Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von ruyven_macaran Trockeneisprofi (m/w)
        Zitat von Verminaard
        Die bekommen ueber 11€, keine 9.

        Je nach Region liegen die Einstiegsgehälter wohl auch mal bei "nur" 9,50 €.

        Zitat von Dr Bakterius
        Was spricht denn dagegen für mehr lohn zu kämpfen?
        Nichts. Aber wenn es "für mehr als recht gut" ist, dann kämpft man eben allein und ohne viel Sympathie bei anderen. Vergleiche höhere Forderungen von Ärzten oder Streiks bei Cockpit. Da fehlt auch vielen das Verständnis. Die Amazonmitarbeiter kriegen einen kleinen Bonus, weil sie trotz allem noch im unteren Lohnbereich sind. Aber da sie nur für sich und nicht für den gesamten Niedriglohnsektor kämpfen, insbesondere nicht für die, die bei vergleichbaren Bedigungen und Anforderungen froh über 7-8 Euro wären, hält sich dieser Sympathie-Bonus doch sehr in Grenzen.
        (an der Stelle übrigens mein Mitleid an die deutlich schlechter bezahlten Paketzusteller, die dann Ende der Woche aufgrund der verzögerten Sendungen noch mehr bewältigen müssen)


        Zitat von oelkanne
        Das problem besteht nicht darin dass die / wir zu wenig verdienen....auch wenn man es nicht machen sollte aber wenn ich mal kurz in die gute alte DM umrechne wäre ich stinkend reich nach nem jahr arbeiten gehen. Unser Problem ist dass bei uns immer und stetig alles teurer wird! Spritpreise...niemand wäre mehr tanken gegangen bei nem Liter für 3DM das könnt ihr mir glauben...Die normale Butter is in den letzten 2 Jahren um 20-30 cent teurer geworden....warum?....der grund für solche streiks ist nicht zu wenig geld sondern dass man kaum noch von leben kann von seinem Netto.
        Und der Grund für die hohen Preise sind die hohen Lohnkosten. (was ja leider nicht das gleiche wie hohe Löhne sind, da man in Deutschland Unternehmer dafür bestraft, Arbeitsplätze zu schaffen und z.B. dafür belohnt, Energie zu verschleudern)
        Insgesamt sind sie trotzdem zu begrüßen, denn steigende Löhne und steigende Preise bedeuten unterm Strich Inflation - und die schadet Spitzenverdienern und Leuten, die viel Geld auf dem Konto haben. Also eine Ausgleichsmaßnahme zu gunsten derer, die von der Hand in den Mund leben.
        Aber es gibt diverse kleinere Unternehmen, deren Beschäftigung nicht gewerschaftlich organisiert ist und bei denen ein Streik zu Pleite und Arbeitslosigkeit führen kann. Wenn Verdi jetzt schnelle Lohnsteigerungen für ohnehin schon etwas besser gestellte durchsetzt, dann fallen andere unten durch und sehen nur höhere Preise - bei gleichen Löhnen, weil die ihrigen viel langsamer steigen.


        Zitat von Nailgun
        Es hat aber nicht jeder Monat 28 Tage, aber wir können auch mit 30 Tagen rechnen, wovon dann an 22 davon gearbeitet wird.
        Die Umrechnung Wochen->Monate ist im Schnitt ziemlich genau 4,3.
      • Von Yaso PC-Selbstbauer(in)
        Zitat von Turican
        Ungelernt oder nicht spielt keine Rolle. Man macht einen Job und der hat gut bezahlt zu werden.
        Das ist schon ein wenig naiv.
        Besonders das Wort "gut" ist sehr dehnbar.
        Wir als Deutsche sollten wissen wie wichtig es ist qualifiziert zu sein da wir relativ wenig vorzuweisen haben außer unserer Arbeitskraft und Ideen.
        Entweder du kannst es besser als andere oder machst es billiger und es wird immer jemanden geben für den selbst der niedrigste Lohn noch "gut" ist.
        Körperliche Arbeit wird und wurde sowieso noch nie gut bezahlt weil sie im Grunde jeder machen kann.
      • Von Gast20141208
        Zitat von longtom
        Also ich komme da auf 1760€ Bruto bei 11€ die Stunde ausgehend von 40 Stunde die Woche und 160 Stunden im Monat wären Netto 1225€ aber ich kenne ja deine Rechnung nicht oder evtl. ist ein Monat bei dir einfach länger als bei anderen . Und was Miete und Lebenshaltungskosten anbelangt kannst du froh sein nicht davon betroffen zu sein aber andere habes eben nicht so schön wie du .

        Es hat aber nicht jeder Monat 28 Tage, aber wir können auch mit 30 Tagen rechnen, wovon dann an 22 davon gearbeitet wird.
        Dann hätten wir 176 Stunden und kämen auf 1936€ brutto.
        Es ist nicht mal sonderlich lange her, dass ich so viel bekommen habe und auch damit kam ich locker aus.
        Übrigens finanziert mir keiner meine Lebenshaltungskosten und in meine Wohnung muss ich noch einen Haufen Kohle investieren.
        Aber selbst wenn ich pro Monat 500€ Miete zahlen müsste, käme ich locker aus, aber vielleicht ist ja ein Auto für 25000€ alle drei Jahre, eine 120m2 Wohnung in der Innenstadt und täglich essen gehen schon Standard bei manchen.
        Zitat von keinnick
        Naja die Leute arbeiten meist im Schichtdienst und mit Zulagen für die Nachtschicht sollte das schon hinkommen.

        Ich arbeite auf zwei Schichten, sonst würde ich jetzt gerade nicht mehr im Bett liegen und sogar mit einem Monat Nachtschicht käme ich nicht auf 2000€ netto. Dafür müsste ich schon 40 Überstunden machen, womit ich dann zwei Wochen pro Monat länger arbeiten müsste als die bei VW.
      • Von Murdoch Software-Overclocker(in)
        Wer unzufrieden ist muss was ändern.

        Das gilt für die streikenden Amazon angestellten, wie auch die sich darüber beschwerenden Nutzer.
      • Von keinnick Lötkolbengott/-göttin
        Zitat von Nailgun
        2000€ netto für 28h??
        Ähm, wieso sollte ich heute noch mal in die Arbeit?


        Naja die Leute arbeiten meist im Schichtdienst und mit Zulagen für die Nachtschicht sollte das schon hinkommen.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1101709
Wirtschaft
Streiks bei Amazon: Weihnachtsgeschäft als Druckmittel
Passend zur geschäftigen Weihnachtszeit haben Mitarbeiter in mehreren Versandzentren des Online-Händlers Amazon in Deutschland die Arbeit niedergelegt, da sie höhere Löhne fordern. Auch vor dem Hauptquartier des Unternehmens in Seattle soll demonstriert werden.
http://www.pcgameshardware.de/Wirtschaft-Thema-238882/News/Streiks-bei-Amazon-Weihnachtsgeschaeft-als-Druckmittel-1101709/
16.12.2013
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2013/02/Leipzig_Innenansicht_mit_Amazon_Logo_2.jpg
amazon
news