Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Freakless08 BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von Panzergrenadier
        Denn im Gegensatz zu OpenSourceprodukten bieten die Firmen von kommerzieller Software immer einen Support zu den Produkten an, abhängig von der Lizenz.

        Schon mal was von Red Hat gehört?
        Red Hat legt weiter zu | heise open

        Wo steht geschrieben das OpenSource kostenlos sein muss?
        Wo steht geschrieben das es für OpenSource keinen kostenpflichtigen Support gibt?
        Ich glaube du hast nicht begriffen was OpenSource bedeutet.
      • Von ruyven_macaran Trockeneisprofi (m/w)
        "fast jedes größere Unternehmen hat eine Lizenz"?
        Ich weiß nicht, wo bei dir "groß" anfängt, aber ich vermute mal, 500 Arbeitsplätze sind definitiv nicht zu niedrig angesetzt, im Schnitt vermutlich eher 1000. Das sind 1000 Windows-Lizenzen und ggf. noch einem 1000 Office-Lizenzen. Entweder ich hab komplett falsche Vorstellungen vom Preis einer einzelnen Sharepoint Lizenz, oder Microsoft wird daran deutlich weniger verdienen.
      • Von Panzergrenadier Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Zitat von ruyven_macaran
        Nur: Was davon wird in großen Stückzahlen und mit hoher Gewinnspanne verkauft?
        Das meiste davon braucht man einmal pro Unternehmen (wenn nicht die kostenlose Version reicht oder OpenSource gewählt wird) oder gar nicht, wenn man nicht im IT-Bereich aktiv ist. Windows und oft auch Office dagegen verkauft man je einmal für jeden einzelnen PC, der in irgendeiner Weise produktiv genutzt wird.
        Imho haben diese Projekte einen großen Wert, weil ihre Verwendung den Einsatz andere M$-Produkte erzwingt, aber die direkten Einnahmen kann ich mir nur als klein vorstellen.

        Direkte Einnahmen hat MS auch durch diese Produkte, denn die Lizenzkosten sind in ganz anderen Dimensionen als bei Office. Hinzu kommt noch wie du sagst der Einsatz weiterer MS-Produkte wie z.B. Windows Server 2008. Aber man sollte nicht unterschätzen was MS mit solchen Produkten bzw. an den Lizenzen verdient. Fast jedes größere Unternehmen in Deutschland und in der Schweiz hat mehrere SharePoints am laufen. Entwicklungen mit .NET werden immer häufiger in der Wirtschaft vorgenommen, das bedeutet hier auch wieder viele Lizenzen, denn ich brauche pro Entwickler bzw. Entwicklerrechner mindestens eine Lizenz, dann noch mehrere Lizenzen für den TeamFoundationServer abhängig in welcher Variante der verwendet wird sowie die weiteren Lizenzen wie z.B. für das Lab Management usw.. Wie schon gesagt man sollte nicht unterschätzen was MS durch solche Produkte und Lizenzen einnimmt.
        OpenSource wird in der Wirtschaft zumindestens in Großunternehmen sehr sehr selten genommen. Denn im Gegensatz zu OpenSourceprodukten bieten die Firmen von kommerzieller Software immer einen Support zu den Produkten an, abhängig von der Lizenz.
      • Von ruyven_macaran Trockeneisprofi (m/w)
        Zitat von Panzergrenadier
        Also ich glaube eher weniger das der Konsolenbereich dafür verantwortlich ist. Neben Office und Windows hat MS in mehreren Bereichen noch etliche Produkte. So gibt es zwei ERP-Systeme, es gibt ein CRM-System und weiter im Bereich Dynamics. Dann gibt es den Sharepoint-Bereich, der in Zukunft in Kombination mit Unified Messaging gewiß auch einen großen Anteil haben wird. Darüber hinaus darf der .NET Entwicklungsbereich mit Visual Studio und dem TeamFoundationServer sowie alles was noch an Projekten und Frameworks sowie dem Support für .NET besteht.


        Nur: Was davon wird in großen Stückzahlen und mit hoher Gewinnspanne verkauft?
        Das meiste davon braucht man einmal pro Unternehmen (wenn nicht die kostenlose Version reicht oder OpenSource gewählt wird) oder gar nicht, wenn man nicht im IT-Bereich aktiv ist. Windows und oft auch Office dagegen verkauft man je einmal für jeden einzelnen PC, der in irgendeiner Weise produktiv genutzt wird.
        Imho haben diese Projekte einen großen Wert, weil ihre Verwendung den Einsatz andere M$-Produkte erzwingt, aber die direkten Einnahmen kann ich mir nur als klein vorstellen.


        Zitat von rayon
        Office brachte Microsoft viel Geld, aber ich denke da wird in Zukunft weniger Gewinn gemacht, da der Trend ins Web (Office online) geht und damit nicht soviel Geld zu machen ist, wie mit den jetzigen Offline-Versionen.


        Abwarten. Andere Online-Angebote bringen keinen Gewinn ein, weil sie gegenüber 0€-Onlinealternativen einfach nichts verlangen können. MS Office besteht seit Jahren im direkter Konkurrenz zu 0€ Angeboten, für die man nichtmal eine Bestellung aufgeben muss.


        Zitat von danthe
        Mit "Windows-Boom" meinte ich die Phase in den 80ern und 90ern, wo Microsoft so extrem schnell gewachsen ist. Aber da hatte ich wohl ein falsches Bild, das mit den Unterhaltungsmedien macht Sinn.


        In den 90ern vollzog sich, insbesondere auch wegen Windows, der Wechsel des PCs vom Arbeitsgerät in Büros und Spielobjekt von Freaks hin zum allgemeinen Gebrauchsgegenstand. Dadurch hat sich der Markt explosionsartig vergrößert und alles ist mitgewachsen. Jetzt stehen in jedem Haushalt 1-2 PCs und die, in denen das nicht der Fall ist, sind für MS kaum zu erreichen. (weil sie entweder keinen PC brauchen/wollen oder weil sie sich keinen leisten können. Erst recht nicht mit einem 400$ Aufschlag für Windows)
      • Von danthe Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Zitat von dfence
        Da irrst du dich, Microsoft wächst Jährlich bsp 2007 78.565 mitarbeiter, 2009 92.736 Mitarbeiter, wie man sieht expandiert Microsoft ständig.

        Was meinst eigentlich mit zeiten vom Windows Boom ? Der ist doch heute noch genauso groß wie damals, wobei es damals noch einiges mehr an "alternativen" betriebsystemen gab als heute. Microsoft hat ja nicht nur mit Windows zu tun, allein durch die Multimedia sparte ist Microsoft gut gewachsen, also Mp3 player, Smartphones, Spielekonsolen usw.

        Dann gibts ja noch die Business abteilung usw.
        Mit "Windows-Boom" meinte ich die Phase in den 80ern und 90ern, wo Microsoft so extrem schnell gewachsen ist. Aber da hatte ich wohl ein falsches Bild, das mit den Unterhaltungsmedien macht Sinn.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
809623
Windows
Quartalsergebnis
Mit 19,95 Milliarden US-Dollar hat Microsoft im vergangenen Weihnachtsquartal mehr Umsatz gemacht, als in allen vorangegangenen.
http://www.pcgameshardware.de/Windows-Software-122001/News/Quartalsergebnis-809623/
29.01.2011
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2011/01/msdez10.jpg
news