Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von cuthbert Software-Overclocker(in)
        Zitat von murkskopf
        Nein. Die Hardware der jetzigen Konsolen ist nicht veraltet. Die Jaguarkerne der Quad-Core-Module ist immernoch aktuell und kein Nachfolger wurde bisher vorgestellt. Genausowenig wurde die GCN-Architektur der Grafikeinheit schon ersetzt. Die Hardware ist aktuell, nur ist sie zu leistungsschwach.
        Naja GCN ist schon über 2 Jahre alt. Aktuell heißt ja nicht gleich auch neu! Sicher wurden die GPUs für die Konsolen noch stark modifiziert. Im Kern steckt dann aber doch nur eine abgespeckte 7870. Und eine neuere aber schwache CPU, die lange nicht die Leistung von 2-3 Jahre alter CPU-Technik schafft macht das dann auch nicht wieder wett. Rein von der Leistung her ist also auch die CPU absolut nix neues.
        Aber wie ich schon sagte, war es halt absehbar, dass es so kommen wird. Ich kann mich noch an Diskussionen erinnern, wo vor 2-3 Jahren immer noch behauptet wurde, die neuen Konsolen werden wieder High End bieten, was die vorherigen Generationen über defacto ja auch der Fall war. Letztendlich ist es mit dieser Generation dann aber doch so gekommen, wie eben Leute "mit Plan" schon damals wussten (damit meine ich diejenigen, die schon mal was von TDP gehört haben, oder sich schon mal neinen potenteren Kühler besorgt haben).

        Zitat von murkskopf
        Prey hatte keine Portalkanone. Prey hatte zwar dutzende interessante Spielelemente wie die Portale, die Schwerkraftbahnen, die Schwerkraftumwandler und die perspektiveabhängigen Türen, aber an sich ist das auch nichts neues (außer der Kombination). Genauso gab es schon dutzende Parkour-Shooter, dennoch meinen alle das Titanfall innovativ ist.
        Ich wiederhole mich: Aber worum es mir ging, sind Innovationen an sich! Dass Prey eine Portal-Gun gehabt haben soll, hab ich nie behauptet, nur dass es ähnliche und für die damalige Zeit sehr innovative Ideen hatte, wie sie später mit Portal und Co. weiter entwickelt wurden! Und auch weiterhin stelle ich die Frage: Was spräche z.B. gegen einen echten Portal-Shooter, dadurch würden sich sicher interessante Neue Spielstrategien ermöglichen lassen. Also eine Weiterentwicklung der Weiterentwicklung.
        Und das ist wie ich schon die letzten Posts über schrieb, was am Ende ein gutes Spiel ausmacht: Innovationen in mehreren Aspekten.

        Nehmen wir als simples Modell einfach mal eine Achse für Grafik, eine für neue Spielelemente (wie z.B. besagte Portals), eine für neue Spielsteuerung, eine für eine gute neue(neuartige) Story. Hat ein neues Spiel nur auf einer der Achsen was neues zu bieten, ist es keine Innovation, sondern einfach nur ein Upgrade gegenüber was vorhandenem. Kann auch Spaß machen, wird aber definitiv kein Klassiker. Hat es hingegen auf 2-3 Achsen was neues, dann hat es das Zeug zu nem Klassiker. Ist zwar sehr vereinfacht gesagt, aber spiegelt genau meine Meinung wieder. Und Grafik ist hier nun mal nicht wichtiger als die anderen Achsen.

        Besagtes Skyrim hat z.B. durch Grafik und Story schon mal zwei neue Aspekte gegenüber dem Vorgänger, durch Mods könnte man sich schon ne weiter Achse hinzudenken. BF4 hat hingegen für mich einen Mini-Fortschritt bei der Grafik null beim Gamplay und Story schon mal gar nicht. Sicher für einen MP zählen anderen Werte als die Story, das gebe ich zu (z.B. wer von meinen Freunden hat den neuen Teil^^). Aber es ist ja auch nur meine Wahrnehmung von Spielen.

        Edit: Und um doch noch mal den Haken zum Topic zu schlagen: sollte Watch Dogs in mehreres Aspekten wirklich innovativ sein, dann wird es mit "mittleren" Details wie ich die Konsolen-Version jetzt mal nenne, genauso viel Spaß machen wie maxed Out auf nem High-End System. Nur weil es auf dem PC in einem der Aspekte wahrscheinlich besser ist, macht es das gesamte Spielerlebnis auf der Konsole nicht gleich schlechter.
      • Von Euda Software-Overclocker(in)
        Danke für das Video. Wurde nach einigen kritischen Kommentaren meinerseits dann doch noch zur Vernunft geführt und warte nun geduldig auf das Spiel. Anschließend werd' ich das Gameplay der E3 anschauen und mit dem gleichen Szenario auf meinem Rechner vergleichen. Fallen mir hier deutliche Differenzen zu Gunsten der Vorabvariante ins Auge, weiß ich, was ich zukünftig von Ubisoft erwarten kann (ich verweise mal auf Far Cry 3, dort hatten wir das ebenfalls in begrenztem Maße.)
        Davor werde ich mich allerdings auf das Spiel freuen und wenngleich die Grafikdetails heruntergeschraubt sein sollten, werde ich das Spiel vorwiegend anhand von Atmosphäre, Story, Gameplay sowie dem 'Overall-Feeling' werten. Um ggf. auch andere User hier ein wenig runterzufahren, kann ich mal folgendes Video eines genialen YouTubers empfehlen:

        [YT]BTfw8bC_MXM[/YT]
      • Von murkskopf PC-Selbstbauer(in)
        Zitat von cuthbert
        Konsolen-Hardware MUSS zwangsweise veraltet sein, wenn sie auf den Markt kommt, sonst lässt sich die benötigte Vorlaufzeit nicht realisieren. Zudem blieb wie schon erwähnt diesmal nix anderes übrig als Midrange zu nehmen aufgrund der TDP Begrenzung bei Konsolen.


        Nein. Die Hardware der jetzigen Konsolen ist nicht veraltet. Die Jaguarkerne der Quad-Core-Module ist immernoch aktuell und kein Nachfolger wurde bisher vorgestellt. Genausowenig wurde die GCN-Architektur der Grafikeinheit schon ersetzt. Die Hardware ist aktuell, nur ist sie zu leistungsschwach.
        Frühere Konsolengenerationen haben auch idR. aktuelle Hardware eingesetzt, ich verweise nur auf die vorherige Diskussion über die Xbox-GPU (erschien 1-2 Monate nach dem Nvidia-Flaggschiff GeForce3 Ti500 mit nahezu identischer Leistung) und die Mehrkernprozessoren der letzten Generationen, die ja vor Intels ersten Mehrkernprozessoren verfügbar waren.


        Zitat von cuthbert
        Mit Call of Duty nennst du ja schon das perfekte Beispiel. klar war die "Story" jedes mal anders, aber seit dem tatsächlich sehr guten CoD4 gab es im Prinzip doch keine wirklichen Änderungen mehr. CoD 5 hab ich mir noch bei Freunden angeschaut, aber gemerkt, dass mir das Spiel nix zu bieten hat, was ich nicht schon mit dem Vorgänger erlebt hab. Seit dem ist die Serie für mich tot.


        CoD war bei mir ein Beispiel für ein Spiel wo die Grafik seit mehr als 5 Jahren fast stillsteht. Das ist kein Beispiel für ein Spiel was sich nur mit Grafik verkauft!


        Zitat von cuthbert

        Genauso BF, zwischen dem 3. und 4. Teil erkenne ich für mich keinen Mehrwert. Klar neue Maps, tolleres Wetter und Wasser, aber das hätte man auch als Add-On raus bringen können.


        Abgesehen davon das BF 4 immernoch das komplette Spielprinzip von BF 3 beinhaltet, bietet es sowohl neue spielerische Elemente und Content-Updates sowie im lächerlichen Singleplayer eine neue Story. Ich persönlich kann mich nur bedingt mit den Prämissen des Multiplayers von BF 3/4 oder COD MW/BO/Ghost anfreuden, aber ich könnte durchaus nachvollziehen wenn ein BF-3-Extremist nach 10.000 Stunden mal neue Maps oder Waffen will. Das daraus wirklich ein komplett "neues" Spiel geworden ist, liegt aber eher am Geiz von Dice & EA.


        Zitat von cuthbert

        Assassin's Creed ist auch nicht besser, obwohl sich die Macher hier wenigstens bei der Story noch Mühe geben, wenn sie auch sonst nix großartig ändern. So ist das im Prinzip mit jeder ausgeschlachteten Spielreihe, bis irgendwann genug Leute keinen Bock mehr drauf haben und sie eingestampft wird.


        Assassin's Creed hat sich auch meiner Meinung nach längst überholt. Und Mühe mit der Story? Nachdem man bei Teil 2 nicht mal ein ordentliches Ende hatte ? Aber es gibt immer wieder neue Spielelemente (wie z.B. die Seeschlachten) und die grafische Entwicklung ist nur bei manchen Teilen gegeben (von Teil 1 auf 2 war ein Rückschritt, zwischen Teil 2, Brotherhood und Revelations sehe ich keine Unterschiede).


        Zitat von cuthbert

        Und würdest du heute nochmal ein Remake von den ersten Teilen spielen, wenn sie bessere Grafik böten? Ich nicht, weil die Steuerung mittlerweile veraltet ist, das Leveldesign nicht mehr den aktuellen Standards genügt etc. Ne Wirklich gut Story hatten die Spiele auch nicht^^.


