Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
  • iPod touch: Die 5. Generation von Apples Media-Player im Test

    Parallel zum iPhone 5 hat Apple auch den neuen iPod 5 touch vorgestellt. Wir schauen uns die 5. Generation des Multimedia-Players in einem Test für Sie näher an.

    Heutzutage bietet praktisch jedes Tablet und jedes Smartphone die Möglichkeit, Videos und Musik abzuspielen. Der iPod touch sieht sich also einer großen Anzahl an Konkurrenten gegenüber, der Einstiegspreis von rund 330 Euro dürfte ebenfalls einige Kunden abschrecken. Doch der iPod touch bietet im Vergleich zu herkömmlichen MP3-Playern auch die Möglichkeit, die meisten Apps aus dem App Store von Apple zu nutzen - inklusive der Spiele, versteht sich. Dazu kommt ein durchdachtes Design, der Musik-Bolide ist extrem flach und bietet ein zeitlos elegantes Design. Wir haben uns für Sie den iPod touch in der 5. Generation genauer angeschaut.

    iPod 5 touch - Das Design

    Auf den ersten Blick sieht der neue iPod touch wie ein iPhone 5 aus, in vielen Details unterscheidet sich der Multimedia-Player allerdings vom Apple-Smartphone. Beide Geräte teilen eine ähnliche Glasabdeckung über dem 4-Zoll-Display auf der Vorderseite, beim iPhone 5 kommt aber ein höherwertiger Home Butten zum Einsatz und oberhalb vom Display findet sich beim Smartphone noch der Lautsprecher - beim iPod touch sitzt oben in der Mitte die 1,2-Megapixel-Frontakemra für den Videotelefonie-Dienst FaceTime. Bei beiden Geräten wird das Display von einem Alu-Rahmen eingefasst. Beim iPod touch mündet das Chassis in einem Unibody-Design, Seiteneinfassungen und Rückteil des iPod touch sind aus einem Aluminiumstück gefertigt. Die rechte Seite des iPod touch besitzt keine Bedienelemente, auf der linken Seite befinden sich oben, intuitiv erreichbar, zwei Tasten für die Lautstärkewahl - diese sind ebenfalls aus Metall gefertigt und besitzen einen sehr knackigen und präzisen Druckpunkt. Im unteren Rahmen hat Apple neben dem neuen Lightning-Anschluss auch den Anschluss für den Klinkenstecker untergebracht. Der Lightning-Anschluss ist im Vergleich zum alten Anschluss sehr klein und erlaubt das Einstecken des Verbindungskabels in beide Richtungen - die Suche nach der Richtigen Ausrichtung des Steckers gehört damit endlich der Vergangenheit an. Oben im Chassis hat Apple den Power-Knopf untergebracht, dieser ist ebenso hochwertig wie die beiden Lautstärke-Knöpfe. Beim iPod touch verzichtet Apple im Vergleich zum iPhone 5 auf eine Mute-Wippe. Die Rückseite des iPod touch ist schlichter und schöner als beim iPhone 5, dies liegt an dem Verzicht auf die beiden Abdeckungen, die Aussparungen im Chassis abdecken - darunter befinden sich beim iPhone 5 die benötigten Antennen. Würde Apple diese vollständig im Unibody-Chassis unterbringen, würde die Empfangsleistung der Antennen deutlich leiden.

    Doch auch der iPod touch besitzt eine kleine Aussparung auf der Rückseite, über der sich eine Kunststoff-Abdeckung befindet, darunter liegt die WLAN-Antenne. Links neben der Abdeckung befinden sich die 5-Megapixel-Kamera, die etwas über das Chassis hinaus ragt, ein kleines Mikrofon und ein LED-Blitz. Unten auf der Rückseite sitzt eine kreisrunde, silberfarbene Scheibe. Drückt man auf diese, erhebt sie sich etwas aus dem Chassis. An ihr lässt sich "the Loop" befestigen, eine kleine Kordel, mit der man den iPod touch sicher am Handgelenk befestigen kann - eine Alltäglichkeit bei Kompaktkameras.

    Der iPod touch der 5. Generation ist 123.4 x 58. x 6,1 Millimeter groß, damit ist der Multimedia-Player noch flacher als der Vorgänger und das iPhone 5. Das Gewicht ist mit 88 Gramm ebenfalls sehr gering. Der iPod touch liegt sehr gut in der Hand, alle Bedienelemente lassen sich intuitiv erreichen und auch an der Verarbeitung gibt es nichts auszusetzen. Apple liefert den iPod touch in sechs Farbvarianten aus, Kratzer konnten wir, im Gegensatz zum iPhone 5, auch nach einigen Tagen im Testbetrieb nicht feststellen. Mit dem iPod touch hat Apple aus Design-Sicht ein echtes Schmuckstück im Angebot, allerdings ist die weiße Frontfarbgebung etwas gewöhnungsbedürftig. Die beiden Lautstärke-Knöpfe lassen sich zwar als Auslöser für die Kamera verwenden, wir würden uns aber einen zweistufigen Auslöser für die Kamera zusätzlich auf der rechten Rahmenseite wünschen.

