Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von cryon1c BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von mad-onion
        Nein, die bestehenden Mitarbeiter müssen lediglich ihren Job machen. Wo glaubst du sind die ganzen Jahre über die Windows Updates hergekommen? Natürlich muß MSim Rahmen der Produktpflege regelmäßig, sogar unentwegt selbst nach Sicherheitslücken suchen, was sie auch tun. Spätestensseit Windows 10 muß sich das nochmal verschärft haben, denn MS sagt selbst, dies sei das letzte Windows, es soll nur ständig verbessert werden. Würden sie gleichzeitig nicht nach Sicherheitslücken suchen und das käme ans Tageslicht, würden sie sehr schnell sehr viele Kunden verlieren, vor allem Firmenkunden würden sicherlich reihenweise zu Linux übergehen.
        Bist du Bill Gates dass du befürchtest das bezahlen zu müssen oder müssen Endkundennun schonUpdates einzeln einkaufen?
        Wenn M$ mehr machen muss als sie es jetzt tun, werden sie mehr Geld dafür sehen wollen, das ist klar.
        Es gibt kaum Probleme damit. Wenn die Sicherheitslücken gefunden werden, werden sie gestopft. Dabei ist es egal wer sie findet.
        Die Software ist komplex geworden, ebenso die kriminelle Energie gegen diese (weil mittlerweile nix mehr ohne einen PC funktioniert, vom Laden um die Ecke bis zum Auto was dich dahinbringt), es wird also nicht leichter.
        Ich bin mit der Sicherheitssituation zufrieden, vor allem mache ich aber auch was dafür - ich überlege wer welche Daten von mir bekommt. Denn ich weiß, 100% sicher gibts bei vernetzten Geräten nicht, ist technisch unmöglich.
      • Von mad-onion Freizeitschrauber(in)
        Nein, die bestehenden Mitarbeiter müssen lediglich ihren Job machen. Wo glaubst du sind die ganzen Jahre über die Windows Updates hergekommen? Natürlich muß MSim Rahmen der Produktpflege regelmäßig, sogar unentwegt selbst nach Sicherheitslücken suchen, was sie auch tun. Spätestensseit Windows 10 muß sich das nochmal verschärft haben, denn MS sagt selbst, dies sei das letzte Windows, es soll nur ständig verbessert werden. Würden sie gleichzeitig nicht nach Sicherheitslücken suchen und das käme ans Tageslicht, würden sie sehr schnell sehr viele Kunden verlieren, vor allem Firmenkunden würden sicherlich reihenweise zu Linux übergehen.
        Bist du Bill Gates dass du befürchtest das bezahlen zu müssen oder müssen Endkundennun schonUpdates einzeln einkaufen?
      • Von cryon1c BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von mad-onion
        Exakt, das sollte MS tun. Geld haben sie mehr als genug!
        Aha, also muss M$ wieder massiv Leute einstellen (nach dem sie so einige gefeuert haben) um irgendwelche Probleme zu suchen für die eine weit größere Menschenmasse über 20 Jahre braucht? Ich glaub das werden sie nicht tun und ich will das auch nicht bezahlen.
      • Von mad-onion Freizeitschrauber(in)
        Zitat von cryon1c
        Na was soll MS machen? Selbst ne Armee an Angestellten anschaffen die Sicherheitslücken, Bugs, Exploits und alles mögliche suchen? Das will keiner (bezahlen).
        Die meisten Löcher werden über die Antivirenhersteller geschlossen oder an MS gemeldet.
        Ansonsten behandelt man den PC einfach so wie es ist: nicht 100% sicher.
        Willste nen sicheren PC, darf dieser nie in Netzwerke und muss sonst auch physisch gesichert sein. Dann ist er auch sicher, aber auch halbwegs nutzlos in der aktuellen Zeit.
        Exakt, das sollte MS tun. Geld haben sie mehr als genug!
      • Von cryon1c BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von mad-onion
        Prinzipiell schon richtig und nachvollziehbar, aaaaber..
        ....man kann leider nicht davon ausgehen, dass es nur einen Entdecker gab und schon gar nicht dass der erste Entdecker das auch direkt an MS gemeldet hat, bzw es MS selbst zuerst entdeckt hat.
        Schon ganz und gar nicht ist davon nach beachtlichen 21 Jahren auszugehen!!
        Na was soll MS machen? Selbst ne Armee an Angestellten anschaffen die Sicherheitslücken, Bugs, Exploits und alles mögliche suchen? Das will keiner (bezahlen).
        Die meisten Löcher werden über die Antivirenhersteller geschlossen oder an MS gemeldet.
        Ansonsten behandelt man den PC einfach so wie es ist: nicht 100% sicher.
        Willste nen sicheren PC, darf dieser nie in Netzwerke und muss sonst auch physisch gesichert sein. Dann ist er auch sicher, aber auch halbwegs nutzlos in der aktuellen Zeit.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1198922
Windows 10
Patchday: Microsoft schließt Sicherheitslücke aus Windows-95-Zeiten
Microsoft hat mit dem Patchday eine Sicherheitslücke geschlossen, die schon seit 1995 besteht. Entdeckt hatte sie ein chinesischer Mitarbeiter der Firma Tencent. Während er die Lücke als kritisch sieht, empfiehlt Microsoft nur ein Update.
http://www.pcgameshardware.de/Windows-10-Software-259581/News/Microsoft-schliesst-Sicherheitsluecke-aus-Windows-95-Zeiten-1198922/
17.06.2016
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2008/08/Windows-95-Screenshot-PlugPlay_b2teaser_169.jpg
news