Online-Abo
Login Registrieren
Games World
  • [Update] iPhone 5S Release, Daten, Preis: Das Champagner-Smartphone mit Fingerprint-Scanner

    Apple hat jetzt mit dem iPhone 5S ein neues Top-Modell vorgestellt, mit dem man es mit der Android- und Windows Phone-Konkurrenz aufnehmen will. Zwar beträgt die Display-Größte weiterhin 4 Zoll, aber mit 64-Bit-Technik, einem Fingerprint-Scanner und einer verbesserten Kamera will man dennoch Verkaufsrekorde erzielen. Und es gibt sogar eine neue Farbe! Alles zu Release, Daten, Preis und Co.

    Update: Mittlerweile hat Apple zwei Videos veröffentlicht zum Thema iSight und Touch ID, sodass man sich den Bereich Fotografie und Sicherheit beim Anmelden vielleicht noch besser vorstellen kann. Die beiden Videos sind im Artikel zu finden, allerdings sind sie in englischer Sprache.

    03:01
    iPhone 5S: Fingerprint-Scanner Touch ID vorgestellt
    02:34
    Apple iPhone 5s: iSight-Kamera vorgestellt

    Ohne Zweifel wird das iPhone 5S dem High-End-Anspruch von Apple gerecht. Das Chassis ist erneut aus hochwertigen Materialien wie Metall und Glas gefertigt, das Design sieht auch nach einem Jahr immer noch gelungen aus und durch eine Vielzahl von Hardware-Verbesserungen ist es in der Summe vermutlich in allen Belangen dem iPhone 5 überlegen. Der Haken an der Sache: Besitzer eines iPhone 5 erhalten iOS 7 kostenlos und wer nicht unbedingt auf den Fingerprint-Scanner oder eine etwas bessere Kamera angewiesen ist, hat an sich keine Veranlassung zum Wechsel, denn bereits das iPhone 5 war ein herausragendes, wenn auch teures, Stück Technik.

    Mit 123,8 x 58,6 x 7,6 Millimeter ist das iPhone 5S exakt so groß wie der Vorgänger iPhone 5 und auch das Gewicht ist mit 112 Gramm identisch mit dem Vorgänger. Die Ähnlichkeiten hören auch beim Display nicht auf den Apple setzt weiterhin auf ein Retina-Display mit 4 Zoll und einer Auflösung von 1.136 x 640 Bildpunkten - dies entspricht einer Pixeldichte von guten 326 ppi.

    Die auffälligste Neuerung des iPhone 5S ist allerdings die Farbe Gold/Champagner, mit der Apple vermutlich vor allem in Asien punkten wird. Mehr Farbauswahl ist grundsätzlich eine gute Sache, wer allerdings eher auf knallige Farben steht, könnte eventuell mit dem iPhone 5C glücklich werden - dieses Modell gibt es bald nämlich auch in den Farbtönen Grün, Rot, Blau, Gelb, Weiß. Die Farbe Weiß ist beim iPhone 5S übrigens unter den Tisch gefallen, dafür gibt es mit "Space Grey" zusätzlich einen schlichten Grauton und auch die Farbe Schwarz ist weiterhin erhältlich.

    Die zweite (äußere) Auffälligkeit ist der neue Home Button, in den Apple jetzt einen Fingerprint-Scanner integriert hat. Diese Technik läuft unter dem Apple-Marketing-Begriff "Touch ID". Im Prinzip ist dies eine Technik, mir der ein Anwender verifizieren kann, dass er Zugangsberechtigt ist. Man wird also das iPhone mit einem Fingerstreich entsperren können, sich bei Webseiten mit seinem Fingerabdruck anmelden und später auch Bezahlvorgänge mit dem Fingerprint-Scanner durchführen. Dies geht natürlich auch konventionell mit Passwörtern und PIN-Nummern. Der Fingerabdruck wird laut Apple verschlüsselt auf dem gerät hinterlegt und der Abgleich mit den Daten des Fingerprint-Scanners findet nur zwischen dem Speicherort und dem Fingerprint-Scanner statt. Es werden also laut Apple keine Daten auf Apple-Servern hinterlegt.

