Online-Abo
Login Registrieren
Games World
  • Windows 8: Analysten zweifeln an Eignung für Firmen

    Der Gartner-Analyst Gunnar Berger hat sich in einem aktuellen Blog-Eintrag sehr kritisch zu einem Einsatz von Windows 8 im Enterprise-Umfeld geäußert. Dabei geht es allerdings nicht um den technischen Unterbau, sondern vielmehr um die dominante Präsenz der Metro-Oberfläche und die Beschneidung etwas angestaubter, aber beliebter Funktionen wie beispielsweise dem Start-Button.

    Die altbekannte Windows-Taste öffnet das Startmenü unter Windows 8. Zum Graus vieler Anwender ist dies aber nicht mehr das klassische Startmenü, sondern die App- und Programm-Übersicht von Windows 8 im Metro-Style, samt vielen Kacheln und einer Optimierung für die Touch-Bedienung. Natürlich kann man auf dem Metro-Startbildschirm auch alle relevanten Tätigkeiten problemlos mit der Maus durchführen, allerdings gibt es durchaus noch Kritik an der Maus-Bedienung im Desktop-Modus. Dieser sieht auf den ersten Blick aus wie bei Windows 7 oder Windows Vista, allerdings fehlt mittlerweile der Knopf für das Startmenü. Microsoft hatte das bekannte Startmenü ursprünglich in einer frühen Windows 8 Version zwar noch implementiert, mit der aktuellen Beta-Version wurde es aber gestrichen. Microsoft begründet diese Entscheidung mit Umfragen die angeblich belegen, dass das Startmenü bei den älteren Windows-Versionen praktisch nicht mehr genutzt wird - viele Anwender teilen diese Meinung übrigens nicht mit Microsoft und wünschen sich mit Windows 8 auch wieder das Startmenü.

    Der Gartner-Analyst Gunnar Berger bringt jetzt die Kritik vieler Anwender in einem Blog-Eintrag auf den Punkt, allerdings sieht er die meisten Probleme eher aus einer Enterprise-Sicht. So ist die Metro-Oberfläche eindeutig für die Bedienung mit einer Touch-Oberfläche ausgelegt, viele Büro-PC sind aber nach wie vor mit einer Tastatur und Maus ausgestattet. Sollte Windows 8 also in einem Unternehmen eingesetzt werden, müssen die Angestellten sich erst an das Arbeiten mit dem neuen Betriebssystem gewöhnen - schnelle Programm-Starts von der Desktop-Oberfläche nach gewohnter Startmenü-Manier fallen zukünftig weg. Zwar können natürlich Shortcuts angelegt werden, aber Umgewöhnung bedeutet auch Zeitverlust. Laut Berger ist die Bedienung von Windows 8 an einem Arbeitsplatz dennoch nicht das größte Problem, sondern vor allem beim Remote-Betrieb, bei dem ein Windows-8-PC ferngesteuert werden soll, macht sich die fehlende Windows-Tasten-Funktion samt fehlender Eingabeaufforderung und Programm-Übersicht negativ bemerkbar. Ein Klick auf die Windows-Taste führt Sie nämlich zum Metro-Startbildschirm. Ein weiteres Problem der Fernwartung: Will man das Metro-Startmenü im Desktop-Modus aufrufen, indem man unten links auf das entsprechende Icon klickt, muss man einige Sekunden warten. Dabei reicht es allerdings nicht aus, die Maus einfach in die Bildschirmecke zu ziehen, da im Remote-Modus der andere PC in einem eignen Fenster angezeigt wird - man schießt also bei der Mausbewegung über das Ziel in der unteren Fensterecke hinaus. Ein weiteres Problem für Microsoft könnte auch die Umstellung vieler Unternehmen auf Windows 7 darstellen - diese haben derzeit wenig Anreiz, bereits nach kurzer Betriebszeit schon wieder auf das nächste Microsoft-OC zu wechseln. Viele IT-Profis gehen daher davon aus, dass Windows erst mit Windows 9 für viele Firmen interessant werden wird. Dies beinhaltet allerdings explizit nicht den Einsatz von Windows-8-Tablets, da das Betriebssystem deutlich auf diese Art der Anwendung ausgerichtet ist und sich dementsprechend intuitiv bedienen lässt.

    Hintergrund: Windows 8
    Windows 8 stellt die Weichen für Windows neu, neben der Unterstützung von ARM-Prozessoren, wie sie in Smartphones und Tablets verbaut werden, spendiert man dem Betriebssystem auch die Metro-Oberfläche, die besonders für Touch-Eingaben geeignet ist. Tester der Release Preview-Version und Besitzer einer vorherigen Windows-Version können zum Release auf eine vollwertige Windows-8-Pro-Version upgraden, der Preis liegt dann bei rund 40 Dollar. Wie teuer die verschiedenen WIndows-8-Versionen als Einzelpaket sein werden, ist bislang noch nicht offiziell bestätigt worden.

