil verlorengeht, desto weniger Abwärme setzt das Netzteil frei. Bei 50 % Auslastung bringt es das Digifanless 550 Watt auf fast 94 % Effizienz. Das Gerät ist vollmodular, nicht benötigte Kabel verbleiben also einfach im Karton und behindern den Luftstrom im Gehäuse nicht. Mit 20 Ampere auf der 3,3- und 5,0-Voltschiene sowie zwei 12-Volt-Leitungen mit je 30 Ampere stellt das Gerät auch für leistungsstarke Single-GPU-Grafikkarten genug Energie bereit. Zum Vergleich: Die von uns verwendete vorübertaktete GTX 1070 benötigt offiziell 24 Ampere Stromstärke auf der 12-Volt-Schiene. Dank digitaler Schnittstelle lässt sich das Digifanless via Software konfigurieren. Das Umschalten zwischen Single und Multi Rail und das Justieren der Auslösewerte der Schutzschaltung ist beispielsweise möglich.

    04:20
    PCGH baut den Silent-PC: Hardware von Enermax vorgestellt

    Hardware von Fractal Design

          

    Das Define S bietet dank des Verzichts auf Einbauschächte für optische Laufwerke und klassische Festplattenkäfige die Möglichkeit, einen Dual-Radiator (max. 2 x 140 mm) an der Vorderseite zu installieren. Im Deckel passt sogar ein Triple-Radiator bis zur Größe 3 x 120/140 mm, wovon wir bei diesem Projekt Gebrauch machen. Neben viel Platz zur Montage eines Ausgleichsbehälters bietet das Define S vorgebohrte Montagelöcher für eine Pumpe sowie Staubfilter an der Vorder- und Unterseite. Bei Bedarf lassen sich bis zu 18 cm hohe Prozessorkühler und Grafikkarten mit einer Länge von 42,5 cm installieren. An Front und Heck ist je ein 140-mm-Lüfter mit 1.000 U/min verbaut, den wir bei diesem Projekt mit seinem Fokus auf eine besonders niedrige Lautheit ersetzen. Die Belüftungsmöglichkeiten sind eine Stärke des Gehäuses: Drei Platten am Deckel und eine im Seitenteil lassen sich auf Wunsch entfernen, um dort Ventilatoren zu montieren. Wir planen, das Seitenteil nicht zu öffnen, um im vollen Umfang von der vorinstallierten Dämmmatte zu profitieren.

    06:36
    PCGH baut den Silent-PC: Hardware von Fractal Design vorgestellt.

    Hardware von Noiseblocker

          

    Die seit 2012 erhältliche Eloop-Serie erhielt 2015 ein Update mit 140-mm-Lüftern. Wir setzen mit dem für 600 U/min spezifizierten BP14-1 auf den leisesten der ohnehin für ihre geringe Geeräuschentwicklung bekannten Eloops. Im 140-mm-Format sind nämlich auch Modelle mit 900 und 1.400 U/min sowie als PWM-Version mit 1.200 U/min erhältlich. Die Anlaufspannung beträgt offiziell 5 Volt, im Test konnten wir aber sogar noch bei unter 4 Volt ein zuverlässiges Anlaufen beobachten. Eine Besonderheit der Eloops ist der Schlaufenrotor, der durch stark minimierte Verwirbelungsgeräusche an den Außenkanten des Lüfterblatts einen besonders leisen Betrieb ermöglicht. Dazu kommen extrem leise Magnet-Schwebelager, die beim BP14-1 selbst aus wenigen Zentimtern Entfernung kaum noch zu hören sind. Blacknoise hat zudem die Ansaugcharakteristik der Eloops verbessert: Während die alten Modelle zu Störgeräuschen neigen, wenn sich zum Beispiel Kühllamellen im Ansaugstrom befinden, ist der BP14-1 in dieser Hinsicht recht gutmütig.

    06:00
    PCGH baut den Silent-PC: Hardware von Noiseblocker vorgestellt

    Wie geht es weiter?

          

    Ganz einfach: PCGH baut und konfiguriert den PC, anschließend fassen wir alles Wissenswerte in einem Abschlussbericht für Sie zusammen. In der PCGH 01/2017 erwartet Sie ein umfangreicher Artikel mit zusätzlichen Informationen zum Projekt. Am Ende der Aktion haben Sie die Möglichkeit, den von uns konfigurierten Silent-PC zu gewinnen. Was Sie dafür tun müssen, erfahren Sie auf www.pcgameshardware.de, wenn es soweit ist.

