Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
  • GeDoSaTo: Spiele verschönern mit Downsampling-Tool - Anleitung, Benchmarks mit Divinity: Original Sin und Borderlands 2

    GeDoSaTo Update (1) Quelle: PC Games Hardware

    Mit GeDoSaTo gibt Entwickler Durante PC-Spielern die Möglichkeit, in vielen Spielen ganz bequem Downsampling zu nutzen. Unterstützt werden bislang zwar nur Direct-X-9-Spiele, diese lassen sich allerdings umfangreich und sehr einfach grafisch aufwerten. Außerdem kann GeDoSaTo den Look des Spiels durch eine Variation der Shader-Bibliothek Sweet FX verfeinern. Wir erklären Schritt-für-Schritt, wie sie das Programm nutzen.


    GeDoSaTo Update - Aufmacher GeDoSaTo Update - Aufmacher Quelle: PC Games Hardware Schon vor einigen Monaten berichtete PCGH über das Downsampling-Tool GeDoSaTo. Seither hat sich viel getan. Nicht nur, dass mittlerweile sehr viel mehr Titel funktionieren. Die Bedienung wurde auch deutlich vereinfacht, außerdem wurde eine Installations- und Update-Mechanik integriert und neue Features hinzugefügt. So kann seit einigen Versionen ein Profil für jedes einzelne Spiel angelegt werden, mehrere Downsampling-Auflösungen gleichzeitig aktiviert werden, die sich zudem im Format von dem des Monitors unterscheiden können - so sind etwa 21:9 Auflösungen möglich. Zudem wurde eine Variation der Sweet-FX-Bibliothek integriert. Wie Sie das mächtige Tool nutzen, erfahren Sie in den nächsten Zeilen.

    GeDoSaTo - Download, Installation und Einrichtung

          

    Zuerst laden Sie den Installer/Updater herunter. Die betreffende Datei finden Sie hier. Um den korrekten Betrieb zu gewährleisten, installieren Sie außerdem die Pakete Visual Studio 2013 redistributable sowie das .NET Framework 4.5. Laden Sie im Anschluss die Ausführungsdatei GeDoSaToUpdater.exe. Nun werden Sie aufgefordert, einen Ordner für GeDoSaTo anzulegen. Haben Sie dies getan, lädt sich die aktuelle Version herunter und startet anschließend.

    Als nächstes klicken Sie auf "Edit Settings". Hier legen Sie ihre gewünschten Downsampling-Auflösungen fest. Unter dem Punkt "Graphic Settings" finden sie vier bereits vordefinierte Auflösungen ( rot markiert ). Passen Sie diese nach ihren Wünschen an. Gute Downsampling-Auflösungen für 1080p sind etwa 2.560 x 1.440, 2.880 x 1.800 und 3.840 x 2.160. Sie sind allerdings nicht auf das Format ihres Monitors beschränkt, Sie können mit GeDoSaTo auch 21:9 Auflösungen wie etwa 2.560 x 1.080 oder 3.840 x 1.440 nutzen oder auch noch exotischere Auflösungen verwenden. Dazu sollte allerdings die Option maintainAspectRatio auf true stehen, ansonsten wird das Bild gestreckt. Zusätzlich können Sie mit der Auflösung die Refreshrate festlegen. Setzen Sie die gewünschte Zahl hinter das @ bei den Auflösungen ein - dies erhöht nicht etwa die Bildschirmfrequenz, sondern gaukelt dem Spiel eine bestimmte vor.

    06:51
    GeDoSaTo - Die neue Version des Downsampling-Tools mit zusätzlichen Features im Video

    Anmerkung: Im Video ist ein kleiner Fehler: Bei Borderlands 2 müsste die Auflösung als 3.840 x 1.440 @ 1080p angezeigt werden. Wir bitten um Verständnis.

    Einen Absatz darunter finden Sie die Auflösung, auf die GeDoSaTo das Bild im Anschluss herunterrechnet. Im Normalfall ist dies ihre native Auflösung. Steht an dieser Stelle eine 0 , verwendet GeDoSaTo die Auflösung Ihres Monitors - was in unserem Fall nicht immer funktionierte, auf unserem UHD-Display verwendete das Programm 1080p als Standard, mit zwei weiteren getesteten Geräten funktionierte die Automatik dagegen tadellos - setzen Sie hier im Zweifelsfall die gewünschte Auflösung von Hand.

    Die nächste Option definiert die vertikale Synchronisation. Setzen Sie hinter den Befehl presentInterval eine -1 , wird der Spiele- beziehungsweise Treiberstandard verwendet, eine 0 deaktiviert Vsync, eine 2 setzt sie auf die Hälfte der Monitorfrequenz (bei 60 Hz wird so t. B. eine Framelimit von 30 Fps definiert), eine 3 drittelt sie und so weiter.

