Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Ralf345 Freizeitschrauber(in)
        Zitat von ruyven_macaran
        Ich zweifle nicht den Speedbump an, ich Zweifle an, dass Intel diesen unter "Haswell Refresh" führt.
        Und warum zweifelst du das dann an? Es gab genügend Roadmaps, die von refresh sprechen und refresh selber bedeutet erstmal nur eine Auffrischung vom alten. Ich denke die Bezeichnung refresh selber ist dem neuen Chipsatz geschuldet, dazu ein kleines speedbump und fertig ist die refresh Plattform. Mir schleierhaft was daran für dich so zweifelhaft sein soll. Jeder Realist hat genau das erwartet.

        Zitat von ruyven_macaran

        Berichtet wird alles mögliche. Wie wärs mit
        Z79 ist inkompatibel zu Haswell
        oder
        Broadwell-K gibts gar nicht
        Z79 Chipsätze gibt es nicht und zu Broadwell hatte ich dir bereits geantwortet, dass für Desktop ursprünglich keine Desktop Modelle vorgesehen waren, daher die Verwirrung.

        Zitat von ruyven_macaran

        - welche Gerüchte werden mehrfach und von möglichst zuverlässigen Quellen bestätigt?
        - welche werden nur x-fach wiederholt, weil sie schon viel Aufmerksamkeit erregen oder überall hinpassen? (siehe z.B. die kein-Desktop-Roadmap, mit der jeder einzelne Artikel zu kommenden Intel-CPUs garniert wurde, ohne dass es neue Informationen zu diesem Gerücht gegeben hätte)
        und, als Sonderfall bei negativ-Informationen:
        - Welcher Teil aus einem Gerücht sind geleakte Informationen und was sind Vermutungen des Autors, der eigentlich weitere Informationen in diesem Kontext erwartet hätte?
        Vr-zone gehört mit zu der seriösten Quelle bezüglich Intel, die bekommen regelmäßig Roadmaps. Wichtig sind Roadmaps, die keinen Spielraum für Interpretationsspielraum offen lassen.

        Zitat von ruyven_macaran

        Die erste Runde der "Broadwell kommt nicht"-Flames basierte z.B. auf einer Roadmap, die sich (fast) ausschließlich mit mobilen Produkten beschäftigte. Wer auch immer die geleaked (oder erfunden) hatte, wäre vermutlich nie über Dekstop-Produkte informiert worden, weil diese ggf. schlicht nicht Bestandteil seines Aufgabenbereiches sind.
        Von welcher Roadmap ist hier genau die Rede? Und gibt es eine Quelle zu deiner Behauptung bezüglich erfunden?

        Zitat von ruyven_macaran

        Du interpretierst nicht?
        Vorliegende Informationen: Haswell bekommt ein Speed-Bump. Dem Detailgrad der Informationen und der Zeit dem Launch zu Folge im Januar oder Februar.
        Deine Behauptung: Dabei handelt es sich um den eigentlich für den Sommer erwarteten "Haswell Refresh", der eigentlich neue Chipsätze bringen sollte und eigentlich in irgend einer Weise seinen Codenamen rechtfertigen müsste. Muss er deiner Meinung nach nicht mehr, hat er deiner Meinung nach nicht mehr und das Veröffentlichungsdatum ist mal eben um 1-2 Quartale nach vorne gerutscht.
        Nein ich interpretiere nicht. Deine Behauptung bezüglich Januar und Februar ist falsch. In allen Quellen ist von Q2 für den Haswell refresh die Rede. Benenne die Quelle, die von einem speedbump für Januar und Februar spricht. Mir ist keine bekannt. Ein speedbump vor dem refresh ist schon alleine deswegen unwahrscheinlich und macht kein Sinn, weil sich Intel dadurch selber das Leben unnötig schwer machen würde. Bringt man vorher einen speedbump raus, wird es noch schwerer den refresh selber mit mehr Mhz auszustatten. Wie gesagt gibt es nicht mehr viel Spielraum. Des Weiteren wüssten dir davon sicherlich schon. 1-2 Monate vorher sind Modelldaten in aller Regel längst bekannt. Nichts deutet auf ein Haswell i5, i7 speedbump vor dem refresh in Q2 2014 hin.

