Login Registrieren
Games World
  • Fortschritt bei GDDR5X: Erste Vorabmuster sind vielversprechend

    GDDR5X Fortschritt: Erste Vorabmuster sind vielversprechend Quelle: Micron

    von Mark Mantel - Das Micron Graphics DRAM Design Center in München macht bessere Fortschritte bei der Entwicklung von GDDR5X-Speicher als ursprünglich geplant. Aktuell hat man die ersten Vorabmuster fertiggestellt, die mit einer Datenrate von gut 13 Gigabit pro Sekunde laufen. Bis zum Sommer soll die Massenproduktion komplett starten.

    Im September erstmals vorgestellt und im Januar von der JEDEC spezifiziert, macht der neue GDDR5X-Speicher gute Fortschritte, wie Micron in einem neuen Blog-Eintrag ausführt. Demnach hat man inzwischen die ersten Vorabmuster aus den hauseigenen Fabs erhalten und ausgiebig testen können. Erreicht werden bereits Datenraten von gut 13 Gigabit pro Sekunde, wobei 14 Gb/s das erste Ziel darstellen - mit den aktuellen Ergebnissen zeigt man sich zuversichtlich, künftig auch mehr erreichen zu können.

    Hergestellt werden die Speichermodule im hauseigenen, bewährten 20-Nanometer-Prozess, wobei derzeit eine Kapazität von 8 Gbit, also 1 Gigabyte pro Chip, geboten wird. Bei GDDR5 stellt das das aktuelle Maximum dar, bei GDDR5X sollen noch 16-Gbit-Module folgen (2 GiB). Mit einer 10 Prozent geringeren Spannung von 1,35 Volt und einigen neuen Stromsparmechanismen sollen die Effizienzergebnisse bereits vielversprechend sein. Den erneut verdoppelten Prefetch nennt Micron übrigens selbst Quad-Data-Rate-Modus, also QDR statt DDR.

    Micron hebt indes noch die kleineren Ausmaße eines GDDR5X-Moduls von 14 × 10 statt 14 × 12 mm trotz höherer Kontaktanzahl von 190 statt 170 hervor. Damit könnten PCBs potenziell kleiner gehalten werden, auch wenn sie wegen der zusätzlichen Kontakte komplexer ausfallen werden.

    Schlussendlich zeigt man sich zuversichtlich, dass die Massenproduktion bis zum Sommer volle Fahrt aufnehmen können wird. AMD und Nvidia sollten also entsprechende Grafikkarten ab dem Spätsommer anbieten können, wenn nichts schief geht. Aktuelle Vorserien-GPUs dürften noch mit GDDR5 validiert und später mit GDDR5X-Mustern getestet werden. Erfahrungsgemäß wird man den neuen Standard allerdings nicht direkt zu Beginn ausreizen, viel eher dürften erste finale Grafikkarten bei 10 bis 12 Gb/s landen.

    Quelle: Micron (Blog)

    Reklame: Den besten Arbeitsspeicher für Spieler jetzt bei Alternate entdecken
    Außerdem beliebt bei PCGH-Lesern: [PLUS] Ryzen 3000 RAM-Praxis (6)0

    [PLUS] RAM-Tuning für Ryzen 3000: Takt, (Sub)timings, Ranks und (a)synchroner Modus

    PCGH Plus: Welcher Arbeitsspeicher ist perfekt für Ryzen 3000? Wer aus seinem Ryzen-3000-System mehr herausholen möchte, kommt um RAM-Tuning nicht herum. Wir zeigen die Ergebnisse unserer aufwendigen Tests. Der Artikel stammt aus PC Games Hardware 10/2019.
    PCGH-Retro, 20. September17

    Von Fortran und DDR-RAM (PCGH-Retro, 20. September)

    Von Fortran und DDR-RAM - das geschah am 20. September. Jeden Tag wirft PC Games Hardware einen Blick zurück in die noch junge, aber bewegte Geschichte des Computers.
    Ein Ryzen 5 3600 wie er leibt und lebt8

