Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
  • iPhone 5: Nano-Sim und kleiner Dock-Connector ermöglichen neues Chassis-Design

    Das iPhone 5 von Apple wird neben den neuen Funktionen und schnelleren Chips auch einige neue Techniken etablieren, die für die zukünftige Chassis-Gestaltung des Apple-Smartphones von Bedeutung sind. Das iPhone 5 wird zum Release deutlich kompakter als die Vorgänger sein.

    Das iPhone 5 wird vermutlich einen schnelleren Prozessor, eine leistungsfähigere Grafikarte, mehr Speicher, einen größeren Bildschirm und neue Techniken wie LTE und NFC besitzen. Doch die eigentliche Revolution beim kommenden iPhone-Modell werden die Tricks der Ingenieure sein, mit denen man die ganze neue Technik in einem kompakten Chassis unterbringen wird. Neue Chips und Funktionen sind zwar spannend, doch hinsichtlich des Smartphone-Designs nicht ganz so ausschlaggebend, wie eben neue Ansätze, die eine noch umfangreichere Miniaturisierung ermöglichen.

    Apple und andere Smartphone-Hersteller haben sich nach einigen Kämpfen um die Ausrichtung des neuen Standards, bei denen sich letztendlich Apple durchsetzen konnte, auf das Nano-Sim-Format geeinigt. Im Vergleich zu Micro-SIM-Karten sind die Nano-SIM-Bausteine rund 40 Prozent kleiner. Die neuen SIM-Karten bestehen an sich nur noch aus dem Metall des Chips auf einem Trägermaterial. Dies ermöglicht neben der Verkleinerung der Mechanik auch den Platz, der für die SIM-Karte im Smartphone, aber auch für die Aussparung im Chassis, benötigt wird. Schaut man sich die Innereien moderner Smartphones an, spielen selbst schon die eingesparten Millimeter durch die Verwendung der neuen SIM-Karten eine große Rolle. Gleiches gilt für das neue Design des Dock Connectors. Der ursprüngliche Dock Connector besitzt 30 Pins, der neue Dock Connector besitzt zukünftig nur noch 19 Pins. Damit ist er wesentlich schmaler als der Vorgänger und auch in der Höhe kann man ein wenig Platz einsparen. Beim iPhone 5 soll es dank des neuen Dock Connectors möglich sein, der Kopfhörer-Anschluss, den Cock Connector und die Lautsprecher-Gitter an der Unterseite des iPhone 5 gemeinsam zu positionieren. Doch auch Produkte wie das iPad und die iPod-Familie werden von dem kleineren Dock Connector profitieren. Analog zu den Platzeinsparungen forscht Apple derzeit auch nach neuen Materialein für das Chassis. So sollen zukünftige iPhone-Modelle mit Liquidmetal hergestellt werden - ein Material, welches Robuster und dünner als herkömmliches Aluminium ist.

    Doch die neue Technik birgt nicht nur Optimierungs-Potenzial, sondern erfordert auch neue Hardware-Design-Ansätze. Beispielsweise wäre ein Unibody-Chassis aus Metall ohne Aussparungen sehr stabil, aber innenliegende Antennen würden an Leistungsfähigkeit einbüßen. Da Apple das iPhone 5 auch kompakter gestalten will, fallen außenliegende Antennen als Alternative vermutlich aus. Ein Indiz für die ersten Lösungsansätze bieten bereits die mutmaßlichen iPhone-5-Bilder im Netz. Auf diesen erkennt man auf der Rückseite farblich abgesetzte Streifen an der Ober- und Unterseite des Smartphones. Möglicherweise werden diese Bereiche aus Kunststoff gefertigt und die Ingenieure von Apple haben dort die Mobilfunk-, WLAN- und Bluetooth-Antennen positioniert. Nach derzeitigem Kenntnisstand ist das iPhone 5 zwar eine konsequente Weiterentwicklung der iPhone-Serie, mit dem iPhone 6 dürften aber bereits weitere Design-Änderungen fällig werden.

    Hintergrund: Apple iPhone 5
    Neben einem neuen Prozessor mit vier Kernen wird Apple beim iPhone 5 auch eine neue Bildschirmgröße einführen. Gab es das iPhone bislang nur mit 3,5-Zoll-Displays, wird man beim iPhone 5 laut aktuellen Informationen und Skizzen ein 4-Zoll-Display verwenden. Dieses kommt im 16:9-Format mit einer Auflösung von 1.136 x 640 Bildpunkten und einer Pixeldichte von 326 ppi. Das iPhone 5 soll laut aktuellen Informationen rund 125 x 59 x 7.4 Millimeter groß sein. Aktuelle Gerüchte belegen anscheinend auch die Verwendung einer 3D-Kamera beim iPhone 5. Alle Gerüchte zum iPhone 5 bekommen Sie in einem separaten Artikel.

    Quelle: 9to5mac

    In der Galerie: Die vermutlich größten Apple-Erfolge von 1976 bis heute

    Apple I - Der Startschuss für alle folgenden Apple-Erfolge. Der Bausatz wurde von Jobs und Wozniak in der heimischen Garage entwickelt und ab 1976 für 666,66 Dollar verkauft. Dieses Bild basiert auf dem Bild <a href=Apple I Computer.jpg aus der freien Mediendatenbank Wikimedia Commons und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. Der Urheber des Bildes ist Ed Uthman.">
    • Stellenmarkt

      Es gibt 6 Kommentare zum Artikel
      Von Dennisth
      Fast alle Smartphones (98%) haben einen micro-USB-Anschluss. Nur Apple hat seinen eigenen Anschluss weils cooler ist.…
      Von danomat
      Warum zum geier machen nicht alle hersteller mini usb oder sonst was einheitliches. Dat nervt
      Von Timsu
      Natürlich für Apple User der extra kleine Cock Connector
      Von Schulkind
      Freud´scher der Woche
      Von NetXSR
      .....der Kopfhörer-Anschluss, den Cock Connector..... Jap, Apple-User brauchen genau sowas! Ein Cock Connector, der es…
    • Print / Abo
      Apps
      PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
      PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
    article
    1013275
    iPhone 5
    iPhone 5: Nano-Sim und kleiner Dock-Connector ermöglichen neues Chassis-Design
    Das iPhone 5 von Apple wird neben den neuen Funktionen und schnelleren Chips auch einige neue Techniken etablieren, die für die zukünftige Chassis-Gestaltung des Apple-Smartphones von Bedeutung sind. Das iPhone 5 wird zum Release deutlich kompakter als die Vorgänger sein.
    http://www.pcgameshardware.de/iPhone-5-Smartphone-236150/News/iPhone-5-Nano-Sim-Dock-Connector-Chassis-Design-1013275/
    26.07.2012
    http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2012/06/3d-render-iphone-5-1.jpg
    iphone 5,apple
    news