        Zitat von ruyven_macaran

        Broadwell LGA 1150

        Ich weiß, die Folie ist alt (und nicht Desktop - auch wenn ich ehrlich gesagt nicht sehe, worin der Unterschied bestehen soll), aber es ist afaik bis heute die einzige, offiziell von Intel herausgegebene Information spezifisch zu der hier relevanten Leistungsklasse.
        Sooo alt ist die Folie nicht bzw. die Folie kam erst danach in die Öffentlichkeit, als Broadwell für Desktop abgeschrieben wurde. Die Folie im übrigen bezieht sich auf die Xeon Plattform, die bekommen bekanntlich gesockelte Broadwell. Du schuldest mir weiterhin eine Roadmap, die Broadwell für Desktop versprochen hat.

        Zitat von ruyven_macaran

        Zufällig taucht auch erst in der letzten Roadmap überhaupt eine detaillierte Zeitplanung für 2014/15 auf, während vorher wesentlich allgemeinere Informationen drin standen und der Fokus auf 2013/14 lag... Zeig mir eine von mindestens zwei inoffiziellen Seiten bestätigte Roadmap, in der explizit "kein Broadwell" steht.
        Ich habe dir bereits 4 Roadmaps hochgeladen. Hier noch eine weitere:

        http://s1.directupload.ne...

        Kein Spur von Broadwell in all den Roadmaps. Erst später hat sich Intel dazu entscheiden wenigstens Broadwell-K für Desktop zu bringen.

        Zitat von ruyven_macaran

        Sagt wer? Steht wo? Sicher, dass du nicht vielleicht mal wieder auf der Grundlage von zwei Zeichen intepretierst?
        Das sage ich und die Quellen, die von Broadwell-K berichtet haben. Es ist auch keine Weltneuheit, dass Intel K-Modelle bezeichnet, die über einen offenen Multiplikator verfügen. Jeder der sich ein bisschen auskennt weiß das. Und deswegen ist es nicht sonderlich schwer zu erkennen, dass die Roadmap auch genau das mitteilen möchte, nur Multiplikator offene Versionen für Desktop. Das sind vielleicht 2-3 Modelle, die kann Intel eben noch mit 14nm bedienen.
      • Von matty2580 BIOS-Overclocker(in)
        Alle Hoffnungen auf AMD sind vergebliche Hoffnungen.
        Der Marktanteil wird schon in naher Zukunft einstellig werden, und AMD verschwindet in der Bedeutungslosigkeit.
        Im klassischen PC Desktop Segment verliert AMD weiter Marktanteile, Tendenz weiter abnehmend.
        http://www.fudzilla.com/h...
        Und das schreibe ich als bekennender AMD-Fan.

        AMD ist bis 2025 weiter an GF gebunden.
        Und die nächsten Strafzahlungen warten schon, weil AMD wieder einmal nicht die vereinbarten Stückzahlen schafft.
        http://www.fudzilla.com/h...

        Und wie Intel auf das x86 Monopol regiert, sehen wir ja bei den Ankündigungen.
        Ehrlich geschrieben bin ich auch nicht traurig darüber.
        Jeder bekommt was er verdient, auch die AMD-Basher hier.....
      • Von Nightslaver Volt-Modder(in)
        Zitat von Rollora
        Exakt. Intel hat nunmal 85% Marktanteil, AMD knappe 15. Davon aber der großteil bei den CPUs, nicht APUs, APUs sind ein Nischenprodukt. Die kommen im Gesamtmarkt auf 3-5% wenns hochkommt.
        Welcher Spieleentwickler würde wegen 5% irgendwo anfangen zu optimieren? Ist ein Henne-Ei Problem, welches nun gelöst ist: Die Basis ist da, Intel verbaut mit jeder CPU die GPU, also automatisch minimum 85% (ausgenommen Xeons, Core i7 1366er und 2011er Sockel) haben einen OpenCL Beschleuniger zusätzlich(sofern das Mobo den Zugriff erlaubt, bei manchen Chipsets ist das leider nicht der fall, zumindest bei meinem P55er fürn Core i7 860).
        PLUS jetzt auch die neuen Konsolen, hoffentlich tut sich da was, drücken wir alle die Daumen. Dann profitieren wir nämlich wieder alle davon, dass Intel jetzt Jährlich die Performance enorm erhöht hat was die iGPU betrifft.
        NEBENBEI ist das gleich mal ein Handkuss richtung AMD wieder in den Markt nach oben zu arbeiten: sie können was GPUs betrifft hier Intel einiges vormafchen. und je mehr Spiele es nutzen, desto besser für AMD, desto eher überholt man Intel in Spielen wieder.