    Wissenswert: Mehr Informationen zum Thema finden Sie in:
    Den besten Gamer-PC selbst zusammenstellen und konfigurieren [November]
  • Stellenmarkt

    Es gibt 48 Kommentare zum Artikel
    Von Killermarkus81
    [Ins Forum, um diesen Inhalt zu sehen])[Ins Forum, um diesen Inhalt zu sehen]Anbei das gewünschte Bild (im zweiten…
    Von PCGH_Torsten
    Spiele-Alltagslast ist das Minimum (zur Vermeidung von Spulenfiepen mit Vsync), was wir erzielen wollen. Aber…
    Von BlueKingMuch
    Nicht? also für mich ist das normaler Umganston Ich hätte eine Bitte: Magst du mir bitte einen Link zu den Bildern von…
    Von FiliusDiaboli
    sehr interessantes Projekt! Meine persönliche Meinung ist, dass man an der Auswahl der Komponenten herrlich unendlich…
    Von MySound
    Auf jeden Fall ein Klasse Projekt!Leise und schneller PC... Ich bin mit meinem Setup, das weit von den hier geposteten…
      • Von Killermarkus81 Software-Overclocker(in)
        [Ins Forum, um diesen Inhalt zu sehen]

        )[Ins Forum, um diesen Inhalt zu sehen]

        Zitat von BlueKingMuch

        Ich hätte eine Bitte: Magst du mir bitte einen Link zu den Bildern von deinem Aufbau schicken? Ich möcht's mir sehr gerne Ansehen, bin aber offensichtlich zu doof das zu finden

        Du lasst deine Pumpen volle Kanne laufen und die sind trotzdem so leise? Oder hast du die fix auf 7V oder so eingestellt? Vielleicht mit einem Poti oder so? Sorry ich kenn das ganze nicht, bin leicht zu begeistern

        Anbei das gewünschte Bild (im zweiten unscharfen kann man unten noch den Mora erahnen).

        Ja, die Pumpen sind immer regelbar. Es gibt sogenannte PWM Varianten oder wirklich über Drehpoti auf der Gehäuserückseite, ich verwende letztere und betreibe diese mit einer fixierten Einstellung.

        @ Torsten Vogel:
        Ich schätze die sehr professionellen und guten Tests der PCGH, insbesondere deiner!

        Rein subjektiv und nach meinem empfinden laufen die Eheims aber in einem anderen Frequenzbereich und verhalten sich "brummiger" und damit "unangenehmer". Zudem sind diese vom Durchfluss her völlig chancenlos gegenüber der D5 (alias VPP655). Oder anders gesagt, mit reduzierter Drehzahl bei vergleichbarem Durchfluss nicht unhörbar!
      • Von PCGH_Torsten Redakteur
        Zitat von FiliusDiaboli
        sehr interessantes Projekt! Meine persönliche Meinung ist, dass man an der Auswahl der Komponenten herrlich unendlich "herum-diskutieren" kann - das ist ja auch das schöne an so einem Thema
        Des Weiteren finde ich auch den Ansatz eher unkonventionell und daher hochgradig interessant

        Eine - ggf. dämliche - Verständnisfrage habe ich dennoch. Ihr schreibt


        von welcher Baseline gehen wir hier aus? Idle? Last?

        "Idle" ist m.E. keine Kunst. Aktuell läuft meine GTX 1080 mit i7 im Fractal R5 PCGH-Edition unhörbar im Idle. Klar, unter Last dreht das Ding hoch. Aber deswegen frage ich ja nach eurer Zielvorstellung
        Spiele-Alltagslast ist das Minimum (zur Vermeidung von Spulenfiepen mit Vsync), was wir erzielen wollen. Aber eigentlich hoffe ich auf "Furmark@OC", wenn auch nicht unbedingt bei Traumtemperaturen. Idle wären 0,1 Sone in der Tat keine Herausforderung. Da würden ein 30 Euro Luftkühler, gegebenenfalls andere Gehäuselüfter und eine vernünftig eingestellte Lüftersteuerung bequem reichen.

