Login Registrieren
Games World
      • Von Anilman Freizeitschrauber(in)
        Gamestop kannste ja auch instore vorbsestellen

        habe das bei der one x auch gemacht

        da kannste aber selbst entscheiden wieviel du vor-bezahlst xD
      • Von sam10k Software-Overclocker(in)
        mit den exklusivtiteln, darunter auch neuerdings final fantasy 7, kann sony verlangen was sie wollen.
        weiters kann man seine komplette bibliothek zur ps5 mitnehmen.
        der hybrid-handeld switch, kostet ja auch nur deswegen so viel, weil es keine konkurrenz gibt.
        da langt schon ein zelda breath of the wild um 25 mio handhelds um 300€ zu verkaufen.
        und nintendo legt jetzt nochmal nach im herbst, mit neuen exklusivtiteln und einem switch refresh.
        damals war es vor allem pokemon, dies nintendo handhelds verkauft hat.
      • Von fipS09 BIOS-Overclocker(in)
        Wikipedia sagt dazu:
        Zitat
        PlayStation 3's initial production cost is estimated by iSuppli to have been*US$805.85 for the 20*GB model and US$840.35 for the 60*GB model.[201]*However, they were priced at US$499 and US$599 respectively, meaning that units may have been sold at an estimated loss of $306 or $241 depending on model
        Aber selbst 240 Dollar sind finanzielles Harakiri. Damals gab es noch keine Onlinegebühren sondern hauptsächlich Einnahmen durch Lizenzen und Peripherie. Ich hab keine offiziellen Zahlen wieviel von physischen Spielen bei Sony hängen bleibt, aber das nicht jeder soviele Spiele kauft das man überhaupt im Plus landet dürfte offensichtlich sein.
        Klar hat sich das spätestens mit der Slim Version gebessert. Damit konnte Sony das Ruder ja zum Glück auch rumreißen.
      • Von the_move BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von fipS09
        Das werden wir garantiert nie wieder in dem Umfang sehen, fast 300 Dollar Subventionierung pro Konsole war komplettes Harakiri. Eine schmalere Subvention könnte ich mir schon vorstellen, gerade da man inzwischen auch deutlich mehr Geld dank PS+ Abos einnimmt.
        So viel war es nun auch nicht. Es begann mit rund 240 US$ pro Konsole. 2009 waren es noch etwa 39 US$. Allerdings war das bisher wohl der erheblichste Fall in der Konsolengeschichte.
      • Von fipS09 BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von the_move
        So extrem wie bei der PS3 wird es sicher nicht laufen, wo man in 3-4 Jahren eben mal 3 Milliarden Euro versenkt hat, aber eine Subvention zumindest während des ersten Geschäftsjahres nach Veröffentlichung ist mehr als denkbar.
        Das werden wir garantiert nie wieder in dem Umfang sehen, fast 300 Dollar Subventionierung pro Konsole war komplettes Harakiri. Eine schmalere Subvention könnte ich mir schon vorstellen, gerade da man inzwischen auch deutlich mehr Geld dank PS+ Abos einnimmt.
  • Print / Abo
    Apps
    PCGH Magazin 10/2019 PC Games 10/2019 PC Games MMore 09/2019 play³ 10/2019 Games Aktuell 09/2019 XBG Games 01/2018
    PCGH Magazin 10/2019 PC Games 10/2019 PC Games MMORE Computec Kiosk