        Bei AMD ist das halt auch ein Fertigungs-/Technologieproblem. Die FX sind auch ohne integrierte Grafikeinheit schon ziemliche Schluckspechte, dazu kommt noch das man in der Fertigungsgröße auch deutlich hinter Intel liegt.
        Man wäre also vermutlich rein technisch, vor allem aus Platzgründen auf dem DIE, begründet durch die höhere Fertigungsgröße, schon gar nicht in der Lage etwas anderes zu machen als abgespeckte Prozessoren für die APUs zu nehmen.
        Allerdings selbst wenn alle Prozessoren von AMD mit einer Grafikeinheit ausgestattet wären, würde das bei lediglich 16% Marktanteil nicht soviel an der Anpassung von Software für AMD-Prozessoren ändern.
        Dazu müsste einfach auch der CPU-Part vom Leistungspaket her stimmen damit AMD-CPUs wieder häufiger gekauft werden und mehr Verbreitung hätten.
      • Von Rollora Lötkolbengott/-göttin
        Zitat von bofferbrauer
        AMD wartet schon seit Jahren darauf, dass Programme endlich die iGPU/APU auch mal richtig verwenden. Bisher ist aber außer ein paar zaghaften Versuchen und Initiativen kaum was passiert. Und es sieht leider nicht so aus, als würde das sich so schnell wirklich ändern.

        Im Gaming Bereich wird sich wohl so schnell nichts daran ändern, weil die Konsolen keine separate APU (oder eher: keine separate Grafikkarte) haben, während im Profibereich sich so lange nichts tun wird, bis auch in Firmen Prozessoren mit ansprechender Grafikleistung sich demokratisiert haben. Zudem haben die Firmen, die solche Software schreiben, nicht unbedingt auch die nötigen Kompetenzen oder Anreize um ihre Programme auch GPGPU-fit zu machen. Ich rechne nicht vor Mitte 2015, bevor man von seiner integrierten Grafik wirklich viel profitieren kann.
        Konsolen konnten aber bislang auch kein bzw kaum OpenCL.
        Jetzt hat jeder PC (ok 85% der Desktop CPUs weil Intel 85% Marktanteil hat), + jeder Laptop und alle APU Geräte die Fähigkeit OpenCL zu nutzen.
        Ja, es stimmt, dass AMD schon etwas länger auf APUs sitzt, aber AMD waren hier auch nicht die ersten. Und letzten Endes hat AMD es eigentlich nur 1x geschafft, eine Technologie am Markt zu etablieren, und das war die 64 Bit Erweiterung eines Intel-Standards, also nur weil AMD was früher hatte, heißt das leider wenig, weil die es im Marketing immer verbocken.

        Fest steht aber, dass Intels iGPU eigentlich enorm effizient ist was OpenCL Performance betrifft und wenn es endlich eine Physikengine geben würde, die darauf aufbaut, etwa Bullet, dann wär uns allen enorm geholfen, dann wär Physik nicht nur Effekthascherei, sondern, weil jeder PC es nun unterstützt und nicht nur welche mit Nvidia, auch als Spielelement einsetzbar. Worauf ich seit Vorstellung von Havok FX warte. Und warte. und wa...
        Zitat von GoldenMic

