Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
  • Wenn geniale Atmosphäre Bombastgrafik schlägt - Ein Kommentar von Raffael Vötter

    Technikbomben wie Ryse und Watch Dogs haben eindeutig eine bessere Grafik als World of Warcraft: Warlords of Draenor. Aber ist das wirklich alles, worauf es ankommt? Oder übertrumpft Atmosphäre durchaus Bombastgrafik? Ein Kommentar von Raffael Vötter.

    Ich hatte durch das kürzlich gestartete WoW-Addon Warlords of Draenor einen leichten Rückfall. Vor einigen Tagen marschierte ich mit einem 86er-Charakter durch den Jadewald und ertappte mich beim Staunen. Genauso wie beim Kurztrip zu Sturmwinds Hafen mit einem anderen Twink. Das Hochziehen eines Tauren-Frischlings in Durotar nicht zu vergessen. Ich bin ohne Zweifel das, was man vulgär eine "Grafikhure" nennt und fühle mich von jedem grafisch starken Spiel angezogen. WoW ist anders. Hat man eine Weile nur Technikbomben wie Ryse und Watch Dogs gespielt, tut die Rückkehr in die Welt des Kriegshandwerks erst mal weh. Alles ist eckig, die Oberflächen sind simpel aufgelöst und beleuchtet. Nach wenigen Minuten ist man aber (wieder) drin. Und dann entfaltet sich dieser Zauber - ein besseres Wort gibt es dafür einfach nicht. Für mich, der fast immer abends und nachts spielt, gehört die nächtliche Vollmond-Atmosphäre in World of Warcraft zum Besten, was man sich in Spielen geben kann. Die Simpeltechnik läuft hier einfach zur Hochform auf, die Grafik ist stimmig und die großartige Musik trägt ihren Teil dazu bei, dass man eintaucht. Man könnte sagen: Das ist Kunst. Ein paar Beispiele sieht man in der Bildergalerie.
    Die Vollmond-Atmosphäre in WoW gehört zum Besten, was man sich in Spielen geben kann.
    Diese Magie beherrscht Blizzard seit dem Start des Spiels. Bei jedem Addon gibt es mehrere Aha-Momente, die vor allem durch die großartigen Farbspiele, teils mit extremen Kontrasten, hervorgerufen werden. Besonders hervorheben möchte ich Wrath of the Lich King, das atmosphärisch alles in den Schatten stellt, doch auch The Burning Crusade bietet unzählige Momente der Schönheit - stilistisch, nicht aus Sicht eines Shader-Suchtis. Mists of Pandaria kann man indes viel nachsagen (bei eingefleischten WoW-Fans stieß Blizzard mit MoP auf wenig Liebe), langweilige Schauplätze gehören jedoch nicht dazu. Im Gegenteil, ich wanderte mit Freude durch den dichten Jadewald, erklomm anschließend den frostigen Kun-Lai-Gipfel und saugte dabei die Atmosphäre auf. Die Musik trägt, wie immer in der Welt des Kriegshandwerks, enorm dazu bei, dass die Stimmung passt. Wer genau hinsieht, erblickt außerdem sehr viel Liebe zum Detail. Faktisch stellt WoW unzählige Sehenswürdigkeiten zu Schau, wenn man sich mal umsieht. Umherfliegende Glühwürmchen, kleine Wildtiere, diverse liebevoll platzierte Einrichtungsgegenstände - eigentlich unnütz, aber trotzdem da. In meinem Fall ist die Faszination dadurch begünstigt, dass ich den Grafikstil sympathisch finde und an diesem Spiel viele Erinnerungen hängen. Bei vielen Texturen, die an Tomb Raider (das erste) mit 3dfx-Patch erinnern, frage ich mich aber auch, warum man die nicht endlich ersetzt. Stichwort 8-Bit-Brei.

    Kurz: High-Tech ist schön, Stil ist schöner. Ich bin sicher, dass ein eingespieltes Team beides vereinen kann - warten wir also weiter auf WoW 2 oder, um die Versionnierung mit Blizzard'scher Iteration fortzuführen: WoW 10.0.