    Der nächste Befehl definiert den Downsampling-Filter. Hier unterscheidet sich das Downsampling von GeDoSaTo von "normalem" Treiber-Downsampling oder anderen Tools: Normalerweise nutzen Grafikkarten einen bilinearen Filter, um ein Bild herunterzurechnen. GeDoSaTo kann zusätzlich auch einen bikubischen und einen Lanzcos-Filter verwenden, zudem steht der sehr schnelle, aber auch ungenaue nearest-neighbour-Filter zur Verfügung. Der zu verwendende Filter ist ein wenig Geschmackssache und auch der Grad des Downsamplings spielt eine Rolle. Denn GeDoSaTo geht bei sehr hohen DS-Stufen in mehreren Schritten vor: Von 7.680 x 4.320 wird beispielsweise zuerst mit dem betreffenden Filter auf 3.840 x 2.160 heruntergerechnet, dann anschließend ein zweites Mal von dort nach 1080p. So werden Downsampling-Artefakte vermieden, die stellenweise Kantenflimmern sogar betonen können, allerdings kann je nach verwendetem Filter das Bild auch zu sehr auswaschen oder zu scharf erscheinen. Faustformel: Der bilineare Filter zeichnet das Bild eher weich, Lanzcos schärft es. Den Mittelweg bildet der bikubische Filter, den wir Ihnen hiermit auch ans Herz legen wollen. Von nearest neighbour sollten Sie mit der Bildqualität im Hinterkopf die Finger lassen.

    1080p
    2.880 x 1.620
    3.840 x 1.440
    3.840 x 2.160

    Die wichtigsten Optionen haben Sie nun eingestellt, alle weiteren sind nicht unbedingt notwendig und betreffen hauptsächlich die Kompatiblität. Diese Einstellungen sind mit ein wenig Glück bereits in den hinterlegten Profilen definiert und Sie brauchen nun lediglich die Konfiguration speichern. Klicken Sie im Anschluss auf Edit Whitelist . Hier werden die Ausführungsdateien der Spiele definiert, die von GeDoSaTo mit Downsampling verschönert werden sollen. Ist Ihr gewünschtes Spiel nicht dabei, ergänzen Sie die Liste mit dem Namen der betreffenden Ausführungs-Datei (und einem etwaigen Lauchners, jeweils ohne die Endung .Exe). Im Anschluss können Sie Ihr gewünschtes Spiel starten und mit ein bisschen Glück die hübsche Downsampling-Optik genießen.

    GeDoSaTo - Erweiterte Einstellungen

          

    Um Zugriff auf die erweiterten Fähigkeiten von GeDoSaTo zu haben oder Komplikationen auszuräumen, wird ein weiterer Klick auf Edit Settings nötig. Wollen Sie etwa das Post-Processing nutzen, um Spielen einen anderen Look zu verpassen, müssen Sie die Option enablePostprocessing unter dem Punkt Image processing settings auf true setzen. Die anderen Optionen unter dieser Kategorie wie SSAO oder das Depth-of-Field sind komplexere Eingriffe in das Rendering eines Spiels und funktionieren nur, wenn das Spieleprofil dafür spezifisch angepasst wurde. Dies ist momentan nur bei Dark Souls 2 der Fall.

    Im Anschluss sollten Sie noch die Option Edit Keybindings anwählen. Hier werden Hotkeys für viele Funktionen von GeDoSaTo definiert, darunter auch eine zum Ein- und Abschalten des Postprocessings. Entfernen Sie zum Aktivieren des Hotkeys einfach das Nummernzeichen # . Sie können natürlich auch eine andere Taste definieren. Hier finden Sie außerdem Funktionen zum Wechseln des Downsampling-Filters, eine zuschaltbare Frameanzeige sowie Screenshotfunktionen für die volle sowie die heruntergerechnete Auflösung. Sehr cool außerdem: Wurde im Spieleprofil ein sogenannter Hash-Tag für das On-Screen-Display hinterlegt, kann per GeDoSaTo auf Wunsch das HUD entfernt werden - praktisch für Screenshots ohne nervige Einblendungen. Eine Taste hierfür kann ebenfalls aktiviert werden. Wollen Sie das Post-Processing ihren Wünschen anpassen, klicken Sie bei der GeDoSaTo-Oberfläche auf den Menüpunkt Edit Postprocessing . Die Befehle ähneln denen von Sweet FX stark, tatsächlich können Sie einige Werte aus vorhandenen Sweet-FX-Presets verwenden.

