Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Pro_PainKiller Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Zitat von Locuza
        Aus Hardwaresicht ist die pauschale Aussage nicht korrekt.
        Was AMD und viele Mitbewerber nicht hin bekommen ist ein konkurrenzfähiges Software-Ökosystem bereitzustellen.
        Ja - hab ja extra bisserl übertrieben ;o) somit ist die pauschale Aussage wirklich nicht korrekt! Aber wie Du 100% richtig erkannt hast, setzt AMD ja seit Anbeginn ihrer GPU Beschleuniger auf ihre 'Gratis' & Do-It-Yourself OpenCL Strategie (Anfangs nicht mal mit gescheiter Dokumentation & Software SDK) und hofft auf baldige grosse Erfolge. Somit sieht es heutzutage auch keiner mehr ein, in diese Richtung 'Gratis' für AMD angepasste, speziell auf GCN GPU Architektur optimierte Lösungen, sich zu erarbeiten - während dessen, Nvidia (mit ihren bösen CUDA SDK) seit Jahren, auf nahezu allen erdenklichen Gebieten gute bis optimale Lösungen anbieten kann und mit Developer-Relationship zeitnah wirtschaftliche & gute Lösungen erarbeitet - die wiederum bei der nächsten Nvidia GPU Generation dank CUDA SDK weiter verfeinert, ausgebaut & optimiert werden können.
      • Von Rollora Lötkolbengott/-göttin
        Zitat von z4x
        eine Quelle von Nvidia zu nutzten für amds Marktanteil.. sehr vertrauenswürdig. Davon abgesehen hat amd auch server gpus.
        Die Quelle ist nicht Nvidia, sondern Mercury Research.
        Und John Peddy Research kommen auf fast die exakt gleichen Zahlen. Nur zur Info.
        Ansonsten provozierst du ein bisschen Herr Pro Painkiller. Dass du Nvidia gut findest ist ja dein Recht, aber AMD schlecht reden ist unnötig, man sieht ja eh wo sie sind. Warum sie im Profisegment nicht Fuß fassen (obwohl sie es 10 Jahre versuchen) weißt du ja selber, aber du wirst wohl zugeben müssen, dass es nicht an der HARDWARE liegt, die ist bei AMD ja ganz ok.

        Zitat von z4x

        Und das mit dem Bwl studium war nicht darauf bezogen, dass die Leute hier meinen einschätzen zu können wie es um das unternehmen steht (das es nicht gut ist ist ja klar), sondern wie schnell es pleite wäre. Woher wollt ihr das wissen?
        Wahrscheinlich könnt ihr seriöse aussagen treffen, dass es nächstes Jahr pleite ist oder schon wäre durch irgendwelche was wäre wenn Szenarien.
        Achso. Na das hab ich ja gar nicht gemeint.
        A propos Pleite: waren es nicht BWLer, preisgekrönte, die AMD bis 2020 die Pleite vorhergesagt haben, in einem 40 Seitigen, wissenschaftlichen Paper?

        Edit: Jap, genau.

        @ARM Chips: das war doch eigentlich jedem, der sich ein wenig im Markt auskennt klar, dass ARM jetzt nicht plötzlich daherkommt und den Markt umdreht.
        Erstens ist der Servermarkt nicht so flexibel, dass man hier plötzlich Hardware völlig umstellt - und somit auch Software
        Zweitens ist im Servermarkt das Geld vorhanden, also der Bedarf nach billigchips vielleicht nur für Heimanwender interessant
        Drittens sind de Stückzahlen im Servermarkt nicht SO hoch (gut sie sind auch nicht niedrig). Der Umsatz entsteht, weil die Chips so teuer sind. Warum sollte man mit billigchips viel Umsatz erwarten?
        Viertens hat Intel wie erwartet zeitnah reagiert und statt günstige, stromsparende ARM Prozessoren und Plattformen kann man günstige und stromsparende x86 Server kaufen, mit Atom oder ULV Haswell als Basis.
        Zitat von Locuza
        Aus Hardwaresicht ist die pauschale Aussage nicht korrekt.
        Was AMD und viele Mitbewerber nicht hin bekommen ist ein konkurrenzfähiges Software-Ökosystem bereitzustellen.
        Du warst mal wieder schneller:
        Konkret fehlt es bei AMD an den guten Treibern, dem restlichen Drumherum (Cuda und die Middlewares vs OpenCL), dem Herstellersupport von den Softwareherstellern die eben eher mit Nvidia arbeiten (liegt am Henne/Ei Problem, Nvidia hat halt 90% Marktanteil), die Stabilität usw... Wir haben auch fast nur Quadros/Teslas und wie sie alle heißen in der Arbeit.
        von der Hardware her kann man AMD keinen Vorwurf machen. Man muss halt mal gegen sowas ankommen was auch die Softwareumgebung betrifft:
        Nvidia Quadro M6000 Review
      • Von TheGoodBadWeird Freizeitschrauber(in)
        Zitat von Schinken
        Du verstehst mich wohl falsch. Es scheint du glaubtest ich würde behaupten AMD ginge es wirtschaftlich nicht schlecht.
        Dazu: Nach allen mir zugänglichen Informationen gehts AMD wirtschaftlich ziemlich schlecht.
        Ich habe eure Diskussion noch nicht verfolgt und mir auch nicht jeden einzelnen Post durchgelesen. Fakt ist jedoch, dass es AMD über alle Maße mies geht.