        Das liegt bei AMD aber auch mit an der geringen Verbreitung. Bei Intel sieht das etwas anders aus. Die Verbreitung ist da, nach und nach kommen Programme die das nutzen. Von jetzt auf gleich geht in dem Bereich doch im Markt eh nichts.
        Exakt. Intel hat nunmal 85% Marktanteil, AMD knappe 15. Davon aber der großteil bei den CPUs, nicht APUs, APUs sind ein Nischenprodukt. Die kommen im Gesamtmarkt auf 3-5% wenns hochkommt.
        Welcher Spieleentwickler würde wegen 5% irgendwo anfangen zu optimieren? Ist ein Henne-Ei Problem, welches nun gelöst ist: Die Basis ist da, Intel verbaut mit jeder CPU die GPU, also automatisch minimum 85% (ausgenommen Xeons, Core i7 1366er und 2011er Sockel) haben einen OpenCL Beschleuniger zusätzlich(sofern das Mobo den Zugriff erlaubt, bei manchen Chipsets ist das leider nicht der fall, zumindest bei meinem P55er fürn Core i7 860).
        PLUS jetzt auch die neuen Konsolen, hoffentlich tut sich da was, drücken wir alle die Daumen. Dann profitieren wir nämlich wieder alle davon, dass Intel jetzt Jährlich die Performance enorm erhöht hat was die iGPU betrifft.
        NEBENBEI ist das gleich mal ein Handkuss richtung AMD wieder in den Markt nach oben zu arbeiten: sie können was GPUs betrifft hier Intel einiges vormafchen. und je mehr Spiele es nutzen, desto besser für AMD, desto eher überholt man Intel in Spielen wieder.
      • Von arcDaniel F@H-Team-Member (m/w)
        Die meisten klagen hier ja mal wieder wegen der Wärmeleitpaste...

        Also der Haswell wird (bei mir jedenfalls) nicht heisser wie mein vorheriger i7 2700K bei gleicher Leistung (klar mit weniger ghz), auch ist die Temperaturverteilung bei meinem Haswell deutlich besser!

        Das Einzige, was sich seit SandyBridge geändert hat und was gravierender ist, dass die CPU beim OC, unproportional mehr Spannung braucht und auch dadurch deutlich wärmer wird.

        Ich gebe zu, dass die Köpfer bewiesen haben, dass man die Temperaturen durch LiquidMetal oder durch eine Hochwertigere WLP deutlich verbessern kann.

        ABER wäre dies beim Sandy nicht möglich gewesen? Wer behauptet, dass die Verlötung so perfekt ist/war. Hat schon jemand einen Sandy geköpft/bearbeitet und danach festgestellt wie die Temps waren? Ich kenne keinen Fall!!

        Es wäre gut möglich dass der Unterschied zwichen Verlöten und WLP gar nicht so gross ist. Leider findet man nicht sonderlich viel Informationen was die Temperaturen eines 22nm IvyBridge-E so machen, diese sind ja verlötet und brauchen angeblich auch beim OC relativ hohe Spannungen...

        Zum Thema selbst, so ein Refresh wäre ja eher schwach, ich bin aber der Meinung man muss Intel mal mit der 14nm Fertigung anfangen lassen, wenn die den Notebook Sektor besser als vorgesehen beliefern können, werden wir auch sicherlich Broadwell im Desktop sehen, wenn die Fertigung stärkere Probleme bereitet, ja so bewegt sich Intel noch immer auf der sicheren Seite, weil kein Versprechungen gemacht wurden welche nicht eingehalten wurden.

        Sieht man den Refresh aber mal Realistisch, Intel will ihre TDP einhalten und möglichst nicht erhöhen, das die neuen CPU beim Verbrauch und den Temperaturen nicht gerade gut mit der Frequenz skalieren, ist vielleicht nicht mehr drin, damit die CPU auch die QualitäTskontrolle bestehen und damit die Massenfertigung funktionieren kann...
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1101189
CPU
Intel Haswell-Refresh: Spezifikationen zu neuen Desktop-CPUs aufgetaucht
Auf der chinesischen VR-Zone sind die möglichen Spezifikationen zu vier neuen Prozessoren geleakt, welche mit dem Haswell-Refresh eingeführt werden sollen. Dabei sind lediglich die Taktsteigerungen ersichtlich, ob es Änderungen an der Architektur geben wird, ist noch unbekannt. Auch ist bei den vier CPUs kein Modell mit X-Suffix vorhanden.
http://www.pcgameshardware.de/CPU-Hardware-154106/News/Intel-Haswell-Refresh-Spezifikationen-Desktop-CPUs-aufgetaucht-1101189/
11.12.2013
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2013/05/Intel-Haswell-Quadcores-02.jpg
intel,cpu,haswell
news