    Grundsätzlich sollte sich jeder Anwender bewusst sein, dass man ein eindeutiges Personenmerkmal in die digitale Welt einbringt und dank den vorhandenen Nutzerdaten dieses Merkmal theoretisch eindeutig mit dem Anwender verknüpft werden kann. Laut Apple ist dies aber nicht geplant und auch auf technischer Ebene nicht implementiert, was an sich eine gute Sache ist. Ein einzelner Anwender kann diese Behauptung aber nicht prüfen. Wer sich mit Datenschutz auseinandersetzt und grundsätzlich ein gesundes Misstrauen gegenüber Konzernen hat, die Server im Ausland stehen haben und somit für deutsche Gerichte kaum greifbar sind, sollte sich aber die zu Grunde legende Technik vor dem ersten Fingerstreich genauer anschauen.

    Unter der Haube gibt es allerdings in Form des A7-SoCs eine sehr interessante Neuerung, deren Wert sich allerdings noch beweisen muss. Natürlich ist der neue A7-SoC effizienter und vermutlich erreicht Apple durch einen kleineren Fertigungsprozess eine höhere Effizient, was wiederum der Akkulaufzeit zu Gute kommt, doch zusätzlich will man mit 64-Bit-Kompatibilität in Zusammenspiel mit iOS 7 weitere Leistungsreserven mobilisieren. Wie deutlich die 64-Bit-technik allerdings in der Praxis durchschlagen wird, werden erst ausführliche Praxistests zeigen können. Laut Apple hat man abseits von 64 Bit die Leistung der CPU- und der GPU-Einheit weiter gesteigert, aber auch hier stehen noch erste Benchmarks für einen fundierten vergleich mit den Vorgängern aus. Der neue M7-Koprozessor soll darüber hinaus in Zusammenspiel mit verschiedenen Sensoren Bewegungsdaten noch genauer und komfortabler erfassen.

    Das iPhone 5S besitzt zwar nominell die gleiche 8-Megapixel-kamera wie das iPhone 5, doch laut Apple hat man die Sensor-Fläche vergrößert und kann somit mehr Licht einfangen. Wie diese Verbesserung in Zusammenspiel mit der Optik der Kamera harmoniert und ob man wirklich deutlich bessere Fotos erwarten kann, muss sich noch zeigen. Ein Dual-LED-Blitz (True Tone) soll zumindest beim Einsatz der Zusatzbeleuchtung die Foto-Qualität steigern. Neu ist auch eine 720p-Zeitlupenfunktion die Videos mit bis zu 120 Bildern pro Sekunde aufzeichnet.

    Zur Akkulaufzeit und zur Akkukapazität gibt es derzeit noch keine konkreten Hinweise. Apple spricht zwar von einer 3G-Laufzeit im Bereich von 10 Stunden und einer Standby-Zeit von 250 Stunden, doch diese Zahlen haben in der Regel die gleiche Aussagekraft wie die schöngeredeten Verbrauchswerte der Autohersteller - Marketing-Geblubber eben.

    LTE! Hat zumindest in der Redaktion keiner der Redakteure und auch in den Freundeskreisen ist diese Übertragungstechnik kein Thema. Zu teuer, zu geringe Volumen, zu schlechte Netzabdeckung. Aber immerhin soll die neue iPhone-Generation bei der LTE-Kompatibilität nachgelegt haben und nun mehrere Netze unterstützen.

    Wer zum iPhone greift weiß intuitiv, dass man einige Scheine mehr auf den Tresen legen muss - scheinbar aus Prinzip. Da verwundert es nicht, dass Apple ein günstiges iPhone-Modell (iPhone 5C ab rund 600 Euro) anbietet und das iPhone 5S mit 16 GiByte bei rund 700 Euro startet. Wer nur ein brauchbares Smartphone sucht, mit dem man Facebook, WhatsApp und Maps nutzen kann, wird auch für 300 Euro im Android-Lager fündig. Das iPhone 5S mit 32 GiByte kostet übrigens rund 800 Euro und das 64-GiByte-Modell kostet rund 900 Euro.

