Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Scholdarr BIOS-Overclocker(in)
        Wer sich deshalb vom Kauf abhalten lässt, hat es eh nicht besser verdient... :p
      • Von GamerX Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Anscheinend stimmt der Artikel von PCGH nicht ganz, schließlich braucht man UPlay nur zur Aktivierung des Spiels, danach kann man es über Steam starten ohne UPlay überhaupt installiert zu haben. uPlay for Watch Dogs on PC only for activation | Lazygamer .:: The Worlds Best Video Game News ::. Beim nächsten mal besser recherchieren, bevor man viele PCGH-Leser ohne Anlass vom Kauf abhält
      • Von Scholdarr BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von Vhailor
        Und ich zerstöre ja nur ungern deinen offensichtlichen Drang die Meinung anderer hier gemäß deiner Ansicht grade zu biegen, aber im Prinzip tust du grade nichts anderes, als selbst von deiner Person auf andere zu schließen. Glashaus und so - kannst du also, "wenn du konsequent bist" genauso gut lassen !
        Point taken.

        Ein wenig kann man sich imo aber schon an den Verkaufszahlen orientieren. Und die sind nun mal auf Uplay nicht schlechter als auf Steam oder gar auf GoG. Wäre die Fraktion derer, die wegen DRM ala Uplay tatsächlich auf entsprechende Spiele verzichten, wirklich so groß, müsste der Andrang auf GoG doch eigentlich deutlich größer sein. Vergleicht man allerdings mal nur die Verkaufszahlen von Spielen, die z.B. sowohl auf Steam als auch auf GoG erscheinen, so sind die bei Steam (trotz DRM) meist deutlich höher. Daraus lässt sich imo schon der Verdacht ableiten, dass bei einer Mehrzahl der Spieler eine einfache Plattform zum Aktivieren und Zocken jetzt nicht gerade vom Konsum abhält. Zumal die jüngeren Generationen von Spielern sowieso nichts anderes gewohnt sind und mit Uplay, Steam und Origin aufgewachsen sind...

        Zitat von Jor-El
        Richtig. Ein Quasi-Monopol ist genau das, was sich alle Kunden wünschen sollten.

        Ich finde es eigentlich ok und marktwirtschaftlich mehr als verständlich, wenn sich große Publisher eine eigene Online-Plattform bauen. Wie will man auch sonst gegen Steam konkurrieren? Und immer 30% an Valve abdrücken, kann auch Dauer nerven.

        Mir gehen da eher die Entwickler auf die Nerven oder der ehemalige Always-on-Müll von Ubisoft.. Voran Blizzard mit ihrem Battle.net und Rockstar mit ihrem Social-Club genannt.
        Aber wenn man mal sieht, das können sich nur sehr starke Zugpferde erlauben. Da wird auf einmal alles in Kauf genommen. Half Life 2 und Counter-Strike haben Valve quasi auf den Olymp der Digital-Distrubition gehievt.

        Muss man das mögen? Nee, aber leben müssen wir damit. Haben wir uns quasi selbst eingebrockt.
        Hätte ich nicht besser ausdrücken können, 100%ige Zustimmung.

        Ich finde es in der Tat sehr befremdlich, dass man hier von einem "Skandal" spricht, wenn Ubisoft seine Spiele auf der eigenen Plattform laufen lässt (wobei man natürlich unter den Tisch fallen lässt, dass damit z.B. auch Käufer der Uplay und der Steamversion zusammen im MP zocken können bzw. Ubisoft alle Spieler auf eigenen Servern anstatt auf Steamservern zocken lässt), obwohl Ubisoft damit nur für Wettbewerb auf dem Markt sorgt (statt einem Quasimonopol von Steam). Manche scheinen auch nicht zu erkennen, dass Ubisoft mit dem Release der eigenen Spiele auf Steam eine Nachfrage vor allem der Leute befriedigt, die alle Spiele auf Steam haben wollen in einer Sammlung und nicht etwa der Leute, die generell gegen DRM und Plattformen/Clienten sind. Ubisoft verzichtet damit alleine schon auf 30% der Einnahmen, aber das wird natürlich als kundenfeindlich verstanden....

        Noch viel befremdlicher finde ich es, dass z.B. kein Hahn mehr danach kräht, dass ein Diablo 3 Reaper of Souls nach wie vor auf Always-Online DRM via Battlenet setzt, das regelmäßig für Probleme sorgt. Aber selbst hier scheinen die Kunden DRM nicht an erster Stelle zu sehen, denn über drei Millionen verkaufte Kopien in der ersten Woche sprechen eine recht eindeutige Sprache. Und dagegen ist Uplay inzwischen wirklich ein Segen. Das läuft einfach unauffällig und völlig automatisiert im Hintergrund und macht in 99% der Fälle keinerlei Mucken...
      • Von cann0nf0dder Software-Overclocker(in)
        nach dem heroes of might and magic debakel ist damit auch dieses spiel von meiner zu kaufen liste gestrichen
      • Von jamie BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von lalaker
        Skandal? Ein Skandal ist vlt. der reißerische Titel.

        Wer ist denn ernsthaft überrascht, dass WD Uplay brauchen wird?

        Ich habe schon auf Heroes VI und FC3 verzichtet, da werde ich wegen WD wohl auch nicht schwach werden. Nur rum raunzen und am Ende die Spiele doch kaufen, wird die Hersteller zu keiner Änderung in ihrem Verhalten bringen.
        Es gibt genug gute Games da draußen, ich weiß gar nicht, wo ich die Zeit dafür hernehmen soll. Wenn mir an einem Game was nicht passt, dann kaufe ich es eben nicht. Ersatz ist reichlich vorhanden.

        Um Steam kommt man allerdings heutzutage fast nicht herum, da müsste man sich doch schon sehr einschränken.

        Ist dir die Bedeutung des Begriffes "Ironie" bekannt?
        Was glaubst, warum steht der Skandal wohl in Anführungszeichen?
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1116656
Watch Dogs
"Skandal": Watch Dogs setzt auf Uplay - nächste Debatte naht
Auch Watch Dogs setzt auf Uplay, was wenig überraschend kommen dürfte. Mehr dürfte es kaum überraschen, dass auch die Steam-Version auf Uplay setzt. Man kauft den Titel also besser als Retail oder direkt bei Ubisoft, wenn man sich Doppelanmeldungen ersparen will. Wo jetzt aber die News sein soll, wollte sich uns nicht erschließen - Ihnen?
http://www.pcgameshardware.de/Watch-Dogs-Spiel-41939/News/Skandal-Watch-Dogs-setzt-auf-Uplay-naechste-Debatte-naht-1116656/
08.04.2014
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2013/12/watch_dogs__3_-pc-games.jpg
watch dogs,ubisoft
news