Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von grabhopser PC-Selbstbauer(in)
        Zitat von Schaffe89
        2,5 Jahre später, bei Berücksichtigung der hohen Llano V-core ist das kein Fortschritt, sondern ein Rückschritt.
        AMD verliert an CPU Performance. Kaveri ist bei CB langsamer wie ein 6800k und ist genausoflott wie ein 65 watt Richland A10-6700.
        Und bei Spielen ist man genauoflott wie ein 3,0 ghz Llano von 2011 oder sogar nen Ticken langsamer wie ein Phenom II 965, mitte 2009, das sind nun 4,5 Jahre Stillstand bei den 4 Thread CPU´s.
        Also bei mir legt er im Mittel 6% drauf. Dann nimmt man noch die 10% Takt von Richland weg und man ist in den Regionen von 15-20% Mehrleistung. Die Skalierungsprobleme von Kaveri liegen woanders.
      • Von matty2580 BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von kalkone
        Gamestar meldet heute, dass die Kaveri´s wohl auch einen GDDR5 Speichercontrollers integriert haben sollen. da darf man auf Boards mit aufgelöteten Speicher hoffen

        Das passt, der Leo hat dass Thema auch aufgegriffen:

        Zitat von 3dcenter
        Golem und der Heise Newsticker haben sich die Dokumentationen zu AMDs Kaveri angesehen und in diesen Hinweise darauf entdeckt, daß Kaveri nicht über zwei Speicherkanäle für alleinig DDR3-Speicher verfügt, sondern sogar über vier Speicherkanäle, welche DDR3 und GDDR ansprechen können. Die vier Speicherkanäle werden bei Golem mittels einem der Meldung beigelegten Screenshot auch dokumentiert, zum Thema GDDR5 ist auf diesem allerdings wenig zu finden. Die BIOS-Dokumentation erwähnt allerdings in der Tat mehrfach einen "GDDR5 Mode", insofern kann man diese Theorie durchaus erst einmal so stehen lassen. Vermutlich hat Kaveri aber kein echtes QuadChannel-Interface, sondern je ein DualChannel-Interface für DDR3 und eines für GDDR5 – da kaum ein Speichercontroller gleich beide Speichersorten gleichzeitig ansprechen kann. Interessant ist, daß diese frühere Überlegung von AMD es tatsächlich in das finale Kaveri-Design geschafft hat – ohne daß es derzeit nutzvoll wäre.

        Denn in jedem Fall gilt, daß eine Bestückung mit GDDR5-Speicher nicht über den Sockel FM2+ realisierbar wäre, Kaveri für den GDDR5-Betrieb also mit einem anderen Sockel erscheinen müsste. Zudem würde dies auch extra Mainboards erfordern – und da GDDR5-Speicher nicht für eine Modulbauform gedacht ist, höchstwahrscheinlich Mainboards mit ab Werk aufgelöteten GDDR5-Speicher. Einmal abgesehen vom Kostenfaktor dieses Sonderweges dürfte so etwas schwer absetzbar sein: Für den Retail-Markt, welcher den höheren Speichertakt durchaus goutieren würde, fehlt die Nachrüstmöglichkeit beim Speicher – während für den OEM-Markt der deutlich höhere Kostenpunkt zu schwer gegenüber dem Marketingplus des GDDR5-Speichers wiegen dürfte. Weil AMD sich dies genauso ausrechnen kann, überrascht es um so mehr, daß man diese Idee nicht aus dem finalen Design von Kaveri entfernt hat – sofern die ganze Geschichte überhaupt in dieser Form stimmt, gänzlich sicher sollte man sich da noch nicht sein.
        Hardware- und Nachrichten-Links des 17. Januar 2014 | 3DCenter.org

        Aber es bestätigt noch einmal, dass AMD wusste das Kaveri mehr Bandbreite braucht, und dass es diese Überlegungen sogar in das finale Design geschafft hat.
      • Von bofferbrauer BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von Schaffe89
        Bei den 65 Watt Varianten gibt es keine Nennenswerten Verbesserungen, es bliebt bisher einzig und alleine die 45 Watt Riege.
        10% weniger Leistungsaufnahme der CPU und 20 Watt bei der GPU( 95 Watt), da sind wir dann wieder bei dem Verbrauch der Llano IGP, bei ca 35 bis 40% Mehrleistung ( Bandbreitenunbereinigt), bereinigt wohl in etwa 30.