    12:00
    Neu im PCGH-Testlabor: iPod Nano, iPod Touch und iPod Shuffle

    iPod 5 touch - Die Hardware

    Naturgemäß springt das neue 4-Zoll-Display des iPod touch der 5. Generation wortwörtlich zuerst ins Auge, die Bildschirm-Hardware ist nahezu identisch mit dem iPhone 5. Das Display löst Inhalte mit 1.136 x 640 Bildpunkten auf, wie auch beim iPhone 5 ergibt sich so eine Pixeldichte von 326 ppi auf dem IPS-Display - das Bildformat bietet mit 16:9 im OS-Betrieb eine Zeile mehr für Icons und viele Videos können so in nativer Auflösung ohne schwarze Balken wiedergegeben werden. Helligkeit und Kontrast sind wie auch schon beim Vorgänger iPhone 4S gut bis sehr gut. Das Display stellt praktisch den ganzen sRGB-Farbraum dar und ein grünlicher Farbstich, wie er beim Vorgänger ebenfalls nicht selten war, ist beim neuen Modell nicht zu finden. Darüber hinaus ist die Lesbarkeit bei direktem Sonnenlicht besser. Ebenfalls gut bis sehr gut sind die Einblickwinkel dank IPS-Technik - auch wenn Sie aus einem sehr flachen Winkel auf das Display schauen, ist die Qualität immer noch gut. Das Display des iPhone touch zählt derzeit mit zu den besten auf dem Markt. Ein Lichtsensor zur automatischen Helligkeitsregulierung fehlt allerdings - der Anwender muss also die Helligkeit immer von Hand angleichen.

    Im iPod touch arbeitet der A5-Prozessor von Apple. Dieser Dualcore-Chip taktet vermutlich mit 800 MHz und verrichtete auch schon im iPhone 4S seinen Dienst. Allerdings kam beim iPhone 4S die ältere 45-nm-Version zum Einsatz, beim iPod touch findet schon die aktuelle 32-nm-Version Verwendung, die auch beim iPad mini verbaut wird. Das iPhone 5 besitzt jedoch einen A6-Prozessor, der in allen Belangen deutlich schneller als der des iPod touch ist. Allerdings verrichtet der aktuelle A5-Prozessor im iPod touch tadellos seinen Dienst und ist auch mit grafisch anspruchsvollen Spielen (derzeit) noch nicht überfordert. So liefert der Multimedia-Player im Sunspider-Benchmark rund 1.785, damit liegt er wie vermutet auf iPhone-4S-Niveau. Die Kombination aus großem Display und leicht modernisiertem Prozessor ohne den restlichen Smartphone-Ballast beschert dem iPod touch der 5. Generation relativ gute Laufzeiten. Apple spricht von 40 Stunden Musikwiedergabe und 8 Stunden im Video-Betrieb. Im alltäglichen betrieb mit eingeschaltetem WLAN, bei dem Spiele, Websurfen und Musik auf dem Programm standen, konnten wir maximal zwei Tage ohne Nachladen mit dem iPod touch "arbeiten", realistischer und bei intensiverer Verwendung sind Betriebszeiten von einem Tag. Angesichts des 1.030-mAh-Akkus durchaus eine gute Leistung.

    Der iPod touch besitzt auf der Vorderseite ein 1,2-Megapixel Kamera (FaceTime HD). Für den gedachten Einsatzzweck ist die Kamera völlig ausreichend und selbst bei mittlerer Beleuchtung ist das Ergebnis im FaceTime-Kontext noch als gut zu bezeichnen. Auf der Rückseite hat Apple dem iPod touch eine 5-Megapixel-Kamera, diese liegt von der Qualität in etwa auf iPhone-4S-Niveau und ist damit ein Quantensprung im Vergleich zum vorherigen iPod touch. Für Schnappschüsse im Urlaub ist die Kamera durchaus geeignet, nur bei schlechter Beleuchtung sind deutliche Qualitätsverluste sichtbar. Die Kamera im iPhone 5 ist zwar besser als die im iPod touch, aber als kleine Kompaktkamera macht der iPod touch eine gute Figur. Allerdings muss man auch berücksichtigen, dass viele neue Smartphones mindestens so gute Bilder machen wie der iPod touch. Ein Denkanstoß: Das Nexus-4-Smartphone bietet eine 8-Megapixel-Kamera, besitzt einen größeren Bildschirm und man kann damit telefonieren - allerdings läuft das Smartphone mit Android und eben nicht mit iOS. Der iPod touch kann ebenfalls 1080p-Videos aufnehmen, aktuelle Smartphones wie das iPhone 5 liefern aber wesentlich bessere Ergebnisse, vor allem bei Aufnahmen in der Bewegung werden Defizite offensichtlich. Als Videokamera eignet sich der iPod touch daher nur bedingt. Apple verzichtet beim iPod touch leider auf einen GPS-Sender.

