Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Aranis Komplett-PC-Käufer(in)
        Zitat von Lendox
        Ja, aber das sind nur einige ganz bestimmte. Verglichen mit der Spieleranzahl, die (die gleichen) Konsolenspiele haben, sind auf dem PC nur sehr wenige Spieler. Was ich damit meine kann man auch einfach an den Spiele-Charts von Steam sehen. Dort haben gerade einmal acht Spiele (oft auch weniger) über 50 000 Spieler und die meisten davon nur deswegen, weil sie "Klassiker" sind. Fast jedes AAA-Spiel das für den PC herausgebracht wird landet nach nicht sehr langer Zeit in der Versenkung.
        Call of Duty hat (oder hatte, ich habe es nur einmal von Black Ops mitbekommen) regelmäßig 1 000 000 Spieler die gleichzeitig online sind, was auf dem PC nicht einmal ein Spiel schaft, für das es 10 000 000$ Preisgeld bei einem Turnier zu gewinnen gibt.


        Nun ja das Problem ist wohl eher das es beim PC auch ein vielfaches mehr Spiele gibt als auf allen Konsolen zusammen, von daher teilen sich die Spielerzahlen natürlich stark auf.
        z.B. wurde vor kurzem ein Rekord gemeldet bei Steam an gleichzeitig eingelogten Spielern von über 8 Mill. auf dem PC.
        Und das sind nur die Steam Spiele, da sind die ganzen grossen MMOs welche nicht über Steam laufen, bzw. Spiele wie Battelfield welche über Origin laufen noch gar nicht dabei.
      • Von Kinguin
        Auf die neue r3xx Serie bin ich gespannt.

        Zitat von Lendox
        Natürlich war das nicht allgemein gemeint.
        Ja ich weiß, das es nicht schlimm ist, aber wäre es nicht besser, wenn es "schlimm wäre", weil es viele gute Spiele gibt? Der PC ist auch die bei weitem leistungsfähigste Plattform und trotzdem sind die am öftesten gespielten Spiele grafisch mehr oder weniger auf dem Niveau der Konsolen (das einzige populäre DirectX 11 Spiel ist GTA V, alle anderen verwenden noch DirectX 9 von 2002).
        Es ist auch leicht zu sehen, dass die Spieleentwickler wissen, dass PC Spiele nicht sehr viel gespielt werden, weil sie PC Spiele veröffentlichen, die gravierende Bugs aufweisen. Was für sie auf den Konsolen ein großes Problem darstellen würde, kostet ihnen bei dem PC wahrscheinlich sogar oft weniger als die Bezahlung von ihren Mitarbeitern, um diese Bugs zu beheben.
        Leute,die CS,TF2,LoL,WoW,Dota2 spielen,mangelt es oft an der aktuellen starken Hardware,die genannten Spiele laufen halt auf jedem Toaster und es reicht der riesigen Anzahl an Casualgamern.
        Habe selber lange LoL gespielt und dort sieht man einfach,dass die Skillunterschiede doch recht deutlich sind je weiter du kommst vom Rang her.
        Einfach durch die Tatsache,dass diese Spiele eben eine sehr große Masse ansprechen,gleichzeitig aber noch genug Raum zum Lernen bieten.
        Bedenke aber auch,dass Leute die genannte Spiele spielen,eben doch auch vielleicht größere Titel spielen,aber eben auf den Konsolen.

        Abgesehen davon ist das ganze auch durch unsere Branche bedingt - Produkte werden im Monats/Jahrestakt veröffentlicht,und dann heißt es eben schnell konsumieren und dann zum nächsten Titel.
        Daran leidet aber oftmals eben die Qualität diverser Titel.

