Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von PCGH_Torsten Redakteur
        LGA-Kontaktfedern lassen sich mit einer spitzen Pinzette wieder richten. Aber man muss sehr vorsichtig sein, an Knickstellen bricht das dünne Metall deutlich schneller als die vergleichsweise groben PGA-Pins.
      • Von JanJake Freizeitschrauber(in)
        LGA wieder hinzubekommen wenn die einmal richtig Krumm sind? Unmöglich!

        Habe ich zumindest noch nicht geschafft, wenn die mal so leicht gekrümmt waren, einfach eine Nadel genommen und gut ist. Aber waren die richtig verbogen mit Gewalt, kann man es vergessen!

        Bei meinem R4E waren wohl auch ein paar Pins verbogen, deswegen lief das wohl auch nicht mehr Stabil. Aber jetzt geht es zumindest wieder! Was fiel mir dabei auf? Richtig, ein Pin ist gar nicht mehr da!

        Wenn ich das richtig weiß, sind die in der Mitte und ganz außen immer für Masse, aber selten Signalleitungen. Bin mir aber nicht 100% sicher.

        Zumindest läuft mein R4E mit einem abgebrochenen Pin! Kann aber auch sein, dass genau das, der Grund dafür ist, warum ich nicht mehr wie 1600MHz DDR3 zum Laufen bekomme.

        Stabil ist es damit auf jeden Fall! Und meine CPU wird den Sockel auch nicht mehr verlassen, außer ich kaufe mir doch mal einen Xeon 1650. Aber sonst, bloß die finger weg davon!
      • Von Loc-Deu Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Lieber neun pin an löten, wie versuchen mit nen Messer oder sonst was ein haarfeines metallblatt hin zu biegen...
        Oder gar pin in den Sockel und CPU drauf, hat auch Kontakt...
      • Von shootme55 Software-Overclocker(in)
        Dass CPUs ohne bestimmte Pins laufen ist nicht weiter verwunderlich. Da auf dem Chip die frühere Northbridge integriert ist und diverse Funktionen über den Sockel laufen müssen, die nicht alle CPUs haben ist es eher die Regel als die Ausnahme. Beispielsweise hat meine CPU 2 QPIs, von denen einer nur für die Komunikation bei Dual-CPU Boards notwendig ist. Trotzdem hat der Sockel immer 1366 Pins. Oder es kann sein dass nicht alle Speicherbänke funktionieren. Wenn es dann noch ein Kompaktboard mit 2 Slots ist kann der Fehler nie auffallen.
        Ich hab mir mal von Intel die Specs für den Sockel 1366 heruntergeladen. Wenn ich die Liste durchgehe könnte ich vermutlich ein Viertel der Pins rausrupfen.
        Beim Sockel 2011 kennen wir das ja auch mit den unbenutzten Pins, die für Übertakter-Mods genutzt wurden.

        @Pu244: Das mit der Mainboardproduktion war nur ein kleiner Scherz auf Kosten der Verschwörungstheoretiker.
      • Von PC-Bastler_2011 BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von XD-User
        Habe glaube schon gelesen das die CPU´s trotz fehlender Stifte noch liefen
        Solange es nur einige wenige waren, aber es ging.
        Ich schätze das die meisten davon, "einfache" Masse Pin´s waren, und solange man nicht mit dem Vcore übertreibt, dürfte das keine Auswirkungen haben.
        Wenn Signalpin´s abbrechen dürfte die CPU im Eimer sein
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1208073
AMD Zen
AMD Zen: Prozessor und AM4-Sockel abgelichtet - PGA mit 1331 Pins
Der nicht nur für Zen gedachte AM4-Sockel wurde jüngst zusammen mit der Rückseite einer Zen-CPU gesichtet. Die Aufnahmen zeigen ein bereits seit Langem von AMD favorisiertes PGA-Design, im Falle des AM4s mit 1.331 Pins.
http://www.pcgameshardware.de/AMD-Zen-Codename-261795/News/Sockel-AM4-mit-1331-Pins-bestaetigt-1208073/
17.09.2016
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2016/09/AMD-Zen-Bristol-Ridge-Chip-Backside-1140x732-pcgh_b2teaser_169.jpg
cpu,am3,amd
news