Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Sight Freizeitschrauber(in)
        Zitat von Laggy.NET
        Na ja, ich finde das teil total überbewertet. Mit Versand kostet der ca 40€ und man ist wirklich extrem eingeschränkt und es ist ein riesen act, da was anständig zum laufen zu kriegen. An Arbeiten mit dem Teil ist gar nicht erst zu denken... Das teil ist wirklich nur für Bastler. Als billiger PC ersatz, der z.B: nur websites anzeigen soll ist das schon wieder nichts.
        Wenn ich auf die schnelle nen PC suche, finde ich auf Anhieb komplette Systeme für 180€. Wenn man selbst baut kommt man sicherlich auch auf 150€ runter und man kann damit machen, was man will. Reicht für nen flüssigen Windows Betrieb locker aus. Ich finde, da stimmt das P/L verhältnis nicht so ganz. Der Pie sollte eher so 15-20€ kosten.


        Zum Thema. Schon beeindruckend, was damals das Maß der Dinge war. Ich denke, aber damals war so ein rechner wirklich noch ein "rechner" im Sinne von "Taschenrechner", der eben zahlen berechnen soll. Von kompletter eingenständigen Automatisierung, Verwaltung und überwachung (noch dazu auf so kleinem Raum) wie man das heute z.B. in Autos kennt war man da sicherlich auch bei der Nasa noch weit entfernt.


        Naja, anscheinend hast du dich nicht viel über das Pi informiert, dass sagt auf jeden Fall dein "toller" Kommentar aus .
        Das Pi soll überhaupt keine PC Alternative darstellen, wie auch? Obwohl das Ding mit Linux, durchaus Potenzial hat, als Office PC zu fungieren.
        Das Ding kann keine Websiten anzeigen? Whaaaat?
        Es ist ein Akt das Ding zum laufen zu bekommen? - BS auf die SD Karte flashen, reinstecken, Netzteil anschließen und einschalten. Was ist da jetzt so schwierig dran?

        Das kleine Ding hat so viele Einsatzgebiete; Bordcomputer (im Auto), Überwachung, Stream Server, Download Server, kleiner Spielserver, FTP Server.
        Hab das Teil selber als kleinen NAS-Streaming Server am laufen.
        Erst mal am besten informieren, bevor man so urteilt

        @Topic

        Was man mit 1MHz alles erreichen kann, auch wenn die Daten schon "vorgekaut" wurden. Die Voyager Sonden sind ja auch schon seit über 40 Jahren unterwegs, diese sind technisch ähnlich aufgebaut. Naja, je minimalistischer alles gehalten ist, desto weniger Ausfallraten und weniger anfälliger ist das alles.
      • Von belle BIOS-Overclocker(in)
        Achso meinst du das
        Ich denke Sonne und Oberfläche spielen dabei eine Rolle...
      • Von JeeBo Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Zitat von belle
        Weist du überhaupt, wovon du redest?
        Albedo ist ein Maß für das Rückstrahlvermögen nicht selbst leuchtender Oberflächen. Da sie nicht auf der Nachtseite gelandet sind, war die Mondoberfläche durch die Sonne entsprechend heller als die Sterne am Himmel. Man man...
        Ich habe im Endeffekt dasselbe gesagt wie du... Manche meinen eben, man müsste die Sterne sehen, weil die Atmosphäre fehlt.
        Ich weiss was die Albedo ist! Aber DU hast meinen Text nicht verstanden! Dass man die Sterne nicht sieht liegt nicht an der Albedo! Sondern daran dass die Sonne die Sterne überstrahlt. Die fehlende Atmosphäre sorgt nur dafür, dass der Himmel nicht blau wie auf der Erde ist, sondern halt schwarz.
      • Von Killroy62 Komplett-PC-Aufrüster(in)
        aufgrund meines alters,hatte ich das glück,die mondlandung live im fernsehen sehen zu dürfen,bei meiner oma
        aber nicht in farbe

        war ein spannendes erlebnis,ob wahr oder fake,soll jeder selber wissen.

        30kg computer wow,mit 4Kb hauptspeicher und 72Kb speicher.
        für damalige verhältnisse ein high end gerät.
        (jeder gameboy hat mehr leistung)
        ohne solch eine kiste ,wäre die mondlandung nicht möglich gewesen.

        gut für uns.denn dank weiterer forschung,besitzt heute fast jeder PC mehrere 1000000 mal mehr leistung ,als das gesamte NASA program von damals.

        ein hoch auf die männer,die das alles möglich gemacht haben.
        und viele davon,stehen heute im geschichtsbuch.

        gruss
      • Von quantenslipstream Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
        Außerdem konnte man das Funksignal der Mondlandefähre problemlos orten und auch deren Ursprung bestimmten.
        Die Australier waren die ersten, die bestätigt haben, dass das Funksignal von der Mondoberfläche kommt.

        Und als ich noch Physik studiert habe, hatten wir selbst mal die Reflektoren auf den Mond per Laser "angefeuert".
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1079789
Hardware
Mondlandung: 4 Kilobyte Arbeitsspeicher brachten die ersten Menschen sicher auf den Erdtrabanten
Vor 44 Jahren landeten die ersten Menschen auf dem Mond. Bei ihrer sicheren Landung auf dem Erdtrabanten und Rückkehr zur Erde half ihnen ein Computer mit 4 Kilobyte Arbeitsspeicher und einem 1,024-MHz-Prozessor. Es handelte sich um einen der ersten integrierten Schaltkreise.
http://www.pcgameshardware.de/Hardware-Thema-130320/News/Mondlandung-4-Kilobyte-Arbeitsspeicher-brachten-die-ersten-Menschen-sicher-auf-den-Erdtrabanten-1079789/
22.07.2013
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2013/07/mond-pcgh.jpg
news