    Ryzen 3000: Tools lesen RAM-Takt teilweise falsch aus

    Programme, welche die Taktfrequenz des Arbeitsspeichers auslesen, können bei Ryzen-3000-Systemen falsche Werte liefern. Darüber informiert Hicookie im Hwbot-Forum und liefert Vergleichswerte unterschiedlicher Tools und eigene Messungen mittels Oszilloskop.
    Werbefrei auf PCGH.de und im Forum surfen - jetzt informieren.
    08:38
    PCGH-Retro: Schluss mit dem Aufrüstwahnsinn, CPU-Adapter und Killergemüse - humoriger Rückblick auf PCGH 09/2003
    [PLUS] RAM-Tuning für Ryzen 3000: Takt, (Sub)timings, Ranks und (a)synchroner Modus [PLUS] RAM-Tuning für Ryzen 3000: Takt, (Sub)timings, Ranks und (a)synchroner Modus PCGH Plus: Welcher Arbeitsspeicher ist perfekt für Ryzen 3000? Wer aus seinem Ryzen-3000-System mehr herausholen möchte, kommt um RAM-Tuning nicht herum. Wir zeigen die Ergebnisse unserer aufwendigen Tests. Der Artikel stammt aus PC Games Hardware 10/2019.
    mehr ...
    zum Artikel
      • Von Terracresta Software-Overclocker(in)
        Zitat von Amon-Jack
        LOL ich glaubs nicht der 486 DX2 / 66 war genau mein erster PC. Ich hab ihn damals noch mit einem Doublespeed CD Rom LW dazugekauft. Auch der Epson Stylus 300 war mein Drucker. Hab damals 17000,-- ATS dafür bezahlt. 1 Jahr Später hab ich unglaubliche 2000,-- ATS für 4 MB Ram gezahlt. Mit 8MB konnte ich "Earth Siege" dann endlich in voller grafipracht geniesen.
        Das Beste war, dass die OS/2 Warp und Corel Draw auf CD beilegten, obwohl der Rechner ohne CD-Laufwerk kam. Corel Draw hab ich dann kurze Zeit später bei nem Freund gegen ein entsprechendes Laufwerk getauscht und OS/2 hab ich nie verwendet. ^^

        Zitat von locojens
        Och schade mein erster PC steckte an einem Röhren-TV und der name beginnt mit KC85 ... , da gab es nichtmal Spiele dafür.
        @T: Das ist schon irre wie die ihre virtuellen Benchmarks immer höher treiben! Nur das am Ende gefühlt so gut wie nichts rauskommt steht auf einem anderen Blatt.
        Heh, ich hatte in der Schule noch Robotron Rechner mit Schwarz-Grün Monitoren und irgend nem Space Invaders Clone. ^^
        Könnt jetzt aber auch sagen, dass mein erster PC ein C64 war.
      • Von wagga PC-Selbstbauer(in)
        Da hier alle oder viele ihre PCs auflisten.
        So 1998 ein 50 MHZ PC mit Windows 98 HDD (40 MB war nach Windows noch frei also sowas von 100-120 MB!) Leider wegen Defekt nur kurz.
        2003 Compaq Evo 850 mit Celeron 2 GHZ 512 MB SD-RAM 200 GB HDD
        2005 Athlon 64 3500+ Asus A8V Deluxe 9800 Pro AGP 8x 128 MB GDDR2 Speicher glaub ich.
        2006 9800pro wegen Defekt gegen 7600 GT ersetzt
        2008 P5E Asus Q6700 Corsair XMS2 RAM 4 GB 500 GB HDD + 1 TB HDD ATI 4850
        2014 Intel i7 4790k Z97-A R9 290 TRIX E9 580Watt 840 Evo 3 TB Seagate Fractal R4 BH16NS40

        Ich werde vorerst mir keine neuen GPU kaufen.
        Im Schnitt wurde diese 4,5 Jahre genutzt.
      • Von locojens PCGH-Community-Veteran(in)
        Zitat von Goitonthefloor
        Du verwechselst gerade PC und Computer
        Tja ich werde Alt.
      • Von Kell-Conerem Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Bitte löschen.
      • Von Kell-Conerem Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Eine 4670 ist ja keine einsteigerkarte. Das ist Mittel klasse. Ich hatte das Problem auch mit meiner 5850m ebenso.

        Ich spreche von richtigen einsteigerkarte wie 920gt oder r3 Karten. Dort ist GDDR5 Geldverschwendung
  • Print / Abo
    Apps
    PCGH Magazin 10/2019 PC Games 10/2019 PC Games MMore 09/2019 play³ 10/2019 Games Aktuell 09/2019 XBG Games 01/2018
    PCGH Magazin 10/2019 PC Games 10/2019 PC Games MMORE Computec Kiosk