Online-Abo
Games World
  • Angeschaut: Wolcen mit Cry-Engine greift mit schicker Optik und kreativen Ideen nach dem Action-RPG-Thron

    Angeschaut: "Wolcen: Lords of Mayhem" (3) Quelle: Wolcen

    Wer mit dem Namen "Wolcen: Lords of Mayhem" nicht viel anfangen kann: Vor einem Jahr hieß das Spiel noch "Umbra" - auf der Game Developers Conference 2015 nahm uns Entwicklungsleiter Daniel Dolui mit auf einen Rundgang durch die Fantasy-Welt des franzöischen Action-Rollenspiels.

    Auf der Game Developers Conference in San Francisco trafen wir am Crytek-Stand einen alten Bekannten: Daniel Dolui. Sein Action-Rollenspiel "Umbra" hinterließ im letzten Jahr nicht nur bei uns einen formidablen Eindruck. Inzwischen heißt der Titel "Wolcen: Lords of Mayhem", wobei "Wolcen" laut Dolui ein Wort aus dem Altenglischen ist und "Himmel" bedeutet. In der Tat ist unser Wort Wolke nicht zu weit davon entfernt - sollten Linguistik-Doktoren mitlesen, freuen wir uns über sachdienliche Hinweise. Auch das französische Studio, bei dem statt drei nun zehn Vollzeitmitarbeiter wirken, wurde umgetauft: von Solarfall Games in Wolcen Studio.

    So schräg der neue Name, so hervorragend das Spiel an sich. Daniel Dolui präsentierte uns einen Bereich der Spielwelt, in dem man etwa einer Stunde mit der Hauptquest verbringt. Diesen Abschnitt wollen die Entwickler genau wie das "Unendliche Dungeon", in dem man entweder mit wertvollen Schätzen von dannen zieht oder gegen immer schwerere Monster kämpft, noch in dieser Woche zum Testen für ihre Kickstarter- beziehungsweise für 20 Dollar für Steam-Early-Access-Unterstützer freigeben.

    01:46
    Wolcen: Indie-Hack'n'Slay mit Cryengine im fetten Trailer

    Mit Fackel und Blitzangriff

    Wir finden uns auf der GDC in einem unterirdischen Labor wieder, in dem wir von den Mitgliedern einer Sekte gefangen gehalten werden. Die Sekte will unsere magischen Fähigkeiten für dubiose Experimente missbrauchen - Zeit, das Weite zu suchen. Unsere erste Waffe ist eine wenig magische Fackel, mit der wir unsere Gegner anzünden.

    "Weil die Sekte euch eure Lebensgeschichte und eure Fertigkeiten aus dem Gedächtnis gelöscht hat, müsst ihr unterwegs nach Folianten Ausschau halten, die euch neue aktive Fertigkeiten beibringen", erklärt Daniel Dolui. Einer dieser Folianten verleiht uns noch unter Tage die Fertigkeit "Unbegrenzte Macht" - einen Blitzangriff, der Gegner lähmt. Stehen wir beziehungsweise unsere Widersacher im Wasser, teilt sich der Blitz auf und zielt gleich auf mehrere Feinde. Praktisch, denn mit unserer Fackel können wir im Wasser nicht viel ausrichten: Brennende Gegner löschen dort in Rekordzeit ihre Flammen.

    Fesche Optik dank Cry-Engine

    Wie schon im letzten Jahr ist die Optik von "Wolcen" eine Schaue: Lichteffekte, Wasserspiegelungen, Flammen und Blitze sehen aus wie in einer Großproduktion - und nicht wie in einem Indie-Studio zusammengeschraubt. Umso mehr freut sich Daniel Dolui über den direkten Draht nach Frankfurt: "Wir haben Crytek lange wegen eines verbesserten Partikelsystems in den Ohren gelegen" - mit der Cry-Engine 5 wurde der Wunsch des Teams jetzt erfüllt.

