Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Martin inside
        [QUOTE=Alex Vanderbilt;1993021]Dann würde ich mir darüber mal Gedanken machen und danach das Betriebssystem wechseln. Ein BS, welches ohne Sicherheitsupdates auskommt, kann es aufgrund der ständigen Weiterentwicklung in diesem Bereich, beim OS wie auch bei Angriffstechniken und -technologien, ist unmöglich. Wer sich da noch über fehlende Sicherheitsupdates freut, der hat entweder beim Update nicht gut aufgepasst (was noch die bessere Variante wäre) oder hat keine Ahnung.

        Ich habe nie behauptet das Ubuntu überhaupt keine Sicherheitsupdates
        benötigt. Es werden mit den Updates allerdings hauptsächlich Fehler in Programmcodes (nicht jeder Fehler ist Sicherheitkritisch) behoben, oder Verbesserungen der selben implementiert. Was ''keine Ahnung'' betrifft, gebe ich selbstverständlich zu, das ich mit Ubuntu, oder anderen Linux Distributionen, bis jetzt nur wenig Erfahrung habe. Linux (Ubuntu) wurde so konzipiert, das höchstmögliche Sicherheit gewährleistet ist - man hat so gut wie nie Administratorrechte, es sei denn, man gibt ein Passwort ein (das bei der Installation festgelegt wird) und erhält so für einen kleinen Zeitraum (etwa 15min) das Recht, neue Software zu installieren, die Internet-Verbindung herzustellen, änderungen am System durchzuführen etc.... Die Benutzerkontensteuerung von Vista/7 war ein so gesehen ein Schritt in die richtige Richtung, auch wenn sie manchmal echt nerven kann.

        Fest steht aber, das niemals (das gilt für alles) 100% Sicherheit garantiert werden kann.

        Seit wann besitzt Ubuntu bitte einen geringen Verbreitungsgrad? Ich selber nutz zwar kein Linux, aber ein OS, das von Millionen genutzt wird, kann man nicht mehr als gering verbreitet betrachten. Zudem nutzen ja immer mehr PC-Nutzer Linux, sodass es nur eine Frage der Zeit ist, bis sich Schadcode verteilende Individuen auch auf Linux konzentrieren. Da auch immer mehr Firmen auf Linux umschwenken, dürfte sich das eh bald richtig lohnen und man ist dann mit Windows sogar sicherer.

        Geringer Verbreitungsgrad - im Vergleich zu Windows. Das sich Schadcode verbreitende Individuen mehr auf Linux konzentrieren, sobald diese Distributionen größere Verbreitung erreichen, ist natürlich logisch.

        Aber vergessen wir nicht den wichtigsten Vorteil von Windows gegenüber Linux. Die Spieletauglichkeit. Nur wenige Spiele lassen sich durch Hilfsmittel, wie Emulatoren usw, auf Linux spielen.
      • Von Alex Vanderbilt Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Zitat von Martin inside
        Hmm... mein Ubuntu Linux patcht das System ja auch öfters mal, so wie vor genau 3 Minuten, allerdings so gut wie nie irgendwelche Sicherheitslücken. Vielleicht wird Microsoft so ein OS auch mal hinbekommen.
        Dann würde ich mir darüber mal Gedanken machen und danach das Betriebssystem wechseln. Ein BS, welches ohne Sicherheitsupdates auskommt, kann es aufgrund der ständigen Weiterentwicklung in diesem Bereich, beim OS wie auch bei Angriffstechniken und -technologien, ist unmöglich. Wer sich da noch über fehlende Sicherheitsupdates freut, der hat entweder beim Update nicht gut aufgepasst (was noch die bessere Variante wäre) oder hat keine Ahnung.

        Zitat von Martin inside
        Fairerweise muss man auch dazusagen, das Linux durch seine, im Vergleich zu Windows eher geringe Verbreitung, auch fast keine Probleme mit Viren, etc. hat.

        Werd mir zu meinem Spiele PC Neubau, zu Weihnachten, sicher auch Win7 x64 dazukaufen. Aber zur Zeit hab ich einfach die Nase voll von Updates hier, Kopierschutz dort...
        Seit wann besitzt Ubuntu bitte einen geringen Verbreitungsgrad? Ich selber nutz zwar kein Linux, aber ein OS, das von Millionen genutzt wird, kann man nicht mehr als gering verbreitet betrachten. Zudem nutzen ja immer mehr PC-Nutzer Linux, sodass es nur eine Frage der Zeit ist, bis sich Schadcode verteilende Individuen auch auf Linux konzentrieren. Da auch immer mehr Firmen auf Linux umschwenken, dürfte sich das eh bald richtig lohnen und man ist dann mit Windows sogar sicherer.

        AV
      • Von Freakless08 BIOS-Overclocker(in)
        Zitat
        Microsoft Patchday Juli 2010: Vier Sicherheitslücken bekannt

        Das ist mal Bullshit. Es sind eindeutig mehr Sicherheitslücken bekannt.
      • Von Martin inside
        Hmm... mein Ubuntu Linux patcht das System ja auch öfters mal, so wie vor genau 3 Minuten, allerdings so gut wie nie irgendwelche Sicherheitslücken. Vielleicht wird Microsoft so ein OS auch mal hinbekommen.

        Fairerweise muss man auch dazusagen, das Linux durch seine, im Vergleich zu Windows eher geringe Verbreitung, auch fast keine Probleme mit Viren, etc. hat.

        Werd mir zu meinem Spiele PC Neubau, zu Weihnachten, sicher auch Win7 x64 dazukaufen. Aber zur Zeit hab ich einfach die Nase voll von Updates hier, Kopierschutz dort...

        Für die nächsten Monate bleib ich bei Ubuntu, Open Office und meinem Multimedia PC - ohne Spiele. Gibt ja im Moment ohnehin nix was mich reizen würde, denn Crysis 2 und Shogun2 (vielleicht auch Stalker 2) erscheinen ja erst...
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 12/2016 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
763631
Windows
Sicherheitslücken
Microsoft kündigt den monatlich stattfindenden Patchday an. Am kommenden Dienstag sollen vier Sicherheitslücken geschlossen werden.
http://www.pcgameshardware.de/Windows-Software-122001/News/Sicherheitsluecken-763631/
09.07.2010
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2009/02/bldg10_flags_print.jpg
microsoft,patchday,sicherheit
news