Online-Abo
Login Registrieren
Games World
  • Roccat Skeltr und Nyth: Hands-on-Test auf der Gamescom

    PC Games Hardware hat auf der Gamescom Roccat einen Besuch abgestattet, wo man uns neben einigen bereits erhältlichen beziehungsweise vorgestellten Eingabegeräten auch Prototypen der Skeltr und Nyth zeigte. Wie sich die Neuausrichtung der Designphilosophie macht, erfahren Sie hier.

    Roccat Skeltr und Nyth: Hands-on-Test auf der Gamescom (1) Roccat Skeltr und Nyth: Hands-on-Test auf der Gamescom (1) Quelle: PC Games Hardware Schon im Vorfeld der Gamescom hat Roccat angekündigt, zwei neue Eingabegeräte auf den Markt zu bringen, wie man sie bisher noch nicht gesehen habe. Dabei handelt es sich um die Tastatur Skeltr sowie die Nyth. Während Letztere noch relativ einfach ist auszuprechen, fällt es bei Ersterer deutlich schwieriger. Sebastian Vree, PR-Manager bei Roccat, verriet uns, dass Skeltr "Skeltor" ausgesprochen wird, intern benutze man auch oft den Namen "Skeletor".

    Roccat Nyth: MMO-Maus mit modularen Seitenteilen

          

    Roccat Skeltr und Nyth: Hands-on-Test auf der Gamescom (2) Roccat Skeltr und Nyth: Hands-on-Test auf der Gamescom (2) Quelle: PC Games Hardware Schon mehrere Mitbewerber haben Spielermäuse auf den Markt gebracht, welche sich durch zahlreiche programmierbare Zusatztasten besonders für Rollenspiele, gemeinhin MMOs genannt, eignen sollen. Diesen Markt will nun auch Roccat mit der Nyth bedienen, welche uns als früher Protoyp in den Hinterzimmern der Gamescom zur Verfügung stand. Insgesamt bis zu 12 Tasten lassen sich auf der linken Seite anbringen - eine Linkshänder-Version existiert zu diesem Zeitpunkt noch nicht.

    Benötigt man weniger Tasten, lässt sich auch eine schmale Blende einsetzen. Ebenso sind Tasten in verschiedenen Größen vorhanden, sodass beispielsweise eine komplette Reihe (eigentlich vier Tasten) durch eine einzelne Taste besetzt werden kann. Darüber hinaus lässt sich auch das rechte Seitenteil abnehmen, sodass sich die Ergonomie an die persönlichen Vorlieben anpassen lässt. Auf der Gamescom standen uns zwei Modelle zur Verfügung, weitere sind bis zum Marktstart aber noch denkbar. Freunde von Logitechs G9 dürfen sich übrigens freuen: Das breitere Seitenteil fühlt sich in der Hand sehr ähnlich an.

    Roccat Nyth: Guter Ansatz mit kleineren Kinderkrankheiten

          

    Rocca betonte uns gegenüber deutlich, dass es sich noch um einen frühen Prototyp handelt, sodass das Konzept noch einige Kinderkrankheiten mit sich bringt. Da wäre zum Beispiel das Halterungssystem für die zhlreichen Zusatztasten zu nennen: Über einen Schalter werden diese freigegeben und lassen sich dementsprechend entfernen - allerdings alle auf einmal. Will man also nur eine Handvoll auswechseln, müssen trotzdem alle nochmals eingesetzt werden. Darüber hinaus kann die Haptik vor allem in Form der Spaltmasse noch deutlich verbessert werden - für inen Prototyp völlig normal.

    Roccat Nyth: Vorläufiges Fazit

          

    MMO-Spieler, welche ihre Skills und Kombos gerne auf die Maus verlegen, dürften mit der Nyth letztendlich ihre Freude haben. Insgesamt wirkt das Gerät nicht überladen, wobei solche Individualisierungsmöglichkeiten bei anderen Modellen vergebens gesucht werden. Sofern zum Marktstart genügend alternative Zusatztasten und Seitenteile für einen akzeptablen Preis angeboten werden sollten, sehen wir keinen Grund, warum die Nyth kein Erfolg werden sollte. Natürlich muss auch die zugrunde liegende Technik (Stichwort Sensor) beim finalen Design stimmen. Beim Prototyp soll es sich bloß um ein (nicht weiter benanntes) Übergangsmodell handeln.