    iPod touch 5 - Die Software

    iOS 6 ist perfekt auf den iPod touch angepasst, in der Bedienung konnten wir selbst beim schwächeren iPod touch mit dem alten A5-Chip keine Engpässe feststellen, die den Betrieb nachhaltig negativ beeinflussten. Alle wichtigen Infos zu iOS 6 finden Sie in einer separaten "iOS 6 im Test"-News. Für den iPod touch ist mittlerweile iOS 6.0.1 veröffentlicht worden. Mit dem Wechsel auf iOS 6 ist Google Maps nicht mehr an Bord, das verwendete Kartenmaterial stammt jetzt von Tom Tom. Die vorhandenen Funktionen lassen sich ohne Probleme nutzen, allerdings muss Apple noch einiges an Arbeit in die Software stecken, damit diese den Umfang von Google Maps erreicht. Schick sieht die Pseudo-3D-Darstellung "Flyover" aus, so sieht man beispielsweise die Wolkenkratzer von New York besonders eindrucksvoll. Siri leitet Ihnen über Maps zukünftig auch mit einer Turn-by-Turn-Navigation den Weg. Zumindest, wenn man mit dem Auto oder Rad unterwegs ist - eine Navigation für den öffentlichen Nahverkehr fehlt.

    Nachdem Twitter schon in iOS 5 tief in das System integriert wurde, folgt nun iOS 6 mit einer Einbettung von Facebook. Das soziale Netzwerk ist jetzt mit dem Notification Center, Siri und allen wichtigen Apps verwoben. Passbook von Apple ist ebenfalls neu, in dieser App werden alle digitalen Zugangsinformationen zentral hinterlegt. Mit der Verbreitung von kompatiblen Apps können Sie zukünftig mit iOS 6 alle relevanten Tickets auch über das iPhone oder den iPod verwalten. Derzeit gibt es erst eine Handvoll freigeschalteter Apps für die Verwendung mit Passbook, aber immerhin ist die Lufthansa schon vertreten - so können Sie Ihre Bordkarte in iOS 6 hinterlegen.

    Apple liefert beim iPod touch die neuen EarPod-Kopfhörer mit. In der Praxis hat uns der Klang der Kopfhörer gefallen, Bässe waren knackig und klar, auch die Höhen konnten überzeugen. Ein Teil der PCGH-Redaktion konnte jedoch mit der Passform der Kopfhörer nicht wirklich warm werden, es fehlte einfach an Halt. Ob es Ihnen auch so ergehen wird, lässt sich nur in einem Test vor Ort beim Apple-Händler feststellen. Leider besitzen die EarBuds keine Fernsteuerung oder ein Mikrofon. Der eingebaute Lautsprecher sorgt für Beschallung, Musikgenuss ist auf diesem Wege aber nicht möglich.

    Fazit: iPod 5 touch - Premium-Design zum Premium-Preis

    Der iPod touch kostet in der 32-GiByte-Version rund 330 Euro, nahezu alle MP3-Player am Markt sind deutlich günstiger. Auf der anderen Seite gibt es kein iOS-Gerät, mit dem man günstiger auf aktuelle Spiele im App Store von Apple Zugriff hat. Die größte Auswahl an Alternativen hat man, wenn es nicht zwingend ein Apple-Gerät sein muss. Dann kann man beispielsweise zum Nexus 4 greifen und hat für rund 300 Euro ein vollwertiges Smartphone mit besserer Kamera.

    Wer kein Smartphone sucht, kann sich beispielsweise auf das 7-Zoll-Tablet Nexus 7 in Kombination mit einem iPod nano setzen. Wenn es Apple sein soll, kommt die schärfste Konkurrenz in Form des iPad mini ab 330 Euro aus dem eigenen Haus. Grundsätzlich ist der iPod touch ein sehr ausgewogenes Gerät samt schickem Design. Sollte Apple die Kamera-Qualität weiter verbessern und das Gerät als Kombination aus Multimedia-Player und Kompaktkamera positionieren, könnten neue Käuferschichten erschlossen werden.

  • iPod
    iPod
    Hersteller
    Apple

    Stellenmarkt

    Es gibt 16 Kommentare zum Artikel
    Von caine2011
    Wenn man einmal in einem ökosystem ist sollte man dort bleiben, das ist klar.Btt: eine kurze Angabe zur akkulaufzeit,…
    Von Gast20141208
    Android hat zwar sehr stark aufgeholt, aber iOS wird noch von mehr Geräten unterstützt, was vermutlich auch daran…
    Von caine2011
    Naja besser wohl kaum, da imho die apps auf ios genauso aussehen wie auf android....
    Von Gast20141208
    Ja, wahrscheinlich.
    Von Tiz92
    Bei mir macht das alles ein S3 und wahrscjeinlich auch besser
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1032892
iPod
iPod touch: Die 5. Generation von Apples Media-Player im Test
Parallel zum iPhone 5 hat Apple auch den neuen iPod 5 touch vorgestellt. Wir schauen uns die 5. Generation des Multimedia-Players in einem Test für Sie näher an.
http://www.pcgameshardware.de/iPod-Hardware-229959/Tests/iPod-5-Touch-Test-1032892/
06.11.2012
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2012/11/Apple_iPod_touch__7_.JPG
apple
tests