Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von FloH 31 PC-Selbstbauer(in)
        Zitat von jusaca
        @FloH 31
        Wieso? 6 Triebwerke, wie sie an einer Boeing 747 verbaut sind. Ist doch eindeutig?
        Im Prinzip schon. Allerdings kommen die Triebwerke nicht von Boeing sondern von General Electric oder Pratt & Whitney. Ergo sind von Flugzeug zu Flugzeug Triebwerke mit unterschiedlicher Leistung montiert.
        Wichtiger ist auch das "Detail", dass es viele verschiedene Version der 747 gibt deren Größe erheblich schwanken.

        Zitat von jusaca
        @FloH 31
        Aber wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, bringt dieses Flugzeug die Raketen in den Himmel, damit sie dort oben dann starten können.
        Wie genau darf ich mir das vorstellen? Koppelt das Flugzeug die Teile aus und im freien Fall wird dann das Triebwerk gezündet?

        Grüße
        jusaca
        Ja^^ Die Rakete wird ausgeklinkt, fällt 20-30 Meter und startet dann ihren Raketenantrieb, um auf Kosmische Geschwindigkeit zu kommen.

        Zitat

        Aber noch ist es nicht das grüßte Flugzeug. Die Hughes H4 liegt immer noch unangefochten auf Platz eins.
        Klar, dumm nur, dass die H4 bis jetzt nur ein paar Meter über dem Boden geschwebt hat. Das reicht dann doch nicht ganz für den Orbit.
      • Von ruyven_macaran Trockeneisprofi (m/w)
        Zitat von Mischu
        Ähnliches hat die Nasa im Prinzip schon öfters genutzt. Diverse Experimentalflugzeuge, wie die X-15 und X-43, wurden per B-52 in große Höhen gebracht und erst dort abgekuppelt und gestartet. Das Konzept ist also schon lange bekannt, nur reicht die Nutzlast der B-52 wohl nicht für Raketenstarts, bei einem maximalen Startgewicht von 204 - 221 Tonnen. Quelle: Boeing B-52


        Hier wird ja auch mit neuen Tragflügeln gearbeitet - ob die elastischen der B-52 da Potential haben, wäre noch die Frage, aber vor allem fehlt es dem Rumpf an einer ganz wichtigen Eigenschaft: Bodenfreiheit. Aber allgemein hätte man vielleicht lieber nicht bei Boing, sondern bei Antonov oder wenigstens Lookhead gefragt. Die haben doch etwas größere Tragfähigkeiten im Angebot und mehr Erfahrung mit großen Hochdeckern.
        (wobei imho allein das Lehrgewicht der nutzlosen Rümpfe einen Neubau gerechtfertigt hätte.)

        Zitat von Triceratops
        Ein wirklich ehrgeiziges Projekt, wirklich beeindruckendes unterfangen.
        Das man es schon mit dem Spaceshuttle versucht hat weis ich,


        Weißt du
        Hat man meines Wissens nach nämlich nicht. Ist, aufgrund des externen Tanks, auch vollkommen unmöglich. Shuttles auf Flugzeugen gab es nur für Transportflüge und für Gleittests während der Erprobungsphase, da dass Shuttle nunmal keinen athmosphärischen Antrieb hat.
      • Von Sixxer Freizeitschrauber(in)
        Dabei sind die 747 Triebwerke von der Schubkraft her gesehen nicht mal die Leistungsstärksten. Die beiden Triebwerke der Boeing 777-300ER sind die stärksten in der zivilen Luftfahrt verwendeten Triebwerke. Aber noch ist es nicht das grüßte Flugzeug. Die Hughes H4 liegt immer noch unangefochten auf Platz eins.
      • Von jusaca Kabelverknoter(in)
        @FloH 31
        Wieso? 6 Triebwerke, wie sie an einer Boeing 747 verbaut sind. Ist doch eindeutig?

        Aber wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, bringt dieses Flugzeug die Raketen in den Himmel, damit sie dort oben dann starten können.
        Wie genau darf ich mir das vorstellen? Koppelt das Flugzeug die Teile aus und im freien Fall wird dann das Triebwerk gezündet?

        Grüße
        jusaca
      • Von FloH 31 PC-Selbstbauer(in)
        Interessantes Projekt. Wundert mich bloß, dass man sich nicht schon früher an so einer Startvorrichtung versucht hat. (also konkret zur Beförderung von Nutzlast ins All)

        Allerdings sind "6 Boeing 747 Triebwerke" ungefähr so aussagekräftig wie "1 PC PCIe 2.0 Grafikkarte" ^^
        (Es hat sich übrigens ein kleiner Tippfehler eingeschlichen, mir ist zumindest kein Flugzeughersteller namens Boing bekannt )

        Zitat von Triceratops

        Das man es schon mit dem Spaceshuttle versucht hat weis ich, aber ich hätte nicht gedacht das dies auch für ganze Trägerraketen möglich ist.
        Aber das wird wohl die Zukunft sein, für bemante und unbemannte Raumfahrt.
        Die kosten für den Prototypen werden sicher astronomisch sein.
        Im Gegenteil: Das Spaceshuttle hatte ja nur wegen der Wiederverwendbarkeit Flügel, also um zu Boden gleiten zu können. Hier versucht man mithilfe der Aerodynamik erhebliche Mengen an Treibstoff einzusparen.
        Schließlich ist in einer solchen Höhe die Gravitation geringer und die zurückzulegende Höhe für die Rakete um 9 km reduziert.
        Insofern sind die Kosten nicht astronomisch hoch sondern im Vergleich zu herkömmlichen Raketen wahrscheinlich deutlich geringer.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
859710
Wirtschaft
Wissenschaft
Der Microsoft-Mitbegründer und Milliardär Paul Allen plant mit seiner Firma Stratolaunch den Bau des größten Flugzeugs der Welt. Das wiederverwendbare Trägersystem soll mehrstufige Raketen und Satelliten möglichst ökonomisch ins All befördern.
http://www.pcgameshardware.de/Wirtschaft-Thema-238882/News/Wissenschaft-859710/
15.12.2011
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2011/12/Stratolaunch1.jpg
news