    GeDoSaTo - Kompatibilität

          

    Leider funktionieren noch nicht alle Direct-X-9-Spiele mit GeDoSaTo fehlerlos. Die meisten lassen sich allerdings zur Kooperation überreden. Die häufigsten Fehler betreffen die Maussteuerung mit aktiviertem Downsampling. Dieses Problem lässt sich in den meisten Fällen lösen, indem Sie in den Einstellungen den Punkt Mouse Settings suchen und dort mit den sechs Befehlen experimentieren. Stürzt ein Spiel mit GeDoSaTo ab, können Sie hingegen mit den Einstellungen unter Compatibility Settings experimentieren - eine Garantie für Erfolg gibt es allerdings nicht, mit etwas Pech müssen Sie auf ein Update von GeDoSaTo warten. Was (mittlerweile) allerdings funktioniert, ist ENB plus GeDoSaTo-Downsampling etwa in Skyrim oder Fallout. Um beide zusammen zu nutzen, muss die Option interceptOnlySystemDll s auf true stehen - dies geschied aber auf Kosten der Kompatiblität, daher sollten Sie den Befehl wieder auf false setzen, sobald Sie einen anderen Titel spielen wollen.

    GeDoSaTo - Die Benchmarks

          

    Für unsere Benchmarks haben wir zwei Titel gewählt, die in besonderem Maße von Downsampling profitieren. Sowohl Borderlands 2 als auch Divinity: Original Sin unterstützen von Haus aus keine Hardware-Kantenglättung. Wir haben außerdem verschiedene Auflösungen gewählt, die auch mit Grafikkarten der Mittelklasse noch gut spielbare Bildraten abliefern. Zudem kommt erstmalig unser neues Testsystem zum Einsatz. Der übertaktete Core i7-3770K geht in Rente, stattdessen kommt ein Core i7-4790K zum Einsatz, der auf 4,5 GHz übertaktet wurde. Als Board nutzen wir ein Asus Z97K, zusätzlich sind 8 GiByte DDR3-2133 RAM im Dual-Channel-Modus verbaut.

    GPU per Mausklick auswählen
    Benchmarks GeDoSaTo Update GTX 770-pcgh

    GeDoSaTo - Fazit

          

    Entwickler Durante hat mit GeDoSaTo der PC-Gemeinde einen nicht zu unterschätzenden Dienst getan und arbeitet stetig daran, das Tool noch zu verbessern. Dazu gehört auch die angekündigte Unterstützung von Direct X 11, die allerdings das Neuschreiben eines Großteils des Code mit sich bringt. Außerdem können sich talentierte Programmierer an dem Projekt beteiligen, als Plattform hierfür dient Github. Dort können auch Bugs gemeldet und Verbesserungsvorschläge vorgebracht werden. Wer Durante bei seiner Arbeit unterstützen mag, kann dem Entwickler außerdem mittels Paypal-Konto Geld spenden.

  • Stellenmarkt

    Es gibt 65 Kommentare zum Artikel
    Von Homerclon
    Ich hab mal wieder GeDoSaTo ausprobiert, und diesmal auch ein Spiel in meiner Sammlung gefunden das, ohne Mausprobleme…
    Von Ion
    Ja, aktuellste, allerdings + Beta 2.5.Ich hab es gerade mal getestet, in der Version 2.2 kann ich auch keine der…
    Von derstef_computec_account
    Ich habe es der User Whitelist und der globalen Whitelist hinzugefügt aber ich sehe die höhere Auflösung im Spiel…
    Von derstef_computec_account
    Super, dann freu ich mich das heute Abend auszuprobieren. Endlich kein Augenkrebs mehr
    Von Ion
    Ich habe an den Einstellungen nichts verändert, lediglich das Spiel hinzugefügt
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1135217
Downsampling
GeDoSaTo: Spiele verschönern mit Downsampling-Tool - Anleitung, Benchmarks mit Divinity: Original Sin und Borderlands 2
Mit GeDoSaTo gibt Entwickler Durante PC-Spielern die Möglichkeit, in vielen Spielen ganz bequem Downsampling zu nutzen. Unterstützt werden bislang zwar nur Direct-X-9-Spiele, diese lassen sich allerdings umfangreich und sehr einfach grafisch aufwerten. Außerdem kann GeDoSaTo den Look des Spiels durch eine Variation der Shader-Bibliothek Sweet FX verfeinern. Wir erklären Schritt-für-Schritt, wie sie das Programm nutzen.
http://www.pcgameshardware.de/Downsampling-Hardware-255526/Specials/Downsampling-mit-GeDoSaTo-1135217/
09.09.2014
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2014/09/GeDoSaTo_Update_PCGH_01-pcgh_b2teaser_169.jpg
specials