Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Bucklew Gesperrt
        Zitat von Harlekin
        Das stimmt zwar, aber für den Endnutzer bleibt es unterm Strich egal an wem es liegt.
        Läuft seine HW net, weil es keinen Treiber für Linux gibt es das halt so und macht Linux als BS eben unattraktiver.
        ja, klar. aber ich schätze mal, dass das auf 90-95% der leute nicht zutrifft.

        Und die rest kann dieselben probleme auch bei vista kriegen, gerade x64 sieht es oft mau aus, was Drucker oder Scanner angeht.
      • Von Harlekin PCGH-Community-Veteran(in)
        Zitat von Bucklew


        Das ist auch so, aber ist keine "Schuld" von Linux, sondern wenn schon von den Herstellern. U
        Das stimmt zwar, aber für den Endnutzer bleibt es unterm Strich egal an wem es liegt.
        Läuft seine HW net, weil es keinen Treiber für Linux gibt es das halt so und macht Linux als BS eben unattraktiver.

        Ist halt das klassiche Hennei/Ei- Problem. Die Nutzer sagen:"solange ich nicht einfach meine komplette HW unter Linux zum Laufen bekomme, wechsel ich nicht" und die Hersteller sagen:"Solange nicht genug Nutzer Linux nutzen, lohnt der Aufwand für die Treiberentwicklung nicht. Außerdem wollen wir unsere Treiber nicht komplett offen legen, womit einige Linuxentwickler ein (ideologisches) Problem haben".
      • Von Bucklew Gesperrt
        Zitat von Harlekin
        Beweise hab ich jetzt nicht aber:
        Habe letztes WE n PC mit nForce2 Mobo samt XP 2500+ und TNT2 durch ein Intel Pentium M 740 und einem 915gm (graka onboard) Mobo ersetzt.
        Wollte eigentlich nur gucken ob der PC anspringt, und Überraschung: Windows hat ganz normal gebootet. Treiber installiert und es läuft bisher.
        ich hatte bei solchen aktionen bisher nur haufenweise bluescreens - teilweise sogar beim wechsel zwischen identischen mainboards.

        Zitat von Harlekin
        Naja komm. Es ist hinlänglich bekannt, dass Linux was Treiber angeht häufig hinterher hinkt. Das müssen selbst Hardcorelinuxer eingestehen. Dann sind es nicht selten Treiber die nicht den vollen Funktionsumfang der HW unterstützen.
        Das ist auch so, aber ist keine "Schuld" von Linux, sondern wenn schon von den Herstellern. Und oftmals fehlen unter Linux dann die Treiber, wo selbst die Windowstreiber absolut nichts taugen. Wenn ich da z.B. an Canon-Netzwerkdrucker denke - ein GRAUS! Da kann man eigentlich nur froh sein, dass Linux einen direkt zum Neukauf anregt und man sich nicht noch mit dem Schrott rumschlagen muss. GDI-Drucker und Netzwerk = *würg*

        (inzwischen ein schnuggeliger HP-Farblaser mit RICHTIGEM netzwerk )

        Wobei du natürlich Recht hast. Dafür muss man LInux andersherum wiederrum zu gute Halten, dass viele ÄLTERE Hardware dafür viel besser und länger mit Treiber versorgt werden. Haufenweise Drucker und Scanner funktionieren mit Vista nicht mehr, unter Linux kein Thema.

        Und wo wir dann auch noch beim Thema schrott Software für Windows sind: Der VPN-Client von Cisco, den meine Uni für Windows freigibt, funktioniert nur unter x32, kein x64 (und wird es wahrscheinlich nie geben). Bleibt also nur die Wahl auf ein x32-Windows zu wechseln oder Linux zu nehmen....

        Zitat von Caine2011
        also selbst 3 monate nach einführung der 48xx serie von amd rauskam bekam ich kein livesystem so aktuell wie es sein mag, es lief nicht
        ich krieg auch kein Windows-Live-System, dass mit meiner GTX285 läuft - wo gibts überhaupt ein Windows-Live-System?

        Zitat von Caine2011
        aber ich glaube wen ich dir normale serversysteme zeige die auf win laufen bist du ohnehin nicht überzeugt
        oh, die mag es geben keine Frage. Meine Erfahrung ist aber, dass solche Systeme unter Linux schlichtweg einfacher zu warten sind. Gibt unzählige Linux- und Unix-system an unis, die werden dann nach 10 Jahren weggeworfen, weil nach einem Reboot die Platte nicht mehr hochkommt - die Jahre davor liefen sie 24/7. Und wenn ich mir anschaue, was mein Vista hier ständig für Zicken macht - ne, danke.

        Zumal man nicht vergessen sollte, dass die Einrichtung solch eines Windowsserver dann auch kein 2 Stunden Job ist. Und last but not least - wofür braucht man an einem Server eine GUI?
      • Von caine2011 F@H-Team-Member (m/w)
        also selbst 3 monate nach einführung der 48xx serie von amd rauskam bekam ich kein livesystem so aktuell wie es sein mag, es lief nicht

        aber ich glaube wen ich dir normale serversysteme zeige die auf win laufen bist du ohnehin nicht überzeugt

        du bist halt linux fan, ich mag es nicht
      • Von Harlekin PCGH-Community-Veteran(in)
        Zitat von Bucklew
        das möchte ich sehen, ich warte auf den entsprechenden beweis
        Beweise hab ich jetzt nicht aber:
        Habe letztes WE n PC mit nForce2 Mobo samt XP 2500+ und TNT2 durch ein Intel Pentium M 740 und einem 915gm (graka onboard) Mobo ersetzt.
        Wollte eigentlich nur gucken ob der PC anspringt, und Überraschung: Windows hat ganz normal gebootet. Treiber installiert und es läuft bisher.
        ABER: Der Abturn an der ganzen Sache war, dass die HW so gravierend geändert wurde, dass ich Windows neu "freischalten" musste. Und das ging nur per Telefon. Dabei muss man eine scheiß lange Zahlenfolge ins Telefon eintippen und eine scheiß lange Zahlenfolge in den PC tippen. Beileid dem, der sich vertippt hat...

        Zitat von Bucklew
        nö, nvidiatreiber z.b. sind mit verkaufsstart erhältlich.
        Naja komm. Es ist hinlänglich bekannt, dass Linux was Treiber angeht häufig hinterher hinkt. Das müssen selbst Hardcorelinuxer eingestehen. Dann sind es nicht selten Treiber die nicht den vollen Funktionsumfang der HW unterstützen.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
675601
Windows
Betriebssysteme im Benchmark-Vergleich
Windows 7 soll ja bekanntlich schneller als Windows Vista sein. Tuxradar hat aus Sicht von Linux-Usern untersucht, wie sich beide Microsoft-Betriebssysteme gegenüber Ubuntu schlagen.
http://www.pcgameshardware.de/Windows-Software-122001/News/Betriebssysteme-im-Benchmark-Vergleich-675601/
09.02.2009
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2009/02/ubuntu_vs_7-1.jpg
benchmark,windows 7
news