    Quelle: gartner

    In der Galerie: 26 Jahre Microsoft Windows: Von Flops, Comebacks und OS-Legenden

  • Es gibt 21 Kommentare zum Artikel
    Von Gast20150401
    Für mich isses auch ungeeignet....
    Von violinista7000
    Um das zu wissen, braucht man keine Analsyten...
    Von Prozessorarchitektur
    microsoft geht es nur um dem appstore sonst nix die Maus Tastatur Bedienung wird bleiben aber in win 9 dann nur noch…
    Von MysticBinary82
    Ich will dich mal auf einem Touchscreen programmieren sehen oder mit nem 3D Bearbeitungsprogramm Modelle erstellen…
    Von OctoCore
    Ich spüre es schon nach einer Stunde, wenn ich auf meinem Tablet - noch nichtmal senkrecht, sondern ungefähr im 45°…
      • Von Gast20150401
        Für mich isses auch ungeeignet....
      • Von violinista7000 BIOS-Overclocker(in)
        Um das zu wissen, braucht man keine Analsyten...
      • Von Prozessorarchitektur Lötkolbengott/-göttin
        microsoft geht es nur um dem appstore sonst nix
        die Maus Tastatur Bedienung wird bleiben aber in win 9 dann nur noch mit der metro ui account Anmeldung und dem file explorer per cmd
        das erinnert irgendwie an Win 3,11
        Diese Goldgräber Stimmung auf den tablet und smarthphone Markt nervt tierisch
      • Von MysticBinary82 Software-Overclocker(in)
        Zitat von Medcha

        Eben nicht, Maus und Tastatur haben ausgedient. Das sehen sicher auch alle Hersteller so. Die Zeit für eine neue Oberfläche ist ja schon da, nur eben der PC fällt heraus. Der Horizont vieler ist größer als "was kann ich damit anfangen". Nur weil ich damit nichts anfangen kann, heisst das gar nix. Im Gegenteil, es impliziert noch son paar andere Dinge.
        Ich will dich mal auf einem Touchscreen programmieren sehen oder mit nem 3D Bearbeitungsprogramm Modelle erstellen sehen. Man wird bei vielen dingen nicht um Peripherie herum kommen können. Auch spielen würde dann extrem unspannend werden und man wird irgendwann nur noch touch spiele haben... Viel spaß mit dem Krampf im Arm.
      • Von OctoCore Lötkolbengott/-göttin
        Zitat von KrHome

        Diese Bedienung macht außerhalb des Kassensystems in einem Supermarkt überhaupt keinen Sinn und ist nebenbei ergonomisch eine Katastrophe. Ich möchte sehen, wie du 8-10 Stunden täglich auf einem (senkrecht aufgestellten!) Monitor rumwischt und dann immernoch behauptest Maus und Tastatur haben ausgedient.


        Ich spüre es schon nach einer Stunde, wenn ich auf meinem Tablet - noch nichtmal senkrecht, sondern ungefähr im 45°-Winkel - herumwische und tippe. Mit freiem Arm - also ohne den irgendwo aufzustützen.
        Also dieses Rumgezappel und Gefuchtel wie in Minority-Report wird Science fiction bleiben - zumindest ist das nix für einen täglichen 8-Stunden-Job.
        Falls doch, dann empfehle ich als Beruf der Zukunft: Orthopäde. Der Branche wird die Kundschaft nur so zufliegen.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 04/2017 PC Games 03/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017
    PCGH Magazin 04/2017 PC Games 03/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1012655
Windows
Windows 8: Analysten zweifeln an Eignung für Firmen
Der Gartner-Analyst Gunnar Berger hat sich in einem aktuellen Blog-Eintrag sehr kritisch zu einem Einsatz von Windows 8 im Enterprise-Umfeld geäußert. Dabei geht es allerdings nicht um den technischen Unterbau, sondern vielmehr um die dominante Präsenz der Metro-Oberfläche und die Beschneidung etwas angestaubter, aber beliebter Funktionen wie beispielsweise dem Start-Button.
http://www.pcgameshardware.de/Windows-Software-122001/News/Windows-8-Analysten-zweifeln-an-Eignung-fuer-Firmen-1012655/
24.07.2012
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2012/06/Windows-8-Releasee-Preview-19.jpg
windows 8,microsoft
news