        PS: CoD ist aber ein sehr schlechtes Bsp,das spielt verkauft sich auch auf den Konsolen/PC längst nicht mehr so gut wie vor paar Jahren.
      • Von Sueff81 Freizeitschrauber(in)
        Zitat von Lendox
        Ja, aber das sind nur einige ganz bestimmte. Verglichen mit der Spieleranzahl, die (die gleichen) Konsolenspiele haben, sind auf dem PC nur sehr wenige Spieler. Was ich damit meine kann man auch einfach an den Spiele-Charts von Steam sehen. Dort haben gerade einmal acht Spiele (oft auch weniger) über 50 000 Spieler und die meisten davon nur deswegen, weil sie "Klassiker" sind. Fast jedes AAA-Spiel das für den PC herausgebracht wird landet nach nicht sehr langer Zeit in der Versenkung.
        Call of Duty hat (oder hatte, ich habe es nur einmal von Black Ops mitbekommen) regelmäßig 1 000 000 Spieler die gleichzeitig online sind, was auf dem PC nicht einmal ein Spiel schaft, für das es 10 000 000$ Preisgeld bei einem Turnier zu gewinnen gibt.
        50.000 Spieler die gleichzeitig Online sind, sollten doch auch reichen, das sind ja keine Tagesstatistiken. Zusätzlich gibt es am PC halt auch ne riesige Masse an Spielen und nicht jeder muss das zig-tausendste CoD spielen, weil einfach viel mehr Konkurrenz da ist. Trotzdem gibt es Spiele wie LoL, wo im Monat mehr Spieler Online sind als die Wii-U, X-Box One und PS4 überhaupt Einheiten verkauft haben. Und ich bin sicher nicht der einizge PC Gamer, der kein LoL spielt. Von daher würde ich mir mal keine Sorgen machen, dass am PC zu wenig gezockt wird.
      • Von Lendox Freizeitschrauber(in)
        Zitat von Scholdarr
        Das ist gerade in der Verallgemeinerung nicht richtig. Und dann wiederum in den meisten Fällen auch nicht weiter schlimm.
        Natürlich war das nicht allgemein gemeint.
        Ja ich weiß, das es nicht schlimm ist, aber wäre es nicht besser, wenn es "schlimm wäre", weil es viele gute Spiele gibt? Der PC ist auch die bei weitem leistungsfähigste Plattform und trotzdem sind die am öftesten gespielten Spiele grafisch mehr oder weniger auf dem Niveau der Konsolen (das einzige populäre DirectX 11 Spiel ist GTA V, alle anderen verwenden noch DirectX 9 von 2002).
        Es ist auch leicht zu sehen, dass die Spieleentwickler wissen, dass PC Spiele nicht sehr viel gespielt werden, weil sie PC Spiele veröffentlichen, die gravierende Bugs aufweisen. Was für sie auf den Konsolen ein großes Problem darstellen würde, kostet ihnen bei dem PC wahrscheinlich sogar oft weniger als die Bezahlung von ihren Mitarbeitern, um diese Bugs zu beheben.
      • Von Lendox Freizeitschrauber(in)
        Zitat von Aranis
        Na das würde ich mal stark bezweifeln.

        League of Legends, World of Tanks, War Thunder, World of Warcraft, DOTA, Counterstrike, Star Trek Online, Eve Online, Minecraft usw. sind Spiele die mir sofort einfallen mit zusammen einer gigantischen Spielerzahl.
        Gerad bei Mutliplayerspielen ist der PC ganz weit vorn und bei Singlelplayer Spielen ist es genauso wie auf allen Plattformen.


        Ja, aber das sind nur einige ganz bestimmte. Verglichen mit der Spieleranzahl, die (die gleichen) Konsolenspiele haben, sind auf dem PC nur sehr wenige Spieler. Was ich damit meine kann man auch einfach an den Spiele-Charts von Steam sehen. Dort haben gerade einmal acht Spiele (oft auch weniger) über 50 000 Spieler und die meisten davon nur deswegen, weil sie "Klassiker" sind. Fast jedes AAA-Spiel das für den PC herausgebracht wird landet nach nicht sehr langer Zeit in der Versenkung.
        Call of Duty hat (oder hatte, ich habe es nur einmal von Black Ops mitbekommen) regelmäßig 1 000 000 Spieler die gleichzeitig online sind, was auf dem PC nicht einmal ein Spiel schaft, für das es 10 000 000$ Preisgeld bei einem Turnier zu gewinnen gibt.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1157977
E3
E3 2015: "PC Gaming Show" mit AMD, PC Gamer und Twitch, Spekulation um Vorstellung der Radeon R9 390X
Auf der E3 gab es bislang immer nur Pressekonferenzen einzelner Publisher, Spielestudios oder aber von Konsolen-Herstellern wie Sony oder Microsoft. Doch in diesem Jahr wird sich das ändern, denn AMD, PC Gamer und Twitch werden eine "PC Gaming Show" mit prominenten Teilnehmern zum Thema veranstalten, bei der sich dem Namen entsprechend alles um den PC dreht.
http://www.pcgameshardware.de/E3-Event-237008/News/E3-2015-PC-Gaming-Show-AMD-Spekulation-Radeon-R9-390X-1157977/
03.05.2015
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2015/05/e3amd-pcgh_b2teaser_169.jpg
e3,square enix,bohemia interactive,amd
news