        Zitat von BlueKingMuch
        Interessant! Danke für die Info, dann stimmen die Befürchtungen doch nicht so. Gut zu wissen!

        Meine Idee wäre es ja, statt den 2 Direktpumpen auf eine Laing DDC zu setzen, und dafür bei der GPU auf Fullcover gehen zu können, das würde etwas die Komplexität aus dem System herausnehmen. Allerdings weiß ich nur von Hörensagen, dass die Laing sehr leise sein soll.
        Die DDC ist meinen Messungen zu Folge (siehe digitales Wasserkühlung-Sonderheft) nicht die richtige Wahl für ein Silent-System. Wenn Laing/Lowara, dann die D5. Aber in der PCGH 06/2014 war diese auf niedrigster Stufe nicht nur einen Tick lauter, sondern gleichzeitig auch deutlich schwächer als eine Watercool Eheim 1046 12 V. Die Aquastream XT sollte sich noch dazwischen platzieren. Daher würde ich für konsequente Silent-Builds eine Eheim-1046-basierte Pumpen empfehlen, solange eine gute Entkopplung möglich ist und es nur um den Luftschall geht.
      • Von BlueKingMuch Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Zitat von Killermarkus81
        Vielen Dank für die nette Antwort - das ist man hier gar nicht mehr gewohnt

        Nicht? also für mich ist das normaler Umganston

        Zitat von Killermarkus81
        Aufgrund des Reviews vom lieben Narbennarr hab ich mir nach zwei Eheim Ultra XT die VPP655 von Alphacool geholt (basiert auf der D5 von Liang).
        Diese Pumpe ist einfach grandios (ultrastark und bis zu 90 Litern pro Stunde quasi unhörbar - selbst wenn man einen offenen Aufbau wie ich verwendet, der quasi neben einem offen steht).

        Ich hätte eine Bitte: Magst du mir bitte einen Link zu den Bildern von deinem Aufbau schicken? Ich möcht's mir sehr gerne Ansehen, bin aber offensichtlich zu doof das zu finden

        Zitat von Killermarkus81
        Die Drehzalregelung der Pumpe halte ich übrigens für absolut überflüssig da wir hier von Unterschieden im 1-2 C° Bereich sprechen.

        Du lasst deine Pumpen volle Kanne laufen und die sind trotzdem so leise? Oder hast du die fix auf 7V oder so eingestellt? Vielleicht mit einem Poti oder so? Sorry ich kenn das ganze nicht, bin leicht zu begeistern

        Zitat von Killermarkus81
        Ich persönlich halte von den internen Aufbauten aber relativ wenig.
        Wenn ich die Wahl zwischen zwei 480er intern, und einem Mora extern hätte, würde ich immer zu letzterem greifen (jetzt rein aus Kühltechnischer-Sicht).
        Im Gehäuse inneren herrschen meiner Erfahrung nach immer geringfügig höherer Temperaturen - und diese Luft wird ja dann letztendlich zum kühlen verwendet.
        Die Lüfter im Deckel würde ich daher immer auch ins Gehäuse innere blasend montieren...


        Genau hier unterscheiden wir uns sehr (was ja toll ist, wenn jeder nur das gleiche toll finden würde wärs ja auch Langweilig )

        Ich steh auf ein schön cleanes "Von außen sieht man es dem Sys nicht an wie Stark es ist" Design an, dass keinen Mucks von sich gibt.
        Da nehme ich im Zweifelsfall auch gerne höhere Temperaturen in Kauf dafür.

        Wobei... so ein MoRa als Fußwärmer hätte schon was könnte man ja quasi liegend als Fußauflage unter den Schreibtisch hinlegen

        Von den Radiatoren wäre mein gesponnener Aufbau gleich, nur würde ich als einzige Pumpe eine Laing DDC mit einem gut Entkoppelbaren Deckel nehmen, und bei GPU auf Fullcover setzen.
        Ich hatte das schon fertig zum bestellen inkl. Fittings und allem drum und Dran in einem Warenkorb, nur die 700 Eier haben mich wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt.