        Jedes Quartal hagelt es Verluste in Höhe von hundertfacher Millionenhöhe. Dadurch wird quasi durch die Barreserven durchgebrannt wie ein heißes Messer durch Butter. Die einzige Gegenmaßnahme sind dann jährliche Mitarbeiterentlassungen um die Verluste minimal einzugrenzen.

        Da es dennoch nicht reicht hat man jetzt wieder 1700 Mitarbeiter nach China "ausgegliedert". Die rund 326 Millionen erlös daraus helfen AMD vielleicht gerade so um Zen Ende 2016 irgendwie auf den Markt zu werfen.

        Alle Bereiche haben veraltete Produkte und die Kundschaft bestraft das mit Kaufverzicht oder schlimmer sogar mit der Wahl von Konkurrenzprodukten. Das sieht man am Umsatz, der im direkten Vergleich zum Vorjahr sagenhaft eingebrochen ist.

        Egal von welchem Winkel man es betrachtet:
        -Die Situation von AMD ist nur als schlecht zu beurteilen. Sie ist sogar kritisch und nahezu unternehmensgefährdend(!). Investoren werden schon vor einer erhöhten Konkursgefahr gewarnt.

        Das läuft so weit aus dem Ruder, dass AMD schon vage Zukunftsaussichten ohne Termin macht. Wenn die Situation sich nicht bald ändert, müssen die roten wirklich früher oder später dicht machen.
      • Von Schinken PC-Selbstbauer(in)
        Du verstehst mich wohl falsch. Es scheint du glaubtest ich würde behaupten AMD ginge es wirtschaftlich nicht schlecht.
        Dazu: Nach allen mir zugänglichen Informationen gehts AMD wirtschaftlich ziemlich schlecht.
        Worum es aber die ganze Zeit ging, und worauf ich schon mehrmals hingewiesen habe, man kann AMD's wirtschaftliche Lage nicht aus den Daten aus dem Artikel beurteilen. Diese Asssage hat z4x getroffen, ich gab ihm Recht. Es ging nie um eine Bewertung von AMD's wirtschaftlichen Aussichten, wie auch ersichtlich war. Ich wiederhole mich jetzt nicht noch einmal, so kann hier munter weiter spekuliert werden.
      • Von Dissi BIOS-Overclocker(in)
        Ich versuche deinen Post inhaltlich zu ignorieren darum kam auch dazu noch nichts von mir. Aber warum soll man auch bei der aktuellen wirtschaftlichen Lage von AMD anfangen zu fachsimpeln, die Quartalszahlen liegen mal wieder im roten Bereich und ständig werden Mitarbeiter entlassen, Bereiche ausgegliedert, ist doch klar auf der Hand das alles momentan auf Zen / Artic Island rausläuft nicht mehr und nicht weniger alles andere ist Geschwalle.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 12/2016 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1174683
Wirtschaft
AMD im Q3 2015: Weiteres Minus, Joint Venture bringt Geld in die Kasse
AMD hat seine Geschäftszahlen für das dritte Quartal 2015 bekanntgegeben, das erneut schlecht ausfällt. Der Umsatz steigt zwar wieder über die Milliarden-Marke, der letztendliche Verlust jedoch ebenso auf ein Minus von 197 Millionen US-Dollar. Ein Joint Venture bringt mehrere 100 Mio. USD in die Kasse.
http://www.pcgameshardware.de/Wirtschaft-Thema-238882/News/AMD-Geschaeftszahlen-Umsatz-Gewinn-1174683/
16.10.2015
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2015/09/AMD_Radeon_R9_Nano_Test_14-pcgh_b2teaser_169.jpg
amd,wirtschaft
news