    Die Kamera lässt sich noch immer beliebig drehen, was die Designer im Spiel ausnutzen: "Wir haben einige Schatztruhen so versteckt, dass ihr sie nur erspähen könnt, wenn ihr die Blickrichtung wechselt", sagt Dolui, der inzwischen einen weiteren Folianten aufgelesen hat. Mit "Frost Nova" frieren wir unsere Gegner ein: Nahkampfangriffe sind so deutlich effektiver, doch mit der Fackel tauen wir sie wieder auf - langsam wird es Zeit für eine neue Waffe.
    Angeschaut: 'Wolcen: Lords of Mayhem' (5) Angeschaut: "Wolcen: Lords of Mayhem" (5) Quelle: Wolcen

    Gefährten und fette Gegner

    Inzwischen haben wir uns an die Erdoberfläche gekämpft und treffen auf einen Templer namens Bruder Leon. "Die Templer besitzen ebenfalls magische Kräfte und wollen den Nachfahren des getöteten Königs auf den Thron bringen", erklärt Daniel Dolui. Ein ehrbares Ziel, dem auch wir uns verschreiben - und zum Dank zieht Bruder Leon nun als unser Gefährte mit uns. Einen Waffenbruder können wir gut gebrauchen, denn jetzt geraten wir in einen etwas stressigen Kampf.

    Die Ausgänge zu unserem derzeitigen Aufenthaltsort sind versperrt, wahre Monsterheerscharen ergießen sich auf uns und Bruder Leon, obendrein kommt noch ein wirklich fetter Gegner, der einige ebenso große Grobiane im Gefolge hat. Immerhin gießt es in Strömen, sodass unser Blitzangriff wirkungsvoller ist. "Ihr müsst aber aufpassen, mit welchen Feinden ihr es zu tun bekommt", warnt Daniel Dolui. "Manche regenerieren sich durch eure Angriffe - ihr könnt sie nicht mit allen Elementarkräften kleinkriegen."

    Aktive und passive Monsterkloppereien

    Nach einer wilden Klickorgie haben wir auch diese Herausforderung gemeistert. Im Schnelldurchlauf geht es nun vom derzeitigen Waldgebiet in eine Stadt, dann in eine eher felsige Gegend, dann in einen Sumpf, wo sich Bäume und Himmel spektakulär im feuchten Boden spiegeln. Unser Held hat derweil auch einen Händler besucht und trägt neben der Fackel nun noch ein Schwert. Ausrüstungsgegenstände gibt es natürlich auch. Sie beeinflussen die drei Ressourcen Mana für Zaubereien, Ausdauer für Bewegungen und schnelle Angriffe und Wut für Nahkampfattacken - mal positiv, mal negativ.

    Wie es sich für ein Rollenspiel gehört, bietet "Wolcen" auch jede Menge Passivfertigkeiten. "Ein Krieger kann damit zwei Zweihänder gleichzeitig schwingen, ein Tank Gesundheit in Rüstungspunkte umwandeln oder durch erlittenen Schaden seine Wut erhöhen, ein Schurke weicht automatisch Angriffen aus und ein Zauberer nutzt die Elemente besser aus oder füllt seinen Manavorrat schneller wieder auf", erläutert Daniel Dolui einige dieser Fertigkeiten.

    02:42
    Umbra apokalyptische Formen: Als lebende Fackel durch die Gegend springen

    Diebische Monster ...

    Wir befinden uns derweil in einer Arena, in der erneut viele Monster auf einmal auf eine Abreibung warten. "Wenn ihr seht, dass ein besiegter Feind ein Paar Handschuhe fallen lässt, solltet ihr euch fix dorthin begeben", sagt Dolui. "Ansonsten kann es passieren, dass sie sich ein anderes Monster schnappt." Das haben wir so noch in keinem Rollenspiel gesehen, auch, wenn es zusätzliche Dramatik ins Spiel bringt. "Eure Gegner sacken aber nicht alles ein, das wäre etwas zu frustrierend", grinst Daniel Dolui. Manche Gegner tragen sogar deutlich sichtbare legendäre Waffen, deren Effekte gegen uns und unsere Verbündeten eingesetzt werden - klar, wem wir zuerst den Garaus machen sollten, oder?

    Die Early-Access-Version von "Wolcen" soll sechs Mal so groß wie die GDC-Demo sein. Etliche der Gegenden darin sollen fast ein Eigenleben führen: "In einem Wald verdecken riesige Bäume mit dicken Blättern eure Sicht, da müsst ihr besonders gut aufpassen, wohin ihr tretet", sagt Daniel Dolui. Bis zur zehnten Erfahrungsstufe sollen die Helden in dieser Vorab-Version aufsteigen und neben Zufalls- und Arenakämpfen auch eine Handvoll Missionen der Hauptgeschichte meistern können.