        Bei den 65W Prozessoren würde ich erstmal auf den A10 7800 warten, bis ich ein endgültiges Ergebnis fälle.

        Zitat
        Ich frage mich abgesehen von HSA, warum zum Henker man da wild herumentwickelt, wenn man mit Llano schon ein super Design hat, was sich gut melken lässt.
        Llano + neues Stepping + bisschen angepasstem Prozess in 28nm.


        Wäre voraussichtlich keinen deut schneller. Llanos Architektur basierte eigentlich noch auf dem K8, sprich dem Ur-Athlon. Dieser war längst am Ende der Fahnenstange angekommen, von der Architektur her war da einfach nichts mehr zu holen. Ich bin mir nichtmal sicher ob AMD dann den CPU Takt überhaupt hätte erhöhen können bei einer solch starken integrierten GPU wie es nun bei Kaveri der Fall ist.

        Zitat
        Was würde herauskommen? Wohl 4x 3,5ghz, 3,7ghz Turbo+ 850 mhz VLIW5 IGP. Und wenn man dann die Ressourcen noch in ein breites Speicherinterface ala Quadchannel gesteckt hätte, anstatt in HSA, könnte man eine schöne CPU und vor allem eine schnelle IGP präsentieren können mit 100 Watt TDP und hätte


        Eben nicht, wie vorhin schon erklärt. Und Quadchannel ist Unsinnig. Zwar würde Quadchannel den Bandbreitenflaschenhals deutlich weiten, macht aber die boards schon alleine deutlich teurer, mini ITX ginge dann nicht mehr (nur 2 Speicherbänke) und die RAMkosten würden sich verdoppeln, und all dies würde nur der GPU dienen, nicht der CPU welche Mehrleistung eigentlich brauchen würde. In anderen Worten: man hätte eine APU zu Enthusiastenpreisen ohne Enthusiastenleistung

        Zitat
        d) mehr Geld für Werbung


        Dazu hätte sich die Plattform substanziell besser verkaufen müssen. Fraglich, ob dies mit derinen Plan der Fall gewesen wäre.

        Zitat
        AMD könnte genausogut Ressourcen in eine schnellere Anbindung der GPU an die CPU investieren um somit das Gesamtsystem potenter zu machen.


        Das tun sie doch. 1. sind sie teil der JEDEC, welche neue Speichertechniken definiert (wie etwa DDR4), 2. wurde intern ja schon der gemeinsame Speicherbereich für CPU und GPU entwickelt. Gut, letzteres bringt nicht besonders viel an Leistung, aber geht eben genau in deine angesprochene Richtung. Ein eigenes Speicherdesign zu entwickeln ohne JEDEC Unterstützung bringt einfach nichts, siehe XDR/XDR2 vom Rambus. XDR wurde in der PS3 verwendet, XDR2... nirgends. Eine eigene Speicherentwicklung würde nur viel kosten, egal wie gut sie eigentlich wäre

        Zitat
        Neben unsäglichen Marketingfehlern, wie etwa ATI auf AMD umzubenennen und damit das schlechte AMD Image zu übernehmen.


        Ich denke, das genau dies der Grund dazu war: Um den Namen AMD wieder aufzuwerten.

        Zitat
        Mit den Phenom II x6 hatte man nach langer Zeit mal wieder ein recht gutes Produkt im Backofen und dann lässt man es durch den Bulldozerfail verschimmeln.
        Alte Füchse takten ihren Phenom II auf 4ghz und heben die NB auf 2,8ghz an und sind im Mittel schneller unterwegs wie ein FX-8350 bei vergleichbarem Strombedarf.
        Warum zum Henker kein Phenom II X8 auf 32nm mit 8x 3,5ghz und 4x 3,8 ghz Turbo.


        das ganze geht aber nur solange die Anwendung/Spiel nicht Mehrkernoptimiert wurde. Kommen mehr Threads zum Einsatz, brechen die Phenom II gnadenlos ein

