Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Cotigo Schraubenverwechsler(in)
        Ich habe mein Ipad auch zum alten Preis vor exakt 14 Tagen gekauft.
        Leider nicht direkt bei Apple, sondern bie Euronics.
        Daher konnte mir Apple den Kaufpreis nicht erstatten.
        Bei Euronics ist jetzt ne Anfrage auf Kulanz an die GEschäftsleitung raus, da mein lokaler Shop vorher noch nichts davon wusste und auch ein Anruf beim Vertrieb kein Ergebnis brachte.
        Also mal daumen drücken und hoffen, dass Euronics Kundenfreundlich handelt
      • Von RealGerry Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Hier gehts aber nicht darum WOZU man ein iPad braucht, sondern um den Preis.
        Kurze Anmerkung:
        Man sollte sich doch keine Gedanken machen warum einer was kauft und was er damit macht. Jeder sollte das Geld dazu nutzen, auch das zu kaufen was er meint haben zu müssen. Egal was man letztendlich damit macht.

        Neid wird einem nicht geschenkt, sondern muß man sich teuer erkaufen!
      • Von sneakeR_ Kabelverknoter(in)
        Zitat von Medcha
        Mir ist aber immer noch nicht ganz klar, wofür die meisten das Ipad nutzen. Bisher habe ich NUR Leute im Internet surfen gesehen - Facebook. Nein, stimmt nicht, ein etwas intelligenterer Typ hat tatsächlich etwas gelesen, das machte schon irgendwie Sinn. Aber surfen ist mitm Ipad ist wie Tretroller statt Motorrad, nen Tretroller ist auch leichter, aber man darf auch nicht auf richtigen Straßen fahren aka Kinderkram. Arbeiten tut doch kaum einer damit. Also, leider NOCH ein "dicke Hose Gerät". Ist aber auch klar, dass die Profis mit som Ding wenig anfangen können, wenn z.B. nicht mal eine offene Schnittstelle vorhanden ist. Keine Kartenslots, nur bestimmte Software, schön Apple-like. Aber es gibt genug sogenannte Lifestyle-Kunden, die für solche Dinge töten. Denen reicht son halbfertiges Teil für 600-800 Euro.

        In 2-3 Jahren machen die Dinger erst so richtig Sinn, glaube ich. Aber bsiher zeigen Firmen lediglich, dass es technisch geht. So wars bei allen Innovationen. Wirklich gut sind die bisher nicht, aus meiner Sicht. Auch die Betriebssysteme sind noch kein bischen ausgereift - das dauert ziemlich lange. Die Zeit wird kommen - faltbare OLED Pads, native Touch-Betriebssysteme mit offenen Interfaces für 200-300 Euro, DANN sprechen wir uns wieder. Dauert noch etwas.

        Ich kenne einen, der hat irgendwie 6 Dinger davon geholt und die in der Familie verschenkt. Fällt mir nichts zu ein, außer "Schwanzverlängerung", ähh Spielzeug(Respekt denen, die das zugeben).



        im bereich der professionellen musikanwendungen z.b. zum steuern von sequenzern, synthis, bei live gigs usw. ist das teil auf alle fälle ne bereicherung. also bitte nicht so voreilig urteilen.
      • Von Steck0rWechsl0r
        Zitat von Medcha
        Mir ist aber immer noch nicht ganz klar, wofür die meisten das Ipad nutzen. Bisher habe ich NUR Leute im Internet surfen gesehen - Facebook. Nein, stimmt nicht, ein etwas intelligenterer Typ hat tatsächlich etwas gelesen, das machte schon irgendwie Sinn. Aber surfen ist mitm Ipad ist wie Tretroller statt Motorrad, nen Tretroller ist auch leichter, aber man darf auch nicht auf richtigen Straßen fahren aka Kinderkram. Arbeiten tut doch kaum einer damit. Also, leider NOCH ein "dicke Hose Gerät". Ist aber auch klar, dass die Profis mit som Ding wenig anfangen können, wenn z.B. nicht mal eine offene Schnittstelle vorhanden ist. Keine Kartenslots, nur bestimmte Software, schön Apple-like. Aber es gibt genug sogenannte Lifestyle-Kunden, die für solche Dinge töten. Denen reicht son halbfertiges Teil für 600-800 Euro.

