Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von IlluminateD PCGH-Community-Veteran(in)
        Zitat von "X-CosmicBlue;6009877"


        Mein Vorschlag:
        32bit sollte sich so langsam überlebt haben.
        Sprach- und Touchsteuerung sowie ModernUI für Smartphones, Tablets und XBOne.
        Für alle anderen Geräte/Versionen sollte jeder Nutzer jederzeit zwischen ModernUI und klassischen Desktop sowie zwischen Sprach-, Touch- und Maus-Tastatur-Steuerung wechseln können. Und auch wenn zB Sprachsteuerung als primöre Eingabe gewählt wurde, sollte trotzdem auch gleichzeitig Touch und Maus funktionieren...
        Den Vorschlag unterstütze ich sofort!
        Am Desktop/Notebook wäre es am sinnvollsten, wenn der User jederzeit selbst bestimmen kann, wie er sein Gerät steuert.
        Während die ModernUI mit Touch und Sprachsteuerung richtig Sinn macht. Das wären dann 2 Windows Versionen, da man sich die 32 Bit Varianten sparen kann!
      • Von X-CosmicBlue PCGH-Community-Veteran(in)
        Das ist doch wieder so eine halb-überlegte Idee:
        Eine Sprachsteuerung ist doch gearde bei kleineren Geräten bis 4 oder 5" genial, weil ich nur begrenzt Platz für UI-Elemente habe und man ein Nutzer "Wurstfinger" hat. Das heißt aber nicht, das diese Smartphones nur über Sparche bedienbar sein sollten.
        Umgekehrt: bei 40" kann man auch gut mit Touch arbeiten, auch wenn das im privaten Haushalt kaum einer hat. Ich denke da an medizinische Displays, wo der Arzt bestimmt nicht mit Sprachbefehlen arbeiten möchte. Dennoch sehe ich hier auch einen Sinn für Sprachsteuerung, wenn es um den heimischen Flatscreen und die XBone geht.
        Aber was ist im Bereich dazwischen? Warum sollte ich meinen 15" Laptop nicht nicht auch per Sprachsteuerung neben der Bedienung mit Maus und Tastatur steuern? Oder, wenn er denn hätte, per Touch.
        Und in welche der drei Klassen gehören dann Server und andere professionelle Arbeitsumgebungen? Ich möchte sehen, wie M$ Administratoren dazu nötigt, ihre Serverfarmen per Sprachsteuerung oder Gesten zu verwalten...

        Wie bei Win8, das auch auf Nicht-Tablets dem nutzer Metro-ModernUI aufzwängte, das ist absoluter Schwachsinn, liebe M$-Entwickler!
        Ermöglicht lieber jedem Nutzer das Wechseln oder zumidnest das Einstellen der bevorzugten Steuerung per Benutzerkonto. Und wenn ein Wechsel, dann on-the-fly bzw in Echtzeit, ohne Aus- und Einloggen oder gar nem Reboot.

        Mein Vorschlag:
        32bit sollte sich so langsam überlebt haben.
        Sprach- und Touchsteuerung sowie ModernUI für Smartphones, Tablets und XBOne.
        Für alle anderen Geräte/Versionen sollte jeder Nutzer jederzeit zwischen ModernUI und klassischen Desktop sowie zwischen Sprach-, Touch- und Maus-Tastatur-Steuerung wechseln können. Und auch wenn zB Sprachsteuerung als primöre Eingabe gewählt wurde, sollte trotzdem auch gleichzeitig Touch und Maus funktionieren...
      • Von Decrypter Freizeitschrauber(in)
        Verschwinden wird er sicherlich nicht vollständig. Aber er wird auch nicht mehr so eine Verbreitung haben wie in den letzten Jahren. Das liegt aber mit Sicherheit auch daran, das Smartphones/Tablets um ein vielfaches leistungsfähiger geworden sind. Für gewisse Dinge ist ein Tablet z.B. auch völlig ausreichend, wie z.B. das Surfen und den ganzen Social Media Gedöhns. Aber dann auch für andere Dinge wieder völlig unbrauchbar, sodass ernsthaftes Arbeiten wohl weiterhin einem Desktop System vorbehalten bleiben wird. Auch darf man nicht außer Acht lassen, das die jetzige Kiddie Generation kaum was anderes kennt, als die Touch Geräte. Dinge, die man dort im Schlaf beherrscht, stellen auf Desktop Systemen nahezu unerüberwindliche Hürden da (ok, ein wenig überspitzt).