        Zumindest wäre solch eine Wakü nicht würdig für meine Olle 7950 AMD und meinen non-K i7 4790.
        Aber vielleicht wird es ja noch mit Zen (oder Kaby/Coffee Lake) und Vega (oder Volta)

        Angefixt bin ich ja

        Zitat von PCGH_Torsten
        CPU-Kühler kann man bei neuen Generationen in der Regel wiederverwenden. Als ich für den Wasserkühlungs-Retro-Artikel (PCGH 07/2016 oder Digitales Wakü-Sonderheft II) zahlreiche alte Kühler auf dem aktuellen Kühlertestsystem vermessen habe, konnte mir Alphacool passende Halterungen aus der Serie für Kühler von 2009, Watercool für Kühler aus dem Jahre 2008 und Aquacomputer sogar für ein 2002er Modell bereitstellen. Mit sehr einfacher Bastelei, die man mit dem Halterungsmaterial neuerer Kühler oder als Heimwerker improvisieren könnte, ließen sich bei allen Herstellern alle Kühler auf aktuellen Sockeln betreiben, nur die Optik litt ein Bisschen.


        Interessant! Danke für die Info, dann stimmen die Befürchtungen doch nicht so. Gut zu wissen!

        Zitat von PCGH_Torsten

        Die mangelnde Entkopplung ist definitiv eine Schwachstelle unseres Setups. Auch von einer relativ leisen Pumpe ausgehend wäre bei anderer Montage prinzipiell ein noch besseres Ergebnis möglich. Aber das würde auch ein paar Euro mehr kosten und ich bin sehr zuversichtlich, dass wir die 0,1 Sone mit dem gewählten Setup schaffen werden. Den Fanless-unmessbar-leise-Silent-Extremisten-PC heben wir uns für die Zukunft auf


        Meine Idee wäre es ja, statt den 2 Direktpumpen auf eine Laing DDC zu setzen, und dafür bei der GPU auf Fullcover gehen zu können, das würde etwas die Komplexität aus dem System herausnehmen. Allerdings weiß ich nur von Hörensagen, dass die Laing sehr leise sein soll.
      • Von FiliusDiaboli Komplett-PC-Käufer(in)
        sehr interessantes Projekt! Meine persönliche Meinung ist, dass man an der Auswahl der Komponenten herrlich unendlich "herum-diskutieren" kann - das ist ja auch das schöne an so einem Thema
        Des Weiteren finde ich auch den Ansatz eher unkonventionell und daher hochgradig interessant

        Eine - ggf. dämliche - Verständnisfrage habe ich dennoch. Ihr schreibt
        Zitat
        Im besten Fall erreichen wir aus einem Abstand von 50 Zentimetern eine gemessene Lautheit von 0,1 Sone


        von welcher Baseline gehen wir hier aus? Idle? Last?

        "Idle" ist m.E. keine Kunst. Aktuell läuft meine GTX 1080 mit i7 im Fractal R5 PCGH-Edition unhörbar im Idle. Klar, unter Last dreht das Ding hoch. Aber deswegen frage ich ja nach eurer Zielvorstellung
      • Von MySound Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Auf jeden Fall ein Klasse Projekt!
        Leise und schneller PC... Ich bin mit meinem Setup, das weit von den hier geposteten Dingen wie Custom-Wasserkühulung und co. weg ist, sehr zufrieden was Lautheit betrifft.
        Einzig die 1080 bläst gut laut wenn Last drauf ist. Ansonsten unterm Schreibtisch quasi unhörbar, bei nicht-gaming absolut nicht wahrnehmbar...

        Es ist halt wie immer: Die letzten 10% kosten 50% Aufpreis
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1214006
Komplett-PC
PCGH baut den Silent-PC: Diese Hardware setzen wir ein
PC Games Hardware baut einen voll spieletauglichen und gleichzeitig möglichst leisen, in der Praxis vielleicht sogar unhörbaren Gaming-PC. Alphacool, Asus, Blacknoise, Crucial, Enermax und Fractal Design unterstützen die Aktion mit Hardware, die wir Ihnen zum Projektstart vorstellen. Nach Abschluss des Projekts erwartet Sie ein Abschlussbericht in Videoform, zudem wird der Silent-PC verlost.
http://www.pcgameshardware.de/Komplett-PC-Hardware-217554/Specials/PCGH-baut-den-Silent-PC-1214006/
22.11.2016
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2015/04/fractal_design_define_s_2-pcgh_b2teaser_169.jpg
silent,gewinnspiel,pc games hardware
specials