      • Von Kinguin
        Zitat von wollekassel
        WoW ist jetzt 10 Jahre alt - und für mich ist das immer noch nichts.
        ich mag WoW auch nicht,dabei gefallen mir die Blizzard Games überwiegend
        Ich glaube aber wenn man mit dem MMO Prinzip ws anfangen kann,dann ist WoW p/l technisch ziemlich gut
        Auch wenn uns dieser Suchtfaktor nie gepackt hat ,ist nunmal so
        Ich bevorzuge aber generell eher SinglePlayer ^^

        Zitat von criss vaughn
        Im Endeffekt sind wir selbst dran Schuld: Bei jedem neuen Spiel geht es nur noch um die Auflösung, den Vergleich mit den Konsolen, Downgrades, Bugs, Benchmarks, etc. - was auch gut ist, da wir (ich) Technikbegeistert(e) sind (bin). Aber keiner verlangt von den Entwicklern mehr tiefe, echte Liebe zum Detail und zur Atmosphäre - zumindest nicht so stark, dass es ein "Muss" wird. Man sehe sich nur DA:I oder AC:U an: Eine optisch wunderschöne Welt, aber die Immersion greift kaum - in DA:I mehr als in AC:U, aber selbst dort fühle ich mich in den hoffnungslos zusammengewürfelten Hinterlanden oft einfach nur wie ein Fremdkörper, und habe nur sehr wenige Situationen und Quests erlebt, welche mich tiefer beschäftigt haben.
        Genauso ist es,die Spieler sind selbst schuld,und nein damit meine ich nicht nur die Ottonormalzocker
        In den Foren wird seit gut einem Jahr nur noch ein Thema in aller erster Linie diskutiert - Auflösung/fps und grafische Mini Details
        Das Spiel dahinter? Nope kommt erst an 2.Stelle
        die Publisher haben da ganze Arbeit geleistet,mit wenig Aufwand im Vordergrund stehen,die Magazine posten täglich ne News und das sorgt für genug Klicks und Aufmerksamkeit
        Gleichzeitig binden sich einige regelrecht an ihre Plattformen emotional und statt das man über das Spiel diskutiert stehen Plattformkriege im Vordergrund....
        nach dem Motto " Mein Ding ist größer und länger als deins ätsch! "

        Zitat von criss vaughn

        Ich denke zurück an ein Neverwinter Nights, ein Max Payne 1/2, oder die gar nicht so alten Dragon Age Origins und Bioshock Infinite - zumindest hier hat die Immersion und die Atmo mich mehr als nur ein paar Sekunden vor dem Bildschirm gebannt .. Und nicht etwa weil die Story eines Max Payne auch nur annähernd die Komplexität eines Bioshock Infinite erreicht - sondern einfach weil sie gut und stimmungsvoll erzählt wurde und ich auf böse, Rache schwörende Typen stehe Max Payne ist einfach ein Charakter, dem man seine Handlungsweise abkauft - ebenso wie man Aribeth in NWN abkauft, dass die ganze Welt zur Hölle fahren soll
        Eben
        Klar will man immer die beste Grafik,aber irgendwo muss auch das Spiel im Vordergrund stehen
        An bestimmten Dingen sieht man sich auch einfach satt,und ob jetzt ein paar mehr Schatten ausgegeben werden,ändert nicht viel an der Atmospähre
        Entscheidender sind dort Story,das Artdesign,die musikalische Untermalung usw
        Das Gesamtpaket muss stimmen,wieso packt mich ein DarkSouls mehr als ein AC es jemals tun wird?oder auch das neue BloodBorne flasht mich
        Oder gehen wir noch weiter zurück ein FF7 auf der Ps1 finde ich sogar atmosphärisch/storytechnisch besser
        Natürlich ist das Geschmackssache,und von Genres her nicht vergleichbar,aber man merkt schon,dass heute das Augenmerk ganz woanders liegt