        Da muß MS nun den Spagat hinbekommen, alle Nutzergruppen zufrieden zu stellen. Das das mit einer Version, die Touch und Mauskonzept zusammen in einen Topf wirft und dann irgendein Mittelding dabei raus kommt, nicht funktioniert, hat Windows 8 bzw. 8.1 eindrucksvoll gezeigt. So ist es nur folgerichtig, das man den Geschäftskunden und somit auch den Desktop Usern wieder eine eigene Variante anbieten wird, die dann konsequent auf Desktop mit Maus etc optimiert sein wird und auf den Touch Gedöhns verzichtet. Ebenso wie man der Kachelschubser Fraktion eine optimierte Version anbieten wird. Beide Versionen setzen auf das gleiche System auf, nur die UI unterscheidet sich zwischen beiden Varianten deutlich. Das hätte man schon mit 8.1 so machen sollen und alle wären zufrieden gewesen. Wenn MS weiterhin auf die ungeliebte Kachel UI und Touch setzen würde, würde man die zahlreichen Geschäftskunden vor den Kopf stossen. Das kann sich auch MS nicht leisten, da im Geschäftskundenbereich der Hauptumsatz gemacht wird. Würde der massiv wegbrechen, hätte MS ein richtig dickes (hausgemachtes) Problem. Die Zeiten, wo man nahezu alles nach Belieben den Kunden aufzwingen konnte, sind vorbei, da es mit einem mittlerweile deutlich benutzerfreundlichen Linux langsam aber sicher, eine ernstzunehmende Konkurrenz gibt. Das war vor Jahren halt noch anders. Da hatte war Linux eher noch ein System für Freaks und überhaupt keine Konkurrenz für Windows als OS. Aber Zeiten ändern sich. Vielleicht wird MS sich ja dessen bewußt, nachdem der Hampelmann Ballmer das Schiff verlassen hat ....
      • Von Rizoma Sysprofile-User(in)
        Zitat von gumbel
        Ich hab eh so ein bisschen den Eindruck als würde der PC aus "normalen" Haushalten verschwinden und durch Tablets und Smartphones ersetzt werden. Diese würden ja durch die "Touch"-Versionen abgedeckt.
        Der PC wurde schon so oft Totgesagt
      • Von gumbel Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Hm, was ist dann aus dem Gerücht geworden, man würde End-Konsumer und Business Varianten voneinander trennen? Das war für mich irgendwie der größerer Hoffnungsschimmer. In "ersthaft" arbeitenden Branchen findet man 1-2 jährliche Release-Zyklen nicht so lustig. Vom ganzen Cloud-Gedöns mal ganz zu schweigen...

        Für den Endanwender sieht das natürlich wieder anders aus. Der erwartet ja mit jeder neuen Handy-Generation, die gefälligt jährlich passend zur "kostenlosen" Vertragsverlängerung zu erscheinen hat eine Aktualisierung des Betriebssystems.

        Naja, vielleicht versteckt sich das ja trotzdem hinter den "Touch" und "Klick"-Versionen.

        Ich hab eh so ein bisschen den Eindruck als würde der PC aus "normalen" Haushalten verschwinden und durch Tablets und Smartphones ersetzt werden. Diese würden ja durch die "Touch"-Versionen abgedeckt.
        Bei Gamern und im im Business-Bereich ist an ein Verschwinden von PC natürlich nicht zu denken und auch nicht an ein Maussterben. Alleine der Gedanke daran den ganzen Tag mit dem Arm über die Bildschirme zu fummeln tut ja schon weh.

        (Wer Ironie findet, darf sie behalten)
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1103037
Windows 8
Windows Threshold: Separate Varianten für Maus-, Sprach- und Touchsteuerung
Der Windows-8-Nachfolger Threshold wird angeblich in drei verschiedenen Hauptversionen angeboten, die für bestimmte Bedienungsansätze zugeschnitten sind. Tastatur- und Maus-Systeme sowie Geräte, die man über eine Touch- oder eine Sprachsteuerung bedient, erhalten jeweils eine eigene Version des Betriebssystems. Das Fundament ist jedoch bei allen dasselbe.
http://www.pcgameshardware.de/Windows-8-Software-237450/News/Windows-Threshold-8-9-versionen-maus-und-tastatur-sprachsteuerung-touch-1103037/
27.12.2013
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2013/05/screenshot_windows_8.1.jpg
windows 8,microsoft,betriebssystem
news