Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Moorhuhnfreak Kabelverknoter(in)
        Ich persönlich bevorzuge immer den günstigsten und vertrauensvollsten Händler. Und da ich mich normalerweise über meine gekauften Produkte informiere, schick ich auch nur selten was zurück. Bei Kleidung allerdings wäre das aber ein NoGo. Denn da ist die Rücksendegefahr einfach zu hoch. Generell würde ich aber dennoch sagen, dass Händler bei denen die Rücksendekosten entfallen mir durchaus kundenfreundlicher erscheinen und daher bevorzugt werden.

        Zitat von RuXeR
        Gerade bei Amazon, kann ich bestätigen, dass das nicht stimmt. Habe bereits zwei Artikel zurückgeschickt und musste beides mal 3,50€ dafür bezahlen. Beide Artikel haben aber jeweils unter 40€ gekostet, daher weiß ich nicht wie das bei teureren Produkten ist.
        Die 40€-Klausel ist schon seit einigen Jahren aktiv und wird gerade bei Amazon und co. verständlicherweise angewendet. Der Satz bzgl. den Rücksendekosten bezog sich auf Artikel teurer als 40€.
      • Von REv0X Freizeitschrauber(in)
        Bei Amazon hat sich nicht geändert, unter 40€ zahlt man immer selber. Amazon nimmt da allerdings einen ziemlich fairen Preis und man erhält trotzdem ein Rücksendeetikett.
        Die 40€ gab es allerdings schon immer, jetzt ist es aber so das die Kunden theoretisch auch bei über 40€ die Rücksendekosten zahlen müssen. Das nutzen aber nur wenige Händler.
      • Von RuXeR Sysprofile-User(in)
        Zitat
        Shops wie der Elektronikanbieter Conrad, Branchenprimus Amazon und diverse Modehändler hatten bereits in der Vergangenheit angekündigt, dass sie Rücksendungen weiterhin übernehmen.
        Gerade bei Amazon, kann ich bestätigen, dass das nicht stimmt. Habe bereits zwei Artikel zurückgeschickt und musste beides mal 3,50€ dafür bezahlen. Beide Artikel haben aber jeweils unter 40€ gekostet, daher weiß ich nicht wie das bei teureren Produkten ist.

        Persönlich finde ich aber gut, dass der Rückversand nicht mehr kostenlos ist, da man so diesen "10 Produkte bestellen, 9 zurückschicken"-Wahn einen Riegel vorgeschoben hat und hätte ich die Artikelbeschreibung richtig gelesen, hätte ich mir zumindest einmal 3,50 ersparen können^^

        Zitat von Dartwurst
        Bei Lieferungen von Onlineshops hatte ich noch nie eine Retoure. Trotzdem würde es mir stinken, wenn ich für eine Retoure zahlen müsste. Und wie immer wegen einiger, die ein asoziales Verhalten an den Tag legen. Es ist zum

        Naja, bei knapp 300 Millionen Retourenpaketen, die jedes Jahr in Deutschalnd zurückgeschickt werden, sind das allein an den Versandkosten schon über 1 Milliarde Euro, dazu kommt dann noch der Wertverlust und die Arbeit die dahinter steht... Da kann ich es Verstehen, dass es den Unternehmen auch stinkt, wenn sie für die Retoure bezahlen müssen.
      • Von Scholdarr BIOS-Overclocker(in)
        Sind doch eh alles Gammelshops...
      • Von sani1008 Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Meiner Meinung nach kann der Rückversand ruhig kostenpflichtig sein. Wenn etwas nicht funktioniert sieht die Sache aber wider anders aus.....
        Gruß
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1130930
Hardware
Online-Handel: Diese Shops übernehmen keine Gratis-Retouren mehr
Obwohl der Onlinehandel durch den Angleich an EU-Normen nicht mehr verpflichtet ist, Versandkosten bei einer Retoure zu übernehmen, ändert sich bei vielen Händlern nichts. Doch einige Händler schauen künftig genauer hin und übernehmen diese zumindest nicht mehr bei häufigen Rücksendungen. Deals.com will herausgefungen haben, welcher Händler seither knausert.
http://www.pcgameshardware.de/Hardware-Thema-130320/News/Online-Handel-keine-gratis-retouren-mehr-1130930/
02.08.2014
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2013/02/81070_cr_b2teaser_169.jpg
online,eu
news