    Aller Kritik (auf hohem Niveau) zum Trotz muss man Apple attestieren, dass man mit dem iPhone 5S ein rundum gelungenes Smartphone im Portfolio hat, auf dem alle wichtigen Anwendungen ohne Probleme laufen und das auch noch gut aussieht. Ja, der Preis ist hoch, aber der durchschnittliche Kunde dürfte eigenständig genug sein für sich selbst zu entscheiden, ob er für ein Premium-Produkt auch einen Premium-Preis zahlen möchte. Allerdings sollten Sie zumindest aus Neugier mal das Display des iPhone 5S mit dem des Galaxy S4 oder HTC One vergleichen. Im Video können Sie sich übrigens auch das iPhone 5C anschauen.

    Quelle: Apple

    Werbefrei auf PCGH.de und im Forum surfen - jetzt informieren.
    04:35
    iPhone 5C: Video stellt farbenfrohes iPhone vor
  • Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
    Von PCGH-Redaktion
    Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu iPhone 5S: Das Champagner-Smartphone mit Fingerprint-Scanner Apple hat…
    Von Jack ONeill
    Hätte ich nicht schon das 5er würde ich ja auch zuschlagen, aber so bleibt es bei IOS7 Dann wird es halt wieder das…
    Von Schwippps
    Das ist so nicht ganz richtig. Für das unter den Tisch gefallene weiß, wird es ein Silberton geben und Space Grey…
      • Von PCGH-Redaktion Kommentar-System
        Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu iPhone 5S: Das Champagner-Smartphone mit Fingerprint-Scanner

        Apple hat jetzt mit dem iPhone 5S ein neues Top-Modell vorgestellt, mit dem man es mit der Android- und Windows Phone-Konkurrenz aufnehmen will. Zwar beträgt die Display-Größte weiterhin 4 Zoll, aber mit 64-Bit-Technik, einem Fingerprint-Scanner und einer verbesserten Kamera will man dennoch Verkaufsrekorde erzielen. Und es gibt sogar eine neue Farbe!

        Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und NICHT im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt. Sollten Sie Fehler in einer News finden, schicken Sie diese bitte an online@pcgameshardware.de mit einem aussagekräftigen Betreff.


        Zurück zum Artikel: iPhone 5S: Das Champagner-Smartphone mit Fingerprint-Scanner
      • Von Jack ONeill Volt-Modder(in)
        Hätte ich nicht schon das 5er würde ich ja auch zuschlagen, aber so bleibt es bei IOS7 Dann wird es halt wieder das 6er

        mfg
      • Von Schwippps Schraubenverwechsler(in)
        Zitat von Redaktion
        Die Farbe Weiß ist beim iPhone 5S übrigens unter den Tisch gefallen, dafür gibt es mit "Space Grey" zusätzlich einen schlichten Grauton und auch die Farbe Schwarz ist weiterhin erhältlich[...]
        Das ist so nicht ganz richtig. Für das unter den Tisch gefallene weiß, wird es ein Silberton geben und Space Grey ersetzt schwarz. Auch nachzulesen auch der Apple Website.
        Ich werde es(5s d.R.) mir wohl gleich am Freitag holen, in der Hoffnung der Hamburger Apple Store bietet um 2 noch welche an, sonst erst Montag, freue mich riesig. Das Original erste iPhone kommt somit wohl erstmal in die Vitrine
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 05/2017 PC Games 05/2017 PC Games MMore 05/2017 play³ 05/2017 Games Aktuell 05/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017
    PCGH Magazin 05/2017 PC Games 05/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1087826
iPhone 5S
[Update] iPhone 5S Release, Daten, Preis: Das Champagner-Smartphone mit Fingerprint-Scanner
Apple hat jetzt mit dem iPhone 5S ein neues Top-Modell vorgestellt, mit dem man es mit der Android- und Windows Phone-Konkurrenz aufnehmen will. Zwar beträgt die Display-Größte weiterhin 4 Zoll, aber mit 64-Bit-Technik, einem Fingerprint-Scanner und einer verbesserten Kamera will man dennoch Verkaufsrekorde erzielen. Und es gibt sogar eine neue Farbe! Alles zu Release, Daten, Preis und Co.
http://www.pcgameshardware.de/iPhone-5S-Smartphone-256640/News/iPhone-5S-Release-Daten-Preis-1087826/
11.09.2013
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2013/09/iPhone_5S-pcgh.jpg
iphone 5s,apple
news