Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von GameCollectorHWLUXX Komplett-PC-Aufrüster(in)
        seh ich auch so. crytek hat zu wenige (eigentlich nur ein erfolgreiches) Spielkonzept(e).
        Das konnte nicht ewig gut gehen.
      • Von Leob12 Volt-Modder(in)
        Zitat
        Some people were very impatient and got angry at the smallest delay.
        Genau deswegen bleibt er für mich der arrogante Sack. Sowas ist widerlich.

        Von guten Spielen hat er keine Ahnung, bisher wollte man Spiele rein durch gute Optik verkaufen.
        Das war bei Crysis 1 vielleicht noch so, da es damals wirklich Maßstäbe gesetzt hat.
        Teil 2 war dann nur mehr ein lauer Aufguss, und Teil 3 dasselbe. Hier hat sich der Kunde eben nicht mehr blenden lassen.

        Warface ist nicht wirklich populär, und wird es wahrscheinlich nicht mehr. Es gibt so viele F2P-Shooter, und gute Multiplayer-Shooter kosten auch nicht die Welt (CS:GO, Insurgency), oder eben die großen Titel wie Arma, BF und CoD, und dann gibt es noch das einzigartige F2P-Spiel Planetside 2. Wer braucht einen neuen Shooter? Der Markt ist gesättigt. Und schon gar keiner braucht einen grafisch miesen P2W-Abklatsch von anderen Shootern.

        Sein ständiges Gefasel von wegen F2P ist die Zukunft:
        Das könnte von 2010 sein.
        Mittlerweile ist der F2P-Markt übersättigt, außerdem sind da die Einnahmen extrem unsicher.

        Man sieht ja, dass alle großen Studios wie wild auf den F2P-Zug aufgesprungen sind. Die großen bleiben bei den normalen Titeln, und es zahlt sich weiterhin aus.
      • Von Kinguin
        Ich würde f2p grundsätzlich nicht komplett verteufeln
        Einige Titel haben es geschafft sich zu etablieren : TF2,Dota2,LoL,Planetside 2 als Bsp
        Ich weiss diese Spiele sind an einer Hand abzählbar ,aber es gibt sie
        Jedoch ist genau das das Problem,sie haben sich etabliert und da bleiben sie erstmal die Platzhirsche
        Die wenigsten Spieler werden jetzt einfach mal zu Cryteks f2p Spielen wechseln,unabhängig davon,ob sie besser oder schlechter sind
        (Wobei ich bezweifle,dass Crytek die Klasse von einem Tf2 erreichen,das Spiel ist wirklich spassig)

        Ich gebe aber vielen Recht,f2p ist einfach nur ein dummer Trend und weil paar Titel erfolgreich sind,versucht man dort was vom Kuchen abzugreifen
        Ich selbst halte mich von f2p fern,auch wenn ich grade paar gute Bsp für f2p genannt habe
        Wenn Crytek so weitermacht,stehen sie bald wieder vor dem selben Problem

        Ps: ich habe nie dieses Bashing gegen Cevat nachvollziehen können,ja er laber viel Schwachsinn aber manchmal war mir das schon zu extrem
        Wenn ich mir aber das Interview von Eurogamer durchlesen,dann denke ich mir : die Leute haben Recht,Cevat ist einfach ein Mistkerl - was der da von sich gibt,ist nicht zu fassen -.-....
      • Von ΔΣΛ PCGH-Community-Veteran(in)
        F2P ist der letzte Mist den ich mir antun würde, wenn es nur mehr dies gäbe, bevor ich aufhören würde auf dem PC zu spielen.
        Crytek geht in eine Richtung die mich Null interessiert, richtung Online und abzocke
        Wir sehe uns wieder, wenn wiedereinmal negativ über Crytek berichtet wird, was sichert nicht lange dauern wird
      • Von INU.ID Moderator
        Zitat von cl55amg
        Es ist unüblich sein Privatvermögen in das Unternehmen zu investieren
        Nicht in "das" Unternehmen, in "sein" Unternehmen. Und unüblich ist das ganz sicher nicht, wenn es die eigene Firma ist (die man gegründet hat). Im Gegenteil, wenn man an seine Firma glaubt, dann ist es völlig normal (in Dürrezeiten) auch von seinem Privatvermögen etwas in seine eigene Firma zu pumpen - man will ja schließlich das es weitergeht. Manche Firmen gibt es nur aus diesem Grund heute noch (siehe zb. Tesla und SpaceX).
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1131673
Wirtschaft
Crytek-CEO im Interview: "Transformation" zu F2P-Titeln, aktuell 700 Mitarbeiter, Zurückweisung von Arroganz-Vorwürfen
Nach wochenlanger Medienabstinenz hat sich nun einer der drei Crytek-CEO-Brüder, Cevat Yerli, in einem Interview gegenüber eurogamer.net zur aktuellen Situation des Studios geäußert. Demnach befinde man sich derzeit in einer "Transformation" hin zu F2P-Titeln und Online-Services, welche die "Zukunft des Gamings" darstellten. Darüber hinaus gibt man nun die ersten verlässlichen Angaben zur Unternehmensgröße.
http://www.pcgameshardware.de/Wirtschaft-Thema-238882/News/Crytek-CEO-Yerli-Interview-zur-Situation-1131673/
08.08.2014
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2014/08/Crytek_Ryse_Son_of_Rome_Forum_Screenshot-gamezone_b2teaser_169.jpg
crytek
news