Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von jasper1138
        Ja AMG, ich erinnere mich gern an die 2000er Zeiten mit OpenGL und EAX/Aureal zurück,da gab es wirklich noch ein Wettrennen.
        Aber der Umsatz grad im Spielebereich wird mit den Konsolen gemacht, das merkt man auch bei den Spielenetwicklern,für die ist der PC nur ein Nebenprodukt ,den man mal mitnimmt und daher nimmt auch Microsoft dies als Spieleplattform nur sekundär wahr, leider. Die Steambox hätte Microssoft entwickeln müssen,um ein Gegenstück zu den Konsolen zu haben,um ihr OS weiter zu stärken, aber es ist anders gekommen,wir wisssen auch nicht wie es sein würde,wenn Linux als OS sich durchgesetzt hätte oder wie negativ/positiv eine Steambox von Microsoft gewesen wäre. Man kann als Gamer im Forum nur seine Wünsche äußern und es könnte natürlich weit aus beschissener sein, da bin ich zufrieden,das ich überhaupt noch Spiele am PC nutzen kann und Battlefield ,Fifa,Final Fantasy usw, nicht alle konsolenexklusiv sind.
        Auch haben wir den Vorteil,das die "meisten" alten Games noch auf neuer Hardware mit neuem Os laufen,was man bei den Konsolen nicht behaupten kann,da muss man dann im Store diese neu kaufen.
        Es ist schade ,das der PC grad in Sachen Innovation ,etwas auf der Stelle tritt, ich hätte mir wirklich mehr von DX 12(grad in Sachen Sound/KI/Physik/Eingabegeräte) erhofft,damit natürlich Microsoft ein Zugpferd hat,aber allein wegen der Grafik,wie damals zu Vista Zeiten,wenn das OS selbst nicht überzeugen sollte,wird keiner wechseln.
        Ein zweischneidiges Schwert,einerseits möchte der Gamer nicht jedes Jahr für neue Errungenschaften(sei es Software oder Hardware, auch aus Kompatibilätsgründen) in die Tasche greifen,anderseits,sehnt er/sie sich danach.
      • Von AMG38 PC-Selbstbauer(in)
        Zitat von Rollora
        AMG ich gebe dir völlig recht.
        Mit nur einem Einwand: Der Wechsel des Betriebssystems stört mich an und für sich nicht. Neue funktionen usw. Auch wenn ich sie oft nicht brauche.
        Was mich stört ist, dass vieles danach anders, schlechter oder gar nicht mehr funktioniert:
        Etwa: Der erwähnte Sound. Kein EAX mehr? Schwach. Warum klingen spiele heute schlechter als noch in den 90ern? Weil Windows das mit Vista unterbunden hat und gleichzeitig hat Creative keine Marktmacht mehr gehabt etwas alternatives auf die Beine zu stellen.
        Manche Spiele laufen nicht mehr rund.
        Dass etwas "anders" läuft stört nicht, daran gewöhnt man sich.
        Ja klar in den Punkten hast du meine Zustimmung, aber das ist ja eine relativ alte Geschichte mit dem HW-Sound. Ich würde auch beispielsweise nur wechseln, wenn ich vorher weiss, dass meine ganze Hardware auch unterstützt wird. Denn in der Regel macht man ja ein OS-Upgrade, um bessere Performance zu erlangen und Microsoft fährt nun mal diese Strategie, um neue Kaufargumente zu schaffen. Wenn man sich dann wehrt, gibt's irgendwann keine Updates mehr, sodass man quasi gezwungen ist upzugraden. Aber auch das finde ich, solange og. zutrifft, nicht schlimm. Denn man zahlt einmal für Windows und bekommt jahrelangen Support, was auch eine Dienstleistung ist.

        @jasper

        Ja das mit dem Sound ist echt ein Thema für sich. Aber wer weiss, vielleicht packt Microsoft ja in DX13 für Windows 14 neue Erweiterungen um die Verkaufszahlen anzukurbeln

