Login Registrieren
Games World
  • Cyberpunk 2077: CD Projekt Red über Schnellreisekosten und Raytracing als Türöffner für mehr Atmosphäre

    Cyberpunk 2077: CD Projekt über Schnellreisekosten und Raytracing<br>
  Quelle: CD Projekt Red

    von Thilo Bayer - Zum kommenden CDPR-Rollenspiel Cyberpunk 2077 gibt es einige Neuigkeiten, die wir an dieser Stelle für Sie zusammenfassen wollen. So spricht der Entwickler zum einen über Kosten für Schnellreisen, außerdem gibt es Aussagen dazu, wie Raytracing dabei helfen kann, die Vision des Spiels umzusetzen.

    Nachdem die Gamescom und die Deep-Dive-Demo zu Cyberpunk 2077 vorbei sind, ist es etwas ruhiger geworden um das kommende Sci-Fi-Rollenspiel von CD Projekt Red. Doch ganz ohne Neuigkeiten kann man auch heute nicht aus.

    Cyberpunk 2077: Schnellreisekosten

    So wurde auf Reddit der Screenshot eines Chatverlaufs mit der Facebook-Webseite von Cyberpunk 2077 veröffentlicht, in dem es um Schnellreisen geht. Als Spieler wird man in der Lage sein, öffentliche Verkehrsmittel wie U-Bahnen zu nutzen - neben Fortbewegungsmitteln wie Auto oder Motorrad. Allerdings wird so eine Fahrt nicht gratis sein, der Spieler muss also in irgendeiner Weise dafür bezahlen, dass er schnell von Bereich A zu Bereich B kommt. Diese Schnellreisen sind auch eine der wenigen Gelegenheiten, wo man überhaupt Ladebildschirme zu sehen bekommt. Nur beim Spielstart und bei Schnellreisen sollen Ladesequenzen zu sehen sein, da das Spiel diese Entscheidung durch den Spieler nicht vorhersehen kann.

    Passend dazu: Cyberpunk 2077: CD Projekt Red bestätigt (nachgelagerten) Multiplayer

    Cyberpunk 2077: Raytracing als Türöffner für mehr Atmosphäre

    Im Nachgang zur Gamescom hat Nvidia ein Video-Interview veröffentlicht, in dem Marthe Jonkers, Senior Concept Artist von CD Projekt Red, zu Worte kommt. Nvidia will natürlich wissen, wie und ob Raytracing als Technik dabei hilft, die Vision der Künstler in die Tat umzusetzen. Jonkers zeigt sich angetan, weil durch Raytracing die Grafik sehr real wirke. Man wolle seine Vorstellungen "auf dem Papier" möglichst 1:1 im Spiel sehen und genau das passiere unter anderem durch Raytracing. Jonkers bejaht auch die Frage, ob man durch die Möglichkeiten von Raytracing höhere Ambitionen beim Design hätte. Man könne die Konzeptzeichnungen mit mehr Atmosphäre aufwerten, weil man wisse, dass dies auch umgesetzt werden könne. Das ermögliche mehr Freiheiten, um neue Designkonzepte auszuprobieren.

    14:20
    Cyberpunk 2077: Das Deep-Dive-Video mit Echtzeit-Raytracing ist da
    Außerdem beliebt bei PCGH-Lesern: Der Stadtteil Pacifica hat seine eigene Geschichte: Zunächst von Großkonzernen verlassene Hotelanlagen wurden nach einer Naturkatastrophe von Haitianern bevölkert, die ihre eigene Kultur mitbrachten.PCPS4XBO0

    Cyberpunk 2077: Das sind die Hintergründe der Spielwelt und dem guten Wetter

    Für ein Cyberpunk-Spiel hätte sich mancher Genre-Kenner wohl ein düstereres Setting als jenes erwartet, das in Cyberpunk 2077 vorherrscht. Dahinter stecken aber, wie auch hinter den in Night City anzutreffenden Architektur-Stilen, historische Überlegungen, die die Glaubwürdigkeit der Welt untermauern.
    PC-Spiele 2019/2020: Wer hat eine Chance gegen Cyberpunk 2077?&lt;br&gt; 11

    PC-Spiele 2019/2020: Cyberpunk 2077 schlägt Star Citizen und Star Wars Jedi: Fallen Order

    Alle gegen Cyberpunk 2077? Und auch in den "Worst 10" gibt es Überraschungen.
    [PLUS] Gamescom-Highlights 2019 (2)0