        Ja, würde ich. Einige der ersten Teile habe ich nie gespielt, bei den anderen ist das schon solange her, dass ich mich kaum daran erinnern kann. Black Mesa habe ich z.B. durchgespielt, obwohl ich damals HalfLife gespielt hatte, und es war trotzdem ein wunderbares Spieleerlebnis, weil das Gameplay und Gamedesign mir gefällt.
        Das Leveldesign der meisten alten Spiele finde ich besser als bei moderneren Vertretern... vor allem bei den Schlauchlevels von CoD/BF3/BF BC/Crysis 2/Mass Effect & Co.


        Zitat von cuthbert

        Wer sagt, dass man diese oder ähnliche Spielelemente nicht auch mit anderen Genres mixen kann? Was spräche gegen einen Shooter mit Portal-Gun? Oder vllt ein Rennspiel^^. Was ähnliches gab es mit Prey btw auch schon vor Portal .


        Prey hatte keine Portalkanone. Prey hatte zwar dutzende interessante Spielelemente wie die Portale, die Schwerkraftbahnen, die Schwerkraftumwandler und die perspektiveabhängigen Türen, aber an sich ist das auch nichts neues (außer der Kombination). Genauso gab es schon dutzende Parkour-Shooter, dennoch meinen alle das Titanfall innovativ ist.


        Zitat von cuthbert

        Ich finde ein gutes Spiel sollte etwas bieten, wo man erst mal etwas querdenken muss, was einem auf den ersten Blick evtl sinnlos oder verrückt erscheint, sich später aber wunderbar ins Spiel einfügt und.


        Wenn du immer was neues brauchst, ist das dein Ding. Mir gefallen neue, innovative Spiele auch, dennoch habe ich nichts dagegen wenn ein bewährtes Spieledesgin nochmal gut umgesetzt wird. Skyrim ist auch nur die dritte Iterationen eines Spieledesigns und ist trotzdem gut (selbst ohne Mods, aber die habe ich als hauptsächlich-PC-Spieler trotzdem). Tomb Raider Legend war einer der besten Serienteile trotz Mangel an Neuerungen, da Story, Levels und die Abwechselung zwischen Klettern, Kämpfen und Rästeln passte.
      • Von cuthbert Software-Overclocker(in)
        Zitat von KrHome
        Streng genommen war die PS3 beim EU Release auch nur noch Midrange, da die 8800GTX die bisherige High End Generation 7900GTX in shaderlastigen Spielen mal eben um 80 bis 100% überholt hat.
        Zwischen Midrange und ehemaligen High-End besteht dann schon noch ein Unterschied. Wäre sie ein Jahr früher gekommen, hätte sie sich mit damaligen HE-Rechnern messen können. Die 360 hat es da besser gemacht.

        Die heutige Gen kann sich von der Technik her nicht mal mit 2-4 Jahre alten HE-Rechnern messen, da eben von vornherein Midrange geplant war.

        Btw hat es soweit ich mich erinnere noch eine Weile gedauert, bis Midrange damals aufgeholt hat. Zwischen 8800er und 8600 klaffte eine riesige Lücke. Sogar meine x1950Pro, war noch schneller als eine 8600GTS. Vor allem wenn man die damals geringe Auswahl an DX 10 Spielen bedenkt .
      • Von KrHome BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von cuthbert
        Das sah anno 2005 noch anders aus, als High-End Grakas gerade mal einen niedlichen PCI-E Stecker hatten (6-Pin wohlgemerkt!). Wobei hierzulande bei Release der PS3 dann auch bald schon die 8800GTX verfügbar war mit deutlich mehr Leistung als die GPU der Konsolen.
        Die 8800GTX gab es hierzulange sogar schon 4 Monate (November 2006) vor der PS3 (März 2007) und die Karte hat den ersten richtig großen Stromverbrauchs-Shitstorm der GPU-Geschichte ausgelöst (mit gerademal 130 Watt Verbrauch. Dafür hat sich aber keiner über die 70 Watt Leerlaufverbrauch beschwert. Verkehrte Welt ).

        Streng genommen war die PS3 beim EU Release auch nur noch Midrange, da die 8800GTX die bisherige High End Generation 7900GTX in shaderlastigen Spielen mal eben um 80 bis 100% überholt hat.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
video
1113557
Watch Dogs
Watch Dogs: Grafik-Skandal oder nicht? Eine Video-Analyse
Wegen der neuesten Watch Dogs-Videos gibt es nur noch ein Thema: Hat Ubisoft die Grafik des Spiels seit seiner Enthüllung tatsächlich heruntergeschraubt? Wurden wir also alle getäuscht? Wir gehen der Sache nach und zeigen in unserem Video, dass es sich einige Kritiker viel zu einfach machen.
http://www.pcgameshardware.de/Watch-Dogs-Spiel-41939/Videos/Watch-Dogs-Grafik-Skandal-oder-nicht-Eine-Video-Analyse-1113557/
15.03.2014
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2014/03/C16D9179-9E43-93DE-4D7955802E0D5FE9_b2teaser_169.jpg
watch dogs,action,ubisoft
videos
http://vcdn.computec.de/ct/2014/3/56797_sd.mp4