Online-Abo
Login Registrieren
Games World
  • Jonathan Ive - der Apple-Design-Vater von iPhone, iPad und Co.

    In einem Interview wurde jetzt der Apple-Design-Papst Jonathan Ive unter anderem zu der Entstehungsgeschichte der wichtigsten Geräte des iPhone-Herstellers befragt.

    Jonathan Ive - der Apple-Design-Vater von iPhone, iPad und Co. Jonathan Ive - der Apple-Design-Vater von iPhone, iPad und Co. Quelle: Delaywaves / Wikipedia Der Apple-Designer Jonathan Ive wurde 2012 von Königin Elizabeth II. zum Ritter geschlagen. Der gebürtiger Londoner ist bereits seit 2006 "Commander of the British Empire", aber auch die Titel "Designer des Jahres", "königlicher Industriedesigner" und "Industrial Design Excellence Award" zählen zu seinem Ruhmes-Portfolio. Ives war bei Apple unter anderem für das Design des iPhone, des iPad und der iPods verantwortlich - zu Jobs Lebzeiten unterstand der Designer praktisch nur Steve Jobs. Bereits seit 1997 bekleidet Ives eine tragende Design-Rolle bei Apple. In einem Interview hat Ive sich jetzt zu einigen Themen rund um das Apple-Produktdesign geäußert.

    - Der Design-Ansatz bei Apple
    Ive sieht eine der Stärken beim Design-Prozess von Apple im ineinandergreifen von Designen, Prototypen-Entwicklung und Umsetzung. Laut Ive leidet das finale Produkt, wenn diese Schritte voneinander getrennt werden, wie es bei anderen Herstellern mitunter praktiziert wird. Der Prozess der Produktentwicklung konfrontiert die Entwickler in diesen Bereichen mit vielen Problemen. Der Vorteil von Apple ist laut Ive darin begründet, dass man den Problemen bei der Entwicklung parallel in diesen Bereichen begegnen kann.

    "We struggle with the right words to describe the design process at Apple, but it is very much about designing and prototyping and making. When you separate those, I think the final result suffers. If something is going to be better, it is new, and if it's new you are confronting problems and challenges you don't have references for. To solve and address those requires a remarkable focus. There's a sense of being inquisitive and optimistic, and you don't see those in combination very often", so Ive.

    - Der Weg zum fertigen Produkt
    Ive sieht den Weg von einer Idee zum fertigen Produkt als sehr fragiles Konstrukt. Vor allem die Phase, in der verschiedene Ideen verwoben und im Dialog mit den unterschiedlichen Ideengebern veredelt werden, ist nach Ive kein linearer Prozess. Es gibt Ansätze, die an einem Tag zu keiner brauchbaren Lösung führen, einen Tag später, mit einem anderen Blickwinkel, aber zu einem Konsens aller Inputs verschmelzen. Wird dieser Ansatz dann als 3D-Modell und als Prototyp umgesetzt, nehmen die verschiedenen Ideen eine greifbare Form an.

    "What I love about the creative process, and this may sound naive, but it is this idea that one day there is no idea, and no solution, but then the next day there is an idea. I find that incredibly exciting and conceptually actually remarkable. When you see the most dramatic shift is when you transition from an abstract idea to a slightly more material conversation. But when you made a 3D model, however crude, you bring form to a nebulous idea, and everything changes - the entire process shifts. It galvanises and brings focus from a broad group of people. It's a remarkable process", erklärt Ive.

    - Welches Ziel hat Apple mit einem neuen Produkt
    Hier bringt es Ive sehr klar auf den Punkt. Wenn ein neues Produkt nicht besser als der Vorgänger wird, verwirft Apple die Idee.

    "Our goals are very simple - to design and make better products. If we can't make something that is better, we won't do it."

    - Warum ist Apple besser als die Konkurrenz?
    Laut dem Chefdesigner bei Apple ist bei vielen Konkurrenten der Ansatz für ein neues Produkt falsch. Manche Mitbewerber nehmen ein ausgereiftes Produkt, versuchen es neu erscheinen zu lassen und wollen über erzwungene Alleinstellungsmerkmale einen Unterschied zur Konkurrenz herbeiführen. Ein neues Produkt muss abseits aller Marketing-Ziele und Umsatz-Erwartungen schlichtweg besser sein, als ein Konkurrenz- oder Vorgänger-Produkt.

    "That's quite unusual, most of our competitors are interesting in doing something different, or want to appear new - I think those are completely the wrong goals. A product has to be genuinely better. This requires real discipline, and that's what drives us - a sincere, genuine appetite to do something that is better. Committees just don't work, and it's not about price, schedule or a bizarre marketing goal to appear different - they are corporate goals with scant regard for people who use the product", so Ive.

    - Was hat zur Entwicklung des ipad (oder iPad) geführt?
    Der iPod oder auch das iPad sind laut Ive keine Antwort auf eine klar artikulierte Kundennachfrage. Es gehe darum, Fragen zu stellen: Was wäre, wenn man Dinge anders tun würde? Und wäre das dann nützlich? Ive formuliert dies als eine der größten Design-Herausforderungen. Die Herausforderung ist nicht, ein einfaches Problem zu lösen, sondern quasi eine Schnittmenge an Problemlösungen zu definieren, die dann in einem neuen Produkt resultiert - in diesem Fall dem iPod oder dem iPad.

    "What is more difficult is when you are intrigued by an opportunity. That, I think, really exercises the skills of a designer. It's not a problem you're aware of, nobody has articulated a need. But you start asking questions, what if we do this, combine it with that, would that be useful? This creates opportunities that could replace entire categories of device, rather than tactically responding to an individual problem. That's the real challenge, and that's what is exciting", so der Apple-Designer.

    Das ganze Interview (englisch) können Sie unter der Quelle nachlesen.

    Quelle: thisislondon

    In der Galerie: Die wohl größten Apple-Tops und -Flops bis heute: iPhone, Pippin, MacBook und Co.

  • iPhone
    iPhone
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 04/2017 PC Games 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017
    PCGH Magazin 04/2017 PC Games 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
872617
iPhone
Smartphone & Tablet
In einem Interview wurde jetzt der Apple-Design-Papst Jonathan Ive unter anderem zu der Entstehungsgeschichte der wichtigsten Geräte des iPhone-Herstellers befragt.
http://www.pcgameshardware.de/iPhone-Smartphone-216880/News/Smartphone-und-Tablet-872617/
13.03.2012
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2011/07/Apple-iMac__1_.JPG
news