        Für SteamOS hoffe ich das beste, aber gleichzeitig denke ich, dass sich das schwer durchsetzen wird, weil Windows eben DIE Platform für PC-Gamer ist. Bis es dazu kommt, dass es schon unmengen an Spielen für Linux gibt und die Mehrheit der Entwickler auf den Zug steigen, kann eine Ewigkeit vergehen, WENN es denn dazu kommen sollte. Man sollte Microsofts Macht nicht unterschätzen. Es wäre ja nicht so, dass es Friede-Freude-Eierkuchenmäßig abläuft und jeder Erfolg von Konkurrenten durchgelassen wird. Wer die Scheine auf den Tisch packt, der hat das Sagen, leider.
      • Von jasper1138
        Zitat von Atma
        Das wird auf absehbare Zeit wohl leider nicht passieren. Dafür ist das Thema einfach zu unwichtig. War ja schon fast ein Wunder, dass MS ab Win 8 wieder hardwarebeschleunigten Sound zugelassen hat.
        Hallo Atma ich stimme dir natürlich in allen Punkten zu,trotzdem finde ich es schade grad auch auf Entwicklerseite der Spieleindustrie,das immer nur Grafik,Grafik,Grafik gepusht und der Sound extrem stiefmütterlich behandelt wird.
        Es ist schon lang möglich vernünftige Soundlösungen anzubieten,sei es das die Hardwarechips auf der Grafikkarte drauf sind oder als USB,PCIe Lösung vorliegen.
        Früher waren Games bsi zu 7.1 möglich ,heutzutage muss man ja schon betteln,damit diese sich zu 5.1 durchringen.
        Aber das ist auch ein ganzer Industriezweig schuld,siehe Konsole,viele User hören auf ihren Blech TV Lautsprechern,hier wäre mal ein Markt,warum man da keine 5.1 Soundbar gleich ins TV oder extra installiert wird.
        Aber du hast Recht für den Otto Normalverbraucher reicht das alles,da er die Unterschiede sowieso nicht kennt und kannte.
        Grad AMD User freuten sich auf TruAudio mit 128 Stimmen,weil man dafür keine extra Soundkarte brauchte, wie zu Creative Glanzzeiten und alles neu verkabeln musste,wenn andre Anschlüsse dran waren.
        Und dann? Kommt so etwas Halbgares im Spiel Thief, dafür könnt ich die Entwickler und AMD in den Hintern treten,denn das wäre wirklich mal wieder was gewesen! Auch müsste Mantle und die Kronos Gruppe viel mehr Druck machen,dann überlegt sich Microsft 2x,obs Windows 10 exklusiv ist.
        Mir kommt kommt es so vor, das es keine Visionäre mehr gibt, da alles knallhart ,wie du schon erwähntest, durchkalkuliert wird, naja eins muss ich Microsoft lassen sie waren mit Windows 8 mutig.
        Johann Anderson,hatte den Stein mit Mantle ins Rollen gebracht,bloß was nützt das,wenn alles nur verbuggt(BF4) ist und keine vernünftigen zugänglichen Werkzeuge gibt,dann ist doch klar das sich Microsoft bequem zurück lehnt. Denn DX ist die eierlegende Wollmilchsau,zwar stark gealtert,aber immer noch bequemer und bekannter,als der andre "Kram"
        Mantle/TruAudio und selbst OpenGL/AL/CL sind bis heute keine ernsthafte Konkurrenz,warum?
        Du sagst es,der Markt dafür ist zu klein,auch weil Entwickler kostengünstig und schnell programmieren wollen, deswegen sollte man die andren Schnittstellen mal überholen,damit diese auch für Entwickler wieder interessanter werden.
        Doch ich bin der Meinung man sollte Anreize schaffen,damit sich dies ändert und wenn man nur mit dem halben Willen und Budget dabei ist,wird das nix.
        Deswegen hoffe ich und wünsche mir, das Valve mit der Steambox etwas vorwärts kommt,aber auch hier gebe ich dir Recht,Atma,im Vergleich zu den Absatz der Konsolen,sind wir PCGamer nur ein kleines Licht und Microsoft hat sich mit ihrer starren Konsole ein eigenen Konkurrenten geschaffen, wo wir jedes Abfallprodukt von bekommen,z.B Xaudio2. Zwar eine universelle Schnittstelle für viele,aber noch weit hinter ihren Möglichkeiten der optimalen Soundqualität. Es hat auch seine Vorteile,die Ports und Spielzugänglichkeit auf Windows ist einfacher,siehe Xinput Schnittstelle,aber zu unflexibel.