        Gleichzeitig gebe ich aber auch ehrlich zu,das Ganze ist auch teilweise Nostalgie geprägt
        die genannten Spiele sind recht alt,hatten bestimmt auch technische Probleme,aber wir haben es damals einfach noch nicht bemerkt
        Wobei ich auch heute noch FF7 rauskramen und spielen kann ^^
      • Von Robonator Kokü-Junkie (m/w)
        Man muss zu WoW aber auch sagen das es der Grafikstil ansich ist der was her macht. Es passt einfach und die Grafik sieht insgesamt auch recht sauber aus, daher kann sich dort auch eine gute Atmosphäre aufbauen.
        Andererseits gibt es dann eben solche Spiele in denen die Grafik auch die Atmosphäre einfach in den Keller zieht. Verpixelungen, größere Fehler, unsauberes Design etc kann für mich auch die Atmosphäre runterziehen bis ich sogar das Spiel deswegen nicht weiter spiele.
        Das ist als würde ich versuchen ein Spiel im Vollbild unter meiner nativen Auflösung zu spielen. Das kann noch so gut sein, ich werd es nicht spielen können da es einfach nicht angenehm für mich ist.
        Sowas ist aber zum Glück ziemlich selten.

        Im Endeffekt muss ein Spiel für mich gut aussehen damit ich es auch spielen kann. Damit meine ich jetzt nicht das es eine super Grafik o.ä. haben muss, damit meine ich das es einfach stimmig und passend wirken muss. Bestes Beispiel dürfte da eigentlich Terraria sein.
      • Von Tiz92 Volt-Modder(in)
        Stalker mit Mods übertrifft in Atmosphäre für mich alles was es gibt und Grafisch gesehen muss es mit z.B. Autumn Aurora 2 Mod auch nicht vor Ryse oder Watch Dogs sich verstecken.
      • Von bobtune Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Leider wird es ganz dünn, will man Bombastgrafik und Atmosphäre.
      • Von criss vaughn BIOS-Overclocker(in)
        Im Endeffekt sind wir selbst dran Schuld: Bei jedem neuen Spiel geht es nur noch um die Auflösung, den Vergleich mit den Konsolen, Downgrades, Bugs, Benchmarks, etc. - was auch gut ist, da wir (ich) Technikbegeistert(e) sind (bin). Aber keiner verlangt von den Entwicklern mehr tiefe, echte Liebe zum Detail und zur Atmosphäre - zumindest nicht so stark, dass es ein "Muss" wird. Man sehe sich nur DA:I oder AC:U an: Eine optisch wunderschöne Welt, aber die Immersion greift kaum - in DA:I mehr als in AC:U, aber selbst dort fühle ich mich in den hoffnungslos zusammengewürfelten Hinterlanden oft einfach nur wie ein Fremdkörper, und habe nur sehr wenige Situationen und Quests erlebt, welche mich tiefer beschäftigt haben.

        Ich denke zurück an ein Neverwinter Nights, ein Max Payne 1/2, oder die gar nicht so alten Dragon Age Origins und Bioshock Infinite - zumindest hier hat die Immersion und die Atmo mich mehr als nur ein paar Sekunden vor dem Bildschirm gebannt .. Und nicht etwa weil die Story eines Max Payne auch nur annähernd die Komplexität eines Bioshock Infinite erreicht - sondern einfach weil sie gut und stimmungsvoll erzählt wurde und ich auf böse, Rache schwörende Typen stehe Max Payne ist einfach ein Charakter, dem man seine Handlungsweise abkauft - ebenso wie man Aribeth in NWN abkauft, dass die ganze Welt zur Hölle fahren soll
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1144668
World of Warcraft: Warlords of Draenor
Wenn geniale Atmosphäre Bombastgrafik schlägt - Ein Kommentar von Raffael Vötter
Technikbomben wie Ryse und Watch Dogs haben eindeutig eine bessere Grafik als World of Warcraft: Warlords of Draenor. Aber ist das wirklich alles, worauf es ankommt? Oder übertrumpft Atmosphäre durchaus Bombastgrafik? Ein Kommentar von Raffael Vötter.
http://www.pcgameshardware.de/World-of-Warcraft-Warlords-of-Draenor-Spiel-42978/News/Wenn-Atmosphaere-Bombastgrafik-schlaegt-1144668/
03.12.2014
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2014/12/WoW_Apokalypse-pcgh_b2teaser_169.jpg
news