    05:25
    Roccat auf der Gamescom: PCGH & Frank Sirius testen die Nyth-Maus

    Roccat Skeltr: Tastatur mit vollständiger Smartphone-Integration

          

    Roccat Skeltr und Nyth: Hands-on-Test auf der Gamescom (7) Roccat Skeltr und Nyth: Hands-on-Test auf der Gamescom (7) Quelle: PC Games Hardware Roccats deklariertes Hauptziel bei der Skeltr war es, Smartphones komplett in das Design zu integrieren. Dazu ist am oberen Rand eine Universalhalterung vorhanden, welche in so ziemlich jede denkbare Position gebracht werden kann. Selbst das eher klobrige Lumia 920 des Autors dieser Zeilen machte keine Probleme.

    Wie auch bei Logitechs G15 bezeihungsweise G19 wird der Hauptmonitor so durch einen "Second Screen" erweitert, der hier allerdings deutlich mehr Funktionen parat hat. Eine hauseigene App erkennt die aktuell gestartete Anwendung und stellt auf dem Smartphone entsprechende Funktionen zur Verfügung. In unserem Fall stand unter anderem Microsoft Word zur Verfügung, wobei man über das Smartphone das Schriftbild ändern oder auch das Dokument speichern konnte.

    Darüber hinaus ist am oberen linken Rad eine Zusatzfunktion vorhanden, um Anrufe zu starten beziehungsweise entgegen zu nehmen. Dabei soll die Steuerung komplett über Tastatur und Headset vonstattengehen - auf der Gamescom stand uns diese Funktion aber leider noch nicht zur Verfügung.

    Roccat Skeltr: Stimmige Verarbeitung trotz Prototyp-Status

          

    Auch bei der Skeltr handelte es sich noch um einen Protyp, welcher uns zur Vergüung gestellt wurde. Das Konzpt wirkte hier allerdings schon deutlich weiter, einer baldigen Markteinführung scheint also nicht mehr viel im Weg zu stehen. Der Kostenpunkt soll vergleichsweise niedrig gehalten werden, wobei das trotzdem seinen Preis hat. Da hier Rubberdome-Schalter zum Einsatz kommen, dürfte die Skeltr für Freunde von mechanischen Tastaturen nicht in Frage kommen.

    Roccat Skeltr: Vorläufiges Fazit

          

    Wer auch schon mit Logitechs G15/G19 zufrieden war, dürfte mit Roccats Skeltr erst recht glücklich werden. Sofern man ein Smartphone sein Eigen nennt, weiß das Konzept auf den ersten Blick durchaus zu gefallen. Vielen dürfte das Konzept aber zu viel des Guten sein - Roccat bedient hier unserer Meinung nach einen sehr speziellen Nischen-Markt.

  • Es gibt 14 Kommentare zum Artikel
    Von Bleeder
    Bin mal gespannt, ob mein Note 3 da auch rein passen wurde...
    Von GxGamer
    So kann man alste Autoarmaturen auch verwerten....Mal ehrlich, bei dem Thumbnail sehe ich immer nur solche…
    Von Nightlight
    Puh - wie gut, das der Video-Werbeblocker bei YouTube noch funktioniert. Hier mache ich das nicht mehr mit - mal davon…
    Von Xcravier
    Ich bin auch eigentlich linkshänder, aber ich habe mit angewöhnt die Maus mit Rechts zu bedienen, und ich bin ziemlich…
    Von JackA$$
    Ich bin Rechtshänder und führe meine Maus immer mit der linken Hand. Finde es auch furchtbar, dass es so wenig…
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 04/2017 PC Games 03/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017
    PCGH Magazin 04/2017 PC Games 03/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1132330
Eingabegerät
Roccat Skeltr und Nyth: Hands-on-Test auf der Gamescom
PC Games Hardware hat auf der Gamescom Roccat einen Besuch abgestattet, wo man uns neben einigen bereits erhältlichen beziehungsweise vorgestellten Eingabegeräten auch Prototypen der Skeltr und Nyth zeigte. Wie sich die Neuausrichtung der Designphilosophie macht, erfahren Sie hier.
http://www.pcgameshardware.de/Eingabegeraet-Hardware-154122/Specials/Roccat-Skeltr-Nyth-Hands-on-Test-Gamescom-1132330/
13.08.2014
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2014/08/Roccat_Nyth_Skeltr_Gamescom_4-pcgh_b2teaser_169.JPG
roccat,gamescom,maus,tastatur
specials