        Ich gehe allerdings davon aus, dass AMD nach Excravator keine Modulchips mehr rausbringen wird. Ich denke, man wird eher wie Intel damals für den Core die Low Power Chips nehmen und diese für mehr Leistung optimieren. Sprich, einen Nachfolger von Kabini könnte später als Basis für alle Chipdesigns von AMD dienen. Dies würde auch die Entwicklungskosten reduzieren weil man dann ja keine 2 völlig verschiedene Chipdesigns mehr zu führen hätte.
      • Von Schaffe89 Gesperrt
        Zitat von grabhopser
        Naja 10% legt Kaveri auf den 3870K bei gleichem Verbrauch schon drauf......
        2,5 Jahre später, bei Berücksichtigung der hohen Llano V-core ist das kein Fortschritt, sondern ein Rückschritt.
        AMD verliert an CPU Performance. Kaveri ist bei CB langsamer wie ein 6800k und ist genausoflott wie ein 65 watt Richland A10-6700.
        Und bei Spielen ist man genauoflott wie ein 3,0 ghz Llano von 2011 oder sogar nen Ticken langsamer wie ein Phenom II 965, mitte 2009, das sind nun 4,5 Jahre Stillstand bei den 4 Thread CPU´s.

        Zitat
        Falsche Entscheidung würde ich dennoch so nicht sagen, Bulldozer hat noch viel Potential, es ist ein cleveres Design und bietet noch Perspektiven im Gegensatz zum Hammer.
        Nein, das Design ist AMD´s ende. Völlig versaut. Kaveri bietet 5 bis 7% mehr IPC im Mittel ( siehe CB), das ist gar nix.
        Excavator wird vielleicht nochmal ein paar Prozent liefern und dann ist ende im Gelände. Finally bietet man immernoch weniger IPC wie ein Phenom II oder Llano.
      • Von grabhopser PC-Selbstbauer(in)
        Zitat von Locuza
        Im Idle sah Llano nicht schlechter aus als Trinity und Llano hatte noch eine hohe Vcore.

        Vom ursprünglichen Prozessor Design hat man aus high-level-view nichts übernommen.
        Das Cache-Design ist total anders, die Bandbreiten und Latenzen ebenso, die Integer-Cores sind völlig neu, die FPU, unified sheduler, PRFs usw.

        Stimmt....
        Wobei völlig neu sicherlich etwas übertrieben ist, klar es wurde einiges umstrukturiert 2ALU/2AGU vs. 3/3 (Thuban), neues Scheduler design, anderer L1 etc.
        Andere Teile wurden jedoch wesentlich stärker aufgebohrt....

        @Schaffe89
        Naja 10% legt Kaveri auf den 3870K bei gleichem Verbrauch schon drauf......
        Aber ich will dir da gar nicht widersprechen, man könnte mit einem 28nm K10.5+ Design vermutlich das gleiche erreichen.
        Falsche Entscheidung würde ich dennoch so nicht sagen, Bulldozer hat noch viel Potential, es ist ein cleveres Design und bietet noch Perspektiven im Gegensatz zum Hammer. Ohne Geld und mit der Hälfte der Leute die man eigentlich bräuchte wäre AMD auch mit K10.5+ nicht besser gefahren.

        Das die 20% IPC oben nicht ankommen ist kein Designfehler sondern eine Ermessensentscheidung, GF hat gnadenlos auf Fläche optimiert und dabei ging wohl einiges an Takt verloren.
        Das man sehenden Auges in die Bandbreitenlimitierung gelaufen ist, ist denk ich das einzige was man ihnen vorwerfen kann. Ich hätte einen 3 Moduler mit 6 CUs lieber gesehen…….
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1105620
Kaveri
Kaveri und Richland im Performance-Vergleich bei 45 Watt TDP: Hat AMD seine Hausaufgaben gemacht?
Die Kollegen vom 3D-Center haben sich die Mühe gemacht, AMDs Kaveri-Architektur mit dem Vorgänger Richland bei einer TDP von 45 Watt zu vergleichen. Das Ergebnis kann sich dabei durchaus sehen lassen. Sowohl die CPU- als auch die GPU-Leistung hat AMD mit seiner neusten APU-Reihe deutlich steigern können und die Energieeffizienz klar verbessert.
http://www.pcgameshardware.de/Kaveri-Codename-258225/News/Kaveri-Richland-Performance-Vergleich-45-Watt-TDP-1105620/
18.01.2014
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2014/01/54125A_Kaveri_Chip.jpg
kaveri,apu,amd
news