    ... und unfreiwillige Helfer

    Überhaupt stecken extrem viele gute Ideen in "Wolcen". Neben dem Loot-Wettrennen bläst beim Stufenaufstieg eine Explosion alle Gegner um uns herum ins Jenseits. Manche Bösewichte treten uns mit einem Zauberer im Gepäck entgegen, der sie mit einem Stärkezauber ausrüstet - und uns auch, wenn wir es schaffen, in dessen Wirkbereich zu stehen. "Ihr könnt natürlich auch den Zauberer zuerst töten, damit die anderen Feinde nicht noch stärker werden", sagt Dolui. Erwähnten wir Folianten, die unsere Zauber upgraden? Statt eines einzigen Feuerballs verschießen wir dann in schneller Folge immer mehr der Leuchtkugeln um uns herum - was natürlich unseren Manavorrat dramatisch schnell auf den Nullpunkt bringt.

    In manchen Gebieten kämpfen verfeindete Fraktionen gegeneinander - wir können dem Spektakel entweder zusehen und dann mit den siegreichen, aber durch den Kampf stärker gewordenen Überlebenden kämpfen, oder uns in das Scharmützel einmischen und beide Parteien ausschalten. Bei Keilereien mit vielen Opponenten hilft dann, dass unsere Schlagwaffen je nach Typ einen Schadenskegel besitzen: Eine Keule landet gleich auf mehreren Köpfen, ein Schwert zielt nur auf einen Feind. "Doch dafür kann die Reichweite oder Schlaggeschwindigkeit des Schwertes diesen Nachteil wieder ausgleichen", so Daniel Dolui.

    Koop-Modus und Spielerhäuser

    Ein Koop-Modus? Kommt, genauso wie prozedural generierte Waffen und Spielerhäuser. Die haben es in sich: Töten wir einen Gegner schnell genug, können wir ihn einfangen und in einem zweiten Gebäude platzieren. Nun sind unsere Mitspieler herausgefordert, ihn zu besiegen - "The Mighty Quest for Epic Loot" lässt grüßen.

    In etwa einem Monat wollen die Designer erstmals die "apokalyptische Form" ins Spiel integrieren. Um sich in diese zu verwandeln, mischt ein Held verschiedene Reagenzien zusammen und wird dann kurzfristig etwa zu einem gewaltigen Feuerwesen. Neben der CryEngine 5 - "In nur zehn Minuten haben wir schon einige großartige Partikeleffekte erschaffen" - wollen die Entwickler vom Wolcen Studio auch DirectX 12 unterstützen.

    Da ist unsere größte Hoffnung nur, dass sich die Entwickler nicht zu viel vornehmen und ihr Ziel nicht aus den Augen verlieren. Das aufgestockte Team und vier externe KI-Programmierer belegen aber, dass Daniel Dolui und seine Kollegen nicht noch jahrelang vor sich hin werkeln wollen - auch wenn der Kickstarter-Termin "Oktober 2016" derzeit recht ambitioniert zu sein scheint. Fans von Action-Rollenspielen sollten sich "Wolcen: Lords of Mayhem" trotzdem ganz oben auf ihrer Wunschliste notieren.

  • Stellenmarkt

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von I Am Setsuna Release: I Am Setsuna Square Enix
    Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
    Von uka
    Es darf bezweifelt werden, ob Sie sich mit diesem Namen einen gefallen getan haben . Auf das Spiel an sich bin ich…
      • Von uka PCGH-Community-Veteran(in)
        Es darf bezweifelt werden, ob Sie sich mit diesem Namen einen gefallen getan haben . Auf das Spiel an sich bin ich schon gespannt.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 09/2016 PC Games 08/2016 PC Games MMore 08/2016 play³ 08/2016 Games Aktuell 08/2016 buffed 08/2016 XBG Games 03/2016
    PCGH Magazin 09/2016 PC Games 08/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1190203
Wolcen: Lords of Mayhem (Umbra)
Angeschaut: Wolcen mit Cry-Engine greift mit schicker Optik und kreativen Ideen nach dem Action-RPG-Thron
Wer mit dem Namen "Wolcen: Lords of Mayhem" nicht viel anfangen kann: Vor einem Jahr hieß das Spiel noch "Umbra" - auf der Game Developers Conference 2015 nahm uns Entwicklungsleiter Daniel Dolui mit auf einen Rundgang durch die Fantasy-Welt des franzöischen Action-Rollenspiels.
http://www.pcgameshardware.de/Wolcen-Lords-of-Mayhem-Umbra-Spiel-40464/Specials/Vorschau-1190203/
23.03.2016
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2016/03/Wolcen_-Lords-of-Mayhem-Preview-2-pcgh_b2teaser_169.jpg
specials