        Ich kenne einen, der hat irgendwie 6 Dinger davon geholt und die in der Familie verschenkt. Fällt mir nichts zu ein, außer "Schwanzverlängerung", ähh Spielzeug(Respekt denen, die das zugeben).


        So, so, so... Naja, ich weiß ja nicht. Es gibt schon einiges. Zum Beispiel die App der Frankfurter Rundschau - ein Traum von einer modernen "Zeitung". Dann wären da noch unsere Politikvertreter, die können auch nicht mehr ohne oder ganz trivial - ein Kumpel von mir arbeitet bei einer großen internationalen Werbeagentur in Frankfurt und die rennen alle mit so einem Teil rum. Die Kreativbranche ist ebenso wie die Politik besessen von den Teilen:

        http://www.spiegel.de/pol...

        http://www.spiegel.de/net...

        http://www.bdzv.de/inform...

        Man muss es positiv sehen und mal ausgiebig testen. Wie bereits gesagt - die App der Frankfurter Rundschau ist die Zeitung für technikaffine Menschen. Da muss man nichts zugeben. So etwas wie Neid kenne ich zum Glück nicht, weder bei erfolgreichen Kumpels - noch bei den Politikern. Bei den Smartphones wurde auch nur rumgemeckert. Es gab Zeiten, wo die Eisenbahn oder das Automobil als gefährlicher Schwachsinn galten. Gerade das E-Paper hat jetzt schon eine goldene Zukunft - blitzschnelle und topaktuelle Informationen, faszinierende Optik und viele neue Möglichkeiten.
      • Von Medcha Freizeitschrauber(in)
        Mir ist aber immer noch nicht ganz klar, wofür die meisten das Ipad nutzen. Bisher habe ich NUR Leute im Internet surfen gesehen - Facebook. Nein, stimmt nicht, ein etwas intelligenterer Typ hat tatsächlich etwas gelesen, das machte schon irgendwie Sinn. Aber surfen ist mitm Ipad ist wie Tretroller statt Motorrad, nen Tretroller ist auch leichter, aber man darf auch nicht auf richtigen Straßen fahren aka Kinderkram. Arbeiten tut doch kaum einer damit. Also, leider NOCH ein "dicke Hose Gerät". Ist aber auch klar, dass die Profis mit som Ding wenig anfangen können, wenn z.B. nicht mal eine offene Schnittstelle vorhanden ist. Keine Kartenslots, nur bestimmte Software, schön Apple-like. Aber es gibt genug sogenannte Lifestyle-Kunden, die für solche Dinge töten. Denen reicht son halbfertiges Teil für 600-800 Euro.

        In 2-3 Jahren machen die Dinger erst so richtig Sinn, glaube ich. Aber bsiher zeigen Firmen lediglich, dass es technisch geht. So wars bei allen Innovationen. Wirklich gut sind die bisher nicht, aus meiner Sicht. Auch die Betriebssysteme sind noch kein bischen ausgereift - das dauert ziemlich lange. Die Zeit wird kommen - faltbare OLED Pads, native Touch-Betriebssysteme mit offenen Interfaces für 200-300 Euro, DANN sprechen wir uns wieder. Dauert noch etwas.

        Ich kenne einen, der hat irgendwie 6 Dinger davon geholt und die in der Familie verschenkt. Fällt mir nichts zu ein, außer "Schwanzverlängerung", ähh Spielzeug(Respekt denen, die das zugeben).
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
814659
iPad 2
Tablet-PC
Die Vorstellung des iPad 2 hatte unter anderem zur Folge, dass die Preise für das originale iPad deutlich gesunken sind (PCGH berichtete). Wie üblich erstattet Apple die Preisdifferenz, wenn eine entsprechende Preissenkung durchgeführt wurde - aber nur bis zu einem Zeitraum von 14 Tagen.
http://www.pcgameshardware.de/iPad-2-Tablet-236415/News/Tablet-PC-814659/
04.03.2011
apple,tablet-pc,ipad 2,ipad
news