    [PLUS] Raytracing, Cyberpunk 2077 und Monitorträume: Gamescom-Highlights 2019

    PCGH Plus: Auch dieses Jahr war die Messe in Köln wieder Pilgerstätte aller Gaming-Fans und Hardware-­Enthusiasten. Größer, weiter, besser, es gab allerhand Imposantes zu sehen. Wir fassen zusammen. Der Artikel stammt aus PC Games Hardware 10/2019.
    [PLUS] Raytracing, Cyberpunk 2077 und Monitorträume: Gamescom-Highlights 2019 [PLUS] Raytracing, Cyberpunk 2077 und Monitorträume: Gamescom-Highlights 2019 PCGH Plus: Auch dieses Jahr war die Messe in Köln wieder Pilgerstätte aller Gaming-Fans und Hardware-­Enthusiasten. Größer, weiter, besser, es gab allerhand Imposantes zu sehen. Wir fassen zusammen. Der Artikel stammt aus PC Games Hardware 10/2019.
    mehr ...
    zum Artikel
  • Cyberpunk 2077
    Release
    16.04.2020
      • Von Rizzard PCGH-Community-Veteran(in)
        AC:Odyssey hätte ich schon lange in die Ecke geschmissen, gäbe es dort keine Schnellreise.
        Für mich ist eine Schnellreise teils schon sehr wichtig. Die langen Laufwege wären für mich auf Dauer ein Stimmungskiller.
        In RDR2 ging das mit den rar gesetzten Kutschenpunkte gerade noch so.
      • Von Nightslaver PCGH-Community-Veteran(in)
        Zitat von Master_Bytez
        Mhhh, ich finde Kingdom Come hat gezeigt das die Immersion durch derartige Mechanismen wirklich beeinträchtigt werden kann.
        Es sieht für mich danach aus das CP77 , unteranderem gemessen an Witcher, ein an die Realität angelehntes Spiel werden wird.
        Echt geil das man öffentliche Verkehrsmittel nutzen kann
        Naja, das nun nicht das erste Spiel was sich öffentlicher Verkehrsmittel als Schnellreise bedient, das gab es auch schon u.a. mit Taxis und Bahn in mehreren GTA Teilen, wo man ebenfalls dafür bezahlen musste die Reisemittel zu benutzen.
      • Von Master_Bytez Komplett-PC-Käufer(in)
        Mhhh, ich finde Kingdom Come hat gezeigt das die Immersion durch derartige Mechanismen wirklich beeinträchtigt werden kann.
        Es sieht für mich danach aus das CP77 , unteranderem gemessen an Witcher, ein an die Realität angelehntes Spiel werden wird.
        Echt geil das man öffentliche Verkehrsmittel nutzen kann
      • Von Acgira Komplett-PC-Käufer(in)
        Zitat von Illithide
        Man kann wegen RT "die Konzeptzeichnungen jetzt atmosphärischer gestalten"?
        Kratzt da bei CD Project jetzt einer mit RT-Cores übers Papier? GIbt`s auch schon Videos, die die RT-Umsetzung ingame zeigen? "atmoshärische Konzeptzeichnungen" klingt jetzt irgendwie noch net so prickelnd...

        edit: Sehe gerade, dass sich nV einen Concept Artist gegriffen hatte. Das erklärt natürlich einiges.
        Es wäre aber unglaubwürdig wenn U-Bahn-Tickets unbezahlbar teuer wären...

        Ich hab die Schnellreise-Funktion in Witcher 3 übrigens noch nie benutzt. Obwohl es dort gar nichts kostet. Aber ich kann es verstehen, dass man irgendwann wenn man eine Strecke zum 5ten-Mal durchquert man gerne auf die Schnellreise zurückgreift. Z.B. wenn man eine Kleinigkeit übersehen ode vergessen hat und noch mal zurück muss (möchte). Ob die Schnellreise immer die Atmosphäre kaputt macht, das entscheidet auch jeder Spieler für sich selbst und sollte man nicht als allgemeinen treffend betrachten.
      • Von altStrunk Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Zitat von Norisk699
        Ich spiele derzeit Witcher 3 und Schnellreisen ist sehr bequem aber man verliert echt einiges an Athmosphäre dadurch.

        Fände ich gut wenn es sogar so teuer wäre dass man es nur macht wenn man "muss" weil es echt weit ist.
        solange es nach dem ersten mal durchspielen gratis ist, ok.
  • Print / Abo
    Apps
    PCGH Magazin 10/2019 PC Games 10/2019 PC Games MMore 09/2019 play³ 10/2019 Games Aktuell 09/2019 XBG Games 01/2018
    PCGH Magazin 10/2019 PC Games 10/2019 PC Games MMORE Computec Kiosk