        Der Win8 beschleunigte Sound ist nur für Metroapps verfügbar,der hat mit EAX und Directsound gar nix zu tun,EAX wird nie wieder in dieser Form kommen,weil schlicht der Unterbau fehlt,hätten sie auch stecken lassen können!
        Viel wichtiger wäre es gewesen einen EAX Emulator in Windows zu implementieren,ähnlich Alchemy,damit die Spieler nicht komplett auf ihren guten Ton bei alten Games verzichten müssen.
        Nein Microsoft ist nur die Xbox wichtig und es wird sich momentan nur bewegt,wenn man ausdrücklich muss. Wären nicht so viele Anwendungen von Windows(TV Karten/Navigatiossystenme usw.) abhängig und andre Betriebssysteme wie Linux zugänglicher,hätten evtl.viele Privatanwender schon gewechselt,denn im Smartphone Markt dominiert ja auch kein Windows Phone,der Markt kann sich ganz schnell ändern,wenn man ihn verschläft.
        Grade Physik und KI sind in Spielen unheimlich wichtig,also Physx sehe ich noch in viele Games,wenn andre nicht mal den Hintern hoch kriegen,wo sind denn die OpenCL Spiele,wo ist die Physikschnittstelle in DX?
        Apropo Physx die UE4 unterstützt wieder Physx,also werden wieder viele Titel die diese Engine lizenzieren auf Physx Physik basieren.
        Im Moment ärgert mich sehr viel,das einfach zu viel Potenzial links liegen gelassen wird,aber Hauptsache die Icons und Kacheln sind schön.
        Versteht mich bitte nicht falsch, mit jeder Windows Version kamen auch gute Neuerungen,aber auf ein Betriebssystem was wieder für Gamer ist,was ja Microsoft mit Vista und GfWl einführen wollte,warte ich bis heute.
        Mich würde an die "Spezis" interessieren welche Bedeutung hat Microsoft bei euch in der Firma oder ist da Linux auf den Rechnern oder ein andres OS?
        Wir hatten damals in der kaufmännischen Weiterbildung nur Windows in der VM, der Unterbau war Linux.
      • Von Rollora Lötkolbengott/-göttin
        AMG ich gebe dir völlig recht.
        Mit nur einem Einwand: Der Wechsel des Betriebssystems stört mich an und für sich nicht. Neue funktionen usw. Auch wenn ich sie oft nicht brauche.
        Was mich stört ist, dass vieles danach anders, schlechter oder gar nicht mehr funktioniert:
        Etwa: Der erwähnte Sound. Kein EAX mehr? Schwach. Warum klingen spiele heute schlechter als noch in den 90ern? Weil Windows das mit Vista unterbunden hat und gleichzeitig hat Creative keine Marktmacht mehr gehabt etwas alternatives auf die Beine zu stellen.
        Manche Spiele laufen nicht mehr rund.
        Dass etwas "anders" läuft stört nicht, daran gewöhnt man sich.
      • Von AMG38 PC-Selbstbauer(in)
        Manche kann ich echt nicht begreifen, wie stur und kurzsichtig man sein kann. Ich mein, ich bin selber Win7 Nutzer, aber deswegen noch lange nicht ignorant. Jedesmal muss man sich bei Windows Themen Kommentare wie:
        "Ich kauf doch kein neues OS nur wegen XY" oder "Mein OS reicht mir aus", "Win7 verrichtet noch lange seine Dienste"

        Win7 wird bald 6 Jahre alt und kostet nur einen Bruchteil eines Rechners, von Gaming-Rechnern brauchen wir jetzt gar nicht reden, da wirds nämlich noch peinlicher.

        Auf neue DDR-Generation umsteigen ist okay, jedes Jahr oder alle 2 Jahre die GraKa wechseln ist okay, hier mal ein neues Display, da mal ne neue Soundkarte ist okay, aber das Betriebssystem, was nicht mal ein drittel einer potenten Graka kostet ist auf einmal nicht okay ? Warum funktionieren bei euch diese Argumente, wenn es um Windows geht, aber nicht bei der Hardware ? Gibt Leute, die zahlen 100€ mehr für 5 min fps, aber keine 100€ für ein OS, dass sie mindestens genau so lange wie ihr altes OS begleiten wird, was auch noch regelmäßig mit Updates supportet wird.

        Microsoft schlecht reden ist auch nicht angebracht wenn man das im direkten Vergleich zu anderen Herstellern stellt. Die brauchen genau so neue Produkte und dementsprechend Kaufargumente wie die ganzen Hardwarehersteller!
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1137979
DirectX 12
DirectX 12 für Windows 10: Unreal Engine 4.4 unterstützt DX12 bereits
Im offiziellen Microsoft Developer Network2-Forum wurde kürzlich ein Blog veröffentlicht, indem man erstmals auf DirectX 12 in Verbindung mit einem Betriebssystem eingeht. Demnach wird die neue API - nur wenig überraschend - für Windows 10 erscheinen. Ob es bei einer Exklusivität bleibt, oder auch Windows 8(.1) oder gar 7 folgen werden, ist noch unklar. Epic hat derweil schon seine Unreal Engine 4 in der aktuell verfügbaren Version entsprechend ausgestattet.
http://www.pcgameshardware.de/DirectX-12-Software-255525/News/DirectX-12-Windows-10-Unreal-Engine-4-1137979/
02.10.2014
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2014/03/DirectX_12_Banner-pcgh_b2teaser_169.png
microsoft,unreal engine 4,windows,directx 12
news