Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Seeefe Volt-Modder(in)
        Zitat von Supeq
        Ich wollte nicht die Zahlen verteidigen sondern lediglich darauf hinweisen, das der Job wohl einer der stressigsten überhaupt ist und das sowohl körperlich als auch seelisch. Grad bei deinem Beispiel, Fabrikarbeiter am Fließband, da kann man doch sein Gehirn ausschalten und ist nach der 8H-Schicht zu Hause. Als CEO hat man mindestens nen 16H Tag und schläft vielleicht 4-5h/Tag. Das ist schon ne andere Hausnummer, wobei das Gehalt natürlich trotzdem nicht im Verhältnis steht, was aber bei vielen anderen Jobs auch so ist ^^

        Ein Fließbandarbeiter hat aber noch mit Problemen, wie Familie, evtl. ner heftigen Scheidung, Existensängsten, usw. zu kämpfen, was die Top-Manager alle nicht haben.

        Also bei einem bin ich mir sicher, die Manager haben mal garkeinen Grund zu heulen oder verteidigt zu werden, bei den riesen Geldbeträgen.
      • Von Supeq Software-Overclocker(in)
        Zitat von Seeefe
        Bestimmt ist dieser Job nicht der leichteste, aber....!

        Rechtfertigt sowas trotzdem mehrere Millionen im Jahr zu verdienen? Ich denke kein Job auf der Welt, ist soviel Wert, das er mit Millionen bezahlt werden muss.

        Ich denke der Job eines Staatsoberhauptes ist auch nicht der leichteste und vor allem mit viel schwierigeren Entscheidung bestückt, die mehr als nurn Unternehmen betrifft und der verdient wesentlich weniger als ein Top-Manager.

        Tut mir leid aber diese Zahlen zu verteidigen sind echt :
        Der Job ist vielleicht mit viel Stress belastet, aber 1. haben die, die so einen Posten haben eh genug Geld um entweder aufzuhören oder sich eine auszeit zu nehmen.

        Und mir kann jeder viel erzählen, aber nie im Leben das der Job von diesem Herrn hier, mehr belastender, stressiger und anstrengender ist, als von einem normalen Arbeiter am Fließband oder in einer Fabrik.
        Ich wollte nicht die Zahlen verteidigen sondern lediglich darauf hinweisen, das der Job wohl einer der stressigsten überhaupt ist und das sowohl körperlich als auch seelisch. Grad bei deinem Beispiel, Fabrikarbeiter am Fließband, da kann man doch sein Gehirn ausschalten und ist nach der 8H-Schicht zu Hause. Als CEO hat man mindestens nen 16H Tag und schläft vielleicht 4-5h/Tag. Das ist schon ne andere Hausnummer, wobei das Gehalt natürlich trotzdem nicht im Verhältnis steht, was aber bei vielen anderen Jobs auch so ist ^^
      • Von ΔΣΛ PCGH-Community-Veteran(in)
        Grrrr, dieses Grinsen entfacht bei mir ein Primitives verlangen
        Bei solchen Zahlen kommt einen schon das Gefühl auf, verarscht zu werden, Gerechtigkeit sieht ganz klar anders aus.
        Die kleinen Mitarbeiter werden Tagtäglich entlassen, aber die Bosse bekommen dafür noch Millionen Boni dafür, das soll mir mal einer von denen erklären.
        Aber das wird nie passieren, weil solche Themen nicht diskutiert werden von den Bossen, die könnten auch keine rationale Antwort darauf geben die nicht aufregen würde.
        Das Verhältnis vom geleisteten zum Einkommen, steht hier doch extrem in der Schieflage.
        Solche Leute kümmern sich doch wenig um die Spiele oder die Menschen die für sie arbeiten, denn die haben diesbezüglich einen völligen Realitätsverlust erlernt (!) weil sie nur mit Zahlen und Reichen Leuten zu tun haben, sieht man ja auch gut bei den Politikern, wenn sie am Anfang der Karriere sind wird gearbeitet und für die Menschen gearbeitet, und später wird zurück gelehnt und nur um sich selbst geachtet bzw gewirtschaftet.
      • Von XD-User Software-Overclocker(in)
        Zitat von Rizzard
        Inwiefern steht denn da noch die Bezahlung in Relation zur Leistung?

        Meiner Meinung nach gibt es die nicht... einfach vollkommen überzogen.
      • Von Seeefe Volt-Modder(in)
        Zitat von Stormtrooper
        Ich finde den Typen viel schlimmer als den von EA. Er hat Call of Duty an die Wand gefahren, das waren mal so gute Spiele. Schon lange nur noch billiger Mainstream und es macht trotzdem Geld und ist beliebt bei Konsoleros, und deswegen versuchen alle anderen Entwickler CoD nachzuahmen. Dadurch sind alle Spiele in meinen Augen schlechter geworden, z.B. auch BF. Da ist eigentlich Activision indirekt schuld, dass die BF-Serie schlechter wird.
        Außerdem denke ich er hat null Plan von Spielen und hat wahrscheinlich noch nie eins angerührt oder überhaupt richtig gesehen. Solche Posten sollten im Idealfall von Leuten besetzt werden, die auch Ahnung haben.

        Naja ich würde nicht sagen das CoD gegen die Wand gefahren wurde, jedenfalls nicht wirtschaftlich und das er genug ahnung von seinem Posten hat, sonst wäre CoD wohl nicht so eine Geldgrube
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 12/2016 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1067485
Wirtschaft
Activision-CEO Kotick: Bis zu 56 Mio. US-Dollar Einkommen über Bonuszahlungen die nächsten 5 Jahre möglich
Der CEO von Activision Blizzard Robert Kotick soll für das vergangene Geschäftsjahr eine Vergütung von 64,9 Millionen Dollar, knappe 50 Millionen Euro, erhalten haben. Das macht Kotick zu einem der bestbezahlten CEOs in den Vereinigten Staaten. Ein Großteil des Gehalts kommt allerdings durch Boni in Form von Aktienoptionen zustande, die an die Leistung der Firma über die nächsten fünf Jahre gekoppelt sind.
http://www.pcgameshardware.de/Wirtschaft-Thema-238882/News/Activision-CEO-Kotick-einer-der-bestbezahlten-US-CEOs-1067485/
30.04.2013
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2010/08/activision-blizzard-bobby-kotick.jpg
news